Erdgas aus der Leitung

Dieses Thema im Forum "CNG / Erdgas" wurde erstellt von helmut_taunus, 28. November 2007.

  1. #1 helmut_taunus, 28. November 2007
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    warum wird nicht allgemein Erdgas aus dem Hausanschluss im Keller in die Erdgasautos getankt? Dazwischen fehlt doch nur eine Leitung und ein Kompressor.
    Energiekosten fuers Komprimieren? Explosionsgefahr? Steuer? Wo sind die Gruende.
    Gruss Helmut
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. daisy

    daisy Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    0
    Ja, so ein niedlicher Kompressor, der 200 bar schafft. :mrgreen:
    und in einer akzeptablen Zeit etwa 20 kg (bei Hausleitungsdruck dann über 10.000 Liter) in die Druckflaschen pumpt...
     
  4. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    2.601
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :wink: Helmut,

    das hat etwas mit den Auflagen in Deutschland zu tun, die Du erfüllen mußt, um eine "Tankstelle" (bzw.
    eine Zapfsäule /-stelle) betreiben zu dürfen. Und nichts anderes ist ein Hausanschluß. Du könntest Dich
    auch mal bei den Landwirten in Deiner Umgebung erkundigen, die eine solche Anlage betreiben (größere
    und abgeschieden gelegene Gehöfte haben manchmal noch ihre eigene Zapfsäule), welche Auflagen da
    zu beachten sind. Oder stelle doch einfach mal einen Bauantrag in Deiner Gemeinde. Die können Dir auch
    genaueres dazu sagen.
     
  5. #4 Big-Friedrich, 29. November 2007
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Moin!

    Ich hatte mich damals mal ein wenig darüber schlau gemacht.
    Möglich ist es auf jeden Fall. Kein Problem!
    Jedoch lohnt es sich nur für Vielfahrer und wenn die nächste Tanke weit weit weg ist. So eine Anlage ist Sauteuer und die Auflagen streng. Jährliche Prüfungen gehen da auch ordentlich ins Geld. Genaue Summen weiß ich aber nicht mehr und wenn, dann wären sie auch schon wieder 3 Jahre alt....
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Helmut,

    es gibt so etwas. In Frankreich wird damit versucht, Erdgasfahrzeuge an den Mann zu bringen. Auch in einigen Staaten der USA wird damit geworben.

    Link: [​IMG]

    Das Bild gehört zu der Seite http://www.gazdefrance.de/content/umwelt/erdgasfahrzeuge/aktueller_stand/frankreich.php

    Ich würde das aber eher als unpraktisch ansehen. Der Wagen müsste wohl die ganze Nacht angeschlossen sein, damit man am nächsten Tag vielleicht 150 oder 200 km fahren kann.

    Für Deutschland würde ich diese Technik als unnötig ansehen. Ganz abgesehen von den Investitions- und Genehmigungskosten.

    Inzwischen gibt es ca. 760 Erdgastankstellen.
    Von insgesamt 26000 km brauchte ich nur ca. 400 km mit Superbenzin ("Luxusbrühe") zu fahren. Ich komme schon ganz gut klar damit.

    MfG
    Der Ruhrpott-Combo
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

  8. #7 helmut_taunus, 29. November 2007
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Erdgas zuhause tanken

    Hallo,
    das ist doch mal eine gute Fundstelle, sowas macht Hoffnung. Wenn ich den Krampf mit Elektroautos oder Plug-in-Hybride beobachte, wo man in mehreren Stunden ein paar Kilometer Strom zuhause >einfuellen< will, so 20 oder 50 km, dann sind 200km sensationell. Und wer kommt schon oefters an einer Erdgastankstelle vorbei, Umwege sind vorprogrammiert, zuhause bin ich sehr oft, ganz ohne Umweg.

    Mit dem Stichwort Heimbetankungsanlage kann ich meine Anlage quasi direkt bestellen (muss nur noch das Auto bestellen)
    http://www.myphill.com/deutsche-infomationen.htm

    [​IMG]

    Gruss Helmut
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Helmut,

    schön, dass du diese Werbeseite gefunden hast.

    Ich bleibe dabei: Phil ist unpraktisch hoch 3!

    Auf der Webseite wird davon ausgegangen, dass Phil in 4 Stunden Erdgas für 80 km Strecke bei einem Verbrauch von 4,5 kg/100km in den Autotank drückt.

    4,5 kg: So wenig verbrauchen die wenigsten Erdgaser.

    Bei mir sind 6 Kilo auf 100 km realistisch.
    Mit 4 Stunden Phil käme ich also max. 60 bis 65 km weit. Dann müsste ich also wieder für 4 Stunden nach Hause an den "Tropf".
    Bzw. an den Inhalator.

    Dafür wäre Phil dann 4 Stunden mit 8oo Watt gelaufen. Macht also 3,2 kWh je 20,11 Ct = 0,643 € allein an zusätzlichen Stromkosten für die lächerlichen 60 Kilometer. Dafür bekommt man in manchen Gegenden Deutschlands schon bald ein Kilo L-Gas.

    Zu den Betriebskosten dürfte auch eine 2. Gasuhr am Hausanschluss zu zählen sein. Denn Erdgas für Fahrzeuge kostet - wenn auch weniger als für anderen Sprit - Mineralölsteuer. Und die will mit geeichtem Gerät ermittelt, festgesetzt und bezahlt werden. - Steuererklärungen sind ja sooooo schön!

    Da lob ich mir doch die schon bestehende Infrastruktur an Tankstellen.

    Gibt es in deinem Umkreis keine öffentlichen Tankmöglichkeiten?

    MfG
    Ruhrpott-Combo
     
  10. #9 helmut_taunus, 30. November 2007
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    zu der Tankstellenentfernung: Ich habe in 24, 30, und 33km Tankstellen, das waere regelmaessig ein Umweg von rund 50km zum Tanken.
    In Hoechst soll der Preis 93 ct sein.
    nach ww.gas-tankstellen.de

    zur Dringlichkeit:
    Ich hab kein CNG Fahrzeug, will auch nicht gleich eines kaufen, es geht jetzt nur um prinzipielle Infos. Man will doch auf dem Laufenden bleiben.

    zum Stromverbrauch:
    hab ich auch schon als Kostenfaktor erkannt, muss man aber im Vergleich zum Tankumweg sehen. Ganz leichte Elektroautos (Twike) fahren mit dem Strom schon.

    Gruss Helmut
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

  12. #11 helmut_taunus, 30. November 2007
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    danke fuer den Hinweis. Ja Koenigstein waere ideal, fahr ich arbeitstaeglich zweimal durch (sofern man den Stau als fahren bezeichnen will). Die Aral direkt am Kreisel und Kreuzungspunkt zweier Bundesstrassen (sofern am Kreisel irgendetwas kreuzt) ist auch optimal fuer durchfahrende Fremde zu finden.
    Gruss aus dem Taunus von
    Helmut
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na siehst du, Helmut,

    jetzt wird es ja schon konkreter.

    Nun könntest du noch bei der Tankstelle nachfragen, wann die Erdgastankstelle tatsächlich gebaut wird.

    06174/209242

    ARAL
    Reimund Brendel
    Mammolshainer Weg

    Und wegen Phil brauchst dir dann auch keine Gedanken mehr machen.

    MfG
    Ruhrpott-Combo
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    oder du überlegst/rechnest dir mal die Alternative Autogas. Da gibts mehr Tankstellen und du hast auch immer die Möglichkeit im schlimmsten Fall mal ganz normal mit Benzin unterwegs zu sein (da der Benzintank in seiner vollen Größe erhalten bleibt).
    Der Combo 1.4 kann jetzt auch mit der offiziellen Opel-Nachrüst-Autogasanlage ausgestattet werden, somit sollten eventuelle Garantiebedenken auch entfallen. Fiat bietet ja schon längere Zeit Autogasumrüstungen an und Renault hat zumindest in Frankreich einen Serienkangoo mit Autogas im Angebot.


    mfg
    Matthias
     
  15. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,

    nur mal so als Gedankenmodell:
    Flüssiggas ist sehr praktisch und auch leicht nachrüstbar. Hier in Stuttgart kenne ich sogar eine Fahrschule, deren Autos mit Flüssiggas betrieben werden.

    Die haben dann zu Hause einen Aussentank als eigene Tankstelle.

    Und der Clou: Flüssiggas gibt es doch auch als "Brennstoff" für Heizungsanlagen. Auch so kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Falls also ev. eine Erneuerung der Ofenanlage ansteht, kann man auch das noch ins Kalkül ziehen.

    Gruss

    Marc
     
  17. #15 helmut_taunus, 1. Dezember 2007
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Erdgas Fluessiggas

    Hallo,
    mit Fluessiggas LPG waere die Tankerei wesentlich einfacher als mit Erdgas, ist klar.
    -mehr Tankstellen
    -demzufolge weniger Umweg
    -ganzen Benzintank als Reserve
    -sogar zuhause ein Tank denkbar, wenn der Garten gross genug ist.
    (Tank zuhause waere uebrigens auch mit Pöl Pflanzenoel leicht machbar)

    Erdgas hab ich schon in meinem Keller. Erdgas ist von der Verbrennung sauberer, es wird nach menschlichem Ermessen demzufolge auch laenger steuerbefreit sein (wenn sich die Gesetze in paar Jahren wieder mal aendern). Andererseits faellt ein LPG Fahrzeug schlimmstenfalls auf den Status des Benziners zurueck.

    Ich wollte hier eigentlich nur zum Ergas nachfragen, diese Idee >zuhause Erdgas tanken< klaeren.

    Gruss Helmut
     
Thema:

Erdgas aus der Leitung

Die Seite wird geladen...

Erdgas aus der Leitung - Ähnliche Themen

  1. Rueckruf Erdgascaddy

    Rueckruf Erdgascaddy: wegen Korrosion am Drucktank edit: bis Baujahr 2010...
  2. TV-Bericht zu rostigen Erdgastanks

    TV-Bericht zu rostigen Erdgastanks: Moin! Ich wollte die Forengemeinde nur fix auf die nächste Ausgabe von "auto mobil" auf Vox (Sonntag 06.03.16; 17:00 Uhr) hinweisen. In einem der...
  3. Rost an Erdgastanks

    Rost an Erdgastanks: Ich vermute zwar, dass alle hier mitlesenden CNG-ler schon im Erdgasfahrer-Forum über die Threads zu den rostigen Erdgasflaschen bei Opel Zafira...
  4. Erdgasautos Problem mit den Tanks

    Erdgasautos Problem mit den Tanks: Für Besitzer älterer Gasautos drohen Tausende Euros Umrüstungskosten Autos mit Erdgasantrieb erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, schließlich...
  5. Erdgas/Benzin: Gebrauchter Hochdachkombi für max. 5000€ ?

    Erdgas/Benzin: Gebrauchter Hochdachkombi für max. 5000€ ?: Hallo liebes Forum, ich bin Fahranfänger und möchte mir einen gebrauchten Renault Kangoo, Fiat Doblo, Opel Combo oder VW Caddy anschaffen...