Hallo in die Runde

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von rg-form, 16. März 2015.

  1. rg-form

    rg-form Mitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    ich bin seit einem Vierteljahr stiller Leser und seit Donnerstag glücklicher Nissan Evalia Tekna Besitzer - 1.5 Liter Diesel mit 110Ps, Modell 2015, Tageszulassung. An diesem Kauf habt Ihr einen sehr großen Anteil :zwink:
    Was es in diesem Forum alles über den NV200 zu lesen gibt, davon können sich die Nissan Verkaufsberater eine Scheibe abschneiden.

    Wir waren jahrelang mit einem Passat Kombi 3BG Bj2004 unterwegs. 2007 haben wir damit eine mehrmonatige Europatour gemacht und auch im Passat geschlafen. Dafür hatte ich zuvor In der Uni mit einem Heissschneidedraht Schaumstoffmatratzen passgenau zugeschnitten. Unsere Sachen haben wir zum nächtigen immer auf die beiden Vordersitze gepackt und so hat es sich gut reisen lassen. Da wir nicht so die Frühaufsteher waren haben wir auch für Wochenendausflüge in die Berge die bewährte Schlafkombi vielfach genutzt. Freitag Nacht anreisen, Samstag in Ruhe in den Bergen Frühstücken und dann los zum kraxln.

    Unser Reise- im "Auto Schlafverhalten" hat sich schlagartig mit der Geburt unserer Tochter(1,5 Jahre) geändert. An Schlafen im Passat war nicht mehr zu denken. Wir hatten eher Mühe und Not das ganze Geraffel samt Chariot Fahrradanhänger in den Passat zu bekommen.

    Da der Passat jetzt mitlerweile 315.000 km auf der Uhr hat, war es Zeit sich nach etwas neuem, größerem umzusehen. Der erste Blick fiehl auf den T5. Schnell war klar, dass unser Budget das nicht hergibt - Volkswagen ist halt nicht mehr "Volkswagen" Ich hatte aber bei VAN360 im Zuge der T5/T4 Recherche einen Bericht über den NV200 gelesen und wurde neugierig. Kurz spielten wir noch mit dem Gedanken uns einen Caddy zuzulegen. Nach vielen Stunden lesen im Hochdachkombi Forum, konnte schlussendlich der NV200 das Rennen für sich entscheiden.

    Im Frühjahr werde ich mich an den Schlafausbau machen - damit wir jetzt auch als Familie wieder spontan im Auto übernachten können.

    Danke für die vielen lesenswerten Beiträge und Tips, welche mir sehr bei der Kaufentscheidung geholfen haben!

    Gruß Richard
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    59
    Moin moin

    Herzlichen Glückwunsch zum Kauf und
    Herzlich willkommen hier im Forum 8)

    Na dann ran ans Basteln, und zeig uns was du gemacht hast

    Gruß Chriss
     
  4. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Herzlich willkommen!

    Eigentlich müßte Nissan ja mal richtig Einen ausgeben an die Betreiber dieses Forums, das ja eigentlich ein NV200 Forum mit Minderheitentolerierung ist... :lol: Aber die haben da halt eine elend praktische Kiste mit sehr viel Möglichkeiten auf die Räder gestellt.
    Beim Nissan Händler läuft das so: Kommt ein Kunde mit nem Zollstock in den Schauraum...
     
  5. #4 harleyenzo, 17. März 2015
    harleyenzo

    harleyenzo Mitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Auch ein herzliches Willkommen!

    Genau so hab ichs auch gemacht, nach kurzer telefonischer Vorwarnung bin ich mit dem Zollstock einmarschiert. :) :D

    Gruß Enzo
     
  6. #5 helmut_taunus, 17. März 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    drei Sitze und Betten fuer Drei.
    Fuer Querschlafen im Raum ueber den Vordersitzen gibt es Kinderbetten, zB
    http://www.markus.pflugfelder.org/auto/t2_10.jpg
    http://data.motor-talk.de/data/gallerie ... 4-4597.jpg
    Es laesst sich vermutlich auch selbst etwas bauen / abhaengen.
    Mit Drehsitzen noch besser auf die vorderen Sitze mit mehr Kontakt zu den Eltern. Immerhin gibt es diese Moeglichkeit fuer kleines Geld fuer den Wagen. Zusaetzlich koenntet ihr halbwegs gegenueber an einem Tisch sitzen.
    Woanders gab es mal ein Bild, im NV200 unten alles Erwachsenenbett und im Heck in zweiter Ebene drueber am Fussende ein Querbett fuers kleine Kind.
    Viel Spass und Erfolg beim Bauen und Reisen
    Schraubst Du noch, oder faehrst Du schon.
    Faehrst Du noch, oder wohnst Du schon.
    Gruss Helmut
     
  7. rg-form

    rg-form Mitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    7
    vielen Dank für die Willkommenswünsche!

    Helmut vielen Dank für die zahlreichen Tips :zwink:

    Genau das habe ich vor. Daniel aus dem Forum hatte das hier (ganz unten) kurz erwähnt. Leider hat er kein Resümee gepostet, wie dass in der Praxis funktioniert hat. (ich habe auch keinen anderen Erfahrungsbericht im Forum gefunden)
    In seinem FLICKR Album sieht man 2 Bilder von dem kinderbett/ Brett :lol:

    Mir schwebt eine Kombination aus bonsaicamper Ausbau und Knutmut Ausbau vor.

    Das Bettklappgestell wie Bonsaicamper und den Korpus vom Knutmut.

    Darüber dann das Kinderbett. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich das Kinderbett am Korpus befestige - so hätte ich eine 2. Ebenen, auf der ich auch etwas verstauen/verzurren könnte. oder irgendetwas baue, dass ich das Kinderbett in der Verkleidung arretieren kann.

    Die Drehsitze und der Tisch vom Zooom sollen auf jeden Fall rein :zwink:

    Gruss Richard
     
  8. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Wenn das Kind in zweiter Ebene über den Eltern liegt, fehlt natürlich der ganze Platz unter dem Elternbett, da dieses ja niedriger gebaut wird als notwendig. Gerade mit Chariot solltet ihr vielleicht doch nochmal über die Vordersitzmöglichkeit nachdenken. Ich hatte das mal unterwegs gesehen und hier auch irgendwo beschrieben, find aber den Beitrag nicht mehr. Also versuch ich mal aus meiner Erinnerung auf Deinen Fall zu übertragen:

    Schlafmodus:
    Die Vordersitze sind gedreht und das Kinderbett wird eingehängt - auf der einen Seite an den Kopfstützen und auf der anderen Seite an den Griffen an der B-Säule. Die Fläche darunter ist dann zur freien Verfügung für Sachen rund ums Schlafen (Buch, Taschenlampe...).
    Die Erwachsenen schlafen auf ner ca. 1,80 bis 1,90 x 1,40 bis 1,50 Fläche, die fest eingebaut ist, da sie auch im Fahrbetrieb hinter die Vordersitze passt. (Wenn man das Bett auf Höhe der Unterkante des Heckklappenfensters baut, hat man da auch noch ein paar cm gewonnen.)

    Fahrmodus:
    Der Teil der Erwachsenenschlaffläche über dem Einzelsitz in der 2. Sitzreihe wurde klappbar gebaut und mit einem getrennten Schaumstoffteil belegt, so dass das entsprechende Stück zu Seite geklappt wird, dann den Sitz hochklappen und Kindersitz drauf. Das Kinderbett wird vorn abgehängt und im Ganzen auf das Erwachsenenbett gelegt.
    Das Ganze kann natürlich erweitert werden, dass die gesamte Fläche über der 2. Sitzreihe nach hinten klappbar ist und man dann bei immer noch umgedrehten Vordersitzen eine kleine Sitzgruppe zum Campen hat.
    (Natürlich nie die Ladungssicherheit vergessen und alles schön festzurren vorm losfahren - hat sich bei uns im Allgemeinen so ein Gummispinnennetz in entsprechender Größe von ebay bewährt.)
     
  9. #8 helmut_taunus, 17. März 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    der eine Knackpunkt scheint mir tatsaechlich die Hoehe mit "Kinderbett hinten-quer" zu sein, musst Du genau austuefteln. Von oben runter
    Ganz oben liegt das Kind. Jetzt ein Baby, da muss ab und zu mal ein Erwachsener nach sehen (koennen), ganz flach darf es nicht sein dort oben. Ausseerdem wird das Kind groesser, Schulterbreite eines 150-cm-Kindes wird (dann) gebraucht.
    Darunter Matraze und Lattenrost oder Brett, wie duenn kann das werden? Brett braucht dickere Matraze.
    In mittlerer Hoehe liegen die Erwachsenen. Erfahrungsgemaess braucht man so viel freie Hoehe, dass die Fuesse senkrecht auf der Matraze sein koennen. Wenns weniger ist, wird man nachts wegen der verkeilten Fuesse jedesmal beim Umdrehen wach. Darunter wieder Lattenrost oder Brett mit Matraze, wie flach kann es werden? Hier gibt es nur unangenehme Schmerzen, keine unerkannten bleibenden Schaeden wie beim Kind.
    Darunter die Kiste fuer Betthalterung und Ladung. Sie soll moeglichst hoch werden, wegen Gepaeckvolumen. Eines muss gewaehrleistet sein, dass die Bettkonstruktion nach vorn ueber die mittlere Sitzreihe (oder ueber Teile davon) drueberpasst. Viel Glueck mit dem Austuefteln der Hoehen. Die Matraze am Fussende der Erwachsenen kann sogar flacher sein, weil nur wenig Gewicht von den Beinen aufliegt. Der Po-Ruecken-Schulter-Bereich muss dickere Polster haben, eine kleine Stufe im Bett unter den Matrazen ist denkbar.
    .
    Das Kinderbett braucht ein Netz gegen Rausfallen, am besten zu beiden Seiten, also auch zur Heckklappe.
    .
    Das Kinderbett wuerde ich (mein Gefuehl an der Stelle) an seitlichen Brettern zum Boden abstuetzen, dh auf jeden Fall dann auch seitlich an die untere Kiste verschrauben. Die Senkrechten koennten so duennes Sperrholz sein, dass es sich der Fahrzeugwoelbung anschmiegt, oben schmaler zusammengebogen, erst mit dem Bett quer wird es stabil. Zum einen kannst Du drauf laden. Weiterhin schaukelt es sich nie auf - keine Resonanz - beim Bewegen der Erwachsenen im Auto. Wenn das Seitenbrett ueber die Matraze hochsteht, kann auch noch eine Tasche angeschraubt werden fuer Kleinkram des Kindes, Spieluhr oder eine Batterie-Lampe dort oben.
    .
    Das Kinderbett dicht ueber der Erwachsenenliege verhindert ein uebliches Klappen der unteren Bett-Teile. Ohne taeglichen Abbau des Kinderbettes bleibt die Schiebemimik oder ausklappbare Stangen wie Yatoo oder Reimo. Vielleicht kann das Bett nicht nur als Ganzes und ganz vorgeschoben werden, sondern auch teilweise und nicht vollstaendig nach vorn kommen. So dass zum Sitzen das Bett oder ein Teil davon schon zum Tisch werden kann. Wenn das Erwachsenenbett in zwei Laengs-Haelften einzeln ausgezogen werden kann, ergaebe sich neben einem ausgezogenen Teil ein Gang mit ganz viel Ablageflaeche laengs daneben. Nur so als Idee, ich suche bei sowas immer noch etwas Wohn-Raum.
    .
    Bei grossen Wohnmobilen mit Laengsbetten sind oefters die Betten unterschiedlich lang, um auf der einen Seite den Schrank doch noch 5 cm groesser zu haben. Beispiel Auch dort wird der Raum ueber dem Fussende genutzt. Beispiel Oefters sind die Betten am Fussende auch schmaler als bei den Schultern Beispiel So koenntet ihr vielleicht auf dem Erwachsenenbett im Fussbereich unter dem Kinderbett noch Gepaeck nachts lagern. Und das Kinderbett muss nicht schmal sein, es kann auch diagonal weiter in den Innenraum ragen, oder quer ausziehbar sein.
    .
    Ganz klar, ihr konstruiert, wenns anders wird als meine Ideen, ist das voll ok, ihr wisst warum, und ich lerne gerne dazu.
    Gruss Helmut
     
  10. folkert

    folkert Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Richard,

    auch von meiner Seite herzlich willkommen im Forum und freie Fahrt für den Evalia!
    Die Sache mit dem Bandmaß hört so schnell nicht auf: Was man alles in der Kiste machen kann.
    Unser nächster NV200 ist im Anlauf und wird weiter optimiert (für 2 Personen, Kinder sind aus dem Haus ;-).
    Mit Drehsitzen von ZoooM kommt das Bett weiter nach vorn,
    so daß man hinten besser einsteigen kann und Platz für einen Sitzhocker mit Potti und Mini-Küche entsteht.
    Das doppelte Hobby: Basteln und Campen (Nebenbei ist der NV200/ Evalia auch ein praktisches, sparsames Auto...)
     
  11. rg-form

    rg-form Mitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    ich freue mich über die rege Teilnahme & die vielen Anregungen - ich fühle mich jetzt schon pudel wohl hier im Forum!

    Vielleicht nochmal vorab etwas zu unseren Personen und Reiseverhalten. Wir kommen aus dem "Trekking Bereich". Also mit minimal Ausstattung, leichtem Gepäck (man muss ja alles tragen) Reisen & viel draußen sein. Alle 2 Jahre gehe ich mit einem Kumpel nach Schweden zum Wandern - dieses Jahr ist der Sarek geplant (13 Tage Tour mit ca. 22kg Ausrüstung und Nahrung auf dem Rücken autark durch die Wildnis)
    Letztes Jahr haben wir in unserer Elternzeit den Berlin Usedom Radweg beradelt. Einer hat den Chariot (1Sitzer) gezogen und der Andere Hat einen Carry-on Hänger mit Zelt, Campingzeug und Babyutensilien gezogen. Der Rest war in unseren Fahrradtaschen verstaut. Es war einer der schönsten Urlaub mit Kind. Dadurch, dass man sich auf das nötigste beschränkt, verliert man nicht so viel Zeit mit ein-& auspacken, verstauen, etc. und genießt das wesentliche - das Reisen/ Unterwegssein.
    Die Gefahr, die ich bei einem Auto mit Großen Stauraum sehe, ist die, das man gewillt ist diesen zu Füllen :lol:

    Ich hatte überlegt, auf Tour den einzel Sitz auf der Rückbank auszubauen und auf der Fahrt da den Chariot (1Sitzer) zu positionieren. (ich habe aber noch nicht ausprobiert ob das Platzteschnisch hinhaut) Da der NV200 2 Schiebetüren hat kommt man trotzdem noch schön an die Rückbank/Kind.

    Vanessa (3. Bild) zeigt die VordersitzKinderbettmöglichkeit (bloss ungedreht)
    Das lila-bus-shop Kinderbett gefällt mir fast noch besser, da es auseinandernehmbar, leicht und somit gut verstaubar ist.

    Auf diese Variante liegt momentan noch mein Fokus.

    Ich habe Glaube glesen, dass mindestens 50cm Höhe benötigt werden um die umgeklappte 2. Reihe plan mit dem Bettgestell zu überspannen. das wäre mein Ausgangspunkt. Darauf dannn unsere Campingmatten. entweder die Prolite (3.8cm) oder die comfortablere Exped SynMat 7 M (7 cm)

    Bei der Kinderbettmatte gilt die Devise - mein Kind schläft nicht auf einer Matte, auf der ich nicht auch schlafen würde. im Outdoorbereich gibt es für die Ultraleicht Enthusiasten kleine Matte, auf dem nur der Oberkörper liegt - diese sind ideal Für kleine Kinder. Ich habe beim Exped Outlet eine Muster Matte für 10€ bekommen. Sieht ungefähr so aus. Stärke 3,8cm und hat die Maße von 119 x 51cm.

    Worauf man bei der Konstruktion achten muss hat Helmut ganz trefflich formuliert :)

    nicht zwingend - wenn man das Kinderbett auch zum hochklappen konstruiert (wie ein Truhendeckel den man seitlich verzurrt)

    Interessanter Gedanke - so hätte man eine Variante für einen minimal Schlafplatz. Vorstellbar über dem entfernten Einzelsitz über dem Chariot. So könnte tagesüber ein Erwachsener oder das Kind schlafen hätte ein Fläche für spielen oder Ablage. von der Konstruktion ist das natürlich eine andere Hausnummer.

    Wir wollen keine Küche, WC, etc. ala Vanessa Camping einbauen. Nur einen Korpus wie Kuntmut um möglichst variable zu sein. Wir haben ein paar Enders Alukisten ("Billig" Zagres) und sonst Ortlieb Rack Packs in verschieden Größen.

    Gruß Richard
     
  12. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Erforderliche Höhe liegt bei etwa 45cm min. je nach dem, was Du für ne Unterkonstruktion verwendest, einfach Banklehne umklappen, Kopfstützen etwas rausziehen, dann wirds etwas flacher, dann zum Boden messen.
    Kühlbox CDF25 paßt noch drunter bei 45cm Höhe.
     
  13. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Und da passt der Chariot noch drunter?
     
  14. rg-form

    rg-form Mitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    7
    der Chariot hat zusammengeklappt ca. die Maße 109 cm x 61 cm x 27 cm (LxBxH) Also eigentlich ideal um diesen wärend der Fahrt auf das Kinderbett/Brett zu schnallen.

    Wenn der Einzelsitz raus ist, hat man ungefähr einen Raum von 50 cm x 50 cm x X cm (HxBxL) Also könnte man den Chariot leicht schräg da verzurren. (ideal find ich das noch nicht) - da hilft nur mal ausprobieren. :zwink:

    Vorstellbar wäre auch noch der Raum zwischen Schlaf Korpus und der 2. Sitzreihe.

    Gruß Richard
     
  15. #14 helmut_taunus, 19. März 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    lass mich noch meien Idee aeussern zum Wohnraum. Eine Loesung hab ich nicht parat, aber etwas zum Brainstormingen oder wie der Englaender sagt.
    Schlafposition
    Erwachsenebett knapp ueber gefaltete Zweierbank, von Vordersitz bis ganz hinten
    Kinderbett hinten drueber
    Fahrposition
    Vordersitze benutzt, Zweierbank aufgerichtet, Kindersitz mit kind darauf, evtl nichtlenkendes Elternteil daneben
    Schlafmimik hinter Zweierbank
    Wohnposition
    Hier denke ich ueber eine Moeglichkeit nach, Kinderbett hinten zu lassen, ein Erwachsenenbett ueber die Zeweierbank aufzubauen, und gleichzeitig eben nicht das zweite Erwachsenenbett beim Einzelsitz. Von weit hinten ab der unteren Box nach vorn an der rechten Fahrzeugseite entlang sehe ich einen Gang, entlang des aufgebauten Bettes links, bis an der rechten Schiebetuer vorbei an den (spaeter gedrehten) Beifahrersitz. Oder anders formuliert, zur rechten Schiebetuer rein, kann der erste sich rechst auf den gedrehten Beifahrersitz setzen, und der zweite links nach hinten gehen bis zum Kinderbett, entlang an einem langen Tisch, der mit Matraze zr Sitzbank oder Bett wird. Dazu muesste das Bett laengs geteilt sein.
    A
    Ein Ansatz, zwei Haelften klappen oder ausziehen in aehnlicher Weise.
    B
    Andere Moeglichkeit, das linke Bett klappen ausziehen, und dann bei Bedarf das rechte Bett unter dem linken Bett hervorziehen. Oder von oberhalb des linken Bettes rueberklappen.
    .
    So dass als letztes der Raum innen an der rechten Schiebetuer mit dem zweiten Bett zugebaut wird. Man koennte es nicht an der rechten Fahrzeugseite hochgeschwenkt senkrecht halten, weil - keine Ladungssicherung - Schiebetuer versperrt - ragt in Raum herein, weil der Wagen bei den Schiebetueren breiter wird.
    .
    Es ist denkbar, das linke Bett mit einem Spezial-Lattenrost in der Breite auszuziehen.
    Diese Grundidee http://www.gaskutsche.de/images/fvd_060923_01.jpg
    Dies auch noch zu klappen sehe ich noch nicht, vllt in Teilen aufeinander legen. Man koennte auf die hintere Kiste ein Lattenrost legen bis zur Lehne der Zweierbank in Fahrposition. Dieses Lattenrost zum Bettenbau nach vorn bewegen bis zum Rand der hinteren Kiste, dort einhaken. Die Fuesse liegen dann auf der Kiste ohne Lattenrost, dieses nur nach vorn. Wenn es jetzt zwei Schichten haette, wieder eine Haelfte nach vorn bringen, muesste die Laenge reichen. Jedes Teil braucht Stuetzen nach unten, und zwar doppelt, damit es quer ausziehbar wird. Man koennte auch nur 15cm quer ausziehen fuer mehr Auflage bei weniger Gangbreite.
    .
    Anderer Gedanke, jedes Bett bekommt Seitenschienen, diese nach vorn bauen, und nur die Latten werden ausgezogen, wie yatoo Bett, jedoch zwei Laengshaelften. Auch so koennten zwei Betten 65 breit entstehen, und bei nur links aufgebautem Bett, eine lange Sitzbank, Flaeche zum Luemmeln, Kleinkindspielplatz, Tischersatz, Ablageflaeche fuer allerlei, was eben gerade benoetigt wird, beim Wohnen, lesen, reden, Spielen. Mit erwaentem langen Gang im Wagen.
    Weitere Ideen in dieser Richtung?
    .
    Das Kinderbett kann -nebenbei- auch rechts 60cm nach vorn kommen und links viel mehr, 100cm oder sowas, diagonal ueber das Erwachsenenbett reichen. So gibt es oben Spielplatz, Laderaum fuer Leichtes und Plueschiges. Bei der Fahrt aber nur Schlafsack, Decken, Kissen und Matrazen, so dass die Ladung beim Crash vorfliegend niemanden erschlagen kann.
    Gruss Helmut
     
  16. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Ich hab es in einem anderen Thread schon mal erwähnt: Bei manchen Eltern fängt die Kindsmißhandlung schon bei der Namensgebung an, bei anderen etwas später z.B. beim Campen.
    Ich mal mir das grad aus:
    Elternpaar, Buggy, der hoffnungsfrohe (noch) kleine Nachwuch mit Kindersitz, dazu Urlaubsgepäck auch survival-mäßig für 3 Personen, dann 500km gefahren, Kind hat Durst, Mama ist gestresst, Papa leicht bräsig weil draußen schifft es in Strömen...
    Wir bauen mal eben das Bett für 3 Personen im Evalia...

    Ich weiß, daß manche Gerichte bei so einem Szenario mildernde Umstände in der Urteilsfindung gelten machen, aber verlassen würd ich mich nicht drauf, ich seh da fast so was wie Vorsatz :D

    Als erste Hilfe würd ich mal ein Zelt mit einpacken.
     
  17. #16 helmut_taunus, 19. März 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Ach Thomas,
    wenns um artgerechte Menschenhaltung ginge,
    duerfte es in Frankfurt auch keine Hochhaeuser mit 100 Klingeln nebeneinander geben. Mit Wohnungen, wo der Freilauf an frischer Luft 300 mal 70 cm betraegt, manchmal nach Norden, doch nicht alle haben Balkon. Da drin ist zwar mehr Platz, jedoch immer, fuer 365 Tage im Jahr und nachts auch noch. Manche sind froh, zur Arbeit rauszukommen.
    Dass es eng wird im Nv200 ist schon klar. Es sind doch nur paar Tage im Jahr. Dabei alle Moeglichkeiten mit Intelligenz ausnutzen / mit Brainstorming finden sehe ich als Aufgabenstellung. Ein tropfend-nasses Zelt im Auto waehrend der Weiterfahrt mag nicht jeder. Da hilft es auch nicht, wenn ein pfiffiger Erfinder 3 Erwachsenenbetten mit Spuele und Schrank auf Evalia anbietet, das kostet wieder mehr als "paar Bretter reingezimmert."
    .
    Das kann so ablaufen: Anhalten im Regen, ein Erwachsener klettert ueber die Handbremse nach hinten, Einzelbett etwas ausgezogen, Kinderbett-Inhalt drauf, Kind aus Kindersitz in Kinderbett. Kindersitz beiseite, Zweierbank flach, Einzelbett komplett ausbreiten. Zweiter Erwachsener dreht den Beifahrersitz und setzt sich, Sachen ordnen, Essenskram und Kind auf Einzelbett als Tisch / Ablage, die Erwachsenen laufen im Gang zwischen Beifahrersitz und Kinderbett. Waehrenddessen kann es draussen hageln oder regnen, auch nachts um drei, ich haette noch das PortaPotti im Innenraum. Wem das stinkt, der soll rausgehen an die frische Luft, warten und frieren, oben nass werden und unten Matsch an seine Schuhe bekommen und spaeter 20 Minuten seines Urlaubs fuer Schuhereinigen einsetzen. Irgendwann das zweite Bett ausziehen und ruhen, egal was das Navi anzeigt.
    Gruss Helmut
     
  18. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    oder die karre gleich ne nummer grösser kaufen :zwink:
     
  19. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Pah... Ungläubiger!!! :zwink: :rund:

    Allerdings würde ich das auch nicht so schwarz sehen - baut euch das erstmal hin und guckt, wie ihr klarkommt. Unsere Kinder sind - auch dank richtiger Erziehung - auf Campingurlauben immer sehr entspannt. Den Kleinen bedeutet das meist mehr Abenteuer als den Eltern und wenn man als Eltern cool genug bleibt, ist auch Regen und im Auto umbauen kein Problem. Ich würde sagen, das liegt eher an den Eltern als am nötigen Umbau, weil alle beschriebenen Vorabprobleme lassen sich mit Umsicht auch vermeiden - z.B. Getränk für das Kind immer bei haben - und dann ist man beim umbauen auch entspannt.
    Im Übrigen gibt es noch kurzfristige Platzoptionen, wie z.B. die Heckklappe - die kann zum Umbau aufgemacht werden und dann steht man eben kurz draußen aber auch bei Regen im Trockenen.
    Aber bei einem muss ich ihm Recht geben - das Platzproblem. Wie ich früher schon schrieb, wenn Du das Bett nur knapp über die Sitze baust, weil Du das Kinderbett noch drüber bauen willst, hast Du vergleichsweise wenig Stauraum drunter, den Du locker verdoppeln könntest, wenn das Kind über den Vordersitzen schläft. Klar sind wir bei unseren ersten Touren zu zweit auch mit allem Gepäck im Yaris unterwegs gewesen, aber es war schon sehr eng und man musste sich begrenzen. Vielleicht solltest Du erstmal Dein übliches Gepäck incl. Chariot mal zusammensuchen und unter das fiktive Bett packen, um zu gucken, ob der Platz überhaupt ausreicht.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    4
    Man sollte auch immer einplanen, dass der Kindersitz in der Nacht untergebracht werden muss. Und der nächste Kindersitz wird ein wenig grösser. Der muss dann schon auf die Vordersitze oder nach draußen.
     
  22. rg-form

    rg-form Mitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    7
    @Thomas

    Den anderen Thread habe ich gelesen, da ging es darum, 4 Leute mit Gepäck zu betten :lol:
    zu Deinem Szenario - Wie odfi schon richtig geschrieben hat liegt dass zu 99% an einer Fehleinschätzung / Fehlplanung der Eltern :zwink: Das Zelt ist immer dabei und wird auch weiterhin unser bevorzugtes Nachtlager sein.

    Man kommt allerdings auch in Situationen, wo es wesentlich entspannter wäre eine Schlafmöglichkeit im Auto als Reserve zu haben. z.B. wenn der angesteuerte Campingplatz wiedererwartend geschlossen hat und weitundbreit kein anderer in Sicht, es dämmert, schon was nun?... Oder Fähre nach korsika geht um 6.00 Uhr (Anfahrt 6h). Früher sind wir einfach um 0.00 Uhr losgefahren haben auf der Überfahrt (8h) in den Liegestühlen gepennt und waren wieder Fit als wir auf der Insel angekommen sind. Heute schläft auf der Rückbank der kleine Wurm und ist auf der Fähre Top fit und möchte ünterhalten werden :zwink: Alternative mit Schlafausbau. Früher Nachmittag in Richtung Süden aufbrechen - ein schönes Plätzchen suchen zusammen zu Abend essen und in der Frühe zusammen ausgeschlafen auf die Fähre. Momentane Wunschvorstellung :lol:

    Ich muss auch erstmal ein Gefühl für den Evalia bekommen - das der Platz begrenzt ist, ist mir klar. Vielleicht muss man auch über eine Dachbox nachdenken, oder wenn alle Stricke reisen in ein Dachzelt investieren. Wir werden sehen.

    Gruß Richard
     
Thema:

Hallo in die Runde

Die Seite wird geladen...

Hallo in die Runde - Ähnliche Themen

  1. Hallo ich bin neu hier

    Hallo ich bin neu hier: Hallo Hochdachkombi Fans, ich wohne in der Nähe von Augsburg. Bin seit 2009 Besitzer eines DACIA Logan MCV gewesen. Habe diesen jetzt aber...
  2. Hallo aus Hamm

    Hallo aus Hamm: Hallo Liebe Community, ich heiße Thomas. Bin 40 Jahre alt. Komme aus Hamm und dachte mir nach längeren mitlesen und da ich jetzt seit 2 Wochen...
  3. Wollte auch mal Hallo sagen ...

    Wollte auch mal Hallo sagen ...: Hallo ich bin Jörg, 49 und komme aus dem Großraum Stuttgart. Bin schon seit längerer Zeit stiller Mitleser und habe mich jetzt endlich auch mal...
  4. Hallo, Fragen/Hilfe Kauf -> Evalia Tekna Benziner

    Hallo, Fragen/Hilfe Kauf -> Evalia Tekna Benziner: Hallo Zusammen, seit sich der Evalia als zukünftiges Fzg in meinen Gedanken immer mehr gefestigt hat, durchstöbere ich dieses Forum (ca. 1 Monat,...
  5. Hallo erstmal....

    Hallo erstmal....: ich glaube ich habe mich noch garnicht vorgestellt! Ich bin der Peer aus München und die Ina auch daher. Aber eigentlich schreibt nur der Peer....