Garantie im Ausland

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von amw52, 4. August 2013.

  1. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Bin zur Zeit mit meinem NV200 Evalia 90 PS Diesel in Schweden im Urlaub.
    Heute begannen plötzlich permanent die gelbe und die rote Warnlampe zu leuchten, welche einen Fehler in der Motorsteuerung signalisieren.
    Nissan in D angerufen und erfahren, dass die nächste Nissan-Vertragswerkstatt 70 km entfernt ist.
    Haben mir einen Abschleppwagen angeboten, der schon eine Stunde später da war und den Wagen holte.
    Er wurde im April gekauft (Tageszulassung) und hat noch volle Garantie.
    Nach Verlauf einer weiteren Stunde kam ein Anruf von Nissan in D: freundliche Dame erkundigte sich, ob alles geklappt hatte.
    Im Verlauf des Gespräches dann die unerfreuliche Mitteilung, dass ich die Werkstattrechnung vermutlich zunächst einmal selber begleichen müsse. Könnte sie dann nach Rückkehr in Deutchland bei meiner Inspektions-Werkstatt zur Regulierung einreichen.
    Da bleibt mir doch glatt die Spucke weg, dass ich bei einer Neuwagen-Garantie erst einmal selber zahlen soll und Nissan das nicht gleich selber regelt.
    Das nach nur 3950 km Laufleistung schon das erste technische Problem auftritt erscheint mir auch sehr dürftig und lässt nichts Gutes für die Zukunft erahnen.
    Ich habe mir 1981 einen neuen VW-Passat gekauft - da ist in zwölf Jahren und rund 200.000 km ausser normalem Verschleiß nie was gewesen.
    Die letzten 20 Jahre habe ich einen alten 230er Mercedes Kombi (Baujahr 86) gefahren, ebenfalls nur hin und wieder Verschleißteile fällig gewesen. Den habe ich im April verkauft und bin auf den Evalia umgestiegen - wohl keine gute Entscheidung gewesen.
    Der NV200 ist von der Geräumigkeit her zwar toll - aber ansonsten wohl ziemlich mies verarbeitet (Spanien lässt grüßen) und technisch anscheinend auch nicht ganz ausgereift.
    Nach Ablauf der Garantiezeit werde ich ihn daher sicherlich abstoßen und mir wieder etwas solideres zulegen.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Ist vielleicht wirklich besser wenn du dir demnächst wieder ein Auto kaufst ohne ABS, ESP, Airbags, Servolenkung, DPF, Turbolader, elektrische Fensterheber, elektrische Außenspiegel, Zentralverriegelung, I-Key, Klimaanlage, Rückfahrkamera, Bluetooth, CD-Radio, Licht/Regensensor. Dann kann auch weniger kaputt gehen und du kannst einen Vergleich zum vergangenen Jahrtausend ziehen.
     
  4. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Mein alter 230er (Benziner) hatte auch ABS, Servolenkung, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Klimananlage und CD-Radio. Die Betätigungsschalter für die elektrischen Fensterheber waren aber beispielsweise im Gegensatz zum Nissan NV200 so in der Türverkleidung angebracht, dass beim Öffnen der Tür bei Regen kein Wasser reinlaufen konnte.

    Die freundliche Dame von Nissan, die ich auf die Zuverlässigleit meiner vorherigen Fahrzeuge hinwies, meinte auch, dass heutzutage die viele Elektronik eben anfälliger sei. Wirklich tolles Argument, vor allem bei einem Neuwagen mit noch nicht einmal 4000 km auf dem Tacho.

    Mich hat bei der Kiste eigentlich bloß die mögliche Zuladung gelockt - aber die macht den Rest leider nicht wett. Da nehme ich dann doch lieber wieder den Anhänger.

    Und wie gesagt: unter die Garantie fallende Reparaturen in Nissan-Vertragswerkstätten im Ausland erst einmal selber bezahlen müssen ist ja wohl das Allerletzte.
     
  5. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Du hast dir deine Meinung gebildet und jetzt hoffentlich etwas Dampf abgelassen. Viel Spaß auf der Suche nach einem ähnlich zuverlässigen Fahrzeug wie dem W124.
     
  6. dirk l

    dirk l Mitglied

    Dabei seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    1
    Hallo AMW52

    versuch mal, mit Deiner Europa Versichertenkarte der Krankenkasse außerhalb Deutschlands bei einem Arzt nur ein Pflaster zu bekommen ohne Geld zu bezahlen. Der schickt Dich glatt weg, und da geht es immerhin nicht um einen "nur" technischen Defekt einer Sache, sondern um die Gesundheit.

    Europa ist zwar ein schöner Gedanke, aber noch lange lange nicht final umgesetzt.

    Das gilt offensichtlich auch für Serviceleistungen von Autowerkstätten.

    Und Übrigens : schau bei Deiner Suche nach einem geeigneteren Fahrzeugtyp unbedingt in die Foren der ausgewählten Typen rein. Ich bin sicher, Du wirst zu jedem Typ eine Unmenge Schauergeschichten zu lesen bekommen. Der Mensch neigt halt dazu, lieber die negativen als die positiven Erlebnisse zu posten.

    Desweiterten gilt, die Leistung immer auch mit dem Preis zu vergleichen. Es wird nicht gelingen, einen Ferari zu fahren, aber nur für einen Micra zu bezahlen.......
     
  7. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Der Vergleich hinkt ja doch wohl gewaltig. Gehe ich mit der Krankenkassenkarte zu einem Arzt in Schweden, so steht dieser in keinerlei direkter Beziehung zu meiner Krankenkasse, hat vielleicht auch noch nie was von ihr gehört, hat aufgrund fehlender Deutschkenntnisse vielleicht auch Sorge, überhaupt mit ihr kommunizieren und seine Forderung geltend machen zu können.

    Das Auto ist aber nicht in irgendeine Werkstatt, sondern zu einem Nissan-Vertragshändler und Nissan-Werstatt gebracht worden, die sehr wohl in einem direkten Vertragsverhältnis zu Nissan stehen - eine völlig andere Sachlage.

    Muss man also bei einem Micra oder Evalia aufgrund des Preisunterschiedes zu Ferrari zwangsläufig damit rechnen, dass der Motor schon nach knapp 4000 km erste Macken hat?

    Ich habe den eindruck, dass hier viele in einer Art Liebesverhältnis zu ihrer Evalia stehen, und einer Geliebten sieht man eben viele Fehler nach bzw. redet sich so manches schön.
    Für mich ist ein Auto aber lediglich ein Gebrauchsgegenstand, der funktionieren sollte.
    Gehen die Sitzheizung, elektrische Verstellbarkeit der Außenspiegel, Regensensor, CD-Player und ähnliches nach einiger Zeit kaputt, kann ich durchaus damit leben, aber Motor, Bremsen und ABS sollten schon etwas länger einwandfrei funktionieren.
     
  8. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    2
    Und ich habe den Eindruck, dass Du hier anhand Deines persönlichen Pechs mit dem neuen Auto dieses Modell und sogar die ganze Firma mies machen willst. Die überwiegende Mehrheit der NV200-Fahrer haben wenige bis gar keine gravierenden Mängel (bei vielfacher Laufleistung) zu melden, sondern erleben ihr Auto als zuverlässig und robust.

    Du hast halt Pech gehabt; aber vom Einzelfall auf die allgemeine Qualität des Automodells zu schließen ist Quark. Und dass Du im Ausland die Kosten vorlegen musst, finde ich legitim. Warte doch erstmal ab, wie Nissan das weiter abwickelt.

    Und bevor Du Deinen ollen Mercedes (Dein 'Liebesverhältnis') hochjubelst, lies mal in anderen Foren was über die Qualität von Viano und anderen MB-Vans der vergangenen Jahre.....
     
  9. erbechri

    erbechri Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Eigentlich ging es doch nur darum, dass trotz Garantiefall erstmal vorgestreckt werden sollt weil Vertragswerkstatt im Ausland ist...
    Wie andere Firmen das so handhaben, weiss hier offensichtlich keiner, bleibt amw52 also nur zur Wünschen, dass er seine Kohle streßfrei wieder zurück bekommt... bzw. dass er sich hier nochmal meldet, falls das nicht der Fall werden sollte ;-)
     
  10. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Dieser Eindruck ist absolut richtig. Ich für meinen Teil kann jedenfalls sagen, dass ich die Qualitäten der guten Eva sehr zu schätzen weiß. Dafür sehe ich über einige Schwachpunkte, die sie zweifelsohne hat, hinweg. Ähnlich verhält es sich mit meiner Frau, und die liebe ich über alles!

    Übrigens waren mir nach einer ausgiebigen Probefahrt die meisten potentiellen Schwachpunkte bekannt. Ich habe sie abgewogen und mich dann für die Beziehung zu Eva entschieden. Beispilesweise ist mir die Position der Fensterheber-Steuerung aufgefallen. Nach 1h Fahrt habe ich gemerkt, dass sie mich nicht stört. So muss ich im Nachhinein nicht über Sachen jammern, die im Vorhinein absehbar waren.

    Übrigens zeichnet sich hier im Forum nach meiner Wahrnehmung der Trend ab, dass die Eva keine systematischen Qualitätsprobleme hat. Über Haptik, Optik und Verarbeitungsqualität kann man natürlich diskutieren (und sich wiederum bei einer Probefaht ein Bild machen), aber dass die Eva besonders Pannenanfällig ist, lässt sich zumindest nach den Erfahrungen der Forums-Schreiber nicht ableiten. Deshalb sehe ich deine Verallgemeinerung deines Einzelfalls als unangebracht.

    Gegenbeispiel gefällig? Ich fahre bereits die 5. Eva (ich muss jedes halbe Jahr wechseln), im Schnitt je 10tkm gefahren, und hatte nie das kleinste Problem. Bei modernen Fahrzeugen mit der Ausstattung ( in der Fahrzeugklasse ist die Ausstattung der Eva überdurchschnittlich --> relativ viel [fehleranfällige] Technik) ist das m.E. mindestens ebenso bemerkenswert, wie deine Panne.
     
  11. supersabs

    supersabs Mitglied

    Dabei seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Vorbezahlung im Ausland ist wohl normal?
    Wir haben einen Suzuki, ca. nach 1 Monat kam plötzlich nur noch weisser Rauch hinten und das Auto wollte nicht mehr weiter...
    Natürlich geschieht sowas nicht zuhause, sondern im Urlaub in Slowenien ;-)
    Auch dort mussten wir zahlen, haben das Geld aber sehr schnell wieder von Suzuki zurückbekommen.
    Wir mussten da die Originalbelege einsenden.
    Nach diesem Problem hatten wir nun seit ca. 7 Jahren kein anderes Problem mehr mit dem Wagen.

    Also muss ein grosses Problem nicht unbedingt bedeuten, dass das Auto von nun an nur Probleme machen wird.

    Ich wünsche Dir auch, dass dieser Aussetzer der einzige sein wird, und Du mit Eva (oder wie auch immer Deine (nicht-)Geliebte heisst, glücklich wirst ;-)

    Liebe Grüsse,
    Sabs
     
  12. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Genau so ist es in erster Linie.

    Bei Ford sieht es so aus:

    " Ford-Neuwagengarantie
    Ford garantiert Ihnen im Rahmen der Ford-Neuwagengarantie, dass Ihr neuer Ford frei von Material- und Herstellerfehlern ausgeliefert wird. Die Ford-Neuwagengarantie wird durch die Ford-Vertragspartner umgesetzt.
    Mit der Ford-Neuwagengarantie können Sie Ansprüche auf Mängelbeseitigung bei Ihrem Ford-Vertragshändler oder europaweit bei jedem Ford-Vertragspartner geltend machen. Dabei werden Teile, die als Folge eines vom Hersteller zu verantwortenden Fehlers ausfallen, kostenlos repariert oder ausgetauscht. Die Garantie für die im Austausch eingebauten Teile erlischt mit Ablauf der Garantie für das Fahrzeug." http://www.ford.de/Rund-um-den-Service/FordGarantien

    Da ist also nix mit eigener Vorkasse und so hätte ich es auch grundsätzlich von Nissan erwartet.

    Wenn aufgrund der Fahrzeugdaten klar ist, dass noch Garantieanspruch besteht und der Mangel nicht auf Verschleiß zurück zu führen ist, warum soll dann erst mal der Kunde zahlen und nicht gleich Nissan?

    Nebenbei gesagt habe ich die Firma, zu der mein Wagen gestern gerbracht wurde, heute telefonisch nicht erreichen können. Ist immer nur ein Anrufbeantworter dran, der mitteilt dass man eine Nachricht hinterlassen könne und dass man zur Zeit im Urlaub sei. Nissan D will sich bei Nissan Schweden erkundigen, wie es nun weitergeht.

    Ich habe mir unter anderem deswegen einen Neuwagen gekauft, weil ich bei Auslandsreisen nicht mehr das Risiko unvorhersehbarer und möglicherweise recht teurer Reparaturen eingehen wollte.
     
  13. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den guten Wunsch und lieben Gruß, und ich grüsse ganz herzlich aus dem hohen Norden zurück.
     
  14. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Mhm... da das Fahrzeug noch sehr frisch zu sein scheint, würde ich mal Kontakt mit dem Händler aufnehmen, wo das Fahrzeug erstanden wurde und statt der Garantie die Gewährleistungskarte spielen.. die geht zwar ausschließlich den Verkäufer an, der könnte aber auf Grund der auf ihn zu kommenden möglichen Zusatzkosten und die sich unmittelbar durch den Mangel am Fahrzeug ergeben, ein deutliches Interesse entwickeln, das ganz per Nissan Europa Garantie oder auf dem kleinen Dienstweg möglichst geräuschlos ab zu wickeln...

    Immer dran denken... Werksgarantie ist zumindestens innerhalb der ersten 6 Monate nur eine von zwei Möglichkeiten, den Mangel behoben zu bekommen.

    Ich glaub zwar nicht, dass man damit aus der aktuellen Situation raus echten Druck aufbauen kann.. aber einen Versuch ist es wert und formal wäre der Mangel dann auch beim Verkäufer angezeigt und der somit zur Nachbesserung aufgefordert.was ja Grundvoraussetzung für alles weitere wäre.
     
  15. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tip.

    Habe eben das Autohaus in Hamburg angerufen, wo ich den Wagen im April kaufte, und die sagen, dass die Mitteilung vom NISSAN PAN EUROPE SERVICE hinsichtlich Vorkasse durch mich und späterer Erstattung in Deutschland völlig falsch sei.

    Vielmehr müsse die schwedische Werkstatt - wenn ein Garantiefall vorläge - auf jeden Fall direkt mit Nissan die Reparaturkosten abrechnen. Wenn sie dies nicht so handhaben wolle, soll ich noch einmal in Hamburg anrufen, und dann würde man bei Nissan vorstellig werden.
     
  16. dr.zaro

    dr.zaro Mitglied

    Dabei seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Denke auch das die Vorkasse nicht richtig ist. Stell Dir vor Du hast einen Motorschaden.
     
  17. stefano

    stefano Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    ...na, das hört sich ja schon viel entspannter an. Sehr schön!
    Und mal wieder jemand, der sein Auto aus HH abgeholt hat. Ich habe das Gefühl, dass mindestens die Hälfte der Evas aus HH (vermittelt) kommen...
    Wir können unseren übrigens am 15. dort abholen. Juhu! Wir sind gespannt.
    Mit sonnigen Grüßen von der Ostsee
    stefano
     
  18. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Inzwischen hat sich die Werkstatt telefonisch bei mir gemeldet.
    Mit der Reparatur haben sie noch nicht angefangen, weil sie folgendes Problem haben:
    Mein Kennzeichen ist nicht identisch mit dem bei Nissan für diese Fahrgestellnummer angegebenen Kennzeichen.
    Da der Wagen eine Tageszulassung hatte, nehme ich an, dass er dort noch mit der vormaligen Hamburger Nummer registriert ist.
    Mit der Reparatur will die Werkstatt erst beginnen, wenn das geklärt ist, d.h. Nissan sein o.k. dafür gibt und sie damit sicher sein können, dass von Nissan auch bezahlt wird.
    Insofern hat sich die von Nissan Europe ins Spiel gebrachte Vorkasse wohl endgültig als Ente erwiesen.
    Was ich nicht ganz verstehe: bei einem Halterwechsel geht doch die Garantie auf den neuen Halter über und was zählt ist doch die Fahrgestell-Nr., aus der sich das Alter, Zulassung usw. des Fahrzeugs bestimmen lassen.
    Aber die schwedische Werkstatt will hier wohl ganz auf Nummer sicher gehen.

    Was das nun das noch nicht näher untersuchte Motorproblem angeht:
    Die Werkstatt meinte, das solche Kontroll-Lampen oftmals ohne wirklichen Grund angehen und lediglich ein Reset des Bordcomputers notwendig ist.
    Na mal sehen.
     
  19. dadammerl

    dadammerl Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    hallo zusammen,
    die beiden Motorsteuerungs-Warnleuchten hab ich auch schon gesehen bei meinem Evil Ali, allerdings nicht gleichzeitig.
    Beim ersten Mal gelb bei ca.3000km - war am nächsten Tag (weil Wochenende) in der Werkstatt nix mehr zu sehen und es trat der Fehler nicht mehr auf, war nicht reproduzierbar und konnte auch nicht aus dem Fehlerspeicher ausgelesen werden (sagt die Werkstatt).
    beim 2ten Mal (rot, ca. 10.000km später) hab ich das Fahrzeug abgestellt und den Nissan-Service angerufen, da kam dann nach 2 Stunden ein 'freier' lokaler Pannendienst -Fehler war nicht mehr da... der Pannenhelfer hat mir für zukünftige Ereigisse dieser Art empfohlen, sofort in die nächste Nissanwerkstatt zu fahren und den Wagen mit laufendem Motor (!) überprüfen zu lassen - nicht ausschalten, damit im Fehlerspeicher was zu finden wäre.

    Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass die Schweden da letztendlich garnix zum Reparieren finden, weil sie im Fehlerspeicher nix finden...
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Serviervorschlag berichtet von einem vergleichbaren Problem in der Nissan Registratur:

    viewtopic.php?f=50&t=11357#p102987

    was sich dann nach etwas Papierkrieg auch in Wohlgefallen aufgelöst hat...

    Dachte eigentlich immer, Kennzeichen sind Schall und Rauch, die Fahrgestellnummer hingegen so was wie der Fingerabdruck des Fahrzeuges und somit alleinig für die Zuordnung seitens des Herstellers maßgebend.. zudem sollte doch im KFZ Schein aeh.. Zulassungsbescheinigung Teil I ... die Verbindung Fahrzeugkennnummer -> Kennzeichen 'amtlich' geschlagen werden. ... und da die Garantie am Fahrzeug hängt und nicht personenbezogen ist, sollte es doch reichen, nachzuweisen, dass man legal im Besitz des Fahrzeuges ... (was bei genauerer Überlegung gar nicht so einfach ist auf einer Reise...es sei denn, man ist selbst der Halter und kann sich ausweisen, was aber nicht zwangsweise der Fall sein muss.. z.B. Auto auf Ehefrau .. Mann auf Tour :) )

    Menno .. wenn man da einmal mit dem Grübeln anfängt kommt man sehr schnell zum Schluss: Pannen sind blöd... erst recht im Ausland!
     
  22. amw52

    amw52 Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    In Schweden bleibt das vorhandene Kennzeichen auch beim Halterwechsel erhalten und ist damit auch so eine Art Fingerabdruck. Die schwedischen Kennzeichen orientieren sich nicht an Regionen und lassen daher auch generell keinerlei Rückschlüsse auf den Wohnort des Besitzers zu. Den über das andersartige deutsche System nicht informierten zuständigen Werkstattmitarbeiter hat es daher sehr verwirrt, dass mein Fahrzeug auf einmal ein völlig anderes Kennzeichen als das ursprüngliche aus der Tageszulassung hat, weshalb er erst einmal dieses ihm sehr verdächtig erscheinende Phänomen ergründen musste.

    Gestern bin ich anderthalb Stunden mit Bus und Zug und teils auch zu Fuß in strömendem Regen (Regenschirm war leider im Auto verblieben) zur Werkstatt und habe den Wagen abgeholt.

    Es soll sich um eine unbegründete Fehlermeldung gehandelt, d. h. der Fehler soll nicht in der Motorsteuerung sondern im Computer gelegen haben.

    Die beiden Warnlampen leuchten nun nicht mehr.
    Als ich der Hoffnung Ausdruck verlieh, dass dies nun auch so bleibe, sagte mir der Mitarbeiter, dass ich mir in dieser Hinsicht keinerlei Sorgen zu machen bräuchte, da man die Lampen sicherheitshalber ausgebaut hätte (natürlich nur ein Scherz).

    Die Rückfahrt verlief jedenfalls problemlos und meine Laune hat sich wieder gebessert.
     
Thema:

Garantie im Ausland

Die Seite wird geladen...

Garantie im Ausland - Ähnliche Themen

  1. Garantieverlängerung nach 3 Jahres Garantie

    Garantieverlängerung nach 3 Jahres Garantie: Hallo, meine 3 Jahres Garantie läuft in den nächsten Tagen aus. Kennt sich jemand mit einer Garantieverlängerung aus. Hab was gelesen von Nissan...
  2. Nissan Garantiebedingungen / Inspektionen und Garantien

    Nissan Garantiebedingungen / Inspektionen und Garantien: Hallo zusammen, ich habe ein paar Fragen zu der Garantie von Nissan: Ich habe schon gegoogelt und gesucht und bin noch nicht fündig geworden:...
  3. Wichtig: Garantieverlängerung

    Wichtig: Garantieverlängerung: Es ist wichtig, daß sich jeder einzelns selbst drum kümmert, daß er seine Garantieverlängerung erhält, nach meinem Kenntnisstand kommen die...
  4. Ab sofort 5 Jahre Garantie

    Ab sofort 5 Jahre Garantie: Ab sofort: 5 Jahre Nissan/zooom Garantie für Basisfahrzeug und unseren Ausbau bis 160.000km für alle Stadtindianer Komplettfahrzeuge mit EZ ab...
  5. Garantiehandhabung Ford

    Garantiehandhabung Ford: Seit gestern piept mein Rückfahrwarner andauernd, ein Sensor zeigt ein unmittelbares Hindernis an. Heute beim Händler vorbei gefahren, dachte die...