"Geschultes Amtsauge"

Dieses Thema im Forum "Verkehrsrecht / Gesetze / Versicherung" wurde erstellt von Kangootastisch, 14. Juli 2014.

  1. #1 Kangootastisch, 14. Juli 2014
    Kangootastisch

    Kangootastisch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin dieses Wochenende auf einen Beitrag gestoßen, der mich stutzig gemachte.
    Eigentlich wollte ich mich jetzt nach der Punktereform allgemein etwas informieren und da der Urlaub kurz bevor steht auch mal prüfen, wie das bei unseren Nachbarn (Österreich, Schweiz) aussieht.
    Nun bin ich auf http://www.geschwindigkeitsueberschreitung.net/ausland/ auf einen Beitrag gestoßen der mich doch sehr verwundert hat.
    Zitat: "Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen auf Österreichs Straßen von bis zu 30 Km/h kommt zudem das sogenannte „geschulte Amtsauge“ zum Einsatz. Das heißt, dass der erfahrene Polizist die gefahrene Geschwindigkeit schätzen darf!"
    So etwas hatte ich vorher noch nie gehört. Die Geschwindigkeit einfach nur zu schätzen klingt für mich nicht unbedingt plausibel. Hat jemand von euch in der Hinsicht Erfahrung?

    Grüße,

    Alex
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    in österreich war das bis vor kurzem möglich, da durfte das "amtsauge" die geschwindigkeit schätzen.
    soweit ich gehört habe, ist das vor kurzem eingestellt worden. ganz sicher bin ich da aber nicht.
     
  4. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Unter http://www.oeamtc.at/portal/strafen-kat ... 00+1100913 findest Du ein paar nette Worte zum Thema Strafen in Österreich.. auch wird dort eine Art 'Bußgeldkatalog' angeboten.. wobei es scheinbar 2013 eine Anpassung nach oben gab.. und dieser deutlich mehr Spielraum bietet als man es in Deutschland gewohnt ist..

    Das das geschulte Amtsauge der Maßstab für vieles ist, ist doch bei uns auch nicht anders .. da wo man messen kann, misst man natürlich... aber da wo ein Verhalten bewertet wird, ist es doch am Ende immer dieses geschulte Beamtenauge, was entweder zugedrückt wird oder sich das Nummernschild zwecks genauer Ansprache merkt.. An der Einmündung mit dem Stoppschild nicht gestanden? Seitenabstand zum Roller beim Überholen nicht eingehalten? NIcht geblinkt? Rechts vor Links übersehen? Geschwindigkeit der Verkehssituation nicht angepasst? Radio zu laut? ... etc... pp...

    Und nicht vergessen.. diese Amtsaugen tauchen meist im vierer Pack auf.. und sehen viele Dinge ganz anders, als es die eigenen ungeschulten Augen tun.. :zwink:
     
Thema:

"Geschultes Amtsauge"