Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsberichte" wurde erstellt von Graue Eminenz, 14. September 2015.

  1. #1 Graue Eminenz, 14. September 2015
    Graue Eminenz

    Graue Eminenz Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin.
    Da ich gerade nen Moment Zeit habe möchte ich mich mit einem kurzen Erfahrungsbericht bezüglich unseres Autos einbringen.

    Nach nunmehr über 30.000km bis dato problemfrei. Eine Mischung aus Stadtverkehr und viel Autobahn wurden bewältigt.
    Ich mache es als Auflistung, is einfacher.
    Mein Fazit nur vorweg:
    Wenn nicht viel Kohle vorhanden ist, kein Lifestylewerbeversprechen die Sinne verwirrt hat und der Euro-Crashtest und dessen Prozedere kritisch hinterfragt werden: ein tolles Auto für Familien mit Kinder oder für Leute mit erhöhtem Platzbedarf.

    Auto mit 200 Kilometern auf der Uhr als Tageszulassung gekauft, mit Connect, 3. Sitzreihe, 2 Armlehnen Extra und Ganzjahresreifen für 18250 € vor 2 Jahren erworben. Noch ganz günstig ne gebrauchte Kofferaumwanne dazu, die lohnt sich allein schon beim durchsaugen, man glaubt nicht wie viel Sand ein Kinderwagen beherbergen kann.

    Positiv:
    -Unglaublich viel Platz, haben uns die 3. Sitzreihe ausgebaut mitgeben lassen. (3100l mit umgeklappter 2. Reihe)
    Hat bis dato immer gereicht.

    - Bis jetzt noch keine Panne.(Bei erst 30.000 is das denke ich mal normal)

    - Rekordverdächtige Ladekante! Easy Kinderwagen reinwerfen, hören wann er im Auto aufschlägt, und dann Klappe zu.

    -Spritverbrauch liegt im Schnitt bei 6,3- 6,7 Litern Diesel, ohne dass man groß drauf achten muss. Man kann die fahrende Kommode sicher noch sparsamer durch die Gegend bewegen.

    -mit 4,40m Länge echt noch super in der Stadt mit Parkplätzen, kürzer als ein Opel Astra, wo wir auch zum

    - Einparken kommen. Geht easy, mit Rückfahrkamera einfach nur lustig! Wenn man bis zu nem Millimeter an den Hintermann ran fährt, Leute schon stehenbleiben in der Hoffnung gleich nen Parkrempler zu sehen um somit ihren letzten Parisurlaub aufleben zu lassen, ( wer die da schonmal hat einparken sehen weiß was ich meine) und dann doch nicht anditscht und locker in der Lücke steht.

    - Die getönten Scheiben hinten ersparen uns die Winni-Puh Schattenspender, darüber hinaus liebt unser Sohnemann die Aussicht und hat sich beim Fahren nie gelangweilt.

    - Interieur. Ja, is plastik, ja is irgendwie billig. Aber ja, mein Sohn differenziert mit dreckigen Stiefeln nicht zwischen Leder, Alcantara oder was auch immer. Schon nach einer Woche hab ich mir gedacht: Klar können wir bei dem Schietwetter dein Fahrrad hintenrein werfen,ich fahr dich schnell heim und wenn was verkratzt, was solls.

    - Schiebetüren beidseitig. Nie mehr ohne.

    - Sitzposition hoch, schöner Überblick, sparsameres und sichereres Fahren. Möchte ich auch nicht mehr missen.
    -Rückbank auch schön hoch, es ist ein leichtes das Kind in seinem Sitz platzieren, ohne dass einem das Blut im Kopf zusammenläuft.

    - Stauraum. Kleine Fächer okay, die beiden 12Volt Anschlüsse tatsächlich brauchbar wenn man ein Rudel Studenten mit Laptop durch die Gegend fährt, Stauraum unter Fahrersitz perfekt für einen kleinen Feuerlöscher.

    - Motor: Zieht gut durch, auch wenn das Auto voll is.
    - Schaltung 6-Gang Getriebe: Super und sinnig übersetzt, 6. Gang sorgt für mehr Ruhe beim fahren.



    Leider gibt es auch ein paar negative Seiten, mit denen man Leben kann/muss.

    Negativ:
    -Ich weiß bis heute nicht wie man unsere Kinderwägen oder Buggys zusammenfaltet. (Ich musste es einfach nicht :lol: )
    -Die Federung des Autos ist recht straff wenn man alleine fährt, bei Zuladung oder mehreren Personen fährt sich das Auto gut.
    - Die Bremsen sind zwar gut dosierbar, jedoch so richtig reinhaun tun sie wirklich nicht.
    - Die Windanfälligkeit bei starken Böen is schon ordentlich, aber das lässt sich durch die Höhe erklären.
    - Der Reifenverschleiß/bzw. Erwerb ist etwas merkwürdig. Die Auswahl doch recht begrenzt bezüglich Traglastindex. Unsere Allwetterreifen werden sicherlich nach dem Umziehen noch mal 30.000 reichen. Schätze hängt schon sehr von Fahrweise und Autonutzung ab. (wir haben aber auch noch nicht den Reifendrucksensorkram drinne,brauch ich auch nicht.)

    - Was mich am meisten nervt ist die Sitzposition auf Langstrecken. Ich (1.71m klein/groß) finde keine gute Sitzposition, das Lenkrad ist nur in der Höhe verstellbar. Dachte es sei angenehmer mit den Armlehnen, isses auch, aber was ich mit dem linken Arm mache überlege ich nach wie vor. Schon überlegt zum Sattler zu gehen und mir da so ein Lederkissen draufkleben zu lassen, weil da einfach alles Hartplastik ist. Macht sich zwar erst nach 2-300 Kilometern bemerkbar, dann für mich aber richtig. Liegt vielleicht auch an meinen anatomischen Gegebenheiten, ich werde dran arbeiten.

    - Innenraumgeräusche, sind mit Ganzjahresreifen etwas lauter, ab 150kmh wirds laut, aber zum heizen is der Wagen auch nicht gemacht.

    - Sitze vorne und hinten. Für den Preis ziemlich okay, wer besseres gewohnt is wird den nötigen Seitenhalt vermissen.
    -Nissan Vertragspartner, letzte Wartung ziemlich teuer ohne dass irgendwas war. Liegt aber sicherlich am Händler den ich wohl nicht mehr aufsuchen werde.


    Mein Fazit bleibt wie gehabt. Bis jetzt noch nichts bereut mit unserer "Grauen Eminenz", solange ich mir nicht die schöne V-Klasse leisten kann wird uns dieses Auto wohl hoffentlich noch lange begleiten.

    Gruß Timo
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. renegate98

    renegate98 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    4
    Sehr schöner Bericht. Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich mir noch einen Evalia zulege.
    Der 6. Gang fehlt mir etwas, da ich eigentlich nur auf Landstraße und BAB unterwegs bin. Damit ließe sich sicherlich noch ein halber Liter sparen :)
    Und das mit der Federung kann ich nur bestätigen - er ist doch recht hart. Aber dank der Blattfedern kann man auch mal etwas mehr zuladen. Erst am Wochenende hatte ich ca. 150kg zu viel und der Kasten hat es ohne Murren weggesteckt.

    Beim nächsten guten Angebot meines Händlers werde ich wohl mal vorsprechen :D

    René
     
  4. Musikanto

    Musikanto Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Moin
    Kann ich alles bestätigen. Meiner hat jetzt 36000 km und bis auf ein defektes Abblendlicht nichts.
    Mich nervt nur nach wie vor das "sehr eigenwillige" Anfahrverhalten.
    Klaus
     
  5. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    4
    Volle Zustimmung zu Deinen Ausführungen. Selbst zu:

    Das zumindest kein Größenproblem. Auch mit meinen 1,90m habe ich Schmerzen im Arm. Die werden im Sommer noch verstärkt, wenn die Klima die Muskeln kühlt. Mittlerweile lege ich auf Langstrecken im Sommer gegen Sonne, Luft und Hartplastik ein Tuch um den Arm.

    VG
    skip
     
  6. #5 Graue Eminenz, 14. September 2015
    Graue Eminenz

    Graue Eminenz Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Tuch find ich lustig,aber irgendwie such ich mach ner anderen Lösung :lol:

    Ist generell ein echt taugliches Auto,das mit dem Anfahren is für mich okay, Transportergene halt.

    Ein Automatik wäre für mich mittlerweile der Hammer,aber nicht dass dann mein rechter Arm aus Langeweile anfängt zu mucken :rund:
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Da geht noch mehr... Der Schrauber in ner No-Name-Werkstatt hat mir neulich ein Bild von seiner Evalia gezeigt, die 1,2 Tonnen (!) Gehwegplatten geladen hatte. (Hab mal durchgezählt und mit dem Gewicht einer Platte multipliziert und das Gewicht stimmte.) Naja und da war nichts von Überladung zu erkennen. Nach seinen Angaben ist er damit 30km gefahren ohne problematisches Fahrverhalten oder sichtbare Schäden am Auto.
    Nachmachen würde ich es trotzdem nicht, aber zumindest kann ich jetzt befreiter bis zur erlaubten Zulandung vollpacken, wenn ich weiß, dass der Hunderte kg mehr auch locker wegsteckt.
     
  9. renegate98

    renegate98 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    4
    Na das ist mal 'ne Hausnummer. Da brauche ich mir ja gar keine Gedanken mehr machen. Über 800kg werden meine Zeitungen nie wiegen.

    René
     
Thema:

Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer

    Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer: Nun ist er drei Jahre und knapp 50.000 Km alt geworden, der Stadtindianer. Schleife zum Geburtstag gab‘s nicht, aber eine Inspektion mit Tüv (329...
  2. Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner

    Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner: Hallo zusammen, nachdem wir, wie bereits im Vorstellungsbereich beschrieben, letzten Sommer von einem Partner Tepee auf einen Nissan Evalia...
  3. Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK

    Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK: Hallo zusammen, Ende April 2015 verschätzte sich ein neben meinem NV200 Evalia einparkender Autofahrer mit den Abmessungen seines Wagens und...
  4. Erfahrungsberichte mit Ausbauten

    Erfahrungsberichte mit Ausbauten: Hallo, im Rahmen meiner Bachelorarbeit beschäftige ich mit "Low-Cost-Ausbauten" für Hdk's. Unter Anderem habe ich so auch bereits bekannte und...
  5. Erfahrungsbericht - Probefahrten diverser Hochdachkombis

    Erfahrungsbericht - Probefahrten diverser Hochdachkombis: Guten Abend, ich lese schon seit einiger Zeit interessiert mit. Nun stand der Kauf eines HDKs an. Vorher führ ich einen Benziner mit LPG und war...