haltbares Essen

Dieses Thema im Forum "Urlaub / Reisen" wurde erstellt von odfi, 20. März 2013.

  1. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Nach dem Hinweis hier im Forum, dass Frankreich doch sehr teuer werden könnte, was das Essen angeht, sind wir jetzt zwar immer noch dagegen, einen Kocher mitzunehmen, aber zumindest wollen wir uns mit Essen eindecken, was problemlos mehrere Tage ohne Kühlung überlebt (Kühlbox haben wir für dieses mal noch nicht geholt). Wir dachten da z.B. an Konserven (Mais und Ananas fallen mir da gleich mal ein). Habt ihr noch andere Vorschläge, was unproblematisch mitzunehmen wäre?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 20. März 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    wenn es Dir (Euch) schmecken sollte, kann man sich lange Zeit von haltbarer Nahrung OHNE Erwaermen ernaehren.
    -Obst in Blech-Konserven,
    -Gemuese in Blech-Konserven wie Sauerkraut, ganze Eintoepfe, doch die schmecken kalt kaum
    -Milchprodukte in der H-Haltbarkeitsstufe, H-Milch, H-Schlagsahne, H-Kaffeesahne, H-Kakao, auch Sojadrinks
    -Fisch in Dosen, haelt sich normal immer Jahre
    -Wurst in Dosen oder Glaesern, auch in Folien, wie Bifi muss mit
    -(luft-)getrocknete Wurst wie Kabanossi, Salami
    -Kaese in Folienverpackung wie Hollaender, steht beim Discouter oft in dem Gang, den man nie geht, vorne rein und gleich in den zweiten Gang
    -Brot gibt es in Folienverpackung mit Wochen Haltbarkeit, wenn Du suchst sind einige Sorten auch 12 Monate haltbar, nur bei grossen Lebensmittelmaerkten
    -Brot in Dosen
    -Nuesse, Mandeln, Studentenfutter, Rosinen, Muesli-Riegel
    -alle Arten von salzigen Chips, Kraecker, Salzstangen
    -alle Arten von trockenen Keksen, suess, ohne Schoko
    -Saefte in Papierverpackungen, Saefte, keine Nektare oder Fruchtdrinks, koennen gehaltvoll sein fast wie Nahrung, wie Apfelsaft aber auch Moehrensaft
    -moeglichst keine Pfandflaschen mitnehmen (minimale Anzahl) weil man im Ausland kein Pfand zurueckbekommt (Pfandverlust oder Platzproblemewegen leerer Flaschen)
    -reines Wasser extra,dann kann man mischen
    Tip - geh beim Aldi oder aehnlich einfach aufmerksam rum und bewusst weit an der Kuehltheke vorbei, mehr in die Ecken wo man sonst nicht staendig rumlaeuft
    .
    Normale Lebensmittel halten auch einige Tage, wie Bananen, Orangen, Aepfel, Schwarzbrot, gekochte (bunte) Eier, Margarine in Bechern (Achtung IMMER aufrecht lagern, bei Hitze laeuft Margarine aus, grosse Sauerei), Honig in Plastikflasche,
    .
    Manches kann man OHNE Zubereitung essen, obwohl das kaum jemand tut
    -normales Muesli kann man trocken essen, nur bei Hunger, aber haelt Wochen (keine Schoko, die schmilzt in Hitze und verklumpt)
    -Gemuese wie Moehren, Kohlrabi, Brokkoli, Rosenkohl, Blumenkohl (die koennen in Folie damit sie nicht in Hitze austrocknen, aber dann schimmeln sie gern, genau dazwischen liegt ein Optimim)
    .
    Wichtig sind Moeglichkeiten um sauber essen zu koennen, wie genuegend Muelltueten (gute Muelltueten sind klein, zahlreich und schwarz), Wisch-und-Weg-Tuecher, Stofftuecher zum Sparspuelen (dann werden sie schmutziger) und einige mehr Besteck und Becher, Wasser zum Spuelen in Flaschen. Saubermachen geht manchmal nicht, man braucht dann mehrere bis zur naechsten Reinigung.
    .
    Der kuehlste Platz im Auto ist ganz unten, hinter dem Fahrersitz am Boden, unter einer Waermedaemmdecke, die man selber zum Zudecken nur nachts benoetigt.
    .
    Normalerweise hat man alles zu Hause, fuer 2 Wochen ist Notvorrat vom Bundesamt fuer Jedermann und Jederfrau angeraten. Mehr hier
    http://www.bbk.bund.de/DE/Service/Vorso ... _node.html
    Gruss Helmut
     
  4. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Na das nenn ich ja mal ausführlich... :danke:
     
  5. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Yupp, Helmut hat sich wieder mal übertroffen :mrgreen:

    Aber für eine Woche unterwegs würde ich mir den Vorratsstreß nicht machen. Frankreich ist teuer wenn man jeden Tag im Restaurant ist, aber wenn Du große Supermärkte und kleine Bäckereien zum Verpflegen heran ziehst ist das auch bezahlbar. Ein frisches Baquett mit abgepackter Salami und ein paar Scheiben Käse kann auch sehr lecker sein ... so meine Erfahrungen in drei Wochen Normandie :jaja:
     
  6. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Benzin(Supermarkt) und Kaffee sind z.b. billiger, das gleicht die minimal teureren Lebensmittel aus.
    Ich fahre gelegentlich 30km ins Elsass einkaufen, nur um mal andere Lebensmittel zu erwerben :) .
     
  7. #6 Lohkemper, 22. März 2013
    Lohkemper

    Lohkemper Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Konserven auch Frischfleich etc kosten in Frankreich ungefähr genausoviel wie in Deutschland.
    Nur Essen gehen ist erheblich teurer. Wer den Platz für die Konserven spart hat Platz für den Kocher und die Töpfe. Im ersten Urlaub hatte ich noch Essen für 2 Wochen dabei. In 15 weiteren Urlauben habe ich die Notverpflegung ( 2 Dosen Ravioli) ex- und importiert. Willst du nach Frankreich in Urlaub um dich zu bestrafen oder zum Leben wie Gott in Frankreich?!?!?!
    LG
    Theo
     
  8. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    kocher würde ich unbedingt mitnehmen. und wenns ein jetboil kocher ist.
    konserven, getränke und grünzeug/obst kann man vor ort im discounter kaufen und ab und an mal essen gehen.
     
  9. #8 helmut_taunus, 25. März 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Italienisches Essen bei Kerzenlicht:
    Dose Ravioli plus Teelicht.
     
  10. #9 welfen2002, 25. März 2013
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Hmmm? :confused:
    Eigentlich verbinde ich meine Urlaubsreisen in erster Linie damit nach kulinarischen Köstlichkeiten zu suchen und zu jagen.
    Hab ne Angel mit, Pilze od. Waldbeeren suchen, über Märke bummeln.... Grade in Frankreich fallen mir viele Sachen dazu ein und wenn es nur die sonnengereiften Tomaten sind, dazu ein Baguette aus der kleinen Dorf-Boulangerie.
    War letztes Jahr am Nordkap. Da sollte man auf jeden Fall darüber nachdenken Konserven mitzunehmen, wenn es nicht jeden Tag selbstgeangelten Fisch geben soll.
     
  11. #10 welfen2002, 25. März 2013
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Dem kann ich nur zustimmen!
     
  12. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Also dass die Lebensmittel so teuer sind wie in Dtl. kann ich ganz und gar nicht bestätigen. Allerdings kann das auch daran gelegen haben, dass wir in Touri-Hochburgen waren (Cannes, Nizza, Monaco...) und da war das Essen deutlich teurer als hier.
    Wir hatten zur Sicherheit diverse Konserven mit und haben außerdem bei McD und an kleinen Baguetteständen oder in Bäckereien was geholt. Insgesamt esstechnisch ein sehr teurer Urlaub, aber wir haben ja an der Unterkunft gespart. :D
     
  13. Werner

    Werner Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Wir nehmen auch nur immer eine Notration mit, im Sommer für ca drei Tage und im Winter für ca 5 Tage (wir waren mal eine Woche von der Aussenwelt abgeschlossen). Das Frankreich teurer sein soll als Deutschland haben wir nur in den Restaurants gemerkt. Wir meiden meist die grossen Städte, besonders die Citys, zum einkaufen. An den Stadträndern hat es zum Teil riesige Einkaufscentren die günstig sind. Wir schauen auch nach Promos (Aktionen, Angebote), besonders bei Fleisch und Patisserie (Teilchen, Süssgeback oder wie das sonst noch so genannt wird) lohnt sich das. Einkaufen gehen wir bei Cora, Carrefour, Intermarche, Auchan, Champion usw. und scheuen uns aber auch nicht bei Aldi France und Lidl France rein zuschauen. Auch die Märkte, die ja täglich stattfinden (nicht im gleichen Ort, aber in der Region, dazu gibt es eine Internetseite mal googeln mit Märkte und Frankreich). Es lohnt sich auch nach lokalen Lebensmittel Ausschau zu halten, z.B. in der Bretagne nach Artischoken, die kosten dort jenach Markt zur Saison ca 50 Cent, im Landesinneren oider auch im Elsass € 1.20 aufwärts. Obst, Gemüse und Wein kann man auch direkt beim Erzeuger günstig kaufen. Auf einen kleinen Gaskocher würde ich auf jedenfall nicht verzichten. Da wir ca gesamthaft 2 Monate im Jahr in Frankreich sind, hat sich halt eine gewisse Routine eingeschlichen. Mittlerweile funktionieren auch ein Grossteil der deutschen Kreditkarten an den Tankautomaten.
     
  14. #13 Folker Racho, 30. März 2013
    Folker Racho

    Folker Racho Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo odfi.
    Ich war letztes Jahr in Frankreich an der Opalküste und in Paris und konnte nicht feststellen, daß Lebensmittel dort viel teurer sind. Da finde ich Niederland teurer. Klar, im kleinen dörflichen Spar-Markt ist mir der größte Hunger vergangen, aber für den Großeinkauf fand sich doch immer ein Supermarkt.
    Selbst in Paris gibt es zahlreiche riesige Supermärkte , teilweise gut in den Kellern versteckt, in denen man sich für kleines Geld ein köstliches Picknick für die Wiese vor dem Eiffelturm zusammenstellen kann.
    Und an den Landstraßen fand sich manch ein Mirabellenbaum, der dankbar war, abgeerntet zu werden. Fleisch und Milch vom Bauernhof war auch nicht unbezahlbar. Einen Einmalgrill würde ich mir auf jeden Fall einpacken, auch wenn du keinen Kocher mitnehmen willst.
    Gruß
    Thorsten
     
  15. Maasi

    Maasi Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1


    ich mein das echt nicht böse:
    aber wenn einer nach frankreich was zum essen importiert, sollte sich nochmal kurz hinsetzen und überlegen...

    findet maasi
     
  16. #15 welfen2002, 4. Mai 2013
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Man weiß auch nicht genau, wie teuer z.B. eine Dose Ravioli für odfi sein darf? Vielleicht bekommt er 12 Dosen in D ja wesentlich günstiger als in Frankreich?
    http://www.cdiscount.com/au-quotidien/a ... pcb12.html
    PANZANI Ravioli 400g x 12 = 12,43Euro
    Kann ja sein, dass man die hier viel billiger bekommt? Keine Ahnung, weil ich eigentlich noch nie Ravioli in der Dose gekauft habe. Erst recht nicht, wenn ich im Sommer in F Urlaub mache und die Bauern in ländlichen Gegenden überall ihre frische Ware am Wegesrand anbieten.
    Die Interessen sind aber unterschiedlich!
    Ich nehme statt Konserven lieber unterschiedliche Pfannen, Töpfe, mehrflammigen Kocher, Grill, und manchmal auch meine Küchenkräuter im Töpfchen mit.

    Die Überschrift des Threads lautet: haltbares Essen
    ich nehme an, dass Dir Tipps zum Räuchern, Pöckeln, Einlegen oder Dörren, also zum Haltbarmachen von Lebensmitteln nicht interessieren?
     
  17. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Wir haben im März Urlaub an der Mittelmeerküste gemacht - genauer gesagt Städtereisen: St. Tropez, Nizza, Monaco, Cannes...
    Auf unserer Tour von Stadt zu Stadt gab es nicht einen einzigen Bauern, der irgendwas am Wegesrand angeboten hat. Und nicht nur das Benzin war deutlich teurer, sondern auch das Essen auf Wochenmarktständen und im ganz normalen Supermarkt. Und da red ich nicht von ein paar Cent. Mag sein, dass das im Rest von Frankreich anders sein wird (wir werden es ja bald sehen *vorfreu*), aber in diesem Urlaub war es eine sehr gute Idee, nicht alles vor Ort kaufen zu müssen - zumal auch die Öffnungszeiten gern mal nicht so kundenfreundlich waren, wie ich das von hier gewohnt bin.

    Hihi :lol: :lol: :lol: Das nimmst Du richtig an...
     
  18. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 BauarbeiterFred, 22. Juli 2013
    BauarbeiterFred

    BauarbeiterFred Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Sehr ausführlich. *Daumenhoch* Ein dickes Dankeschön.
     
  20. #18 Anonymous, 22. Juli 2013
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Das erste, was mir bei "haltbarem Essen" einfällt: EPA. :mrgreen:
    Davon musste ich mich mehrere Wochen ernähren. Schmeckt sogar recht gut, wenn man Hunger hat. :lol:
     
Thema:

haltbares Essen

Die Seite wird geladen...

haltbares Essen - Ähnliche Themen

  1. Norddeutsches Hochdach-Grünkohlessen!

    Norddeutsches Hochdach-Grünkohlessen!: Hallo Hochdachkombi-Freunde. Nach einem sehr erfolgreichem User Treffen im Sommer wird es im November das erste "Norddeutsche...
  2. Norddeutsches Berlingo- und HDK-Grünkohlessen am 13. 2. 2016

    Norddeutsches Berlingo- und HDK-Grünkohlessen am 13. 2. 2016: Das inzwischen schon traditionelle "norddeutsche Berlingo-Partner-HDK-Grünkohlessen" findet in diesem Jahr am Samstag, den 13. Februar 2016 statt....
  3. NV200 wird in der Presse vergessen - "kämpfen" lohnt (?)

    NV200 wird in der Presse vergessen - "kämpfen" lohnt (?): Heute bin ich beim Schmökern der SZ-Online über eine Übersicht von Vans gestolpert (http://www.sueddeutsche.de/auto/marktue ... -1.2018392) und...
  4. Evalia bei offenem Kofferraum verschliessen?

    Evalia bei offenem Kofferraum verschliessen?: Hi @ All! Da ich zwei Hunde habe, möchte ich mir nun ein Heckgitter einbauen lassen. Wenn ich dann mal auf dem Hundeplatz oder so bin und die...
  5. Camping Caddy aus Nordhessen

    Camping Caddy aus Nordhessen: Hallo zusammen, ich möchte gerne ein paar Erfahrungen zurückgeben, nachdem ich hier die letzten Monate als stiller Mitleser den einen oder...