Fiat Doblo Malibu Fragen...

Dieses Thema im Forum "Fiat Doblo" wurde erstellt von Anonymous, 4. Juni 2010.

  1. #1 Anonymous, 4. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Servus.

    Hier der Martin aus Sonthofen. Erst mal Danke fürs freischalten. Ich hab mich hier mal angemeldet, weil ich mir eventuell nen Fiat Doblo Malibu kaufen möchte...

    Also als langjähriger Fiat Panda Fahrer (seit 1996 drei an der Zahl) möchte ich mir nun mal etwas größeres gönnen und hab mich für den schönen Fiat Doblo Malibu entschieden. Nicht weil ich so ein großer Fiat Fan bin, sondern weil ich den Malibu echt schick finde und auch noch genügend Platz für meine Bikes, Kajak, Snowboard, RC-Modelle usw. habe. Außerdem kann man da auch mal drin übernachten. Und bezahlbar ist der als gebrauchter ja auch.

    Nun hab ich mal recherchiert was es da für Malibu Varianten gibt und was die so an Sprit verbrauchen. Hab dann mal durchgerechnet was die kosten an Steuer, Versicherung und Sprit... Also der Benziner mit 1.6 hat ja ziemlich viel Verbrauch was man so hört und liest. Am interessantesten für mich wäre der 1.3 Diesel, gefolgt vom 1.9 Diesel. Da gibts ja nun wieder einen mit 101 PS und einen mit 105 PS. Angeblich verbraucht der 105 PS etwas weniger Sprit? Könnt ihr das bestätigen?

    Jetzt kann ich mich noch nicht so richtig entscheiden, welcher es werden soll. Wäre super, wenn ihr mir da etwas Hilfe leisten könntet, mit Tips, Tricks, Erfahrungswerten und Meinungen... Ich fahr ziemlich kombiniert, also gut gemischt mit Autobahn, Stadt und gemütlich Land. Ein Auto muss für mich nicht schnell fahren oder schnell beschleunigen. Kostengünstig im Unterhalt/Verbrauch und mit möglichst wenig Wartung/Reparaturen wäre mir viel wichtiger.

    Folgendes hab ich mal ausgerechnet, bei jährlich 9000 km Fahrleistung(höchstwahrscheinlich werdens mehr), Versicherung mit SF 7/50%, mit Teilkasko ohne SB (HUK24), Steuer (Euro 3), Diesel ohne Partikelfilter, Spritpreis Diesel 1,22 €/L und Benzin 1,42 €/L. Alles für 1 Jahr gerechnet und Auto bis max. Baujahr 2005 und mit den Spritangaben (kombiniert) vom Hersteller:

    - Doblo 1.3 JTD (69 PS): Steuer 216 €/200 €, Versicherung 409 €, Sprit 604 €, = Gesamtkosten/Jahr 1229 €

    - Doblo 1.9 JTD (101 PS): Steuer 332 €/308 €, Versicherung 468 €, Sprit 703 €, = Gesamtkosten/Jahr 1503 €

    - Doblo 1.9 JTD (105 PS): Steuer 332 €/308 €, Versicherung 447 €, Sprit 638 €, = Gesamtkosten/Jahr 1417 €

    - Doblo 1.6 Benzin (103 PS): Steuer 108 €, Versicherung 363 €, Sprit 1099 €, = Gesamtkosten/Jahr 1570 €


    Wenns mehr km werden, lohnt sich der Diesel natürlich noch mehr. Aber bei 9000 km im Jahr unterscheiden die 4 sich mit jährlichen Kosten ja nicht soooo gravierend?!

    Ich schau immer weider mal bei mobile.de und AutoScout24, aber mit 1.3er Diesel Malibu geht das wenig bis nix.

    Was hält so ein Fiat Doblo Motor denn aus? Bei nem gebrauchten mit mehr als 125000 km bin ich etwas skeptisch?

    Allerdings will ich nicht mehr als 7000 Euro ausgeben für ein gebrauchtes Auto.

    Also, ich würde mich freuen, wenn ihr mir etwas weiterhelfen könntet


    Vielen Dank + Schönen Gruß aus den Bergen,

    Martin.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 4. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Meine Meinung zum Malibu mit 1,3l Multijet:
    Ziemlich sparsam, trotzdem flott zu fahren. Sehr leise im Vergleich zu anderen Fahrzeugen mit dem selben Motor. Kurze Gänge, dadurch auf der Autobahn eher laut (bei viel Autobahn dürfte der große Diesel besser dran sein). In Wartung sehr günstig, da Ölwechsel nur alle 30.000 km notwendig, und Steuerkette statt Zahnriemen. Negativ ist, dass der Motor im kalten Zustand im unteren Drehzahlbereich wenig zieht. Mit Partikelfilter ist der Verbrauch etwas höher (konnte ich mir leider nicht aussuchen).
    Nach 2,5 Jahren und 65.000 km nur einmal Probleme gehabt: Motor im Notlauf wegen der Abgasregelung.
    Ansonsten sehr viel Platz, trotzdem sehr wendig und übersichtlich und daher auch im Stadtverkehr gut geeignet.
    Die Federung ist bei unbeladenem Fahrzeug etwas hart, mit zunehmender Beladung komfortabler, das Auto ist schliesslich für eine Zuladung von 600 kg (5 Personen + 225 kg Gepäck) ausgelegt.
    Zum Thema Übernachten: beim Malibu kann man die vorderen Sitze nicht umklappen. Legt man die Rückenlehnen der Rücksitzbank um, bzw. baut man die Sitzbank aus (4 Innensechskantschrauben), hat man von der Heckklappe bis zur Rückenlehne des Fahrersitzes ca. 1,7 m Länge, wobei mein Sitz noch in der üblichen Fahrposition (ich bin 1,85 groß) ist. Verschiebt man den Sitz weiter nach vorn, gewinnt man noch einige cm.

    Grüße,
    Roman
     
  4. #3 Anonymous, 4. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Roman.

    Vielen Dank für deinen Beitrag. Also viel lauter als meine Pandas wird der bestimmt nicht sein...? ;-) Ich hab da ehrlich gesagt keine hohen Ansprüche was Komfort, Innenausstattung, Lärm usw.betrifft. Wie gesagt, ich hatte bisher nur Pandas, da ist der Doblo Malibu sicherlich Luxus dagegen.

    Ich hab schon oft gelesen und gehört, dass die Innenraumheizung im Winter bei den Diesel absolut mies sein soll. Kannst du das auch bestätigen? Die war beim Panda jetzt auch nicht so der Hit, aber ist die beim Doblo wirklich sooo schlecht? Dauerts nur recht lange bis es warm wird im Auto, oder wirds überhaupt nicht gemütlich?

    Viele behaupten auch, der 1.3er Malibu (Bj. 2005) ist mit den 69 PS absolut unterdimensioniert und zu schwach und zu lahm? Du schreibst ja auch, wenn er kalt ist, zieht der nicht so gut. Heißt das, dass man mitm Doblo im Winter mit drei Mann an Bord und Winterausrüstung hinten drin, am Berg oder Pass mit 20 km hochkriechen muss...?

    Mit den 1,7 m Liegefläche könnt ich leben. Ich bin zwar auch 1,89 cm groß, aber ich schlaf eh immer mit angewinkelten Beinen :)

    Du selbst scheinst ja ganz zufrieden zu sein mit deinem Doblo. Das motiviert mich wieder etwas, mich für nen Doblo Malibu zu entscheiden. Aber ich hab auch noch mal im Fiat Doblo Fan Forum (http://mydoblo.foren-city.de/) ne Anfrage gemacht, da wird mir fast schon etwas abgeraten vom Diesel und Doblo... Auch in Bezug auf Umweltplakette und Feinstaubfilter und so andere Doblo Krankheiten/Konstruktionsfehler....

    Du hast anscheinend nen nachgerüsteten Feinstaubfilter drin, oder? Die staatliche Förderung für den Einbau ist ja bis Ende 2010 verlängert worden in Deutschland (330 Euro Zuschuss vom Staat, wenn ich richtig informiert bin). Aber da sind trotzdem noch paar hundert Euro fällig für den Einbau, inkl. mehr Spritverbrauch!?

    Wie gesagt, ich hab mich ja auf den 1.3er Malibu (Bj. 2005) fixiert, aber da lässt sich so gut wie nix finden. Und wenn, dann kostet der noch 7000 Euro.

    Glaubst du auch, dass es in den nächsten Jahren "fast unbezahlbar" wird mit nen Doblo Diesel zu fahren, was KFZ-Steuer/Emissionswerte usw. betrifft?

    Ach ja, mir wurde auch gesagt, dass sich bei ca. 9000 km ein Diesel wohl nicht lohnen würde. Ich habs ja mal durchgerechnet (s. oben.) Warum sollte sich das nicht lohnen? Steuer und Versicherung sind nicht brutal teurer als bei nem Benziner. Das hol doch locker wieder rein mit den günstigeren Verbrauch/Spritkosten?!! Und das schon bei nur 9000 km. Wie gesagt, wahrscheinlich werdens 10000 km, 11000 km oder 12000 km

    Vielen Dank vorab + Schöne Grüße,

    Martin.
     
  5. coyote

    coyote Mitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    also das mit der heizung stimmt in etwa (zumindest füt hinten) - da wirds maximal weniger kalt als aussen (gefühllt halt ;-) ) und dauern tuts auch (beim 2002er allerdings viel länger als beim 09er doblo jtd bzw. mjet). beim motor würde ich auch eher vom 1.3 jtd abraten. der 101ps bzw 105 ps geht richtig gut (gefühlt viel besser als der 120er mjet). vor allem sind diese motoren sehr robust (kann ich von meinem eigenen jtd und einem immer noch fahrenden 99er multipla 105 jtd behaupten).
    der doblo ist halt ein relativ rustikales, einfaches auto - und recht robust (bis auf die spurstangenköpfe - die wollen so alle 40.000km getauchst werden - kosten aber gerade 18 euro pro stück und seite.

    ich kann gegen den doblo nix sagen - wir haben zur zeit 3 in der familie (meinen 02er JTD ELX, den 09er Mjet 120 Dynamic meines Vaters und einen 2003er 1.9 JTD Malibu, den meine Cousine fährt - alle sehr zufrieden).

    lg
    coyote
     
  6. #5 Anonymous, 6. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Deutlich leiser als die Pandas vor 2000. Ich hatte vorher einen Skoda Felicia 1,3 Benzin, der war um einiges lauter als der Doblo´ jetzt.

    Im Stadtverkehr bei -15°C reicht die Heizleistung nicht, aber da haben viele Autos Probleme; erfroren bin ich bisher nicht. Im Vergleich zu den VW-TDI wird der 1,3 Multijet sehr schnell warm, sogar schneller als manche Benziner. Und er hält die Temperatur dann sehr stabil, auch September in Süditalien war das Thermometer nie über 90°C.
    Dafür, dass das Auto sehr groß ist, ist die Heizung ausreichend. Mein 40 Jahre alter luftgekühlter VW-Bus heizt auch nicht so schlecht, obwohl der noch größer ist und die Heizung eigentlich vom Käfer stammt....
    Was etwas stört (mich nicht! ich sitze ja eh vorne), dass es hinten nicht schnell warm wird. Es gibt für hinten keine eigenen Warmluftdüsen, sondern nur ein Loch im Querholm unter dem Sitz, durch welches Warmluft nach hinten gelangen kann. Falls du wirklich in die Antarktis fahren willst, trenne den hinteren Raum nach Möglichkeit irgendwie ab (Folie oder so).

    Meiner hat 85 PS. Für Stadt und Überland durchaus ausreichend, ich fahre auch gerne Bergstraßen damit. Ich bin mit einem 45 PS Uno viel Bergstraßen gefahren, der Panda hat ein paar kg weniger; der Doblo´ ist mit 1300 kg kein Leichtgewicht mehr, aber die 85 PS finde ich ausreichend, hängt natürlich auch von der Beladung ab. Ich bin meistens zu zweit und mit mässigem Gepäck unterwegs.
    Mit 5 Personen, vollem Reisegepäck und Anhänger wäre es mühsam, aber das ist nicht mein Einsatzzweck.

    An der Liegefläche knoble ich noch. Die Rücksitzbank ist nämlich an so einem Querholm befestigt, dadurch hat man keine ebene Ladefläche. Bei umgeklappter Rückenlehne könnte man eine Kiste in den Kofferraum stellen und dadurch eine ebene Fläche erzeugen. Mit Vorschieben beider Vordersitze und auch durch das Nach-Vor-Klappen der Rückenlehnen gewinnt man sicher noch 10-20 cm.

    Ja, sehr! Ich hab mir lange einen gewünscht, war eigentlich immer Benziner-Fan und wollte nie einen Diesel. Bei der Probefahrt war ich positiv überrascht von der Durchzugskraft des kleinen Diesels und vom geringen Geräusch. In anderen Modellen ist der selbe Motor (teilweise mit 90 PS) eher dieselig laut und etwas ruppig.

    [/quote]Du hast anscheinend nen nachgerüsteten Feinstaubfilter drin, oder?[/quote]Nein, mein 2007er Modell hat den DPF schon ab Werk drin; da Vorführwagen, konnte ich den Filter nicht weglassen, und meines Wissens wurden die Multijet-Fahrzeuge in Österreich ab einem gewissen Datum NUR mehr mit Partikelfilter verkauft.

    Ich habe lange nach einem gebrauchten Benziner oder einem 1,9er Saugdiesel gesucht, aber es gab nur die 1600er Benziner, die mir zu viel Verbrauch hatten, oder die Diesel mit viel zu vielen km. Vom 1400er Benziner war ich enttäuscht: eher laut, und sehr wartungsintensiv für ein neues Auto.

    Keine Ahnung - Italien hat in den 90ern eine Dieselsteuer eingeführt, nachdem VW/Audi mit den TDIs fast den Markt beherrscht haben. Ebenso gab es eine Allradsteuer für alle Fahrzeuge mit Allradantrieb und mehr als 5 Gängen, da in Italien kein echter Geländewagen produziert wurde. Fiat Panda und Bertone Freeclimber (das war der Daihatsu Feroza mit dem 2,0 l BMW-Reihensechszylinder) sowie viele Pkw waren somit befreit, nur die meisten Geländewagen sowie z.B. der Opel Calibra Turbo 4x4 zahlten die Geländewagensteuer. Keine Ahnung was in nächster Zeit an Steuern erfunden wird, oder wie sich die Treibstoffpreise entwickeln....

    Es gab mal die Grundregel, dass sich ein Diesel wegen des höheren Anschaffungspreises und der höheren Wartungskosten erst ab ca. 25-30.000 km rechnet im Vergleich zum Benziner.
    Die Anschaffungskosten vom Diesel sind deutlich gesunken, da erheblich mehr Dieselfahrzeuge verkauft werden; der 1,3 Multijet ist deutlich wartungsärmer als z.B. der 1,4 Benziner. Die Treibstoffe sind preislich auch sehr nahe beieinander, ich hab mich 2008 sehr geeärgert, als der Diesel plötzlich teurer war als Benzin und ich den Skoda soeben verkauft hatte.

    Es werden mehr werden.... im Skoda bin ich auf ca. 15.000 km im Jahr gekommen, durch Jobwechsel und weitere Urlaubsfahrten und weil der Doblo´ so angenehm zu fahren ist, komme ich auf das Doppelte.

    Mein Rat: unbedingt Probefahren!
    Und noch etwas: durch den Modellwechsel gibts bei vielen Händlern noch das alte Modell zu günstigeren Preisen. Ich hab den Malibu nur, weils ein Vorführwagen war ,sonst hätte ich einen günstigeren Active oder Dynamic oder wasweissich bestellt.

    Grüße,
    Roman
     
  7. #6 Anonymous, 7. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Martin,

    wir haben zwei Doblos, einmal 1,9 D Bj. 2001 (Saugdiesel 63PS) und einmal 1,9 JTD Bj. 2004 (105 PS).

    Der Turbodiesel ist ganz klar der bessere: leiser, sparsamer, schneller und zuverlässiger. Vom Saugdiesel muss man unbedingt abraten. Sehr lahm und laut, aber was noch schwerer wiegt: Die Dieselpumpe hält nicht lange und muss alle 100.000km erneuert werden (1.500,- Euro!). Gab es aber als Malibu sowieso nicht ;-) .

    Gruß Thilo
     
  8. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Anonymous, 7. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    @bibabutzemann: Ich schreibs mal hier rein:

    Auch am Berg verlässt dich der 1.3JTD nicht weil auch 200NM wie der 1.9JTD aber die unterschiedliche Leistung merkst du halt wenns flott voran gehen soll.
    Zur Liegefläche und Bauanleitung siehe anderes Board (mit Skizze und so) da sind glaube 120x193 möglich.

    Bilder und andere Anleitung auch hier: http://photos.enif.ch/Doblo_Family_13Mu ... _MiniCamp/

    Nimm den 1.9JTD ohne DPF (105PS)...meine Bauchempfehlung.
     
  10. #8 Anonymous, 8. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Servus.

    Ja super! Danke für die vielen Infos von euch. Ich bin immer noch am grübeln und überlegen ob ich mir nen Doblo holen soll und auch täglich am schauen, was so geht bei mobile und autoscout. Aber viel neues kommt da nicht hinzu. Eigentlich fast gar nix. Die Malibus, die da schon seit Wochen aufgeführt werden, will wohl keiner, oder was denkt ihr?

    Ich hab auch irgendwie so ein komisches Gefühl, dass ich ständig was teuer reparieren lassen muss, wenn ich mir so ein Auto kaufe.

    Bekommt man eurer Meinung nach überhaupt einen (sehr) gut erhaltenen Malibu Diesel im Bereich von 4500 Euro und 6000 Euro?

    Jetzt möchte ich nochmal fragen. Was denkt ihr, macht es Sinn nen Diesel zu kaufen, bei nur ca. 10.000km im Jahr? Die Kosten für Steuer und Versicherung hab ich ja schon mal ausgerechnet (s. oben)

    Ich bin ja schon noch scharf auf den 1.3er Diesel Malibu, aber nix zu finden. Dann wohl doch ein 1.9er. Ist es so, dass der 105PS etwas weniger Sprit verbraucht als der 101PS?

    Nach welchen Kriterien (z.B. km, Bj. usw.) würdet ihr denn bei mobile.de oder autoscout24.de einen Doblo Malibu in die engere Auswahl nehmen, wo sich dann eine Anfahrt zur Besichtigung lohnt.

    P.S. Wer will seinen gut erhaltenen Malibu 1.3 an mich verkaufen ;-) Oder kennt ihr zufällig jemanden?

    Gruß,

    Martin.
     
Thema:

Fiat Doblo Malibu Fragen...

Die Seite wird geladen...

Fiat Doblo Malibu Fragen... - Ähnliche Themen

  1. Neue Türlautsprecher im Fiat Doblo 263

    Neue Türlautsprecher im Fiat Doblo 263: Hallo will gerne neue Lautsprecher in meinem Doblo machen, habe heute mal die Verkleidung abgenommen! Ist ein 13er schon verbaut, Hochtöner im...
  2. Drosselklappe Anlernen Fiat Doblo 1.4 Benziner 77PS

    Drosselklappe Anlernen Fiat Doblo 1.4 Benziner 77PS: Hallo zusammen, ich will bei meinen Doblo 1.4 Benziner 77 PS BJ2006 die Drosselklappe tauschen, weil der Potentiometer defekt ist. Muss man zum...
  3. Kompl. Satz Reifen auf Alufelgen für Fiat Doblo

    Kompl. Satz Reifen auf Alufelgen für Fiat Doblo: 4 Sommerreifen auf Aluett Alufelgen , hatte diese auf meinem Doblo Malibu ( Bj. 2001-2005 ) bis zur Umrüstung auf ein grösseren Alufelgen-Satz...
  4. Fiat doblo Wagenheber ab BJ 2010

    Fiat doblo Wagenheber ab BJ 2010: hallo hochdachfreunde, ich wollte am letzten WE mal die räder tauschen, und musste festellen dass in meinem combo nichtmal ein wagenheber drinne...
  5. Fiat Doblo Neulinge

    Fiat Doblo Neulinge: Hallo ihr Hochdachfans, Wir, das sind Susanne, Mario und Angelina, wohnen im schönen Dortmund und werden am 11.11 Besitzer eines Fiat Doblo...