Elektroauto

Dieses Thema im Forum "Alles zu den alternativen Antrieben" wurde erstellt von Anonymous, 18. Mai 2012.

  1. #1 Anonymous, 18. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Bin vor ca. 3 Monaten mit einem Elektorauto (Renault) Probe gefahren. Es war eine interessante Erfahrung. Es fährt sich wie ein Automaticauto. Man hört absolut nichts, ich war total begeistert. Leider ist es so, dass die Entwicklungskosten noch auf den Neupreis der Autos umgerechnet werden und darum lag es um 8000.- € höher als ein vergleichbares mit Benzin.-oder Dieselgetriebe.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 18. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich werde am Sonntag mal versuchen den Twizzy von Renault zu fahren. Ich bin begeistert von dem Konzept, für meine Zwecke als reises Arbeitswegauto vollkommen ausreichend. Dann noch der akzeptable Preis.... Es wird langsam ziemlich dünne für den Panda. :pfeiff:
     
  4. #3 helmut_taunus, 20. Mai 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    die Turen vom Twizy sind witzig. Zuerst mal aufpreispflichtig, und dann ohne Scheiben. So fliegen bei Seitenwind die Schneeflocken links rein und rechts wieder raus. Oder nach dem Parken nimmst Du den Handfeger und fegst den Schnee raus. Wenigstens verbraucht die Heizung nichts von dem knappen Stromvorrat, es gibt keine.
    Fuer die Batterie-Miete vom Twizzy gibt es schon den Panda zu leasen? Nee, weiss wirklich nicht. Aber, neue Panda Klassik schieben sie ab unter 7ooo EUR aus der Verkaufshalle. So einen mitgenommen, und es geht wieder viele Jahre weiter.
    Uebrigens, die polnischen Panda sind bewiesenermassen recht gut, ob die italienischen auch so sind, insbesondere rostfrei, muessen sie erst zeigen.

    Gruss Helmut
     
  5. #4 Anonymous, 20. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    heißt das, daß das neue panda-modell (das es -- großes pro-argument -- auch mit nach vorne umklappbarer beifahrersitzlehne gibt) nicht mehr in PL, sondern in I produziert wird ?
     
  6. #5 helmut_taunus, 20. Mai 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
  7. #6 Anonymous, 20. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe heute den Twizy gefahren, tolle Kiste, geht wie Schmidts Katze. Aber leider für mich nicht alltagstauglich, da keine geschlossene Karosserie. Ist eher wie der Roller C1 von BMW, nur mit E-Motor und 4 Rädern. Bin trotzdem angetan, nur der Preis schreckt ab.
    2 Erwachsene können problemlos in dem Twizy sitzen, mit dem Einsteigen auf den Hintersitz ist das aber sone Sache. :mrgreen: Bremsen wie ein Anker, top. Vollkommen geräuschloses Fahren bis auf quietschende Reifen in den Kurven, daran muss man sich erst gewöhnen. :pfeiff: Leider wird man von Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern vollkommen überhört/übersehen und vor allem wird die Geschwindigkeit unterschätzt ! Auch an die beiden Vordersitzgurte muss ich mich erst gewöhnen, vor allem der rechte nervt gewaltig.

    Mein ganz persönliches Fazit: Leider für mich nur als Funcar nutzbar, daher momentan zu teuer. Auch die Monatsmiete der Batterie von 50 Euro muss man erst einmal wieder reinfahren an Kilometern. Soviel tanke ich mit dem Panda nicht in 2 Monaten.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. #7 Anonymous, 21. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für Deinen kleinen testbericht.

    Ich komme im Monat zwar gelegentlich schon auf spritkosten von 50 teuro (oder mehr), aber dafür hab' ich a) ein wasserdichtes, b) ein beheizbares und c) ein -- weil überall betankbar -- auto mit beliebiger reichweite.

    Nettes gimmick, aber doch zu wenig alltagstauglich -- taugt ja mangels kofferraum und mangels abdichtung gegen wetter und langfinger nicht einmal zum einkaufen. Ne, ne, da bleib' ich lieber bei fahrrad (zum einkaufen mit anhänger) und auto (wenn die strecke zu lang ist oder der platz auf fahrrad samt anhänger nicht ausreicht).
     
  9. #8 Anonymous, 22. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, wenn nun alle die alltagstauglichkeit des, auf jeden Fall sehr innovativen, Elektroautos rumhacken, dann sollte man sich doch extra eins kaufen. Je mehr dies tun, je besser werden Service-Angebote ausgebaut. Die Verantwortung des Konsumenten halt.
     
  10. #9 Anonymous, 24. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin, ich finde die Idee von Elektroautos schön, nur leider vermutet ich, daß sich diese Autos nicht durchsetzen werden. Vor einigen Jahren hatte VW einen sparsamen Wagen auf dem Markt, eine super Sache, aber die Produktion wurde wegen geringer Nachfrage eingestellt. Auch stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoll ist, Strom zu verfahren, wenn dieser aus einem AKW oder Kohlekraftwerk kommt.
     
  11. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Tsss.. und das, wo E-Autos doch so was von Lebensgefährlich sind... jedenfalls wenn man der Presse glaubt

    E-Mobil von Daimler-Partner explodiert -> http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 3ca82.html

    Wer nicht nur Überschriften liest erfährt dann erstaunt, dass auch E-Fahrzeuge im Falle eines Unfalles Feuer fangen können... was ja bei Verbrennungsantrieben bislang noch nie vorgekommen zu sein scheint...

    Solche Presseberichte sind eigentlich ein gutes Zeichen.. offenbar wird der E-Antrieb in den Chefetagen als ernsthafte Konkurrenz zur derweil viel zu aufwendigen Verbrennertechnik erkannt... und das gefällt nicht.. erst recht, wenn die einfache E-Technik preiswert nicht von ihnen kommt..
     
  13. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Ach mal ne uralte Idee wieder aufgewärmt: Hybrid LKWs von einer Oberleitung elektrisch versorgt... Für Esslinger nichts neues .. für andere scheinbar schon: -> http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... ce95e.html

    Da bekommt der gerade mit Mühe in die Öffentlichkeit entlassene Begriff 'Stromautobahn' doch gleich eine ganz neue Bedeutung...

    Kleine Frage..machbar ist es .. aber eben auch ein wunderbares Beispiel, wie man statt vorhandene Technik sinnvoll auszubauen (Den Trick mit der Oberleitung und dem Gütertransport und dem elektrisch Fahren macht man bei der Bahn schon lange.. ) lieber ganz neue Konzepte erfindet, die dann natürlich nicht die geringste Chance haben, jemals umgesetzt zu werden. Da wird man das Gefühl nicht los, es handelt sich nicht um den Versuch, Lösungen zu finden sondern nur um ne nette Spielwiese (was nichts schlechtes ist) zum vorzeigen die dann aber gerne mal als Alibi vorgezeigt wird, wie hart doch am E-Antrieb gebastelt wird in diesem unserem Lande ( und da wird es heikel..)
     
Thema:

Elektroauto