Evalia Trio im Vergleich

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsberichte" wurde erstellt von Beastie, 18. Dezember 2013.

  1. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Evalia 1.5 dci vs. Evalia 1.6 vs. Evalia 1.5 dci Tekna

    Ja, was soll das jetzt? Ein Vergleich von gleichen Fahrzeugen?

    Nicht wirklich gleich, wie ich mehr oder weniger unfreiwillig im letzten halben Jahr selbst 'erfahren' durfte.. entsprechend gibt es nun einen sehr auf persönlichen(!) Erfahrungen und Bewertungen basierenden Erfahrungsbericht der etwas anderen Art, der wohl ganz ohne die bekannten Grundvorzüge und Schwächen des beliebten Nissan Produktes auskommen muss :)

    Die Kandidaten:
    Evalia 1.5 dci 110 PS ... BJ 2011 .. 5 Sitzer.. 32 000 km Erfahrung
    Evalia 1.6 110 PS Benziner, BJ 2012 , 7 Sitzer ... 500 km Erfahrung
    Evalia Tekna 1.5 dci 110 PS Diesel, 7 Sitzer BJ 2013, 2000 km Erfahrun
    g

    Was mir so auffiel:


    Diesel vs. Benziner - Fahreindrücke

    Beide haben 110 Pferde unter der Haube... beim Diesel darf man bis in den 6. Schalten, beim Benziner hört man besser bei 5 auf zu zählen :)

    Ich war den Diesel fast 2 Jahre gewohnt, als ich mich auf einmal in einem Benziner wieder fand.. der Tag hatte nicht sonderlich gut angefangen, entsprechend hielt sich das technische Interesse am Leihfahrzeug zuerst einmal in engen Grenzen.. was sich aber gleich beim Einlegen des Rückwärtsganges änderte... aha.. Benziner.. ganz anderes Getriebe und wenn es nach hinten los gehen sollte musste man also nach vorne links statt nach hinten Rechts ...aber dafür ohne Ring ziehen.. das war lösbar, wenn auch ungewohnt.

    Schon auf den ersten Metern zeigten sich deutliche Unterschiede, der Benziner war im Leerlauf fast nicht zu hören.. (so im Vergleich...), der erste Gang verlangte etwas mehr Pedaldruck als gewohnt und war irgendwie gefühlt nicht so kurz wie beim Diesel.. auch der Wechsel in den 2. Gang ging trotz ungewohntem Fahrzeug irgendwie geschmeidiger... aber auch hier war der Eindruck.. irgendwie muss man mehr Gas geben... im 3. Gang kam es einem dann nicht viel anders vor.. beim 4. und 5. stellte sich dann ein gewisses Erstaunen ein.. der Benziner war von der Akustik gefühlt beim Diesel angekommen, fühlte sich aber irgendwie etwas träger an.. der Diesel scheint einen direkten Draht zum Gaspedal zu haben, der Benziner folgt zwar auch durchaus willig, aber man tritt erst drauf .. wartet einen Moment, und dann passiert was..

    Um hier nicht falsch verstanden zu werden.. der Benziner ist keineswegs hüftlahm oder unter motorisiert, man ist damit gut unterwegs und muss auch nicht wie ein Wilder das Benzim umrühren, um in Schwung zu kommen.. (was mir auch nicht liegt.. ) ..es ist einfach der gefühlte Unterschied im Bereich so zwischen 70 und 100 km aufgefallen ist.. da schiebt der Diesel richtig an (der alte beim Tempomat hochbeschleunigen erstaunlich sportlich, beim Tekana ist der Tempomat nach 2000 km etwas weniger rasant...), der Benziner folgt dem Befehl des Gasfusses auch.. aber mehr auch nicht.

    Auf der Landstraße rollen beide problemlos vor sich hin... der Diesel im 6. Gang ..der Benziner im 5. Gang, wobei mir in diesem Tempobereich beide Antriebsarten in der Summe vergleichbar laut erschienen.. dabei ist der Motor natürlich nur ein Teil des Konzertes und er scheint nicht der bestimmende Teil zu sein.

    Beim Verbrauch ist es hingegen eindeutig.. da die Fahrzeuge auf identischer Stecke bewegt wurden, trau ich mich hier tatsächlich auch nach nur 500 km Fahrleistung des Benziners zu behaupten, dass man ca. 1,5....2 Liter mehr Super als Diesel einplanen sollte auch wenn man mit leichtem Gasfuß rollend unterwegs ist... auf meiner 'Teststrecke' bin ich laut BC beim Benziner nicht unter 7 l gekommen.. (bei 7000 km Laufleistung sollte der halbwegs eingfahren gewesen sein) beim Diesel sind das auch mal 5l oder knapp drunter laut BC (und langfristig gerechnet unter 5,5 l ..)

    Weitere Unterschiede:


    Tempomat: Beim Benziner kann man den in 1km/h Schritten stellen, beim Diesel hingegen nur in 2km/h Schritten. Die Regelung bei Laständerungen, also Gefälle bzw. Steigungen ist aber beim Diesel gelungener.. da steht die Tachonadel sehr stabil und das 'Einregeln' geht auch nur mit sanften Überschwingen von statten.. der Benziner benahm sich auf meiner Teststrecke in der Regelung deutlich weicher:Da fiel das Tempo an der moderaten Steigung schon mal sichtbar ab, bevor der Automat korrigierte.. nicht wirklich ein Problem, aber im Vergleich gut sichtbar. Die feinere Einstellmöglichkeit habe ich nicht als Vorteil empfunden... man musste einfach länger drücken, um da hin zu kommen, wo man wollte. Auch ist die Bedienung beim Benziner um einen Knopf reduziert, was mit Doppelbelegung erkauft wird, aber nach kurzer Gewöhnung genau so gut funktionierte.

    Heizung: Hier lag der Benziner vorne :) Nimmt man die bekannte blaue Temperaturanzeige als Maßstab, so war der Benziner nach ca. 1/3 der Strecke des Diesels 'betriebswarm' .. entsprechend früher gab es dann auch warme Luft, wobei mir allerdings die Zeit, die es dann zur Erwärmung des Innenraumes brauchte, nicht nennenswert unterschiedlich erschien.. was beim 2011er Diesel aber immer auffiel war die direkte Reaktion der Lufttemperatur auf den Lastzustand des Motors :) ... das war beim Benziner nicht zu beobachten und es heizte schön gleichmäßig auch bei manueller Regelung.

    Mein persönliches Fazit:
    Ich hätte nie vermutet, dass der Unterschied doch so deutlich in der Fahrdynamik ausfällt.. der Diesel ist schlicht sportlicher zu bewegen, wenn man es drauf anlegt... aber natürlich auch unüberhörbar im Stand lauter, der Unterschied nimmt aber im Fahrbetrieb für mich deutlich ab.

    Beim Thema 'rollen und gleiten auf der Landstraße' punkte der Diesel mit dem 6. Gang und der sehr gelungen Ausregelung des Tempomaten, beim Thema Anfahren / Bewegen in den unteren Gängen empfand ich den Benziner als wesentlich angenehmer abgestimmt ..vor allem die ersten beiden Gänge kann man zum Fahren und nicht nur zum Anrollen nutzen. Das das 5 Gang Getriebe hackeliger sei als das 6 Gang kann ich aus meiner Sicht nicht bestätigen.. ließen sich beide angenehm bedienen.

    Tekna vs Vorgänger
    Die Grundsätzlichen Änderungen setze ich mal als bekannt voraus, wirklich neu sind ja nur die Kopfairbags und die Klimaautomatik.. Tempomat Serie statt nur mit Connect, was mich aber nicht berührte da jeweils Connect verbaut war.

    Was mir gleich auffiel:

    Die Führungsschiene der Seitentür wurde im Detail verändert.. optisch scheint es ein anderes Material zu sein, die offene Schraubenköpfe sind verschwunden, dafür gibt es ein neues Kunststoffteil... sieh an.. Nissan schafft also doch wirklich auch im Detail weiter am Fahrzeug.

    Klimaautomat: (bislang nur Erfahrung im Winterbetrieb)
    Hab ich erst für ein Gimmick gehalten, bin aber derweil begeistert von der gefühlten Verbesserung im Diesel.. die Kiste wird morgens gefühlt schneller gemütlich, die vorhandene Heizleistung wird einfach schlauer ausgenutzt als ich es mit der manuellen Einstellung konnte / wollte... es wird ja nicht nur die Lüfterdrehzahl sondern auch die Luftverteilung gesteuert, und das scheint mir gelungen zu sein.. steht bei mir alles auf 'Automatik' und tut... das Thema 'heißer Fuß' hat sich auch deutlich entschärft :) und die schon oben angesprochene lastabhängige Lufttemperatur bei Diesel schlägt nicht mehr unmittelbar bis zum Fahrer durch.. Aber nichts ist umsonst.. der Lüfter ist praktisch die ganze Zeit in Betrieb, wobei nach der Aufheizphase die Drehzahl aber sehr stark abfällt und akustisch nicht mehr auffällt.

    Auch die Integration der Schalter von Heckscheibenheizungs und A/C ist gelungen da diese nun auch gut beleuchtet und leicht auffindbar sind, wobei mir die Betreibsanzeigen schon fast eine Spur zu hell sind:) ..

    Heckklappe:Das mag Einbildung sein.. aber beim Tekna braucht es deutlich weniger Nachdruck als bei den beiden anderen, wenn man die Klappe gegen den bekannten Luftwiderstand zum sicheren Einrasten bringen will.. ob das einfach Serienstreuung ist oder eine Detailverbesserung.. keine Ahnung.. aber es viel sofort auf.


    Scheibenwaschdüsen:Nö... alles beim Alten :) Stehen auch beim neuen gefühlt zu tief.. eben dahin, wo sie bei den beiden anderen auch standen..

    Klimakiste:Ich muss zugeben... das Ding war in meinem Kopf viel größer, als es dann in Realität beim 1.6er Benziner war.. ja, es klaute etwas Platz.. aber im Vergleich zu den Klappsitzen eigentlich nicht der Rede wert. Zum eigentlichen Nutzen kann ich leider nichts sagen..

    7 Sitzer gegen 5 Sitzer:Für meine Anwendung wären 5 Sitze passend... entsprechend hatte der erste auch nur 5 .. und ne schöne Kofferraumabdeckung und keine Becherhalter hinten... für den Wocheneinkauf ist es völlig egal.. im Evalia hat es reichlich Platz für den Alltagsbetrieb.. ob 5, oder 7 Sitze, ob mit Klimakasten oder ohne.

    Der Tekna hatte von Haus aus 7 Sitze, wurde aber vor Auslieferung auf meinen Wunsch hin der hinteren Sitzreihe beraubt.. nun ist er fast wieder ein 5 Sitzer, hat Becherhalterungen und 4 Stehbolzen auf den Radkästen an denen einfach was festgeschraubt werden will... aber eben auch keine Kofferraumabdeckung nebst der dafür vorbereiteten hinteren Seitenwandverkleidung. Schlimm? Mein persönliches Fazit dazu: Nö..weil die Abdeckung war ca. 27 000 km lang ein fester Bestandteil der Garageneinrichtung und nicht an Bord... für mich also eindeutig verzichtbar.. sehr angenehm, dass man die 3. Reihe nahezu 'rückstandsfrei' entfernen kann, wenn man denn will / möchte / muss..

    Zusammenfassung:

    Die Kardinalfrage: Benziner oder Diesel? muss man sich stellen... es gibt deutliche Unterschiede, aber natürlich keinen generellen Sieger.. wo erste Überlegungen beide Varianten erlauben, helfen nur zwei Probefahrten weiter.. mit Betonung auf ZWEI.... denn die Unterschiede sind spürbar und nicht unerheblich für den Spaß am Fahrzeug.. auch hier gilt: Gut ist, wenn es passt.

    Tekna: Mogelpackung oder Modellpflege?

    Ich bin mit der Meinung Mogelpackung gestartet, bin aber bei sinnvoller Modelpflege gelandet.. es sind kleine Meilensteine der Automobilen Geschichte.. aber ein paar nette Details, wobei mir beim Diesel die Heizung bislang als wirkliche Alltragsverbesserung positiv aufgefallen ist.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Evalia Trio im Vergleich

Die Seite wird geladen...

Evalia Trio im Vergleich - Ähnliche Themen

  1. Evalia Diesel Tempomat

    Evalia Diesel Tempomat: Hallo ins Forum, ich starte mal gleich ne Frage. Ich habe seit gestern den Evalia Tekna DIESEL. Der Wagen hat auch nen Tempomat. In der...
  2. Rost am Nissan NV200 Evalia (EZ 11/2012)

    Rost am Nissan NV200 Evalia (EZ 11/2012): Hallo Allerseits, an meinem Nissan NV200 Evalia (EZ: 11/2012) ist in der inneren Tankklappe Rost an der Falz. Diesbezüglich bin ich gerade noch...
  3. Mit Nissan Evalia Diesel anders Auto fremdstarten

    Mit Nissan Evalia Diesel anders Auto fremdstarten: Hallo zusammen, der VW T4 meiner Eltern springt nicht mehr an. Ich habe den Eva im Januar 2016 neu gekauft. Spricht etwas dagegen wenn ich mit...
  4. Stromdieb noch Thema bei neuen Evalias?

    Stromdieb noch Thema bei neuen Evalias?: Hei, hatte bei meinem Stadtindianer von Zooom an der Heckklappe einen Ein-Ausschalter der verhinderte das bei offener Heckklappe die Batterie...
  5. Unsere Camping Varianten (Evalia)

    Unsere Camping Varianten (Evalia): Nach 10 Monate Evalia zeig ich Mal unsere Camping-Varianten: Nachdem alle vorherige Autos im Urlaub mit Eurokisten gefüllt waren, war das auch...