Erfahrungsbericht Fiat Doblo 2010 - 6 Wochen-Fazit

Dieses Thema im Forum "Fiat Doblo" wurde erstellt von Anonymous, 17. Januar 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    seit Anfang Dezember 2010 fahre ich den neuen Doblo (1.6 Diesel). Ich wäre mitdem Auto fast zufrieden,
    wenn da nicht wären:

    - trotzt überwiegend Landstraße liegt der Durchschnittsverbrauch bei 7,2 Liter; auch wenn ich den Empfehlungen des BC folge
    - nach zwei Wochen fing die Verkleidung der Fahrertüre zu klappern und zu dröhnen - auf moderaten Kopfsteinpflaster oder
    wenn ich versehentlich untertourig fahre.
    - der Zündschlüssel läßt sich mindestens bei einem von zehn Starts nicht drehen - da hilft nur das erneute einstecken
    - beim Verriegeln mit der Fernbedienung fahren nicht alle Scheiben hoch - eine der hinteren bleibt fast immer "hängen"
    - fahre ich ohne Licht, läßt sich die Tachoanzeige extrem schlecht ablesen
    - die Heizung ist miserabel (mit Zuheizer). Bei Temperaturen um -5 Grad wird es innerhalb der 25 Minuten die ich in die
    Arbeit benötige nie warm. In der zweiter Reihe wird mangels Fußraumdüsen auch nie warm (Beim 7-Sitzer dürften die
    Kinder hinten nur gut eingepackt mitfahren).

    Was mich aber total überrascht hat ist, dass der neue Doblo bereits jetzt schon rostet. Zuerst ist mir das an der unteren Türkante aufgefallen. Danach suchte ich auch am Fahrzeug und entdeckte hunderte kleiner Punkte auf der Heckklappe (1 bis 3 mm). Einige ließen sich wegwischen, viele allerdings nicht. Das der Fiat mal rosten würde, damit habe ich gerechnet - so in 8 bis 10 Jahren. Dass es bereits nach 6 Wochen anfängt - nicht. Die sichbaren Flecken könnte man ja wegpollieren, die unzugänglichen werden wohl zum echten Rost.

    Werde diese Woche zum Händler fahren um mal nachzufragen wie es um die Lackqualität bei Fiat so steht.

    LG

    Yogi
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Jogi,das sind ja keine so guten Anfangserfahrungen.
    Das aber der Verbrauch noch runter geht ist beim Diesel völlig normal. Also abwarten.
    Das dröhnen der Fahrertür wird Dein Freundlicher ganz sicher abstellen, die Probleme mit Fenster und Zündschloss auch.
    Fahr einfach mit Tagfahrlicht (Skandinavienmodus kann man einstellen), dann kannst Du auch den Tacho gut ablesen.
    Das die Heizung lange braucht beim Diesel mit großem Innenraum ist auch normal. Bei meinem Kangoo habe ich das Problem mit einer Standheizung im Griff (20 bis 30 Minuten vorheizen, und das Auto ist warm beim einsteigen).
    Tja, und das mit dem Rost hört sich nicht gut. Wenn es tatsächlich Rost beim Neuwagen ist (den man nicht einfach wegwischen kann), dann würde ich alles versuchen, um den Wagen mit Hilfe eines Anwaltes zurückzugen bzw. umzutauschen.
    Viel Erfolg!
    Wolfgang
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Wolfgang,

    danke für die Antwort. Ich fahre bereits mit dem Tagfahrlicht - dabei ist aber der Tacho nicht beleuchtet. Nachtrag noch zu den Rostflecken: wegen dem Salz habe ich das Auto in dieser Zeit drei mal waschen lassen - mit Unterbodenwäsche. Unser Colt Cabrio, der wesentlich mehr gefahren wird - wird praktisch nur im Sommer gewaschen. Mein alter 3 BMW (12 Jahre) hatte diese Probleme nicht - an dem Auto war überhaupt kein Rost dran. Es ist schon deprimierend, weil mit fast 23 Tausend Euro der Wagen wirklich kein Schnäppchen war...

    LG

    Yogi
     
  5. rjh49

    rjh49 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yogi,

    da wir auch seit Oktober den neuen Doblo fahren (siehe Signatur), habe ich deinen Beitrag mit Interesse gelesen.

    Kannst du die Roststellen mit einigen Fotos dokumentieren? Dann weiß ich, worauf ich demnächst achten muß. Bisher ist mir noch nichts aufgefallen, aber ich habe auch nicht bewußt gesucht; die große Wäsche steht erst an.

    Vielleicht können wir in diesem Thread die Erfahrungen mit der aktuellen Baureihe sammeln. Ich hoffe, dass du nichts dagegen hast und fange mal damit an:

    Verbrauch im (noch warmen) Oktober zw. 7 l und 7,5 l. In den letzten Wochen waren es ca. 8,5 l (vorwiegend Kurzstrecke, km-Stand 2.700). Ich gehe aber davon aus, dass sich der Verbrauch nach ca. 10.000 km auf 7 l/100 km einpendelt. Bei Dieselmotoren dauert es erfahrungsgemäß immer einige Zeit, bis sie sich eingefahren haben; ich kenne das von unseren vorherigen Wagen. Damit ist er kein Sparwunder, aber für eine fahrende Schrankwand mit 135 PS und einem Leergewicht über 1.500 kg geht das in Ordnung.

    Klappern: bisher noch kein Befund. Bei 1500 Umdrehungen/min meldet sich der Motor aber mit einer Resonanz.

    Schlüssel: klemmt nur, wenn das Lenkrad auf Spannung steht. Wenn man dann das Lenkrad im Stand etwas gegen die Spannung dreht, kann man ihn problemlos drehen.

    Ablesbarkeit Tacho: tatsächlich eine einzige Katastrophe! Im Ort fahre ich 50 nach Gehör :)

    Heizung (Serie ohne Zuheizer): wird ca. nach 8 km warm. Was auf den hinteren Sitzen passiert, weiß ich allerdings nicht. Wir sind nur zu zweit.

    Das mit den Fenstern muß ich mal ausprobieren.

    Sonstige Macken: das rote Warndreieck (Mitte Tacho) leuchtete in den ganz kalten Tagen bei der ersten Fahrt am Tag. Das hat sich inzwischen von selbst erledigt.

    Der Doblo ist unser erster Fiat, Glücklicherweise sind wir von dem vorherigen Wagen (Citroen C4) nicht verwöhnt; der wollte in den ersten Monaten gerne seine Werkstatt sehen.

    Gruß

    Rainer
     
  6. DiRi

    DiRi Mitglied

    Dabei seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich fahre unsern Doblo 1.6 Multijet Emotion jetzt seit 5000 km seit August 2010.

    Super ist:
    Fahrwerk mit Einzelradaufhängung
    Wintertauglichkeit
    Verarbeitung Innenraum
    Platzangebot
    Start-Stop-Automatik
    Radioempfang
    Rückfahrwarner
    Drehzahl bei Autobahnfahrt im 6. Gang
    Fahrgeräusch

    Defekte bisher:
    Klemmen lose an der Batterie (führte zur Lichtorgel und diversen Fehlermeldungen)
    Handschuhfach (wurde getauscht, da es sich nicht mehr öffnen ließ)
    Schiebetüren müssen noch eingestellt werden, da sie die Kanten der Vordertüren mininal beim festen Zuschlagen berühren.

    Mittelmäßig ist:
    Spritverbrauch (knapp unter 7 Litern)

    Schlecht ist:
    Mediaplayer bei Blue Me und USB-Stick funktioniert nicht richtig.
    Kleines Turboloch knapp unter 1500 U/min
    bei kaltem Getriebe hakeln Gang 1 und 2 leicht
    automatisches Schließen der hinteren Fenster mit Fernbedienung klappt nicht immer
    Zigarettenanzünder und 12V im Kofferraum funktionieren nur über Zündung

    Gruß Dirk
     
  7. pumi-2006

    pumi-2006 Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Habe jetzt 21000 km am Tacho meines Doblo 2.0 Multijet (30.4.2010 angemeldet)- der ja laut Fiat so einen fortschrittlichen Motor hat - bei ca. 60% Kurzstrecken- und Stadtverkehr komme ich derzeit auf einen Verbrauch von 9,5-10 Liter - und das ohne hetzen - wenn ich ein bisschen mehr aufs Gas steig um die Leistung auch zu nutzen bin ich über 10 Liter!!!! Die von Fiat angebotene Lösung (Verbrauchstest mit abgehängten Nebenaggregaten und Verbrauchern ist allerdings auch eine Frechheit).

    Licht am Tacho --> habe ich schon im Mai meiner Werkstatt gemeldet - bisher keine Lösung in Sicht - müßte über eine Softwareanpassung (wenn Fiat mitspielen würde) möglich sein.

    Temperatur im Innenraum: absolut top - habe allerdings den Zusatzheizer, mein Verkäufer riet mir sofort dazu wegen dem großen Innenraum - innerhalb weniger Minuten gibt es bereits warme Luft - wenigstens das funktioniert bei meinem Doblo ohne Probleme!!

    Dafür poltert seit neuestem die Hinterachse (in erster Linie rechts) und beim Rückwärtsfahren beim Ausparken knacht es im Vorderachsbereich (könnte mit der Stabi-Aufhängung zu tun haben - ein altes Fiat-Leiden - hatte auch schon mein erster Stilo)

    zu den Getriebeproblemen: Fiat verwendet mangelhafte Synchronisierungen für den ersten und zweiten Gang. Bei meinem Doblo wurde die Synchronisierung der ersten beiden Gänge bereits getauscht - war nachher wirklich gut - fängt aber schon wieder zu hakeln an - sie lernen halt nichts dazu - und investieren lieber in Chrysler als in ihre eigenen Fahrzeuge.

    Der Doblo ist jetzt mein 6. Fiat - wenn es sich nicht bald ändert sicher mein letzter - und schon gar kein Doblo mehr - mit meinen bisherigen Erfahrungen (Lackschaden an den Türen durch fehlende Dämpfer an den Schiebetüren, Getriebesynchronisierung, Verbrauch, um 200kg höheres Leergewicht, Blue&Me -geht nach einiger Zeit des Funktionierens wiedermal nicht wie es soll, ...)

    Schöne Grüße aus Wien
    Harald
     
  8. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    10
    Das sind ja negative Fiat-Erfahrungen bei Euch.
    Unter den Qubo-Fahrern herscht da wesentlich mehr Zufriedenheit. Liegt es daran, weil der zusammen mit den PSA-Modellen gefertigt wird? Denn unser baugleicher Nemo läuft auch problemlos.
    Gruß Wolfgang
     
  9. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Versuch mal mit dem Fingernagel vorsichtig die Pünktchen zu bearbeiten. Bei unserem Doblo hatten wir das auch, und es waren nur Reste von der Konservierung.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen!

    ich hab meinen Doblo Emotion 2.0 auch seit Dezember 2010 und bei mir spinnt das Blue and Me so massiv, dass ich fast schon einen Nervenkollaps bekomme.
    Naja nicht direkt ;-), aber mich regt das unheimlich auf, noch dazu wo ich mir extra wegen der Karre ein neues Handy gekauft habe damit es klappt (wegen der Kompatiblitätsliste der Handys).
    Fahre aber am kommenden Freitag in die Werkstatt und die sollen sich mit dem Ding weiter quälen, ich hab schon genug mit der Herumprobiererei und Download und Uploadspielerei.
    So etwas darf bei einem ca. 23000€ Auto nun wirklich nicht mehr sein...

    Und was mich am meisten ärgert, ist die besch... Fensterheberfunktion mit der Zentralverriegelungsfernbedienung. Bei jedem noch so billigen Auto das ich kenne, kann man mit einer Zentralverriegelungsfernbedienung die Fenster mühelos ALLE runter lassen und ALLE wieder hochgehen lassen. NEIN, bei Fiat Doblo (D)Emo(li)tion ist das natürlich nicht so ;-)
    Zu guter Letzt (nach 2 Werkstattbesuchen) gehen jetzt bei nur mehr ein Fenster runter oder oftmals gar keines. Da wäre es mir lieber die Funktion würde es nicht geben, genauso wie die nicht vorhandene Shuffle Funktion bei dem Radio im CD-Player Modus (das ist aber nun wirklich peinlich!! Das kann doch nun wirklich jeder Cd-Player, selbst der in meinem alten Doblo Malibu von 2005).

    So... gab's da noch was.... AJAaaaaaa!! Bei den hinteren Fahrgästen ist ja eine Düse angebracht, damit weitere Fahrgäste auch warme Füße bekommen. Denkste! Da kommt nur ein Hauch von Nichts auch bei Gebläse-volllast, und wenn überhaupt im Winter eben nur kalte Luft raus, egal wie lange man fährt (hab auch den Zuheizer).

    So das war es dann auch schon wieder von meiner Seite, und "nein" ich bin kein Pessimist, aber mit solch einem Fahrzeug werden auch die besten Optimisten mal das Ufer wechseln.

    Das Fahrzeug selbst, um auch wieder einmal auf das wenig Positive zu kommen, ist schon ein Fortschritt, jedoch die Elektronik eine echte Frechheit!

    Lg, Luke
     
  11. Welu

    Welu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Doblo-Fahrer/-innen und -Interessenten/-...,

    nach einigen Wochen des Mitlesens habe ich mich jetzt auch angemeldet. Seit Ende Oktober fahre ich einen neuen Doblo 1,6 td - auch ich bin aktuell vom Verbrauch noch nicht überzeugt - bei relativ verhaltener Fahrweise sind es aktuell ca. 6,8 l/100 km. Da war der Vorgänger meines Doblos, ein Ulysse mit 2-Liter-Turbodiesel, ein wenig sparsamer. Erfahrungsgemäß reduziert sich der Verbrauch aber während der ersten 10 000 km noch ein wenig - die habe ich ja noch nicht ganz erreicht.

    Ansonsten bin ich aktuell sehr zufrieden - ich habe das Auto gleich beim Kauf noch einmal einsprühen lassen (Hohlräume und Unterboden, der ja recht zerklüftet ist). Das habe ich bei allen meinen Fiats bisher so gemacht und konnte diese auch immer bis zu 18 Jahre (und 340 000 km) lang weitgehend rostfrei nutzen. Die kleinen Pickel des Threaderöffners scheinen eher Flugrost zu sein. Diesen sollte man aber doch beseitigen (durch Waschen und Einwachsen), weil er sich in den Lack fressen könnte.

    Ansonsten sind wir bequem und klapperfrei unterwegs - und wenn ich bei der Fahrt mit Tagfahrlicht den Tacho nicht mehr ablesen kann (das ist tatsächlich schon bei leichter Dämmerung der Fall), dann schalte ich das Abblendlicht ein. Dies ist dann ja auch aus Sicherheitsgründen keine so schlechte Idee.

    Weiter gute Fahrt - und ich melde mich mal wieder nach ein paar weitern Monaten und Kilometern

    Werner
     
  12. UNO-Air

    UNO-Air Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Und ich dachte, Fiat leidet nur noch unter den Altlasten und wäre inzwischen ebenso auf dem Stand der Dinge wie VW und Co.! Aber auch als Qubo-Fahrer musste ich festellen, daß die Qualität doch etwas sparsamer berücksichtigt wurde!

    hmmm.....
     
  13. wetred

    wetred Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    um die sache mit dem rost mal etwas zu relativieren:
    flugrost(und als das versteh ich die kleinen rostpunkte) entsteht durch äußere einflüsse. wohnt man zB in der nähe einer bahnlinie hat man zwangsläufig durch den metallabrieb der räder der züge flugrost am auto. war bei mir früher so, und da hat nachbars jaguar genau so gerostet wie nachbars passat und mein T3 und mein damaliger vectra.
    mein combo hat "unten rum" diesen winter auch ganz schön kräftig flugrost angesetzt, was eindeutig auf das streusalz zurückzuführen ist. bestes beispiel dafür: "rostende" stoßfängerverkleidungen bei weissen autos, die aber alle aus kunststoff sind--> flugrost. hab ich in der firma schon mehrere kundenbeanstandungen gehabt :mrgreen:

    Verbrauch, die fehlfunktion der fensterheber und das geklapper sind aber wirklich ein unding!

    gruß markus
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eines ist mir wirklich schleierhaft. Warum macht Fiat nichts dagegen, wenn es so viele Kunden gibt die das Fensterproblem haben?
    Und anscheinend handelt es sich hierbei nicht um eine Produktionsserie die fehlerhaft ist, sondern um die Fahrzeugelektronik selbst. Ist doch eindeutig eine Fehlkonstruktion und kein Einzelfall, den man mit Ablauf der Garantieleistung nach 2 Jahren los hat.

    Eine interessante Entdeckung habe ich aber gemacht:

    Mein Blue and Me System spinnt ja wie bereits oben erwähnt total rum.

    Das ganze Ding (Entertainment System) besteht ja simpel gesagt aus folgenden Teilen:
    1.) Handykopplung
    2.) CD Player
    3.) Radio
    4.) Media Player
    5.) Ecodrive

    Und genau diese 5 Elemente blockieren sich gegenseitig bei mir. Wenn er mein Handy koppelt, dann geht der Media Player nicht, 20 sec. später schaltet sich von selbst der Media Player ein (USB Stick), und das Handy wird automatisch abgekoppelt. Wieder ein paar Sekunden später meldet sich der Media Player ab und das Handy koppelt sich wieder (lässt sich aber nicht bedienen), aber Ecodrive geht nicht. Dann springt das Radio an.... und das könnte ich bis in das Unendliche schreiben, denn die "Rangelei" hat kein Ende bis der Zündschlüssel abgedreht ist.

    Meine Werkstatt hat dafür auch keinen Rat. Haben jetzt schon 3 Mal die Software komplett neu raufgespielt, und anstatt besser wird es nur noch komplizierter.

    Und mir ist dabei aufgefallen, dass je schlechter der Zustand des Entertainment Systems mit den 5 Elementen wird, desto weniger lassen sich die Fenster mit der Fernbedienung betätigen. War dann schon soweit, dass nur mehr eines runter ging, und dann mal wieder gar keines.

    Aber kann es da rein theoretisch von der Fahrzeugelektronik her einen Zusammenhang geben? Das sind doch total getrennte Sachen, oder nicht?

    Lg, Luke
     
  15. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Hört sich ja fast so schlimm an wie die Berlingo / Partner III Mängelliste...
    Ich meine, da werden veritable Sachen berichtet und ich wiederhol mich ja ungern:
    Auto zum Händler, Nachbesserung verlangen, bei Erfolglosigkeit 2. Nachbesserungsversuch mit Fristsetzung, bei Erfolglosigkeit: Kaufvertgrag rückgängig machen. Keiner von Euch hat mit Falschgeld bezahlt, Ihr müßt Euch nicht auf der Nase rumtanzen lassen. Ihr habt sogar Anspruch auf Schadenersatz, vulgo Ersatzfahrzeug.
    Zur Verbraucherrechtslage:
    Innerhalb der ersten 6 Monate ist die gesamte Angelegenheit eine Sache zwischen dem Händler und Euch, später auch dann, wenn der Mangel innerhalb der ersten 6 Monate aufgetreten ist. (Schriftlich festhalten!)
    Es kann Euch sowas von hinten vorbeigehen, was Fiat zu dem Thema sagt, die sind nicht Eure Vertragspartner.
    Wenn man dem Vertragspartner klar macht, daß man die Rechtslage nicht nur kennt, sondern auch bereit ist, davon Gebrauch zu machen, kommen die Leute plötzlich ganz schnell aus den Puschen und anscheinend immer noch nur dann.

    Auch Verbrauchsangaben sind Zusicherung einer Eigenschaft und hatten wir hier nicht Jemanden, der einen Doblo hatte, der 200kg schwerer war als angegeben?
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo "Zooom",

    danke für deine Antwort. Ja scheint tatsächlich so, dass man mit dem "Rechtssystem" kommen muss, damit etwas passiert. Eine Frage hätte ich zum Thema "schriftlich festhalten". Muss ich das machen, also ein sogenanntes Protokoll, oder muss ich von meinem Händler eine Bestätigung einholen?

    Vielen Dank!

    Lg, Luke
     
  17. bikerchris

    bikerchris Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    hallo doblos und hdkler,

    zitat: ..."Danach suchte ich auch am Fahrzeug und entdeckte hunderte kleiner Punkte auf der Heckklappe (1 bis 3 mm). Einige ließen sich wegwischen, viele allerdings nicht."...

    mein sohn, letztes jahr nen grande punto, schneeweiß, ganz neu gekauft, 6 wochen später ..."hunderte kleiner Punkte auf der Heckklappe (1 bis 3 mm)"... auf der heckklappe und am hinteren dachende. hin zum freundlichen, wo mein dobi, fraulis panda und sein grande her ist. auskunft: "DAS IST ABRIEB DER BREMSBELÄGE, WIRD VON HECKSOG ANGEZOGEN UND HAFTET AUF DEM LACK! EIN BEKANNTES PROBLEM, NICHT NUR BEI FIAT!"
    gib mal als suchbegriff im google ein, bremstaub-rost usw., wirst du staunen.
    abhilfe laut freundlichen: entfernen mit flugrostentferner - hartwachsen-hartwachsen-hartwachsen...!
    p.s. schaust du dir neue scheibenbremsbeläge an, da sind metallteilchen/-späne deutlich erkennbar, irgendwo müssen die ja mal hin!

    gruß chris
     
  18. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Also Flugrost durch Abrieb der eigenen Bremsscheibe? Und das nach 6 Wochen? Der Mann wollte sicherlich auch gleich ein Bremsscheiben Abo verkaufen, oder ?
    Flugrost kommt vor allem in der nähe von Eisenhütten, Metallverarbeitenden Betrieben, oder Bahnlinien vor. Manchmal ist´s auch ein netter Nachbar oder Handwerker mit einer Flex.
    Auch Tausalz verursacht keinen Flugrost, wenn nicht zumindest schon Eisenpartikel da sind. Der braune Schmand am Unterboden besteht aus normalem Strassendreck, also Reifenabrieb, Russpartikel und was so aus dem Fenster fallen kann.
    Das schöne am Flugrost ist die Tatsache, das der sich regelrecht in den Lack "einbrennt". Macht man das nicht sofort weg, ist die Lackoberfläche hin.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich werde übermorgen meinen Doblo mal generalreinigen. Bin schon gespannt ob ich auch Flugrost hab.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich habe einen Doblo aus 2008, also noch das alte Modell. Anfang 2009 hatte ich lauter rote Rostpunkte auf dem Auto. Da weiß lackiert, sah man das auch gut. Die liesen sich aber mit waschen, bzw. vorsichtig mit dem Fingernagel abwischen. Ich habe da das Streusalz in verdacht. Scheinbar ist manchmal ein gewisser Eisenanteil oder Oxid im Salz.

    Ich habe mir dann bewusst andere Fahrzeuge angesehen. Auch VW Busse und Spinter hatten diese Punkte. Auch diese waren weiss. Dieses Jahr bzw. diesen Winter konnte ich keine Rostpunkte finden.

    Wir haben noch einen 2008Tepee. Gleiches Problem, nur hat der einen Metallic Lack. Da ging es einfach mit der Wäsche ab.

    Grüße

    Olaf
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Doblisti,

    war letzten Freitag in der Werkstatt und so wie es aussieht ist es tatsächlich ein Lackproblem - das mit dem Flugrost.
    Die Werkstatt hat mir angeboten diesen in Frühling zu beseitigen, vor allem den in den unzugänglichen Stellen. Außerdem
    wurde mir Sonax Flugrostentferner empfohlen. Heute habe ich den Wagen zum fünften mal gewaschen und der Flogrost, den ich vor zwei Wochen entfernt habe ist wieder da. Betroffen ist so ziemlich alles: Außenspiegel, Türen (Innen und Außen), die komplette Heckklappe und die Frontpartie. Aufs Dach wollte ich wegen Frustvermeidung nicht drauf steigen. Habe die sichtbaren und zugänglichen Stellen wieder mal mit der Lackpolitur entfernt. Einige Flecken waren schon sehr hartnäckig. Ich befürchte, dass die Stellen an die man nicht heran kommt, langsam vor sich hin rosten werden.
    Auch ich habe mich auf dem Firmenparkplatz umgesehen und kein anderes Auto mit so vielen Flecken entdecken können.

    Die Regelung der Fenster mit der Fernbedienung muss angeblich "angelernt" werden - wenn die Batterie mal abgeklemmt war. Das wurde auch gemacht und schon fahren alle Scheiben ganz rauf und runter. Die Steuerung scheint manchmal die beiden Endpunkte zu vergessen.

    Die anderen Mängel (Dröhnen der Verkleidung, Pfeiffen der Lüftung wenn der Warmluftregler auf Max. steht, den miserablem Radioempfang) lasse ich erst mit der Motorradsaison beseitigen.

    Hinterher wird man klug und wenn es so weiter geht, wird es mein erster und letzter Fiat werden. Für knapp 23.000 € habe ich mehr Qualität und weniger Mängel erwartet. Mein Nachbar fährt einen Logan Kombi und sein Lack ist makellos wie frisch gefallener Schnee - zum halben Preis. Als ich heute mit der Polierpaste wieder an dem Doblo war, hat er sich prächtig amüsiert.

    Fiat gibt auf den Lack angeblich nur sechs Monate Gewährleistung - ob die das mit dem Lack wußten?

    LG

    Yogi

    PS. Wie bindet man hier im Forum Fotos ein?
     
Thema:

Erfahrungsbericht Fiat Doblo 2010 - 6 Wochen-Fazit

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht Fiat Doblo 2010 - 6 Wochen-Fazit - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer

    Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer: Nun ist er drei Jahre und knapp 50.000 Km alt geworden, der Stadtindianer. Schleife zum Geburtstag gab‘s nicht, aber eine Inspektion mit Tüv (329...
  2. Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner

    Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner: Hallo zusammen, nachdem wir, wie bereits im Vorstellungsbereich beschrieben, letzten Sommer von einem Partner Tepee auf einen Nissan Evalia...
  3. Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel

    Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel: Moin Moin. Da ich gerade nen Moment Zeit habe möchte ich mich mit einem kurzen Erfahrungsbericht bezüglich unseres Autos einbringen. Nach...
  4. Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK

    Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK: Hallo zusammen, Ende April 2015 verschätzte sich ein neben meinem NV200 Evalia einparkender Autofahrer mit den Abmessungen seines Wagens und...
  5. Erfahrungsberichte mit Ausbauten

    Erfahrungsberichte mit Ausbauten: Hallo, im Rahmen meiner Bachelorarbeit beschäftige ich mit "Low-Cost-Ausbauten" für Hdk's. Unter Anderem habe ich so auch bereits bekannte und...