Fahrzeugpflege

Dieses Thema im Forum "FAQ-Allgemeines / Diverses" wurde erstellt von Anonymous, 4. Juli 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Anonymous, 4. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    • Fahrzeugpflege
      • Natürlich gibt im Fachhandel für jedes Material das richtige Mittel.
        Sehr oft beinhalten diese teuren Artikel aber einen sehr einfachen Grundstoff, den es
        woanders für wenige Taler gibt und den gleichen Effekt hat. Natürlich ist es nicht ver-
        kehrt, wenn ihr die Produkte aus dem Zubehörhandel kauft, wer es jedoch günstiger
        und vielleicht sogar besser haben möchte, findet hier auf diesen Seiten eine Menge
        Tipps.
        • - Eiskratzen
          - Gummi
          - Türschlösser
          - Weiße Stellen auf Kunststoff
     
    Kangoo-Oma gefällt das.
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 20. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Eiskratzen

    Eiskratzen (Autor: Big-Friedrich 11/05)

    Niemand sollte heute mehr mit dem Eiskratzer an die Scheiben gehen. 1. ist die viel zu aufwendig und unnötig, 2. haut man sich ganz schnell Kratzer in die Scheibe. Ihr könnt ganz einfach Scheibenfrostschutzkontrat pur in ein normale Haushaltssprühflasche füllen und dies benutzen, um das Eis zum schmelzen zu bringen. Darauf achten, dass ihr nicht das billige Zeug bis -30 °C nehmt, sondern besser das bis -70 °C. Einfach auf die vereisten Schreiben auftragen und das Eis mit der KUNSTSTOFFSEITE eures Eiskratzers entfernen. Geht ganz einfach. Bei Aldi oder Lidl z.b. gibt es den 5 Liter Kanister schon für nicht mal 5 Euro. Mir persönlich taten immer sehr schnell die Hände um Pumpen an der Sprühflasche weh. Falls es in eurer Region sehr oft friert, solltet ihr euch eine Sprühflasche mir Druckmechanismus besorgen. Gibt es für wenige Euro im Baumarkt. Sieht aus wie einer normale Sprühflasche jedoch könnt ihr erst einmal mit etwas pumpen Druck in der Flasche aufbauen und dann einfach wie mir einer Spraydose sprühen. Ich persönlich kaufe ich immer das Zeug in der Spraydose aus dem Zubehörhandel. Ist zwar teurer, jedoch komme ich mit so einer Dose locker 2 Winter hin. Hier in Hamburg friert es sehr selten. Wichtig ist nur, dass diese Produkte "Alkohole" und "Glykol" enthalten. Alles anders ist nur Spielkram und wirkt nicht wirklich. Vorsichtig solltet ihr mit den Tipps sein, wo auch Brennspiritus als Taumittel empfohlen wird. Spiritus erzielt zwar auch eine gute Wirkung, kann aber jedoch den Lack und die Gummidichtungen angreifen. Und noch ein Tipp in Richtung "Sicherheit": Bitte macht nicht nur ein Loch frei, damit er gerade aus schauen könnt. Entfernt ALLE Scheiben von Schnee und Eis! Und auch hohe Schneeladungen auf dem Dach sollten möglichst entfernt werden. Sonst habt ihr entweder bei der nächsten Bremsung den ganzen Kram auf der Windschutzscheibe oder aber euer Hintermann bekommt die Ladung ab. Gerade bei Eisstücken kann das sehr unangenehm werden. Das auch gerade die Scheinwerfer und Rückleuchten von Schnee und Eis entfernt werden müssen, brauche ich hier wohl nicht zu erwähnen.
     
  4. #3 Anonymous, 20. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Gummi

    Gummi (Autor: Big-Friedrich 11/05)

    Gummi ( z.b. das der Türdichtung) kann ohne richtige Pflege schnell spröde werden und Risse können entstehen. Im Winter kann das Gummi sogar zusammen kleben. Das Resultat ist einfach wie auch logisch. Die Dichtungen werden undicht. Die Pflege der Gummiteile kostet nur wenige Minuten Zeit und nicht mal 2 Euro pro Jahr. Gummiteile sollten etwa 2 Mal pro Jahr behandelt werden. Auf jeden Fall aber vor dem Winter! U.a. könnt ihr folgendes für die Gummipflege verwenden: Silikon, Glycerin, Talkum, Hirschtalg und Vaseline. Ich persönlich bevorzuge Silikonspray. Gibt es in z.b. in Baumärkten. Ich habe auch mal Vaseline probiert, jedoch klebt die etwas und so braucht man gerade bei den Schiebetüren mehr Kraft zum öffnen. Das Silikon sprühe ich auf einen Lappen und wische damit alle Gummiteile ab. Schnell, einfach und effektiv.
     
  5. #4 Anonymous, 20. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Türschlösser

    Türschlösser (Autor: Big-Friedrich 11/05)

    Vor jeden Winter die Türschlösser mit etwas Grafitpulver oder Ballistol (Waffenöl) behandeln. Jedoch KEIN Türschlossenteiser benutzen, dieser verharzt mit dem Fett im Schloss und das kann sehr unangenehm werden. Meistens kommt dann nur ein neues Schloss in Frage. Außerdem hilft so ein Enteiser zwar im Moment, beim nächsten Frost sorgt das Zeug aber dafür, dass die Mechanik noch mehr zufrieren kann. Und wenn ihr jetzt denkt, dass ihr die Schlösser nicht beachten müßt, weil ihr ja ein Fernbedienung habt, denkt bitte daran, dass diese auch mal ausfallen kann. Und garantiert gehen die Batterien genau dann zu Ende, wenn es friert und die Schlösser zugefroren sind.
     
  6. #5 Anonymous, 20. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Weiße Stellen auf Kunststoff

    Weiße Stellen auf Kunststoff (Autor: Big-Friedrich 12/05)

    Für weiße Stelle auf Kunststoff gibt es ein Wundermittel. Oft hilft ein einfacher Radierer. Ich bin z.b. beim Wachsen mit dem Wachs auf die Kunststoffleisten gekommen und habe so weiße Flecken hinterlassen. Ich brauchte nur bei trockenem Wetter mit einem weichen Radiergummi über die Stellen gehen und alles war wieder in Ordnung. Danke an "Beule".
     
Thema:

Fahrzeugpflege

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.