Feststellbremse nachstellen?

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Anonymous, 20. Dezember 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo HDK-Fahrer!

    Die Feststellbremse unseres Kangoo 1.9 dTi, BJ 06/2000, 154000km, lässt sich mittlerweile 10 Rasten hochziehen, bis eine nennenswerte Bremswirkung eintritt. Ich benutze die Feststellbremse nur für's Abstellen oder Anfahren im Gefälle.
    Kann man die nachstellen? Muss da was getauscht werden?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Nachstellen geht bei jedem Auto. Ich würde aber zusätzlich die Belagstärke kontrollieren (lassen).

    gD
     
  4. #3 Big-Friedrich, 21. Dezember 2006
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Stephan,

    ich habe beim Combo das gleiche Problem.
    Eigentlich wollte ich die Handbremse selbst nachstellen und habe mir eine Anleitung besorgt. Dann habe ich mich aber entschlossen bis zur Inspektion im Januar zu warten und die Arbeit den Fachleuten zu überlassen. Ist nicht ganz so einfach und im Endeffekt sind es ja schliesslich die Bremsen. Also nicht gerade unwichtige Teile....
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Danke für eure Hinweise. Aus dem "Parallelforum" habe ich eine genaue Anleitung, die ich aber (weil kein geübter Schrauber) doch lieber der Werkstatt überlasse. Übrigens ist die Feststellbremse des Kangoo wohl selbstnachstellend und nur durch fleißiges Benutzen der Bremse funktioniert diese Funktion :mhm:.

    Weihnachtliche Grüße,
    Stephan
     
  6. #5 Big-Friedrich, 23. Dezember 2006
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Stephan,

    unterschiedliche Fahrzeuge, ein Gedanke :mrgreen:

    Ich dachte ja, dass das Nachstellen nicht so schlimm sein kann.
    Aber als ich die Anleitung gesehen habe..... ab in die Werkstatt!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Selbstnachstellung:

    Der "Ruhepunkt" der Bremsbacken stellt sich selbstständig nach. Deshalb wandern die Kolben des Bremszylinders stetig nach außen. Davon merkt der Fahrer beim Fußbremsen nix..... denn Bremsflüssigkeit strömt nach.

    Der Seilzug der Feststellbremse ist NICHT selbstnachstellend! Deshalb greift sie bei abgenutzten Belägen erst nach vielen "Rasten"...
    Und deshalb gehört die Belagdicke kontrolliert!

    Bei einem km-Stand von 150000 würde ich die Beläge so und so tauschen. Danach laufen die Dichtungen der Radbremszylinder wieder in einem nichtrostigen Bereich und halten eventuell noch ein Weilchen.
    (Btw: Radbremszylinder kosten 10-15Euro, nach 7 jahren darf man sie tauschen *lach*)

    Und so weiter.....

    Eines noch: Wegen der Selbsthemmung des "anlaufenden" Belags... ist eine sehr unterschiedliche BelagAbnutzung festzustellen. Sparmeister tauschen die hinteren Beläge nach 80.000km von Nord nach Süd. Aber nur bei ABSlosen Mobilen. Denn das ABS ist schnell verwirrt. *ggg*


    gD
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Noch was.....

    Da die Handbremse erst nach 10 Rasten wirkt....
    ....drängen sich die Fragen auf:

    -- "Warst du schon mal beim Service?" (Die Antwort hat keine Bedeutung)
    -- "Ist die Bremsflüssigkeit noch original?" Jetzt wird´s heikel. Denn das ABS regelt nur Zuvieldruck ab. Luftbläschenbedingtes Nachdrücken beherrscht es nicht.

    gD
     
  9. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi gD,

    ich kann dich beruhigen: Ich habe alle Service-Intervalle (à 15tkm) wahr genommen, wenn auch nicht unbedingt in der Renault-Werkstatt. Die Bremsflüssigkeit wurde zuletzt bei 135tkm getauscht (auch die Bremsscheiben + Beläge vorne).
    Probleme macht mir, wie gesagt, nur die Feststellbremse (allerdings quietscht es von hinten bei engen Kurvenfahrten und ich habe die Bremstrommeln in Verdacht, außerdem sind wohl doch jetzt die Glühkerzen hinüber, denn bei Temperaturen unter Null muss ich unter enormen grauen Qualmwolken länger "orgeln"...), die Betriebsbremse reagiert genauso überraschend, wie in den letzten 6 Jahren :lol:.
     
  11. th.s

    th.s Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    Wenns hinten quietscht deutet das meiner Meinung nach auf ein Problem der Bremsen hin. Hatte ich mal vor Jahren an einem Uralt Escort. Da hing ein Radbremszylinder. Die Folgen war eine eingelaufene Trommel und ein abgenutzter Belag nebst einem fluchenden Belagwechsler(Ich). Die Trommel war durch Ausdrehen noch zu retten, der Zylinder wurde von einem Kumpel zerlegt und der Kolben überläppt. Danach gings wieder. Würd ich heut nicht mehr machen :no:. Austausch ist besser.

    Gruß

    Thomas
     
Thema:

Feststellbremse nachstellen?

Die Seite wird geladen...

Feststellbremse nachstellen? - Ähnliche Themen

  1. Handbremse nachstellen

    Handbremse nachstellen: Moin Kollegen, ich muß bei Gelegenheit mal meine Handbremse nachstellen. Nach knapp 100000 km muß ich schon ziemlich ziehen, bis die Bremse...
  2. Kupplung nachstellen / Schleifpunkt

    Kupplung nachstellen / Schleifpunkt: Hallo Zusammen, meine Frau bemängelt beim NV200 das der Schleifpunkt der Kupplung zu spät kommt. Das hat zur Folge, dass bei schwierigen...
  3. Partner Tepee 2009 Ventile selbstnachstellend?

    Partner Tepee 2009 Ventile selbstnachstellend?: Hallo Hochdachgemeinde, weiß jemand von Euch, ob der Peugeot Partner Tepee Diesel 90PS Baujahr 09/2009, selbstnachstellende Ventile hat oder...