Elektrisches Prinzip der 12 V- Steckdose im Auto?

Dieses Thema im Forum "Opel Combo" wurde erstellt von Anonymous, 27. Juli 2007.

  1. #1 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich habe einen Combo CNG. Statt eines Ersatzrades habe ich ein Pannenset mit elektrischem Kompressor. Dieser soll eigentlich am Zigarettenanzünder angeschlossen werden.

    Nun habe ich die Idee, den Kompressor auch im Haus zu nutzen, um z.B. eine Gästematratze aufzublasen.

    Ich habe also vor, eine typische Autosteckdose mit einem Netzteil zu verbinden, das den Hausstrom in 12 Volt umwandelt.

    Nun ist es ja so, dass bei der Autoelektrik die Masse genutzt wird.

    Frage: Weiß jemand, auf welche Weise ich die beiden Kabel vom Trafo an die 12-Volt-Steckdose anbringen kann?

    MfG (und hoffentlich nicht zu kompliziert beschrieben)
    Der Ruhrpott-Combo
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich gehe mal davon aus, dass es sich nicht um einen Trafo handelt, der Wechselspannung liefert, sondern um ein Netzteil, das 12V Gleichspannung liefert.

    Du musst nur den Pluspol des Netzteils mit dem Innenkontakt des Steckers und den Minuspol mit dem Massekontakt des Steckers verbinden. Am besten ist natürlich eine entsprechende Kupplung, die Du an das Netzteil anschließt.
     
  4. #3 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    na das ging ja schnell!

    Vielen Dank, grüne Welle!

    Jetzt, wo ich es lese, hört es sich ganz einfach an. Ich will halt nichts verkehrt machen. Und eine Kupplung habe ich noch in meinem Fundus gehabt.

    Allzeit gute Fahrt!
    Ruhrpott-Combo
     
  5. #4 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gibt auch ab ca. 10€ elektrische Volumenpumpen zu kaufen. Diese pusten in kurzer Zeit ein großes Volumen.
    Die kleinen Kompressoren brauchen dazu ewig, machen gewaltigen Krach und können schnell kaputtgehen wenn man die zulässigen Einschalt-/Abkühlzeiten nicht einhält.

    mfg
    Matthias
     
  6. #5 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Was MKaTh sagt stimmt allerdings. Ich hab auch einen kleinen externen Kompressor im Starthilfegerät. Der macht ziemlich viel Druck, bei ganz wenig Volumen. Bis man da etwas aufgepumpt hat sind alle Hausbewohner taub.
     
  7. #6 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Trafo

    Naja, ich will ja als Citroen fahrer nicht stören wenn sich Opel-Fahrer unterhalten. Aber wenn ich das so lese dann kann ich mir das grinsen doch nicht verkneifen :).
    Ich weis auch nicht wie ich es nun schonend sagen soll... Mir geht es ja manchmal auch auf den Keks wenn man jemanden einen Rat gibt und dann kommt irgend so ein dahergelaufener und weis es wieder besser.
    Also zur Sache:
    ..."auf welche Weise ich die beiden Kabel vom Trafo an die 12-Volt-Steckdose anbringen kann..."
    ...."Du musst nur den Pluspol des Trafos mit "....
    So wie ihr es hier beschreibt ist das falsch. Es kann sein das ihr nur die falschen Begriffe benutzt, aber es könnte ja sein das auch andere dies hier lesen.
    Ein Trafo erzeugt nur Wechselspannung. Da gibt es kein Plus das Du anschliessen könntest :-(.
    Wenn Du ein Netzteil hast das z.B. 12 Volt Gleichspannung und so etwa 5-10 Ampere Strom liefert kannst Du es für Dein Vorhaben verwenden. Und Plus lässt sich dann auch an den Mittenkontakt anschliessen.
    Trafo und Netzteil ist etwas anderes.
    Gruß Citrone
     
  8. #7 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Bin ich, als Elektrofachmann, direkt reingefallen. :oops: Dass es sich um ein Netzteil handelt hatte ich stillschweigend vorausgesetzt. Das darf man natürlich bei der Beantwortung so einer Frage nicht tun. Aber spätestens wenn es keinen Pluspol gibt fällt es hoffentlich auf.

    Ein reiner Trafo hat natürlich keinen Pluspol. Wenn das Gerät einen hat, handelt es sich um ein Netzteil.
    Auf keinen Fall einen Wechselstromtrafo ohne Gleichrichter direkt an ein Gerät anschließen, das Gleichspannung benötigt. :lagerfeuer:

    Dank Citrone konnte das noch verhindert werden. Für den Fall dass jemand unbedaftes das liest, habe ich den obigen Beitrag noch schnell geändert.

    Ob das verwendete Gerät Gleichspannung liefert kann man an folgendem erkennen:

    - Die Anschlüsse sind + oder - markiert
    - Die Spannungsangabe enthält ein DC z.b. "12VDC" oder "DC 12V"
    - Die Spanungsangabe enthält ein = z.b: "12V =".

    Steht irgendwo AC oder ~, so handelt es sich um Wechselstrom.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Schon wieder reingefallen bzw. als Elektrofachmann zu professionell gedacht. :D

    Aufm Typenschild stehen immer auch die Angaben für die Primärseite (für die Laien: die Steckdosenseite), und die ist bei Geräten für normale Wandsteckdosen *immer* AC oder ~. Also nicht verwirren lassen, grüne welle meint die Niederspannungs-Seite.

    Gruß,
    Tuppes
     
  10. #9 Anonymous, 27. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja stimmt es würde bei einem Wechselspannungsnetzteil heissen 12VAC oder 12V~.

    230VAC oder 230V~ als Hinweis auf die Netzspannung mit der das Gerät verwendet werden kann steht garantiert auch auf jedem deutschen Elektrogerät.

    Es ist doch ganz schön schwer diese Fragen richtig und verständlich zu beantworten. Als Briefkastenonkel für elektrische Probleme bin ich damit wohl ausgeschieden. :mrgreen:
     
  11. #10 Anonymous, 28. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Beim genannten Opel-Reifenkompressor ist es vollkommen egal wo man PLUS und MINUS anhängst! Du kannst die beiden ruhig vertauschen, dann läuft der Elektromotor halt in die andere Richtung. Komprimieren tut er immer. Und IMMER braucht er für 20 Liter ewig.

    Übrigens: Preiswerte und leistungsfähige 12V GleichspannungsNetzteile findet man in der HalogenbeleuchtungsAbteilung.

    Gruß, gD
     
  12. #11 Big-Friedrich, 28. Juli 2007
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Moin!
    Ich habe den Opel-Kompressor schon mal für andere Dinge benutzt.... :shock:
    Kein großer Erfolg!
    Im Notfall kann man damit mal eine Luma aufblasen, wenn man viel Zeit hat und der Lärmpegel keine Rolle spielt.
    Aber eine Dauerlösung ist das nicht, da muß ich meinen Vorrednern Recht geben. Da gibt es für wenig Geld bessere Geräte.
     
  13. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Anonymous, 28. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    NEIN, genau die eben nicht!!!!
    Das sind zu 99% Wechselspannung auf der Sekundärseite.
    Einer Glühlampe ist die Stromart egal, deshalb ist es auch unwahrscheinlich, dass ausgerechnet für diese Anwendung ausgerechnet in den Billignetzteilen eine unnötige Gleichrichtung drin sein sollte.

    Gruß Done
     
  15. #13 Anonymous, 29. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Done, du hast recht. Die dzt. erhältlichen HalogenTrafos liefern AC.

    Das Netzteil meiner etwa 15 Jahre alten Halogenleuchte liefert aber tatsächlich 12V DC.

    Gruß, gD
     
Thema:

Elektrisches Prinzip der 12 V- Steckdose im Auto?