Fazit nach 10.000 KM im Kangoo G2

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Wolfgang, 10. August 2009.

  1. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Die ersten 10.000 KM im neuen Kangoo.
    Auch ich möchte hier einmal über meine Erfahrungen mit dem neuen Kangoo berichten. Vielleicht kann ich damit ja anderen, noch unentschlossenen, eine gewisse Entscheidungshilfe geben. Selber habe ich mir den Entschluss zum neuen Auto (und zum Markenwechsel) dieses Mal sehr schwer gemacht. Ich glaube, dass war niemals zuvor eine so „schwierige Entscheidung. Warum?
    Nach 23 sehr zufriedenen „Auto-Jahren“ ausschließlich mit japanischer Qualität (mit wirklich nur guten Erfahrungen) hatte ich mich 2004 für einen Citroen Berlingo entschieden. Dieser „Franzose“ hat mich schon sehr überrascht (was die Langzeitqualität angeht), denn außer der etwas „laschen“ Verarbeitung hat dieser multifunktionelle HDK ein klasse Auto.
    Normalerweise wäre meine neuer HDK auch wieder ein Berlingo geworden, wenn es da nicht einen gewissen „Koppi“ im Berlingo-Forum (in diesem Forum bekannt unter „Schrankwand“) geben würde. Koppi, ein eingefleischter Berlingo-Fan war schon im Jahre 2004 nicht ganz unbeteiligt an meiner damaligen Entscheidung pro Berlingo. Er hat in einer PN seinerzeit meine „Bedenken“ gegen ein Auto aus Frankreich mit Sachargumenten und seinen Berlingo-Erfahrungen „weggewischt“.
    Da wurde nun im Sommer 2008 im Berlingo-Forum heiß diskutiert über den neuen von PSA. Einigen war er zwar etwas zu groß geworden, aber im Großen und Ganzen war die Stimmung „pro Berli 3“.
    Und dann irgendwann schrieb der liebe Koppi in etwa folgendes:

    .........War heute mal beim Renault Händler um mir den neuen Kangoo anzuschauen....... bin zu der Meinung gekommen, dass der neue Kangoo der wahre Nachfolger des Berlingo 2 geworden ist...... Renault hat es geschafft, alle positiven Tugenden unseres Berlis in moderner Form, etwas größer und moderner zu bauen..........

    Ich konnte es kaum fassen. Spinnt der jetzt, dachte ich. Alleine von der Optik sieht der neuen Berli doch viel schicker aus, dachte ich. Und überhaupt, einen Renault........
    Heimlich dann, ganz heimlich bin ich am Tag danach dann auch mal zum Renault-Händler. Muß ja keiner wissen, dachte ich so bei mir.
    Tja, Ihr könnt Euch vielleicht denken was nun kommt, auch bei mir vollzog sich mit diesem Besuch ein innerlicher Wandel:

    -Besser gefielen mir vor allem der „gefühlte“ Raum vorne durch die relativ steil stehende A-Säule. Ähnlich wie beim Berli 2.

    -Und die größere Schulterfreiheit auf dem Rücksitz (beim Berlingo 3 hat man leider megabreite Schiebetürverkleidungen verbaut).

    -Und die perfekte Versenkbarkeit der geteilten Rücksitze (hat z. B. auch der neue Citroen Picasso C3, warum nicht der Berlingo?)

    -Und die Sicht nach rechts beim abbiegen (da hat der Berlingo viel breitere B-Säulen).

    Blieb das Argument, der Berli ist aber „schicker“.
    Mag sein, aber dafür auch 15 cm länger, und innen eher etwas kleiner. Und auch ich wollte mir einen praktischen HDK kaufen, und keinen „schicken“.
    Als dann der Renault Verkäufer noch erwähnte, dass es den Kangoo bald auch mit einer Automatik geben würde, da war dann auch bei mir die Entscheidung gefallen.

    Nun zum Kangoo:
    Mußte beim Berlingo 2004 noch so einiges nachgebessert, fiel mir beim neuen Kangoo gleich eine sehr ordentliche und saubere Verarbeitung auf (wie bei Japanern). Es knackt oder klappert rein gar nichts. Es funktioniert alles perfekt, außer die Scheibenwaschdüsen, die müssten mal nachjustiert werden.
    Auch das Fahrwerk ist 1A. Sehr komfortabel und natürlich klapperfrei.
    Nach fünf Jahren im Berlingo HDI war ich motormäßig schon sehr verwöhnt (Durchzug). Aber auch in diesem Punkt wurde ich positiv überrascht: Seidenweich, leise und ausreichend kräftig beschleunigt der Benziner (mit Gasumrüstung). Man muß allerdings die Automatik „richtig bedienen“, denn es handelt sich um eine sog. proaktive, also lernfähige Automatik (passt sich immer den Fahrstil des Fahrers an). Wenn mal beispielsweise mehrmals „lahm angefahren“ ist (z. B. im Feierabendverkehr oder im Stau) beschleunigt das Auto dann weiterhin sehr lahm (schaltet also sehr frühzeitig hoch). Da hilft dann nur, ein oder zweimal kräftig mit Kickdown zu beschleunigen. Danach lässt sich dann der Kangoo trotz seines recht hohen Gewichtes wieder flott bewegen. Einzig auf der Autobahn, da würden ihm ein „paar Pferdchen mehr“ gut tun.

    Natürlich habe ich auch „was zu meckern“.
    -Weniger gut gefällt mit das Amaturenbrett. Das sieht mit „zu flächig“ aus. Im Berli 2 waren da auch noch einige Ablagen eingelassen.
    -Die Innenraumfarbe und die Farbe der Sitze gefallen mir auch nicht besonders. Da braucht man nur mal auf der Kangoo Be Bop-Seite zu schauen: Renault kann auch schönere Innerraumfarben anbieten als tristes Grau.
    -Und die Becherhalterungen sind nicht tief genug. Beim Bremsen fallen die Flaschen oder Becher vornüber raus.

    Wie Ihr sicher unschwer deuten könnt, würde ich meinen Kangoo auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Gruß Wolfgang
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schrankwand, 10. August 2009
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Schon 10.000 Kilometer rum? Ich habe erst 8.100! Kommst wohl aus dem Riesenbeutler nicht mehr raus??? :mrgreen:
    Mein Erfahrungen sind in etwa die gleichen, bis auf den etwas trägen Antrieb und leicht quietschende Bremsen hinten, habe ich nichts an dem Wagen auszusetzen. Gerade das flächige Armaturenbrett gefällt mir und besonders das riesige, oberpraktische Ablagefach im selbigen. Rückwirkend betrachtet hätte ich mir auch ruhig Wolfgangs Pop-up Glasdächer holen sollen, der Wegfall der "Baguetterie" und des "Deckenkoffers" kann man verschmerzen. Im Berli war die vordere Ablage randvoll, im Kangoo liegen da nur wenige Gegenstände die man auch woanders ablegen könnte. Z.B. in der riesigen Mittelablage oder wie gesagt in dem Staufach im Armaturenbrett.
    Wie geht es denn deinem Fahrersitz, Wolfgang? Hat der schon deiner beruflichen Nutzung zurfolge gelitten? Meiner sieht schon ein wenig zerknittert aus, wird wohl nicht so lange wie der Berlisitz halten (obwohl an dem auch schon immer fleißig gemäkelt wurde).
    Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden und bereue den Kauf nicht. Ausserdem fühlt man sich auch immer ein wenig elitär, denn eine Massenverbreitung (wie der alte Kangoo oder der Berli I+II) hat es beim Neuen Kangoo noch nicht gegeben... :jaja: :lol: 8)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo!
    ich bin mit meinem kangoo bei fast 20.000km angelangt und denke ähnlich wie du. habe jedoch von einem clio auf den kangoo gewechselt.

    was mich wirklich ärgert sind die ablagen im vorderbereich. wie du schreibst, der becherhalter verfehlt leider seine funktion, der halter darunter (unter dem zigarettenanzünder) ist beim fahren durch die handbremse blockiert. einzig das fach beim beifahrerairbag finde ich gut, sowie natürlich das a4-fach unter dem radio display. aber ich suche nach 1,5 jahren noch immer jedes mal platz für handy, getränk, zigaretten ...

    aber sonst gibt's nix zu meckern. :D
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Sarah, für eine Handyablage kann ich Dir eine Idee liefern:

    [​IMG]

    ....und sollten zwielichtige Typen in der Nähe sein, kommt ein Deckel darauf:

    [​IMG]
    damit das ganze während der Fahrt nicht hin und her ruscht, ist die Unterplatte genau passend im Fach fixiert.
    Ansonsten gebe ich Dir Recht, beim Thema Innen-Ablagen sollte Renault beim nächsten Facelift dringend nachbessern.
    Gruß Wolfgang
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Ralf, stimmt, ab und an quietschen auch meine Bremsen. Hatte ich anfangs beim Berli auch, ging dann aber irgendwann vorüber.
    Stimmt, das riesige Fach mittig auf dem Amaturenbrett ist klasse.
    Die Glasdächer sind klasse, allerdings wird der Geräuschpegel bei geöffneten Dächern vorn doch um einiges lauter (durch die Dachgallerie).
    Was ich nicht verstehe ist, daß Renault das hintere, große Glasdach nicht zum öffnen konstruiert hat. Der Platz wäre dafür auf jeden Fall da. Das hatte mein damaliger Toyota Model F in der Luxus-Ausführung schon serienmäßig. Das war der Hammer.
    Mein Fahrersitz ist noch ok, ich wiege 78 Kilo.
    Urlaubsgrüße aus Kummerland, Wolfgang
     
  7. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Mir ist noch ein Negativ-Punkt eingefallen:
    Der Tempomat wird ja über die Schalter auf dem Lenkrad bedient.
    Am Tage gut, in der Nacht schlecht, weil diese unbeleutet sind.
    Gruß Wolfgang
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    mhm, stimmt, sind unbeleuchtet.
    Das stört aber meiner Meinung nach nicht wirklich.
    Habe mich mit dem Tempomat erst vor ein paar Monaten angefreundet, und - ganz ehrlich: Das Draufgucken auf die Lenkradschalter während der Fahrt ist suboptimal, da habe ich den Blick lieber auf dem Verkehr vor mir....

    Hatte dann aber nach kurzer Zeit raus, welche Funktion wo sitzt, und dank der Griffmulden findet man die Schalter ganz gut :jaja:

    Fahre öfter des nächtens durch den Rennsteig-Tunnel, sprich: kilometerweit mit Tempo 80. Davor und danach auch noch einige lange Tempo-80-Strecken. Mit Tempomat äußerst komfortabel :rund:
     
  9. Eschi

    Eschi Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    40.000 Kilometer mit dem Kangoo G2

    heute geschafft. Ich hab den Wagen seit Oktober 2008. 1.5dci, 63kw.
    Verbrauch zwischen 5,4-5,8 Liter.
    Ich bin zufrieden mit dem "Dicken" und wenn er jetzt noch die Dachkonstruktion des Be Bop hätte... :lol:
    Eschi
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jepp

    Ich habe ihn jetzt 2 Monate und über 2500 KM gefahren - alles wirklich OK. Der Verbrauch liegt trotz überwiegend Stadtverkehr und Klimaanlage bei 5,7 Litern

    Lediglich die Geräuschkulisse des Diesels nervt - ich habe in den letzten Jahren selten einen Diesel gehört, der so unkultiviert läuft.

    Gruss
    Hans-Willi
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meiner hat jetzt -nach 1 1/2 Jahren- 20.000 Km auf dem Tacho.

    Diverse Quietschgeräusche beim Bremsen und langsamen Rollen. Nix Wildes, denke ich mal...Nervt halt ein wenig.

    Schrauben auf dem Ventildeckel wurden nach leichtem Ölverlust auf dem Deckel mit Dichtungsmasse eingedichtet. Ölaustritt konnte so gestoppt werden. Hoffentlich hält das auch dauerhaft?!

    Schnarrgeräusche durch Vibration hinter der Uhr in bestimmten Drehzahlbereichen konnte von der Fachwerkstatt nicht zufriedenstellend beseitigt werden. Werde das Ende der Garantiezeit abwarten und mich dann selber dranbegeben.

    Was noch? Diverse kleine Klappergeräusche -vor allem auf schlechten Pisten (Kopfsteinpflaster) - stellen sich so langsam aber sicher ein. Ist halt ein Renault! :)

    Ansonsten schnurrt der Kangoo wie ein Kätzchen. Ab 130 Km/h dann mehr löwenmäßig. Warum dreht der Motor bei 120 Km/h bei fast 4000 U/min? Andere 1,6er Benziner sind da locker 800 U/min drunter. Mann, dem Wagen würde der 6te Gang echt gut tun! Und damit meine ich nicht den Diesel, den gibts ja.

    Bei meinem alten Kangoo gab's oft Ärger mit der Elektronik. Vor allem Scheibenheber und Funkfernbedienung ließen mich desöfteren die Werkstatt aufsuchen. Erfreulich, daß beim Neuen diebezüglich bisher alles tadellos funzt.

    Ach ja, die hinteren Schiebetüren gehen für meinen Geschmack zu schwer. Meine Schwiegermutter (72 Jahre jung) kriegt die Dinger, wenn sie hinten eingerastet sind, kaum alleine von innen zu. Auch von außen bedarf es schon einer gewissen Technik (leichter Druck nach unten) um sie mit minimalem Kraftaufwand zu schliessen. Das ging beim Alten besser.

    Alles in Allem bin ich zufrieden und hoffe auf weitere 20.000 ohne Ausfälle. Erwarte es sogar!

    Übermorgen geht's auf "große Fahrt" nach Dänemark.

    Gruß von der Ruhr
     
  12. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Sag mal Dein Kangoo war doch Neu,oder? Und Du läßt dann an Deinen Kangoo die Schrauben von Ventildeckel mit "Kitt" vollschmieren? Bei mir wäre so was nicht drin gewesen! Deckel ab und eine neue Dichtung rein! Das wäre das richtige gewesen. Was meinst Du was Dein Händler die Hände gerieben hat, kaum Arbeit und kann kosten bei Renault in Rechnung stellen wegen des Garantieschadens.

    Ciao

    Peter
     
  13. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Habe jetzt auch die magische 10.000 Kilometermarke gesprengt.
    Jüngst erst mit Urlaubsgepäck und die beiden Fahrräder auf der AHK in Urlaub gefahren. 530 km per Tour auf der A1. Ohne Tempomat wären die vielen Baustellen eine Tortur. Durchschnittverbrauch laut BC 5,8 l/100, nachgerechnet ca. 6,2 Liter. Ich kann mich wirklich nicht beschweren.
    Heute einen 1,85 hohen Schrank transportiert, eben mal schnell die Sitze umklappen - toller Wagen. Nur das ständige gequietsche der bremsen nervt mich ein wenig und die kaum brauchbaren Sonnenblenden. Die lassen sich auf der Fahrerseite nur mit links und auf der Beifahrerseite nur mit rechts bedienen. Zur Seite schwenken gegen Sonne von seitlich ist auch wirkungslos. Nicht so doll meine Herren Entwickler!
    Ebenfalls die Scheibenwaschanlage mit diesen dummen Fächerdüsen - echt Mist. Mir graut schon vor der kalten Jahreszeit. Aber dieses Thema zieht sich durch alle Autoforen unabhängig von der Marke. Auch die Eigner von Premiummodellen haben dieses Problem. Ansonsten alles im grünen Bereich.
    Achja, evtl. lasse ich meine Hupe verstärken. Die aktuell verbaute eignet sich eher fürs Kinderkarussell :mrgreen:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aaah, die Hupe!
    Hab ich überhaupt noch nicht ausprobiert. Wann benutzt Du die denn?
    (Bin zu neugierig, gelle? Oder nicht?)
    8) :mrgreen: :lol:
     
  15. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Es gibt Fahrzeuge die bei den anderen Verkehrsteilnehmen gewisse Emotionen auslösen. Bei einem Kangoo scheinbar nicht. Vermtl. meint man das er sowas wie ein elektr. Krankenfahrstuhl sei. Mir wird sehr oft die Vorfahrt genommen, bzw. man übersieht mich. Ich bin wahrlich nicht langsam unterwegs - frag Wolfgang. Die Hupe betätige ich schon manchmal - leider ist es dann aber schon zu spät und der angehupte Oberhonk hört es dann auch scheinbar nicht. Manchmal wird einem klar warum man früher mit Schwertern und Säbeln aufeinander losgegangen ist. Bei einigen Zeitgenossen hilft nur noch die Keule. Bitte nicht ernsthaft sehen, ausdrücklich :mrgreen:
     
  16. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Stimmt, in Kaltenkirchen bin ich "kaum hinterher gekommen".
    Stimmt auch, daß recht viele Zeitgenossen HDK's irgendwie nicht immer so ganz "für voll nehmen".
    Gruß Wolfgang
     
  17. #16 Thomas_Kangoo, 7. September 2009
    Thomas_Kangoo

    Thomas_Kangoo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Dafür nehm ich aber die Fahrer von Po*****, BM*, Mer*****, .... auch nicht für voll... und so manch einer musste schon genervt auf der Bundesstraße mit Tempo 100 hinter mir bleiben, weils zum Überholen doch nicht gereicht hat... oder war der Wagen etwa zu schwach dazu, einen Kangoo zu "packen"? ;-)

    Hab neulich nen netten Spruch gelesen .. okay, erst ist böse und unanständig, aber gut :lol:

    "Gegen 'nen kurzen Sch**** und Impotenz hilft kein Po***** und kein Ben*. ;-) ... es passen auch andere Marken ;-) mit Renault wirds allerdings holprig ;-)
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    8000km...

    Hm, ich habe den Kangoo jetzt seit 8000km und teile Wolfgangs Meinung über den Kangoo GII. Er ist der wahre Nachfolger des Berlingos. Macht keinen auf dicke Hose sondern ist einfach zuverlässig da wenn man ihn braucht. Sportliche Fahrer werden nicht begeistert sein, der Rest schon.

    Mich stören auch die Waschdüsen, die Bedienung der Schiebetüren könnte besser sein.

    Den Diesel empfinde ich im Vergleich zu einem VW Caddy mit 1,9l TDI als seidenweich und sehr kultiviert, meiner ist ziemlich leise. Das Turboloch könnte auch kleiner sein aber bisher bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden. Macht Spaß. In der hügeligen Eifel brauche ich 1l weniger wie mit dem 90PS HDI-Berlingo II, kann man angesichts des durch den FAP verursachten Verbauchsnachteil nicht meckern.

    Schöne Hupen gibt es übrigens hier http://www.valkmotorparts.de/producten.php gleich mit Klangprobe. :D

    Übersehen werde ich eigentlich nie, wenn ich mit dem C1 meiner Freundin fahre dann gehen die anderen Verkehrsteilnehmer deutlich respektloser mit mir um. Vielleicht liegt es an der auffälligen Farbe? Übersehen wird man mit einem rubinroten Auto wirklich nicht so leicht...


    LG,M. :D
     
  19. #18 Thomas_Kangoo, 3. Oktober 2009
    Thomas_Kangoo

    Thomas_Kangoo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Darf ich fragen, wie du deinen 1,5er auf fast 7l/100km kriegst?
    Scheint mir etwas viel.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Re: 8000km...

    Ist das nicht schön.
    Traurig bin ich über das, was PSA da als Berlingo-Nachfolger herausgebracht hat. Damit meine ich nicht das Auto als solches, sondern die zahlreichen Macken bzw. Kinderkrankheiten. Inzwischen sind es Hunderte von "Negativ-Einträgen" im Berlingo-Forum.
    Gruß Wolfgang
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, darfst Du.

    Ich achte schon darauf nicht zu viel zu verbrauchen, die bergige Gegend in der ich wohne fordert jedoch ihren Tribut. Öfter ziehe ich auch mal einen Hänger der 2,20m hoch ist, dann steigt der Verbrauch stark.
    Ansonsten schalte ich früh hoch, fahre auf der BAB max120 bis 130, keine Kurzstrecken und trotzdem brauch er 6,9l. Ist leider so...

    Der Vorgänger hat einen Liter mehr gebraucht.

    LG,M.:wave:
     
Thema:

Fazit nach 10.000 KM im Kangoo G2

Die Seite wird geladen...

Fazit nach 10.000 KM im Kangoo G2 - Ähnliche Themen

  1. Original zv nachrüsten Tips

    Original zv nachrüsten Tips: Hallo ich habe einen Combo van 1,7 bj 2003.Diesen möchte ich gerne mit original Combo ZV und Fensterheber nachrüsten.<Da diese leider nicht...
  2. Fährt jemand zum Caravan Salon nach Dü ?

    Fährt jemand zum Caravan Salon nach Dü ?: Siehe Betreff ...
  3. Ladekantenschutz am Evalia nachrüsten -Tipps,Erfahrung?

    Ladekantenschutz am Evalia nachrüsten -Tipps,Erfahrung?: Ich habe heute den Rasenmäher über die Ladekante abstürzen lassen...großes Teil, schwer. Folge: leichte Kratzer im silberfarbenen Lack des Evalia,...
  4. 15 Zoll Räder Evalia - Nachteile (Verbrauch usw.) ?

    15 Zoll Räder Evalia - Nachteile (Verbrauch usw.) ?: Hallo, derzeit ist an meinem eben gekauften 2012er Evalia 110dci die Standardbereifung 14 Zoll auf Goodyear GT 3 (Abfahrgrenze) drauf. Mitgegebene...
  5. Tagfahrlicht Kangoo G2 nachrüsten

    Tagfahrlicht Kangoo G2 nachrüsten: Wer kann mir sagen wo ich den Anschluss abnehmen kann oder eine Stelle in der Spritzwand sagen, wo ich mit einem Kabel durch kann ohne das halbe...