Gebrauchtpreis vs. Neukauf und Benziner v Diesel?

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von Ann, 14. Januar 2016.

  1. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir wollen uns einen NV200 kaufen (und den ggf. direkt als Camper ausbauen oder später, das ist noch nicht sicher) und ich hab in den letzten Tagen hin- und herrecherchiert. Vielleicht könnt Ihr mir als NV200-Fahrer bei der Entscheidung etwas helfen?

    Benziner oder Diesel?

    Pro Diesel:
    - Wir fahren sehr wenig in der Stadt und eher (zum Campen) wochenendweise Autobahn, also eher Langstrecke.
    - Der Renault-Motor soll super sein, zuverlässig, sparsam etc. Hält vielleicht auch länger?
    - Diesel ist unschlagbar günstig. Steuer erhofft bei den neueren Wagen nicht so viel teurer (noch nicht nachgeschaut).

    Pro Benziner:
    - In der Summe kommen wir kaum über 15T km pro Jahr. Damit wäre auch der Benziner völlig in Ordnung.
    - Die Subvention von Diesel scheint mir ins Wanken zu geraten. Als Dieselfahrer ohne hohe Kilometerleistung hätte man dann zwei Nachteile: hohe Steuer, kein subventionierter Sprit mehr. Früher hätte ich gedacht: Das dauert, bis sich das wirklich ändert. Bin ich mir nicht sicher.
    - Umweltzonen sollen weiter verschärft werden: Keine EInfahrt mehr bis inklusive Euro 5. Da wäre der Euro 6-Evalia interessant, zumindest, wenn man einen Neuwagen kauft, der ja einige Jahre nutzbar sein soll. (Wir hatten sehr früh die grüne Umweltplakette am Wohnort.)
    - günstiger im Anschaffungspreis und in der Steuer, trotzdem kein so hoher Verbrauch
    - leiser
    - Wir wollen nicht rasen, 120 km/h Reisegeschwindigkeit ist super.

    Gebrauchtkauf vs. Neukauf:
    Eigentlich war uns klar, dass wir einen gebrauchten kaufen, weil wir nur auf die Campingausbauten geschaut haben (NP Stadtindianer inkl. Vollausbau über 40T€). Wenn wir das aber anders machen und einen Evalia oder einfach einen 3- oder 5-Sitzer "pur" kaufen und nach und nach ausbauen (lassen), dann sind die Neuwagen vielleicht viel interessanter, da zum Beispiel Euro 6 (siehe oben). Spricht aus Eurer Sicht irgendetwas für einen gebrauchten NV200? Wenn ich 9T€ für ein Fahrzeug mit 110Tkm lese, dann frage ich mich, ob das schlau ist. Andererseits 14T€ für einen Evalia Tekna Diesel mit 30Tkm klingt nicht uninteressant.

    Pro Neuwagenkauf:
    - Hohe Rabatte für Tageszulassungen (habe den Thread gelesen und mir die Rastetter-Seite angesehen). Der Unterschied zu den UVP ist enorm. Gebrauchte sind "gefühlt" für das Gebotene viel teurer.
    - Neuestes Modell: Erste Kinderkrankheiten des noch recht jungen Evalia werden nach und nach beseitigt.
    - Euro 6
    - Ich fahre das Auto selbst ein.

    Edit: Mir ist noch was eingefallen - ich hoffe, es wird nicht zu lang:

    NV200 Kombi oder Evalia?

    Pro Evalia:
    Mehr Komfort in alle Richtungen - keine Frage. Dafür aber eine echte Schippe beim Preis drauf.

    Pro NV200 Kombi:
    - Wir brauchen nur max. 4 Sitze.
    - Wir wollen sowieso ein Aufstelldach drauf machen, weniger in der Stadt fahren, ausbauen.
    - Komfort gern, aber ist dafür der Aufpreis für Evalia sinnvoll?

    Wozu würdet Ihr raten für unsere Situation?
    NV200 Kombi oder Evalia?
    Diesel oder Benziner?
    Gebraucht oder neu?

    Würde mich über Einschätzungen sehr freuen!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    59
    Ohne das ich mir das hier alles durchgelesen habe, aber bei ca. 15000 km und dazu wenig Stadt würde ich mir nicht mal die frage stellen ob D oder B.
    Natürlich NUR DIESEL rechne es dir einfach aus, schau bei Spritmonitor was andere verbrauchen.
    Günstig als Diesel kanste nicht fahren.
    Der K9K Motor wird seit ein paar jahren bei dennen nur noch verkauft.

    Preis!
    Schau nach ner Tageszulassung und du kannst damit ein paar T.... Sparen
    Dieselsteuer ist z.b 2012, 2014 und eventuell jetzt bei gleichen Motor immer etwas teurer geworden.

    Ich habe meinen damal bei einem Händler gebraucht gekauft, das Gesamtangebot lag da ca. 80% Händler und 20% Privat. ABER Händlerpreise günstiger.
     
  4. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hi Christian,

    hm, ist schon lang, das Posting :). Wenn man wenig schreibt, heißt es oft: Mach doch mal mehr Angaben. Leider hab ich schon einmal geändert und kann jetzt nicht mehr kürzen.

    Insofern: Gab 2 Punkte, warum ich mir den Diesel überlege. Die stehen im Text :mrgreen:. Danke aber für Deine Antwort Richtung Händler. Die scheinen mir auch günstiger zu sein als die Privatangebote.
     
  5. #4 Odenwälder, 14. Januar 2016
    Odenwälder

    Odenwälder Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ann,

    wir haben einen Benziner und würden heute auf jeden Fall einen Diesel kaufen.
    Man kann den Benziner mit unter 8 Litern auf Land- und Bundesstraßen fahren, sobald man allerdings auf die Autobahn auffährt, braucht er 10-12 Liter, je nach Fahrweise auch mehr.
    Bei 130 dreht er über 4.500 Touren, daher wohl der Verbrauch. Der Diesel hat, zumindest auf dem Papier das doppelte Drehmoment. In den Kasseler Bergen muss ich im Benziner runter schalten. Ohne Anhänger.

    Gebraucht oder neu ist eine gute Frage. Ein Auto mit über 100 tkm kaufe ich prinzipiell nicht. In den ersten Jahren macht man den höchsten Wertverlust, ein Jahreswagen oder auch wie oben geschrieben, 30 tkm wäre o.k.

    Jetzt rechne ich immer kaufmännisch. Was kostet das alles und wie lange hält es? Sagen wir mal, das Auto hält 10 Jahre*.
    Neuer Stadtindianer laut Preisliste: 42.300 Euro
    Kosten, Verlust, Abschreibung, oder wie man es auch nennen mag (ohne Restwert) bei 10 Jahre: 4.230 Euro jährlich

    Gebrauchter mit 30 tkm für 14.000 Euro, 2 Jahre alt: 14.000 Euro
    Dazu den gleichen Umbau von Zooom (zwecks Vergleichbarkeit): 18.600 Euro
    Macht zusammen 32.600 durch 8 (10 Jahre gesamt): 4.075 Euro jährlich

    Klar. Vielleicht ist das Auto auch nach 14 Jahren noch in Ordnung. Vielleicht geht nach 8 Jahren der Motor hoch. Man weis es nicht. Auch ist der nachträgliche Umbau teurer (Brutto=Netto).

    *) Wir hatten mal ein 12 Jahre altes Auto, es war ein Fass ohne Boden. Das ist für Kurzstrecken um den Wohnort vielleicht noch o.k., sofern man ADAC Mitglied ist, nach Schweden würde ich damit nicht fahren.

    Wahrscheinlich ist das aber der komplett falsche (Denk-)Ansatz. So darf man nicht rechnen. Daher konnte ich mich bisher auch noch nicht entscheiden. Am Wochenende schaue ich mir alles auf der CMT noch mal an und dann kaufe ich mir ein Wohmobil. Ohne Taschenrechner.
     
  6. TFL

    TFL Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es finanziell machbar ist, würde ich mir bei der aktuellen Lage auf alle Fälle ein Fahrzeug mit Euro6 holen.
    Gerade wenn man in einem umweltsensiblen Ballungsraum wohnt. Und wenn man das Fahrzeug langfristig nutzen möchte, Stichwort teurer Ausbau.

    Für den Ausbau ist ein 7-Sitzer empfehlenswert. Weil man hinten flexibler in der Bestuhlung bleibt. Und weil ich bei mir die entsprechenden Schraubbolzen auf den Radkästen durchaus vermisse.
    Je nach Ausbauwunsch kann es sich auch lohnen, die Minimalvariante mit viel Blech und wenig Verkleidung im Innenraum zu wählen. Man hat überall ein paar cm mehr Platz, kommt leichter an eine Befestigungsstelle und kann auch noch mit Magneten arbeiten.
     
  7. Frimie

    Frimie Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ann,
    Wir brauchen eigentlich nur 3 Sitze, haben uns aber für einen 7-Sitzer entschieden. Grund: bei unserem geplanten Campingausbau werden wir auf die 2. Sitzreihe verzichten. Wir machen jetzt schon unsere Alltagsfahrten testweise ohne 2. Sitzreihe... mittlerweile finde ich das sehr praktisch. So ist reichlich Platz vor der 3. Sitzreihe - Babyschale ein/aus geht ohne große Verrenkungen :)
     
  8. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Meinungen - sind gute Denkanstöße.

    @Odenwälder: :lol: Den Schlusssatz mit der CMT fand ich überzeugend. Könnte mir auch so gehen. Das Rechnen vorab brauche ich definitiv und klar hat so ein Schema seine Subjektivität, aber nach der letzten Recherche tendiere ich auch eher zum Neuwagen. Vor allem dann, weil ich unseren geplanten Campingausbau Stück für Stück machen kann und zum Beispiel von Zooom sehr viel toll finde, nicht aber die Schränke. Benzin-Erfahrung ist auch interessant.

    @Tom und Thomas: Guter Tipp/Grund für den 7-Sitzer und auch die Überlegung Kasten = Mehrplatz für Ausbau und danke für die Erwähnung des Magneten! Mir fällt gerade wieder ein, dass ich zu Transit-Zeiten einen Ausbauer-Blog mit Magneten sah. Der hat alles mit diesen Neodym (die kleinen, starken) festgemacht. Das mit der 3. Reihe kann ich mir besonders gut vorstellen, wenn wir den Ausbau nach und nach machen. Wenn wir das Aufstelldach als erstes machen, bräuchte man im allerersten Schritt noch nicht mal Drehsitze für ein Frühstück bei Nieselregen im Auto. Euro6: Aaargh, ja, ich seh das auch so, zumindest bei einem neuen ...

    Wir schauen uns mal einen Kasten/Kombi und einen Evalia im Vergleich an, bin gespannt.
     
  9. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    @Thomas: Hattet Ihr zwischenzeitlich auch überlegt, den Kombi/Kasten als Basis zu nehmen, wenn Ihr einen Campingausbau plant? Wenn nein, was waren Eure Gründe dagegen?
     
  10. Frimie

    Frimie Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ja, der Kombi stand schonmal zur Diskussion, aber unsere Wunschkonfiguration war damit nicht möglich. Ich weiß nicht mehr genau... waren es die Schiebefenster? Gibt es die beim Kombi nicht?

    "Campingausbau" ist etwas übertrieben; es wird wieder nur ein Light-"Ausbau" (vgl. unser Caddy-Bett). Also alles herausnehmbar und ohne Fahrzeugveränderung (außer halt die Drehsitze). Ansonsten ist es unser Alltagsauto und von daher passt die Evalia-Variante als PKW-ähnlichere auch gut.
     
  11. Mathias

    Mathias Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    5
    Ich fahre ca. 18 t Km / Jahr mit dem Evalia und habe mich für den Benziner entschieden.
    Die Frage Diesel oder Benziner ist glaube ich auch eine Frage des "Gefühls". Wer es gerne einmal jubeln lässt, viel schaltet und die geringe Reichweite beim Benziner in Kauf nimmt ist mit diesem gut bedient. Außerdem läuft er ruhiger, verbraucht aber auf der Autobahn (mit Zooom Dach) bei 130 knapp 10 l/100 Km.
    Ich würde mich wieder für den Benziner als Acenta entscheiden, zumal die Tekna Ausstattung absolut nichts enthält, was ich gerne hätte und es den 110 PS Diesel nur als Tekna gibt.

    Neu oder gebraucht?
    Der Evalia ist mein 16. Auto , vorher hatte ich immer alte Gebrauchtwagen und habe fast keinen Stress damit gehabt. Bei neueren Fahrzeugen ist aber die Komplexität, insbesondere im Bereich Elektronik enorm gestiegen, so dass ich mir das heute überlegen würde, denn die Fehlersuche bei modernen Fahrzeugen dauert oft ewig und geht auch gerne mal in die falsche Richtung,
    Ich würde deshalb eher zum Neuen greifen.
     
  12. #11 Graue Eminenz, 14. Januar 2016
    Graue Eminenz

    Graue Eminenz Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    Ich mag unseren Diesel,und hier besonders den 6. Gang.

    Bei 120 läuft der mit lächerlich wenig Sprit für die Ausmaße. An den Verbrauch verschwende ich seit dem Auto keinen Gedanken mehr,und wir haben es auch nicht grade dicke.

    Bei Zooom kann man ja auch manche Sachen rausbestellen die man nicht braucht bzw für weniger wichtig hält. Man kann ja mal unverbindlich nachfragen :D

    Letztlich wenn dann Tageszulassung beim Händler ,die Rabatte sind immens und die Einfahrphase gehört trotzdem dir,so haben wir das gemacht. Auf den Stadtindianer als Tageszulassung zu hoffen wird sich sicherlich als schwierig erweisen,aber vielleicht gibt es ja nen Vorführwagen?

    Kommt ja auch drauf an wie viel Kohle zur Verfügung steht...

    Gruss
     
  13. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    @Mathias: Vielen Dank, das ist mal interessant. Das Zooom-Dach haben wir fest im Blick und dafür einen realistischen Verbrauch zu kennen, ist super. Wobei ich bei 10l schon geschluckt habe. Das ist doch ein Aufstelldach mit kleiner Nase - macht das so einen Unterschied?

    Wir hatten mal Diesel, mal Beziner, aktuell einen Benziner, bei dem ich zu Beginn immer an der Ampel leicht aufs Gas bin, weil ich hören musste, ob er überhaupt noch an ist. Ansonsten ist es für mich eher eine Kostenfrage und ich glaub, ich würde mich schon ärgern, einen neuen Diesel zu kaufen, wenn übermorgen die Diesel-Subvention entfällt (so schnell wird es nicht gehen, aber auch in zwei Jahren wäre das schlecht.) Aber puh, 10 l? :mhm:

    @Graue Eminenz: Aufstelldach ist bei Dir nicht, oder? Das wäre jetzt der ideale Verbrauchsvergleich :zwink:. Ja, stimmt, "rausbestellen" ist prinzipiell besser als später dazubestellen. Aber bei 20T€ Budget müssten wir quasi alles rausbestellen :mrgreen:. Der Plan ist eher: Tagezulassung plus Aufstelldach und dann Stücksken für Stücksken.
     
  14. #13 Jörg_aus_B, 14. Januar 2016
    Jörg_aus_B

    Jörg_aus_B Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe mich vor ein paar Monaten auch für den Benziner entschieden. Fahre nur ca. 12Tkm pro Jahr aber das entscheidende Argument war für mich die evtl. Diesel/Umweltzonen-Problematik, die in ein paar Jahren akut werden könnte. Da hatte ich damals bei Einführung der Umweltzonen schon Nachteile mit dem Peugeot Diesel, für den kein Nachrüst-Partikelfilter angeboten wurde. Damals haben wohl einige Wohnmobilisten ihr Gefährt verschleudert; ich hatte noch Glück, weil knapp außerhalb der Umweltzone wohnhaft.
    Auch wichtiges Kaufkriterium für den Tekna für mich: die kleinen Schiebefenster in den Schiebetüren; die gibt's beim Kombi wohl nicht oder nur mit saftigem Aufpreis. Weiter noch die sieben Sitze; mir schwebt auch so ein Ausbau ohne 2te Sitzreihe vor, wobei der 6. oder 7. Sitz oder vielleicht auch beide drin bleiben sollen.

    Grüße, Jörg
     
  15. #14 helmut_taunus, 14. Januar 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    40
    Kombi oder Evalia

    Hallo Ann,
    schau mal bei Kombi vs Evalia selbst genau hin, weil ich das nicht hundertprozentig sicher sagen kann aber es war glaub so:
    -Kombi mit Hecktueren nicht Klappe (fuer Camping kein "Dach" hinten)
    -nur Evalia mit Schiebefenster, auch nicht immer (kann man ohne leben, mit Aufstelldach noch besser weil oben Belueftung moeglich, aber Schiebefenster dennoch manchmal vorteilhaft) Nachruesten soll gehen fuer Riesen-Geldaufwand
    -Siebensitzer nur Evalia
    Sitze rausbauen geht, Sitz 6 +7 nachtraeglich rein geht nicht
    Zwei Sitze vorn und zwei Sitze ganz hinten waeren evtl guenstig fuer Dich, sieht dann vom Platz her so aus
    https://youtu.be/uk9v39KkszQ Video kann man gern mal zwischendrin anhalten oder "zuruekspulen"
    -alte Evalia haben manchmal den Klimakasten im Kofferraum, aufpassen
    -nur Kombi ? Kasten? koennen oder haben immer die ganz flach klappbare Beifahrersitz-Lehne
    dieser Sitz kann nicht drehbar werden -glaub-
    -Evalia Vordersitze koennen drehbar gemacht werden. nachtraeglich, fuer kleines Geld, selber montieren
    bei Kombi weiss ich nicht
    -Hat Kombi eine oder zwei Schiebetueren? Eine kann reichen
    Gruss Helmut
     
  16. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jörg, hi Thomas,

    stimmt, die Schiebefenster habe ich beim Kombi in der aktuellen Preisliste nicht gefunden. Da ich schon gelesen habe, wie praktisch das ist, wenn man ohne Zündung ein Fenster aufmachen kann, muss ich mir das mal merken für unsere Überlegungen.

    @Thomas: Dein Caddy-Bett finde ich gut, bei schlechtem Wetter wäre es mir vielleicht etwas zu viel Räumerei. Sonst super praktisch und auf ner echten Matratze schlafen hat viel!

    @Jörg: Auch ein Aufstelldach? Vielleicht könntest Du dann direkt ZWEI Evalia ausbauen? :mrgreen: Nein, Quatsch, aber die 3. Sitzreihe finde ich auch immer besser für einen Ausbau, je länger ich drüber nachdenke. Die Umweltzonen erschlägt man, glaube ich, mit einer Tageszulassung und Euro 6 etwas länger, was für den "neuen" spricht.
     
  17. #16 helmut_taunus, 14. Januar 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    40
    Verbrauch

    http://www.spritmonitor.de/de/uebersich ... owerunit=2
    Benziner werden von 6,8 bis 9,8 Liter Verbrauch bewegt - ohne Zooom Dach
    Diesel von 4,4 bis 8,0 Liter Verbrauch
    Die Streuung ist ssooo gross, und haengt kaum vom Auto ab. Entsprechend ist jede Einzelaussage zu bewerten, MEIN Fahrstil sorgt fuer xx Verbrauch.
     
  18. Ann

    Ann Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Re: Kombi oder Evalia

    Hi Helmut,

    ich spring heute schon die ganze Zeit zwischen den Preislisten hin und her und ich glaub, Du hast recht mit fast allem :top:.

    Den Kombi gibt es zwar auch als 7-Sitzer und die Flügeltüren finde ich sogar gut, auch wenn es kein "Dach" gibt. Nur, was ich jetzt anhand der UVPs festgestellt hab: Der Kombi kostet quasi nicht weniger als der Evalia. Der große Preisunterschied liegt (klar) zwischen Kasten und Evalia, aber ein Kasten ist keine Option.

    Spritverbrauch: Ich hätte den Benziner vermutlich bei circa 7-8l, Autobahn, einsortiert. Das Zooom-Dach bringt ja quasi keine Höhe - hätte ich gedacht - , also kein Mehrverbrauch. Unser alter Transit mit Hochdach lag im Schnitt bei 9 l Diesel, wenn ich nicht ganz falsch liege. Deswegen finde ich 10 l Super auf der Bahn auch als Einzelaussage bedenkenswert.

    Morgen oder Freitag schaue ich mir Kombi und Evalia erstmal im Vergleich an, bin sehr gespannt!
     
  19. hw_h

    hw_h Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2015
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    ich fahre seit 1994 Turbodiesel und hab mich sehr an das Drehmoment gewöhnt. Man sollte unbedingt testen, was man mag. Es gibt ja durchaus Fahrer, die eine Dieselcharakteristik nicht mögen.
    Wenn ich gelegentlich Benziner fahre, suche ich ständig den 7. oder 8. Gang :lol:

    7-Sitzer: ich bin ja seit etwa zwei Jahren dabei, mir erfolgreich eine Wollmilchsau (Lieferwagen Camper, Reisewagen, Mobilbüro) zu basteln und hatte auch vor, die hinteren Sitze des 7-Sitzers zu nutzen. In der Praxis hat das aber nicht funktioniert, weil Mitreisende, insbesondere ältere, nicht sehr begeistert waren. Somit habe ich beim "Neuen" gleich auf die Zusatzplätze verzichtet.


    Meine Empfehlung zum Dach: wenn es das Zooom-Dach sein soll, würde ich direkt bei Zooom nach einer Lösung fragen, vielleicht hat er den ein oder anderen Kunden, der sein Fahrzeug abgeben möchte, oder einen Vorführer den er bald abgeben möchte?

    "Mein" Aufstelldach ist halt kein Schlafdach, aber mir ging es um die Stehhöhe und (leider) auch um die Gesamthöhe des Fahrzeugs.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Jörg_aus_B, 14. Januar 2016
    Jörg_aus_B

    Jörg_aus_B Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich plane ohne Aufstelldach, das hatte ich 15 Jahre lang bei meinem Vorgänger, dem Peugeot Burow Alibi. Damals noch mit 4 Schlafplätzen ganz schön, auch sonst sehr praktisch, aber hat neben dem Preis auch ein gewichtigen Nachteil: eine große Dachbox kann man fast vergessen, und Kanutransport ist auch nicht optimal damit. Muss jeder für sich abwägen, für mich suche ich jetzt eine 2-Schlafplatz-Lösung (Kinder sind groß genug ...) und da muss es auch ohne Aufstelldach gehen.
    Grüße, Jörg
     
  22. #20 helmut_taunus, 15. Januar 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    zum Verbrauch, abgesehen dass er aus Einzelwerten nicht sicher abgeleitet werden kann,
    ich schaetze das so ein, zwei Liter werden es etwa sein,
    Diesel .. 6 Liter auf 100 km zu 1,0 Euro der Liter bei 150ooo km 9.000 .Euro plus 20 Prozent Dachzuschlag 10.800 Euro
    Benziner 8 Liter auf 100 km zu 1,2 Euro der Liter bei 150oookm 14.400 Euro plus 20 Prozent Dachzuschlag 17.300 Euro
    Ob der Unterschied nun 5400 oder 6480 betraegt, kommt weniger vom Dach denn vom Treibstoff.
    .
    Dennoch keine Empfehlung von mir pro Diesel, ich fahre Jahrzehnte Diesel, aber diese Politiker heutzutage..? Sie griffen schon mehrmals in die Vermoegen der Dieselbesitzer einfach so rein mit neuen Gesetzen nach kurzer Zeit.
    Gruss Helmut
     
Thema:

Gebrauchtpreis vs. Neukauf und Benziner v Diesel?

Die Seite wird geladen...

Gebrauchtpreis vs. Neukauf und Benziner v Diesel? - Ähnliche Themen

  1. Gebrauchtpreise

    Gebrauchtpreise: Nur mal so rein informatief: was würde mein 3er jetzt noch bringen? 15 Monate alt, 31.000 KM gelaufen, sehr gepflegt, Vollausstattung plus...
  2. Pure Verzweiflung macht sich breit....Neukaufen...aber was ?

    Pure Verzweiflung macht sich breit....Neukaufen...aber was ?: Hallo liebe Forumsmitglieder, wir haben ein katastrophales Wochenende hinter uns (fast). Die Mission....Meine Frau braucht ein neues Auto. Und...
  3. Sie kommt: Abwrackprämie 2500 € bei Neukauf 2009

    Sie kommt: Abwrackprämie 2500 € bei Neukauf 2009: Jetzt ist es amtlich. Ab sofort gibt es 2500€ vom Staat bei Autoneukauf. Konjunkturpaket ---------- Wer einen Neuwagen kauft und dafür...
  4. "Umweltprämie" beim Neukauf - lohnenswert???

    "Umweltprämie" beim Neukauf - lohnenswert???: Hallo allerseits, ich hab grad Urlaub und bin daher schwerstens am Händler abklappern. Eigentlich soch ich nen gebrauchten HDK (Marke noch...