Entsorgung asbesthaltiger Nachtspeicheröfen

Dieses Thema im Forum "Heimwerker - Haus & Garten" wurde erstellt von jambo, 27. Januar 2012.

  1. jambo

    jambo Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hat hier irgendjemand Erfahrung mit der Entsorgung asbesthaltiger Nachtspeicheröfen?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Soweit ich weiß, sind diese Entsorgungen regional verscheiden geregelt. Ruf mal bei deinem städtischen Entsorger an. Bei unserem war es relativ problemlos, den hat der Entsorger abgeholt und fertig. War damals sogar kostenlos.
     
  4. matula

    matula Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn so ein Nachtspeicherofen? Hatten wir noch nie.
    Wir hatten uns mal für eine Wohnung interessiert. Da gabs einen Nachtspeicherofen.
    Der Mieter musste ausziehen, weil sein Kind allergisch auf das Teil reagierte. Klingt
    ja nicht so gut...
     
  5. jambo

    jambo Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    Ein Nachtspeicherofen ist nix als Schrott, der entsorgt gehört. Kein Grund, einen Gedanken daran zu verschwenden, wenn man nicht zusehen muss, dass man welche entsorgt bekommt.
     
  6. jambo

    jambo Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    Waren das Asbesthaltige aus den 70ern?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die waren aus den 70ern, aber ob asbesthaltig bin ich überfragt. Hat beim Entsorger aber auch niemand nach gefragt..... :pfeiff:
     
  8. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Knuffy

    Knuffy Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    wir hatten davon einige. Das Ging damals nach gewicht bei uns. Kommt ja auch darauf an, ob nur so eine Teperaturschutzhüle betroffen ist ( 5x10cm) oder die ganze Isolation. Wir hatten die dinger damals rus getragen, aufgemacht, benässt, die schweren Steine rausgeholt mit anzügen und Atemschutz und dann die dinger wieder zugeschraubt, in PE-Folie eingewickelt und zugeklebt und dann ab zur Deponie. Dort wurden sie vom anhänger geschoben und von nem Radlader in ein Loch gekippt und erde druff und fertig. Da die Steine raus waren, hatte der Typ an der kasse allerdings nen langes Gesicht gemacht, da ja gut dreiviertel des Gewichtes nicht vorhanden war und somit nur ein Paar Mark zu bezahlen waren :jaja: :mrgreen:

    Also am Besten beim Örtlichen Entsorger erkundigen, wie die das dort handhaben.

    Gruß Martin
     
  10. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Frag mal bei deinem Regionalen Entsorgungsbetrieb nach, ob die das als Elektroschrott behandeln. Elektroschrott wird eigentlich kostenlos angenommen.
     
Thema:

Entsorgung asbesthaltiger Nachtspeicheröfen