Hallo Leute!

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 22. April 2008.

  1. #1 Anonymous, 22. April 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute!

    Erstmal Hallo an alle User hier.

    BIn wirklich froh das ich dieses Forum gefunden habe und habe auch schon fleißig gelesen.

    Da ich jetzt meinen Fiat Fiorino Kastenwage als Campingmobil umrüsten möchte (für 1 Person) inkl. Bett, Gasheizung, Ablagen etc. wollte ich mal nachfragen was für Materialien ihr da so verwendet?

    Als Platten: nehmt ihr Siebdruckplatten oder so Wandverbauplatten vom Baumarkt? (z.B: um ein Bett zu bauen, oder eine Fassung für die Heizung etc.?)

    Habt ihr vielleicht schon irgendwelche Ausbauten hier im Forum zum Fiorino Kastenwagen? (Hab in der Suche leider nichts gefunden) oder habt ihr vielleicht noch irgendwelche alten Prospekte zB von Weinsberg?)

    Zum jetztigen Zustand des Fahrzeuges: Am Motor gehört etwas eingestellt, da das Fahrzeug jetzt etwas über 10 l Diesel braucht und nur knapp die 90 km/h Marke schafft. SOllte aber noch diese Woche erledigt werden.
    Die Trennwand zum Transportabteil ist bereits ebenso weg wie der Beifahrersitz.
    Da möchte ich ein durchgehendes Bett bis in die Fahrerkabine einbauen, eventuell mit Klappmechanismus? (Auch hier sind Tipps wilkommen :D )

    Habt ihr irgendwelche Solaranlagen in Betrieb? Ich habe nämlich eventuell vor eine Solaranlage zu montieren und damit zwei LKW-Batterien zu speisen um einen kleinen Kühlschrank zu betreiben.

    Ich weiß sind extrem viele Fragen, jedoch wenn ihr mir fleißig zurückpostet, kann ich euch eine nette Foto-Doku vom Umbau sowie dan vom Einsatz versprechen.

    VIelen Dank vorab.

    Liebe Grüße

    Chopper
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 welfen2002, 22. April 2008
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, da tauchen in der Tat eine Menge Fragen auf.

    LKW Batterien??? Wo sollen die den Verbaut werden? Das sind doch ganz normale Bleiakkus die nicht in die Fahrgastzelle dürfen! Wenn man zuviel von den Säuregasen weginhaliert fallen einem doch die Haare aus? Oder gibt es LKW Gelbatterien?

    Gasheizung??? Überhaupt eine feste Gastinstallation in einem PKW durch die Abnahme zu bekommen ist nicht einfach. Wie soll das mit den Abgasen gelöst werden? Du meinst eine Truma Gasheizung?

    Das mit den Solarpanel ist eine gute Idee, aber um eine Elektrovoltaikanlage effizient zu betreiben muss sie optimal plaziert werden, dh. ggf. im Laufe der Sonnenscheindauer öfter mal das Auto umparken. Man sollte eben einfach die Energiebilanz vorher durchrechnen, nicht das man durch die Dachkonstruktion mehr Benzin verbraucht, als das man Energie durch Sonne gewinnt um eigentlich nur eine Flasche Bier runter zu kühlen.

    Also ich mach das so, das ich die Kiste Bier einfach in den Bach stelle und die Ökobillanz stimmt. Gruß
     
  4. #3 Anonymous, 22. April 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Chopper.

    Ich kann dir zwar mit deinem Fiorino Projekt nicht helfen, aber trotzdem herzlich Willkommen im Forum und viel Spass hier.
     
  5. #4 Anonymous, 23. April 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo, das mit den LKW-Batterien war ein super Hinweis, danke.....ich häng nämlich doch an meinen Haaren :shock: :zwinkernani: dann werd ich mal die Gel-Batterien unter die Lupe nehmen
    Gasheizung würde ich nicht eintragen, sondern verwende meine Thermix Zeltheizung, mit Sauerstoffmangelsicherung, Zündungssicherung etc. Werde zur Sicherheit aber noch im unteren Bereich der Ladefläche ein kleine Klappe einbauen, die ich beim Heizungsbetrieb öffne, damit sollte wirklich Gas ausströmen, es unten nach außen entweichen kann. 8)

    Eine der interessantesten Fragen wird sicher die der Stromversorgung, Sollte ich einige gute (und nicht gesundheitsschädliche :mhm: ) Akkus bekommen, stellt sich die Frage wie lange ich damit auskomme, wenn ich sie zB nur vor Fahrtanritt zu Hause auflade und sie für einen kleinen Kühlschrank und Licht im hinteren Bereich brauche. Und ob es notwendig ist sie eventuell per Solarenergie aufzuladen. (Solle kleinen Solarladegeräte gibts ja schon recht preiswert zu kaufen, die Frage ist nur wieviel die Leisten)

    Für den Innenausbau habe ich mir gedacht, werde ich GFK-Ausbauplatten verwenden, die sind preiswert, robust, wasserabweisend (Feuchtraum geeignet) und teilweise auch feuerfest.

    Was mir noch Kopfzerbrechen bereitet ist die Isoloierung, wenn ich überhaupt eine Mache mit welchen Materialien? Im Baumarkt gibt es ja zig verschiedene Materialien. Doch was mit den Streben machen? Die sind ja Hohlräume, vielleicht werde ich da einen Isolierungsschaum reinsprühen??

    Tja...Fragen über Fragen.....aber dafür wirds nachher hoffentlich umso besser :jaja:

    Lg

    Chopper
     
  6. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    2.601
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :wink: Chopper,

    erst einmal herzlich :willkommen: .

    Da hast Du dir aber eine Menge an sehr komplizierten Arbeiten aufgehalst.

    Wie der User welfen2002 schon geschrieben hat,

    gibt es da eine Menge zu beachten, damit Dir der TÜV am Ende nicht noch einen Strich durch Dein umfangreiches
    Vorhaben macht.

    Habe Dir hier mal ein paar Links mit angeführt, die Du dir mal ganz genau durchlesen solltest, damit es am Ende
    nicht noch zu unnötigem Ärger, wegen der Gasanlage, beim TÜV kommt.

    Tips für Wohnmobil-Selbstausbauer vom TÜV
    Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen DVGW - Arbeitsblatt G 607
    Gasanlagen im Wohnmobil
    Gefahrguttransporte im Pkw
    Transport von Gasflaschen in kleinen Mengen
    Hineise von unserem User ZOOM

    Als alternative könnte doch eine Luftheizung von Webasto Verwendung finden. Die wird mittels Kraftstoff betrie-
    ben und die Gefahr durch das Gas hätte sich damit erledigt.

    Hier noch ein paar Links, die Dir beim Enbau der Batterien weiter helfen könnten

    User "Trämper"
    User "staenomat"
    Schrauberecke - Die Zweitebatterie
    MicroCharge
    LANDYCAMPER
    Gutelauneland
    Motor-Talk
    Berlingo-Forum

    und noch einen Link zum Thema Solartechnik.

    Rahmann-Solarstrom

    So, jetzt hast Du aber erst einmal eine Menge zum Lesen und ich hoffe, das ein paar nützliche Informationen für
    Dich dabei sind.
     
  7. jambo

    jambo Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    was Du bei Deinen ganzen Überlegungen nicht vergessen solltest, ist das Gepäck! Du wirst, wenn Du im Urlaub unterwegs bist, Einiges an Taschen oder Kisten mit Gepäck haben. Wenn Du Dir jetzt einen Ausbau machst, in dem man liegen, sitzen, essen, kochen und sonstnochwas machen kann, musst Du damit rechnen, dass Du bei jedem Umbauen des Ausbaus das ganze Gepäck wieder umschichten musst. Je mehr Kram, wie Kühlschrank, Heizung etc. Du verbaust, desto stressiger wird das Ganze.
    Du musst ausserdem bedenken, dass die ganze Umbauerei und Umschichterei innerhalb des Fahrzeugs stattfinden können sollte, ohne dass ein Gepäckstück das Auto verlässt, denn bei Regen- Matschewetter schaffst Du Dir sonst jede Menge an Feuchtigkeit und Dreck ins Auto und bist evtl. nass, bis Du den Schlafausbau fertig hast.
     
  8. #7 welfen2002, 23. April 2008
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Meine Vorredner haben eigentlich alles auf den Punkt gebracht.
    Ein Hymermobil wird ein HDK nie. Die HDK Camperfreunde legen durch die Bank weg Wert auf ein wandlungsfähiges Fahrzeug. Heute PKW, morgen LKW und im Urlaub das Womo. Eine feste Verbauung steht dieser Philosophie entgegen. (Ein Auto für alle Fälle des Lebens)
    Alle (die Meisten) HDK-Camper bevorzugen mit gutem Grund eine Campinglösung, die mit wenigen Handgriffen wieder rausbaubar ist.

    So ein HDK ist eine Blechbüchse, ich kann Dir nur durch Selbsterfahrung raten die Schwachpunkte selbst rauszufinden, wenn mal die Sonne richtig knallt, oder bei Minustemperaturen. Im Sommer kann ein Kühlschrank dagegen gar nicht anstinken und im Winter kann die Heizung gar nicht warm genug sein. Abgesehen solltest Du auch mal bei starkem Regen versuchen unter dem Blechdach einzuschlafen :)

    Du bist warscheinlich ein guter Tüftler und Bastler, ich rate Dir trotzdem das Vorhaben nicht zum Kostengrab werden zu lassen.
    Als alter HDK-Camper bin ich aber sehr neugierig, wie Deine Pläne und Umsetzungen aussehen.
     
  9. #8 Anonymous, 23. April 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute!

    Danke für die Infos

    Also ich werde den Fiat Fiorino ausschließlich zum Angeln fahren benutzen, und daher ist es auch kein Problem dass ich bereits den Beifahrersitz rausgenommen habe (dort wird dann eine bequeme Liegefläche sein --> hab sowieso keine Lust immer Taxi zu spielen :D :D )

    Daher macht es mir auch nichts wenn die Sachen fix drinnen verbaut sind.

    Ich denke ich werde dass Bett aus GFK Innenausbauplatten zum klappen an die Wand montieren und steckbare Füße zur zusätzlichen Stabilisation anbringen. Dann habe ich solange das Bett heruntergeplappt ist unter und auf dem Bett die Möglichkeit sachen zu verstauen. Als Matratze werde ich mir etwas passendes von Ikea holen.

    Die Linke Seite (hinter dem Fahrersitz) werde ich folgendermaßen gestalten: Ich werde eine Trennwand zum Fahrersitz einbauen, dahinter wird auf der linken Seite ein Baumarktregal (höchstwahrscheilich über die ganze Tiefe) eingebaut. Direkt hinter dem Fahrersitz werde ich die Gasflasche und die Heizung montieren und mit Feuerfesten Platten verkleiden und ein kleines Lüftungsfenster einbauen.

    Dann habe ich einerseits genug Ablage- und Verzurrmöglichkeiten und trotzdem eine Arbeits- Ess- und Allzweckfläche, Heizung und eventuell auch Wasser.

    Wegen der Stromversorgung werd ich mich noch mit einem bekannten Elektriker unterhalten.

    Lg

    Chopper
     
  10. #9 Anonymous, 23. April 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Chopper,

    Deine Idee kommt diesem Beispiel (siehe 3.: Skizze für Kangoo) wie ich finde doch recht nahe:

    http://terramobil.de/Home1.html

    Viele Grüße aus Hamburg
    von Eka mit ihrem isicamper
     
  11. #10 welfen2002, 23. April 2008
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Auf Krankenwagen od. so gibts manchmal die Lüftungspilze!
    Dadrunter einen kl. Lüfter der an Deinem Solarpanel angeschlossen ist und Du steigst immer in ein nicht so überhitztes Auto ein. Das Ganze ist Regensicher und es gibt auch keinen Zug. Anders als bei seitlichen Fenstern. Durch das Loch kann auch kein Einbrecher kommen weil zu klein, aber das Auto ist immer gelüftet. Kondenswasserbildung ist im geschlossenem PKW ein dauerhaftes Ärgerniss. Fenster einen Spalt auflassen ist bei Regen mist, außerdem locken einen Spalt geöffnete Fenster Langfinger an. Beim Lüftungspilz kann man (ink. Solarventilator) dauerhaft für gutes Klima sorgen.
    Mit der Elektik ist das ein riesen Thema!
    Bei einer 2. Batterie sollte man eigentlich 2 vollkommen identische und gleich alte Batterien haben, wenn sie denn von einer Lima geladen werden sollen. Eine Batterie hat einen Innenwiderstand, der ändert sich im laufe der Zeit. Wenn man die parallel schaltet beglücken sie sich gegenseitig, aber nix wird voll. Man verschlechtert die Effizienz. So einen ganz normalen Autoakku gibt relativ schnell den Geist auf, wenn er ständig entladen und geladen wird. Optimiert sind sie eben nicht als Energiequelle, wie ein Akku für die Lampe zum immerwieder aufladen, aber selbst da ist das mit der Haltbarkeit so eine Sache. Dein Elektiker kann Dir die Probleme noch besser beschreiben. Ich würde mir LED-Beleuchtung ins Auto bauen, die brauchen wenig Strom und dann reicht ein normaler Akku wie er in Taschenlampen benützt wird. Teure LED-Lampe, aber weniger Probleme mit viel Strom aus großen Akkus.
    Man kann gegen große Hitze oder Kälte nicht gegenan stinken! Man sollte besser den passiven Weg gehen. Vielleicht besser Islolieren. Das machen sogar die Womofahrer, die Energie im Überfluss mit sich rumschleppen.
    Isomatten für die Scheiben im Sommer wie im Winter. Statt Kühlschrank wirste warscheinlich glücklicher, wenn Du als Angler Deine Getränke im See versenkst. Statt aufwendige Technik lieber die altgewohnten Tricks der Camper. (z.B. Butter in Tupperdose nassen Lappen drum wickeln und in den Schatten legen. ODER Getränke im Winter mit in den Schlafsack nehmen, damit die Flaschen nicht gefrieren und platzt.)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Guten Morgen,

    Ich empfehle, den Boden und die großflächigen Seitenflächen mit X-Trem Isolator zu isolieren. Augrund der Konzeption wirst du eine vollständige Dämmung (Kondenswasser) in einem Kastenwagen nie realisieren können.
    Weiterer Vorteil: Der Geräuschpegel sinkt.
    Falls das für Dich in Frage kommt empfehle ich Dir die selbstklebende Variante, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

    Guckst du hier: http://reimo.ms-visucom.de/reimo/bilder/pdf/TipsIsolation.pdf

    Ich kenne die Heizung nicht, aber zm Thema Gasinstallation gibts auch einige Vorschriften:

    Guckst du hier: http://reimo.ms-visucom.de/reimo/bilder/pdf/Gasanlagen.pdf

    Prinzipell stehen Gel, AGM oder Säurebatterien zur Verfügung.

    Gel, AGM Batterien sind für den Innenraum zugelassen da die Gase nicht nach aussen entlüftet werden. Auch die Baulage spielt keine Rolle. (liegend, über Kopf, etc.) Dieser Batterietyp ist aufgrund der Bauart eher als Versorgungsbatterie geeignet da Sie eine langanhaltende gleichbleibende Stromentnahme ermöglicht. Weiterer Nachteil die Ladegeräte brauchen eine spezielle Kennlinie und sind relativ teuer.

    Säurebatterien solltest du aufgrund der Entgasung nicht in den Innenraum einsetzen. Sind nur stehend montierbar, und sind vom Anwendungszweck eigentlich als "Starterbatterien" für kurzfristige hohe Stromentnahme ausgelegt. Dafür im Vergleich günstig.

    Auf jeden Fall mit Trennrelais bei der Fahrt über LIMA mitladen lassen. Trennrelais schaltet erst dann zur Versorgungsbatterie durch, wenn die eigentliche Starterbatterie genug Saft bekommt. Somit ist sichergestellt das du deine Starterbatterie nicht verbrauchst.

    Würde auf jeden Fall ein 220 Volt Ladegerät einbauen, dann kannst du ggf. zu Hause oder auf dem Campingplatz volladen.

    Mit Solar habe ich mich nicht beschäftigt, glaube jedoch das der Kosten / Nutzenwert hierfür nicht gegeben ist.

    Anbei findest du auch Tipps zur Dimensionierung der Stromversorgung.

    Guckst du hier: http://reimo.ms-visucom.de/reimo/bilder/pdf/tip_elektro.pdf

    Generell findest du bei Reimo eigentlich alles was du benötigst.

    Hoffe konnte Dir etwas weiterhelfen.

    Viel Erfolg bei deinem Projekt!

    Gruß
    Eskimo


    Editiert am 26.04.2008 um 03:15 Uhr durch Ernie: Korrektur des letzten Links "reimo.ms-visucom.de/reimo/bilder/pdf/tip_elektro.pdf".
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Chopper,
    bei sehr warmen Wetter kommt ein Gas/230V/12V Kühlschrank auch an seine Grenzen.Und auf Batteriebetrieb kommt man nicht sehr weit bei ca. 4A/h.
    Da hilft nur ein Kompressor Kühlschrank.Verbrauch ca. 1-1,5 A/h.Diese sind aber sehr teuer,ab ca.450 Euro.
     
  14. #13 welfen2002, 24. April 2008
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Hi Chopper, das hört sich alles frustierend an, was die HDK Freunde zu berichten haben, aber ist so! Das finanzielle Verhältniss Fiat Fiorino Kastenwagen zu den aufwendigen technischen Einbauten passt nicht richtig zusammen. Womos sind nicht deshalb so teuer weil das Gundfahrzeug so teuer ist, sondern weil die Einrichtung so teuer ist. Außerdem der Innenraum ist voll mit Technik und Du hast keinen Platz mehr :)
    Mein Rat, mach Dir den Kasten irgendwie gemütlich, gute Isolierung (Kälte, Wärme, Schall) und wenn´s zu kalt wird mach Dir auf dem Campingkocher vor dem Auto ne Wärmflasche und lege Dich in den Schlafsack.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die können aber das ganze Jahr mitlaufen - einen eingebauten oder schlicht dazwischengesteckten Batteriewächter vorausgesetzt.
    Und sind den hohen Preis imho einfach wert - man kann damit auch bei >30°C im Schatten noch Eiswürfel ernten :D
    Günstiger als solch eine wilde Konstruktion mit Solarpanels, Zusatzbatterien samt Verkabelung usw. ist so eine Box wohl unterm Strich auch, zumal wenn man im I-net gezielt nach günstigen Angeboten sucht: Meine Waeco CF-25 hab' ich für 365 Doppelmark ergattert :mrgreen:

    lg
    c.s.
     
  16. #15 welfen2002, 29. April 2008
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Kann es sein das man die Verhältnissmäßigkeit nicht gewahrt, wenn man sich für einen Fiorino Kastenwagen eine Waeco CF-25 Kühlbox kauft um ggf. ein paar geangelte Fische zu kühlen?
    Dann würde ich mir gleich http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/fahrz ... 59114.html so einen kaufen, der ist wenigsten schon gut isoliert.
     
  17. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist die denn gewahrt, wenn man an dem gleichen alten Fiorinomit all dem hantiert, was hier im Thread vorgeschlagen wurde -
    vom Solarpanel über 2. Batterie mit Trennrelais bis zum 220V-Ladeanschluß?
    Der Unterschied:
    Die Box ist nicht nur schneller und unkomplizierter installiert, sondern bei Bedarf auch genauso schnell aus- und in ein anderes Auto eingebaut -
    ob nun in den (irgendwann wohl fälligen!) Fiorino-Nachfolger oder weil man mal mit einem anderen Auto auf Tour geht :zwinkernani:
    Und sie taugt nicht nur zum Fischekühlen, sondern auch, um für eine ganze Sommerparty am Badesee Eis mitzunehmen! :D

    lg
    c.s.
     
  19. #17 Anonymous, 29. Juni 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute!

    Bald ist Urlaubszeit und er Umbau meines Fiorinos kann beginnen. Werde hier dann eine kleine Fotodoku reinstellen.

    Lg

    Chopper
     
Thema:

Hallo Leute!

Die Seite wird geladen...

Hallo Leute! - Ähnliche Themen

  1. Hallo ich bin neu hier

    Hallo ich bin neu hier: Hallo Hochdachkombi Fans, ich wohne in der Nähe von Augsburg. Bin seit 2009 Besitzer eines DACIA Logan MCV gewesen. Habe diesen jetzt aber...
  2. Hallo aus Hamm

    Hallo aus Hamm: Hallo Liebe Community, ich heiße Thomas. Bin 40 Jahre alt. Komme aus Hamm und dachte mir nach längeren mitlesen und da ich jetzt seit 2 Wochen...
  3. Wollte auch mal Hallo sagen ...

    Wollte auch mal Hallo sagen ...: Hallo ich bin Jörg, 49 und komme aus dem Großraum Stuttgart. Bin schon seit längerer Zeit stiller Mitleser und habe mich jetzt endlich auch mal...
  4. Hallo, Fragen/Hilfe Kauf -> Evalia Tekna Benziner

    Hallo, Fragen/Hilfe Kauf -> Evalia Tekna Benziner: Hallo Zusammen, seit sich der Evalia als zukünftiges Fzg in meinen Gedanken immer mehr gefestigt hat, durchstöbere ich dieses Forum (ca. 1 Monat,...
  5. Hallo erstmal....

    Hallo erstmal....: ich glaube ich habe mich noch garnicht vorgestellt! Ich bin der Peer aus München und die Ina auch daher. Aber eigentlich schreibt nur der Peer....