Hab ein Problem mit der "neuen" deutschen Sprache

Dieses Thema im Forum "Fun / Off Topic / SmallTalk" wurde erstellt von Fischotter, 26. Juni 2013.

  1. #1 Fischotter, 26. Juni 2013
    Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    weiß nicht wie ihr es findet, aber ich finde die Bentzung des, für mich zweideutiges, Wort "Geil" schrecklich, besser ich Hasse es. Ich bin zwar schon etwas älter (bj.55), aber ich hab gelernt, dass das Wort "schmutzig" ist. Ich könnte den Menschen erschlagen, der die Benutzung des Wortes, mehr oder weniger freigegeben hat. Wenn ich die Möglichkeit hätte von jedem der das Wort benutzt 1 Euro bekommen würde, wäre ich in einem Jahr reich. Wenn ich als Kind das Wort in den Mund genommen hätte, hätte ich garantiert einen Rechts und Links bekommen und unter Umständen wäre mir der Mund mit Seife ausgewaschen worden. Es ist und bleibt für mich ein wort das man nicht in den Mund hemen sollte, heute auch noch.

    Das mußte mal gesagt werden!!!!

    Ciao

    Peter
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    tja - auch sprache unterliegt einer konstanten wandlung. das muss nicht immer positiv empfunden werden.
    ich nehme es einfach hin, wie es ist. solche erscheinungen gab es immer und wird es immer geben.
    allerdings fand ich die sog. "rechtschreibreform" viel unsinniger und sozusagen auch schmutziger.
    denn die war echt von idioten ausgedacht und völlig sinnfrei. wordwandlungen dagegen ergeben sich aus dem sprachgebrauch und sind daher ein natürlicher vorgang.
     
  4. Indianer

    Indianer Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Recht hast du . Noch bevor ich (Bj 53) den Rest gelesen hatte , fiel mir auch der Satz meiner Mutter ein : Wasch dir den Mund mit Seife aus .

    Und wenn du den Menschen suchst , der das verbrochen hat , dann guck mal welche Werbeagentur für diesen großen Elektronikmarkt arbeitet . Sex sells und da sind die Mittel völlig wurscht . Hauptsache der Rubel rollt und es ist halbwegs legal .

    Andererseits haben sich aber auch die Moralvorstellungen geändert . Sexualität ist heute ein Thema , das zwar immernoch schwierig ist , aber die Anfänge , auch darüber zu reden sind gemacht und das halte ich persönlich für einen Gewinn , oder , wie es die Kids heutzutage sagen würden : Voll g... , Alter .
     
  5. honi

    honi Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jungs,

    ich bin wohl definitiv für eure Diskussion (Bj.1968) zu jung, aber mich hat schon seinerzeit mit Befremden getroffen als in den 80er Jahren der Musiktitel von Bruce + Bongo (G..l) teilweise indexiert wurde.

    Bei dem Wort 'ethnische Säuberung' krieg ich schlagartig Panik, wo viele auch ältere irritiert reagieren, da sind die 40er wohl sprachlich entspannter (Achtung: Sarkasmus).

    Ich pflege aber auch fiesen Humor: wenn mal wieder die Diskussion über teure Kranke aufkommt (ich bin Diabetiker und damit chronisch teuer - inzwischen gibt es eine Qualitätsbewertungsagentur im Gesundheitsministerium, die bewerten ob ein höherpreisiges Medikament 'sinnvoll' ist - natürlich nur Leute, die nicht betroffen sind), schlage ich vor wieder auf die bewährte tätowierte Nummer am Unterarm zurückzugreifen, denn damit würden die Gesundheitskosten drastisch gesenkt werden (bitterböser Sarkasmus, der weder meine politische Gesinnung, noch meinen Umgang mit Menschen darstellt!!!).

    Es gibt für jedes Problem eine Lösung, man muß nur tief und unerschrocken Nachdenken...

    ...manchmal über die Jüngeren den Kopf schütteln und sich erinnern, was man selbst gegen das Establishment tat.

    Holger
     
  6. thies

    thies Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin BJ 84 und meine 15 jährige Stieftochter nutzt schon lange nicht mehr das Wort Geil.

    Die Sprache hier im Raum wird immer mehr zum undeutschen Deutsch. Keine korrekte Satzstellung, immer irgendwelche Abkürzungen, Fälle sind gänzlich unbekannt. Ursache ist leider der hohe Anteil an Bürgern mit Migrationshintergrund deren Bedarf richtiges Deutsch zu lernen zu gering ist. Stattdessen nehmen immer mehr Leute diese Sprechweise an und verlernen das richtige Deutsch.

    Das emfpinde ich als viel schlimmer, als die Umdeutung oder Missinterpretation einzelner Wörter.
     
  7. #6 Fischotter, 26. Juni 2013
    Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Das mag ja sein, aber wenn man die Leute, die so 40 unter darunter sind, entwickelt sich das Wort wirklich zu einem Standard Wort. Ich war voriges Wochenende in Bielefeld bei meinem Freund und hab mit Schrecken festgestellt, dass dieses Unwort fast in jedem Satz verwendet wurde.
    Ist doch genauso, ich mag nicht Fehlerfrei sein, aber die Rechtschreibung läßt genauso zu wünschen übrig. Ich hab das Gefühl, dass ich als gebürtiger Engländer besser Schreibe als mancher in Deutschland geborene.

    Dies nur als Zusatz, zu meinem Unwort.

    Ciao

    Peter
    p.s.: wenn ich zu viel klein schreibe, hängt davon ab, dass im englischen sehr viel kleingeschrieben wird.
     
  8. neopan

    neopan Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    liebe leute,

    eine schöne diskussion!
    nachdem ich als fast 53jähriger mal in mich und meine verbalen äußerungen hineingehört habe, habe ich amüsiert feststellen dürfen, daß sich auch bei mir das wort "geil" ganz selbstverständlich und gern benutzt eingebürgert hat. ich selbst finde das auch nicht weiter schlimm, solange es nicht so inflationär verwendet wird wie bei einigen bemitleidenswerten, ausdrucksarmen zeitgenossen oder diesem radaumarkt mit dem eigentlich hübschen namen.
    obwohl ich vor langer zeit in den genuß eines, gottseidank abgebrochenen, germanistikstudiums kam, ist für mich ein von herzen kommendes, saftiges "geil!" ausdruck höchsten lobes, großen wohlbefindens und somit durchaus teil meiner lebensqualität. und ich kenne und benutze es länger als die da in ihren sterilen märkten!
    ich kann daran nichts falsches finden, auch wenn ich zugebe, es in gegenwart meiner 92jährigen mutter höchstens versehentlich zu äußern. wohl wirklich ein generationskonflikt...

    ich habe aber natürlich auch neudeutsche redewendungen zu bedenken zu geben, die mir semantische allergien verursachen:
    zuallererst das schöne "sinn machen". wer sinn machen will, soll dafür in den keller gehen. es gibt dinge oder handlungen, die sinnvoll sind oder einen sinn ergeben, sinn machen können sie nicht!
    außerordentlich kratzbürstig reagiere ich auch auf die nachfrage: "wie war ihr name?" wie er war, ist völlig irrelevant, wichtig ist wie er ist!

    das sind nur zwei ausgesuchte redeweisen, die dem businessdeutsch entspringen, die für mich trostloseste spielart der modernen sprachentwicklung, bei der nach wie vor die ergüsse des arroganten kapitals und der völlig verzweifelten werbewirtschaft diese scheußliche mischung aus vermeintlicher höflichkeit und kalt kalkulierter effizienz ergeben.

    gruß kalle

    p.s.: kleinschreibung ganz und gar nur aus bequemlichkeit!
     
  9. #8 Fischotter, 26. Juni 2013
    Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Man kann schreiben was man will. ich bleibe bei meine Meinung, dass das Wort einfach PRIMITIV ist und auch bleiben wird. An dem Wort ist einfach nichts Positives zu sehen oder auch zuzuordnen.

    Ciao
     
  10. #9 Anonymous, 26. Juni 2013
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe Heranwachsende beruflich um die Ohren, da ist dieses Wort das Kleinste aller Übel.
    Das ist richtig heftig, was die den ganzen Tag von sich geben ! Von deren fehlendem Allgemeinwissen möchte ich ganz schweigen. Einfach erschreckend !
     
  11. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    tja - sinn machen ist etwas sinnfrei ;-)
    allerdings benutzen englische muttersprachler auch die redewendung "... makes sense ...".
    das nimmt sich nicht viel und wenn man häufig englisch schreibt und spricht, dann kommt einem das auch auf deutsch irgendwann völlig normal vor.

    und was das wort geil betrifft - wenn unsere generation (ich bin BJ57), die das noch als anstössig empfinden mag, erstmal ausgestorben ist, dann wird eventuell auch die ursprüngliche bedeutung aussterben und anstössig finden wird es sowieso keiner mehr. sprache wandelt sich eben. wir mögen das unpassend finden, aber das trifft auf die vielen hundert generationen vor uns auch zu. letztlich haben wir kein recht kritik zu üben. was primitiv, elegant oder sonstwas ist, das bestimmen nicht wir, sondern die evolution.
     
  12. honi

    honi Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Da fällt mir noch ein: unser Auto ist voll porno (nee, wird kleingeschrieben, weil, ist ja eine Eigenschaft).
     
  13. lottgen

    lottgen Mitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Gegen Euer Unwaort habe ich nichts, es sei denn, es wird als Modewort in jeden zweiten Satz eingebaut.

    Mich stören andere Dinge, z.B. brauchen ohne zu, wegen ohne Genitiv, weil als Einleitung eines Haupsatzes und Leerzeichen vor Satzzeichen.

    Dafür bin ich manchmal froh, dass wir es den Amerikanern und Engländern überlassen, Ihre Sprache für Fachbegriffe und Bezeichnungen neuer Dinge zu quälen, so nutz ich z.B. lieber das Lehnwort Scrollbar, als von einem Schrollstreifen zu sprechen.

    Hier ist eine Seite zum Thema, die ich ganz nett finde: http://faql.de/

    Jan
     
  14. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Nun ja... also traut man der Wirkipedia gehört das angesprochene Wort nun nicht unbedingt zu den Neuschöpfungen im Sprachbreich sondern findet sich schon im Altdeutschen.. hat also schon mal ein paar Jährchen Geschichte und Anwendung auf der Silbe.

    Aber natürlich geht es ja nicht um Wortgeschichte sondern um die erlebte Bedeutung eines Wortes.. den Grund, warum man es nutzt und warum es auf einmal wieder Mode geworden sein könnte oder gar weiter entwickelt wird.

    Und Peter liefert ja in seiner Reaktion schon die Begründung mit.. das Wort ist offenbar geeignet, Aufmerksamkeit und Emotionen zu erzeugen... was ne echt gee... aeh... prima Sache für ein Wort so aus der Masse der vielen anderen Worten ist :)

    Worte sind der der Kommunikation, Wortwahl Teil der Botschaft... und natürlich auch Markenzeichen der Gruppenzugehörigkeit... alte Säcke wie uns macht man doch am schnellsten klar, dass sie von Gestern sind, in dem man sie mit Vokabeln zuballert, die sie nicht verstehen.. möchte man dann noch klar stellen, wie revolutionär und unerhört neu die Zeit ist, die nun durch den Sprechenden eingeleitet wird, wird jeder Satz in Leuchtfarbe getaucht.. und was wäre dazu besser geeignet als eine bewusst provokante Wortwahl.

    Ich befürchte allerdings, das hier zur Debatte stehende Wort hat diese Phase schon lange hinter sich .. die Best-Ager die neulich mit dem Mountainbike auf dem Single Trail an mir vorbeigecrust sind, fanden die Kicker im oberen Streckenteil jedenfalls 'affengeil'...

    Schockworte haben die nette Eigenschaft, entweder ganz schnell wieder in der Versenkung zu verschwinden oder so schnell in den Allgemeingebrauch über zu gehen, dass sie ihre ursprüngliche Wirkung verlieren.. aus der Neonleuchtfarbe der Worte werden langweilig Pastelltöne mit starken Hang ins Grau.

    Ich hab wesentlich weniger Probleme mit dieser Art von Konventionen und Geschmacksgrenzen bewußt verletzten Wortschöpfungen, die eigentlich nur massive Aufmerksamkeitssteigerung erzielen wollen, also mit Worten, die das genau Gegenteil erzielen möchten...verharmlosen, einlullen... schönreden.

    (man wird frei gesetzt .. nicht mehr entlassen... man ist nicht arbeitslos sondern steht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.. man macht keine neuen Schulden sondern man senkt die Neuverschuldung... Kollateralschaden statt unbeteiligte Opfer... Bedrohungen werden proaktiv im Vorfeld beseitigt .. oder so nette Schöpfungen wie 'Vorratsdatenspeicherung' .. Liste beliebig verlängerbar...)

    Sprache ist gemacht, um Informationen aus zu tauschen... aber eben auch, um zu beeinflussen.. und die Variante, mit einem 'Unwort' zu provozieren ist da noch die harmloseste weil leicht zu erkennen und durch eine gewisse Ehrlichkeit geprägt :)

    Würde daher die Idee mit der Seife gerne für die anderen modernen Wortschöpfungen aufgreifen... da würde dann faste jede Pressekonferenz quasi automtatisch zur Schaumparty mutieren.. im Bundestag gäbe es jede Menge lustiger Seifenblasen zu bestaunen und die Nachrichtensprecher hätten endlich mal wieder beim Verlesen der Nachrichten Schaum vor'm Mund..
     
  15. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10

    Peter wie kommst du denn sonst so in deinem Leben zurecht?
    Wolfgang
     
  16. #15 Serviervorschlag, 30. Juni 2013
    Serviervorschlag

    Serviervorschlag Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Das hast Du schön beschrieben. Es war schon immer so, dass jede Generation eigene Sprachen und Worte erfindet - nicht zuletzt, um die Elterngeneration zu schocken oder einfach nur, um sich abzugrenzen.
    Ich bin Baujahr 1965 und bin so sozialisiert worden, dass man das Wort Scheiße nicht sagt. Das würde ich zwar versuchen, an Kinder weiterzugeben, aber ... das würde mir unter Umständen nicht authentisch gelingen, denn das rutscht mir doch das eine oder andere Mal raus.
    Und das, was früher unser "dufte" und "knorke" oder "astrein" war, ist jetzt eben "geil" oder "porno".
    Als das aufkam, fand ich das auch etwas befremdlich. Vor allen Dingen, als mein sich im Kindergartenalter befindlicher Neffe auf einmal sagte, er würde etwas "voll geil finden". Aber es hat nicht lange gedauert, da wurde die geänderte Wortbedeutung als normal angesehen.

    Anders sehe ich es, wenn Sprüche gekloppt werden, die eine konkrete Aussage und Beleidigung darstellen. Nehmen wir mal "Ey, Alter, ich f... deine Mutter." Das ist unschön, aber... darüber aufregen? Bringt doch nix. Ganz im Gegenteil. Wenn man es ignoriert, ist es doch irgendwann langweilig.

    Beim Klamottenstyle ist es doch ähnlich. Schleppt nicht jede Generation irgendwelche Klamotten an, die selbst unspießige Eltern zu dem empörten Ausruf "DAMIT GEHST DU MIR NICHT AUF DIE STRASSE" hinreißen lassen? Das gehört so, und das haben wir auch so gemacht. ;-)

    Und zu guter Letzt: Wie sollen sich Jugendliche von ihren Eltern denn abgrenzen, wenn die 50-jährigen Eltern die gleiche Musik hören, die gleichen Klamotten tragen und am Ende noch in den selben Club gehen... dann lasst den Jugendlichen doch ihre kleinen bösen Worte, mit denen sie zumindest einige von uns Alten volles Brett auf die Palme bringen können ;-)
     
  17. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10
    Du hast mich gerade an meinen Parka (Parker?) mit dem Pelz oben am Kraken erinnert. War das 'ne schöne Zeit, im Arm immer das Kofferradio, Radio Luxembourg oder Europawelle Saar waren die angesagten Sender Ende der 60er.
    War voll geil die Zeit.
    Gruß Wolfgang
     
  18. iraila

    iraila Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich das Wort nicht sonderlich stört und mir andere Dinge sehr viel mehr aufstoßen, wie hier andere Vorposter auch schon erwähnt haben. Beispielsweise fehlende Grammatik, wie man es heutzutage leider häufig hört, wenn Artikel einfach weggelassen werden und der Satz klingt, als würde er von einer "Stichpunktliste" abgelesen werden. Die Verwendung solcher Worte ist in der Jugendkultur doch völlig normal und fand zu jeder Zeit statt - ich bin mir sicher, dass jede Generation Wörter in Gebrauch genommen hat, bei denen den Generationen davor "schlecht geworden wäre".

    Was hier schon aufgegriffen wurde und mich ebenfalls verärgert ist die "neue Rechtschreibung" - weil die Kinder es nicht mehr hinbekommen, die Sprache richtig zu erlernen, wird die Sprache "runtergesetzt"? Das kann es echt nicht sein..
     
  19. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    Ich kann mich erinnern, dass meine Eltern das Wort "motzen" schrecklich fanden.
    Heute steht es im Duden. Und die ewige Diskussion, ob es nun der Butter, die Butter oder das Butter heisst ist auch erledigt.
    Alle 3 sind gültig.
    Vermutlich finden wir für das Wort geil in 20 Jahren die Beschreibung: super, exorbitant gut, hervorragend, usw..
    Die ursprüngliche Bedeutung wird keiner mehr kennen und so auch keinen Anstoss mehr nehmen.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. daisy

    daisy Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    0
    Ist doch schon da. Ok, die anderen Bedeutungen stehen im Rang noch davor. :mrgreen:
    Das passt doch auch noch gut
     
  22. #20 Serviervorschlag, 1. Juli 2013
    Serviervorschlag

    Serviervorschlag Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Jepp! Zustimmung. Schreiben und lesen müssen halt einfach gelernt werden... egal, ob man "dass" jetzt mit "ss" oder "ß" schreibt oder Panther mit "th" oder nur mit "t".
    Sehr unnachvollziehbar finde ich die neue Lernmethode "Schreiben, wie man spricht". Au weia. Ich denke da an Bundesländer, in denen Dialekt gesprochen wird... Zum Beispiel Schleswig-Holstein: "Main Mudda kommt aus Flänzborch, main Vadda aus Brem." Oder Bayern: "Wuist a a Oa?" Wie und wann sollen die Kinder lernen, dass "Wuist a a Oa" "Willst Du auch ein Ei" geschrieben wird? Und dass die Mudda "Mutter" geschrieben und "Flänzborch" "Flensburg" geschrieben wird.
    Übrigens, ich komm' aus Kie-äl. ;-)
     
Thema:

Hab ein Problem mit der "neuen" deutschen Sprache

Die Seite wird geladen...

Hab ein Problem mit der "neuen" deutschen Sprache - Ähnliche Themen

  1. Felgen eintragungs Problem

    Felgen eintragungs Problem: Hallo Hat jemand schon 7,5 x 16 et 30 vorne und Hinten 9x16 et 15 eingetragen in seinem Combo? und könnte mir evtl. eine Copy seines Scheins...
  2. Steuerkettenprobleme Citan/Kangoo 1,2 114 PS

    Steuerkettenprobleme Citan/Kangoo 1,2 114 PS: Servus, weiß jemand was über Probleme mit den Steuerketten beim Renault 1,2 TCE Motor Benziner turbo?? Mein Citan scheppert wie ein alter...
  3. Citroen nemo startprobleme wenn die aussentemperatur über 28grad steigt

    Citroen nemo startprobleme wenn die aussentemperatur über 28grad steigt: Hallo unser Nemo, Hat ein Problem vielleicht weiß jemand woran es liegen kann Aufgetreten ist das Problem zum ersten mal vor gut einem Jahr....
  4. NV200 Problem mit Gangwechsel-Anzeige / Tempomat

    NV200 Problem mit Gangwechsel-Anzeige / Tempomat: Hallo! Wie schonmal von "renegate98" gepostet, habe ich zwischendurch das gleiche Problem. siehe Video von renegate98...
  5. GPS - Empfangs- oder Softwareprobleme

    GPS - Empfangs- oder Softwareprobleme: Hallo! Wir haben einen Evalia seit Oktober. Knapp 10.000 sind drauf und ab und zu versagt das Navi/Radio. Vermutlich werden zwei...