Eine Frage an die Wasserbettenschläfer

Dieses Thema im Forum "Fun / Off Topic / SmallTalk" wurde erstellt von Anonymous, 26. März 2012.

  1. #1 Anonymous, 26. März 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin,

    wir haben uns ein Wasserbett gegönnt. Ein wenig Sorgen mache ich mir wegen der Umgewöhnungszeit. Wäre fatal, wenn ich nach einer Nachtschicht im neuen Bett nicht schlafen könnte.
    Wie lange hat bei euch die Umgewöhnung gedauert ? Konntet ihr direkt entspannt schlafen oder waren die ersten Nächte eher schlaflos ?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eiermann

    eiermann Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michel,

    man sagt es könne bis zu 6 Wochen dauern. Es kann aber auch in der zweiten Nacht schon erledigt sein.
    Bei uns hat die Gewöhnungsphase so ca. 2 Wochen gedauert. Das heisst aber nicht das wir nicht schlafen konnten.
    Es ist schon etwas anderes ob man sich auf einer Matratze umdreht, oder auf einem Wasserbett welches doch etwas nachgibt. Es kommt auch auf den Beruhigungsgrad an. Meistens wird einem eine Beruhigung von 75% angeboten.
    Bei weniger(sprich mehr Wellengang) dauert die Gewöhnung etwas länger. Aber du wirst begeistert sein. Wir haben unseres jetzt 10 Jahre und ich möchte es nicht mehr hergeben.


    Wichtig ist das man seinem Gewicht entsprechend die richtige Füllmenge hat. Ich hoffe ihr 2 Wasserkerne oder wiegt etwa gleich viel. Man sollte nicht stark einsinken, aber auch nicht auf einem Berg liegen. Manchmal können 10 Liter schon einen Unterschied zwischen schön und unangenehhm machen.

    Und wenn man mal auf ner Party erzählt man hat ein Wasserbett :knuddel: ,was da bei manchem im Kopfkino abläuft, ist schon toll.

    Du wirst die Sache schon schaukeln :laola:

    Gruß

    Ralph
     
  4. #3 Anonymous, 26. März 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wir haben das Dual-System (2 unabhängige Matratzen) mit mittlerer Beruhigungsstufe ausgewählt. Das Probeliegen war witzig, vor allem bei den Betten ohne Beruhigung. Das Bett wird vom Verkäufer auch aufgestellt und befüllt, wir müssen beide dabei sein, damit es an uns angepasst wird. Ich freu mich wie Bolle, leider dauert es noch ca. 4 Wochen bis zur Lieferung....
     
  5. eiermann

    eiermann Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michel

    Ich hoffe du hast auch die richtige Länge bestellt. Weil normale Matratzengöße 2m ist beim Wasserbett Wassersacklänge B2m. Wenn du ein Sotfside hast, kommen vorne und hinten noch 10 cm dazu--bei uns gesamte bettlänge 220 cm. War bei meinen 1,95 m Länge wichtig, das ich sonst bei nur 2 m mit dem Kopf oder den Füßen auf den Kanten gelegen hätte.
    Das hat man mir auch erst im dritten Wasserbettenstudio erklärt. Wir haben glaube ich 10 Studios getestet und bei jedem was Neues erfahren. Aber wenn ihr gut beraten wurdet......

    Noch ein paar Infos
    Probier bloß nicht aus wie schön warm 33 oder mehr Grad Betttemperatur sind :rund: . Das ist so etwas von warm :rund:
    Hat man mir auch gesagt....ich wollte es aber wissen und 33 Grad probiert :zwink: Es hat 2 Tage :!: :!: gedauert bis es auf für mich erträgliche 27 Grad wieder runter war. Ich habe aktuell 27 Grad und meine Frau (Mädels :lol: ) 28 Grad Betttemperatur.

    Und wenn man im Winter in ein 27 Grad warmes Bett kriecht...
    Oder im Sommer bei 30 Grad Aussentemperatur in ein 26 Grad kühles Bett.....

    Und vom Stromverbrauch habe ich geschätzte durchschnittliche 10 €/Monat mehr für beide Betten.
    Im Winter haben wir bisher, letzten Winter nicht, eine Tagesdecke benutzt. Dann bleiben auch der Wärmeverlust und die Stromkosten im Rahmen.


    Wir haben wegen meiner Länge

    schreib mir mal per PN was und wo du gekauft hast, und wenn du magst was du bezahlen musst.

    Gruß

    Ralph
     
  6. #5 Anonymous, 26. März 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin,

    wir haben nur 180x200, mehr geht nicht. Schlafzimmer ist winzig und das Wasserbett kommt in den vorhandenen Bettrahmen rein. Ich schlafe außerdem nie ausgetreckt und meine Frau ist nur ein "laufender Meter". :lol:
     
  7. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    also bei mir ging die Umgewöhnung auch schnell. War da überhaupt eine?

    wir haben jetzt seit 14 Jahren ein Wasserbett, hatten anfangs aber Probleme mit Löchern. Das hat sich jetzt aber gegeben.

    Die Umgewöhnung auf Hotelbetten ist jedesmal wieder fürchterlich. Da brauche ich fast immer mindestens zwei Nächte, was auf Geschäftsreisen selten vorkommt.
    Andererseits ist es gut auswärts zu schlafen, da weiß ich, worauf ich mich zu Hause freuen kann. Das vergisst man sonst bald.
     
  8. #7 Anonymous, 9. April 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Muss man eigentlich das Wasserbett der Versicherung melden ? :confused:
     
  9. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Also bei der Hausrat haben wir es angegeben. Das ist dann ähnlich wie bei einem Aquarium, dass Wasserschäden dadurch auch abgedeckt sind.

    Kommt zwar eigentlich nicht vor, denn dann müsste ja Matratze und Sicherheitswanne defekt sein. Aber man weiß ja nie.
     
  10. eiermann

    eiermann Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich habe mir schriftlich eine Vertragsänderung wegen des Wasserbettes von der Versicherung schicken lassen. Mitversicherung ist meistens kostenlos. Die Nummer mit dem Aquarium wollte ich nicht riskieren. Wir reden hier nicht von einem 150-200l Aquarium, bei uns sind es rund 800 l.
     
  11. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Ging damals nicht anders. Unsere Versicherung hatte damals sonst keine Möglichkeit. Das Wasserbett wurde dann Handschriftlich aufgenommen. Ist jetzt vierzehn Jahre her.
     
  12. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man nicht im Eigenheim wohnt ist eine Haftpflicht fast wichtiger. :zwink:
     
  13. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    200l reichen, :mrgreen: in der Wohnung unter mir ist der Putz Großflächig von der Decke gefallen. :jaja:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe mit dem Versicherungsonkel gesprochen, wir müssen nichts ändern. Ist alles in der bestehenden Police enthalten. :rund:
    Bei uns isses ein Eigenheim, da ist mir der Versicherungsschutz doppelt wichtig, wäre ja ggf. mein eigener Schaden.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, das Bett ist da und die erste Nacht darin ist auch rum. Einfach klasse, Umgewöhnung kein Thema. :bravo:
    Warum haben wir so ein Bett erst jetzt ? :doof:
     
  16. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Weil viele behaupten, man wird darin seekrank? :mrgreen:
    Weil man es sich nicht vorstellen kann?
    Weil einen die Anfangsinvestition scheut?

    Es gibt viele Gründe.

    Weiterhin viel Spaß und langes, lochfreies schlafen.
     
  17. #16 Anonymous, 9. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Es hat tatsächlich ein paar Nächte gedauert bis ich wirklich darin schlafen konnte. Musste mir die richtige "Härte" noch einstellen und mehrmals etwas Wasser nachfüllen. Jetzt ist es seit 10 Jahre einfach nur noch fantastisch.
     
  18. #17 Anonymous, 9. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Musstest du auch die ersten Wochen ständig die Luftblasen rauspumpen ? Mittlerweile ist die Luft raus, im wahrsten Sinne des Wortes, aber es nervte schon am Anfang. Mittlerweile aber alles im Lot, einfach klasse sowas !
     
  19. eiermann

    eiermann Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das wird auch in den nächsten Zeiten so bleiben :rund:
    Laut meinem Händler verdunstet ein Wasserbett von 10 bis ?? Liter Wasser/Jahr. Keine Ahnung wie.
    Da bei mir schon 20 l einen Komfortunterschied machen, fülle ich Wasser nach wenn ich "komisch" liege.
    Da im Frischwasser ausser etwas Luft auch pupsende Bakterien sind, sind also auch Luftblasen vorprogrammiert :lol:
    Der Konditionierer den Man in das Wasser füllt hilft da nur bedingt.
    Ausserdem ist es ganz spannend wenn man den Bezug abnimmt um Wasser nachzufüllen/bzw. entlüften, wieviel "Leichen"(Hautschuppen, etc.) auf dem Wassersack zu finden sind. Wird dann nebenbei gereinigt.



    Aber trotzdem im eine Handbreit Wasser unter der Kimme äh, Kiel :mrgreen: :mrgreen:
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Anonymous, 18. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Jo griasde, bei uns hat das ein paar Tage gedauert, bis wir uns richtig dran gewöhnt haben. Wir haben die Härte noch ein wenig nachjustiert, indem wir zusätzlich jeweils 5l Wasser nachgefüllt haben und auch die Temperatur mussten wir herausfinden, das empfindet ja jeder anders.
     
  22. #20 Anonymous, 21. Mai 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich hatte das bisher nur einmal im Hotel. Ein Wasserbett war bis dahin immer mein Traum, aber den hab ich danach verworfen. Ich konnte keine Nacht richtig durchschlafen und hatte ziemliche Rückenschmerzen bekommen. Vielleicht war es ja falsch befüllt. Aber ich lobe mir meine harte Matraze. ^^
     
Thema:

Eine Frage an die Wasserbettenschläfer

Die Seite wird geladen...

Eine Frage an die Wasserbettenschläfer - Ähnliche Themen

  1. Allgemeine Frage bezüglich Hochdachkombis

    Allgemeine Frage bezüglich Hochdachkombis: Hey Leute, bestimmt gibt es so einen Beitrag schon aber ich hab jetzt keinen gefunden der aktuell genau meine Frage beantwortet. Ich möchte mir...
  2. Fragen zur Ausstattung u.ä. eines in 2016 gelieferten Kangoo

    Fragen zur Ausstattung u.ä. eines in 2016 gelieferten Kangoo: Hallo an alle, ich lese hier seit einiger Zeit mit und habe mich daher angemeldet und mich entschlossen nun meinen ersten Beitrag zu verfassen....
  3. eine Frage bezüglich 1. Sitzreihe

    eine Frage bezüglich 1. Sitzreihe: Wie ihr wisst bekommen wir ja am 11.11. unseren umgebauten Doblo, mit Rollstuhlhalterung und Seilwinde im Fahrgastraum. Wie verhällt sich das...
  4. Frage zum Ausbau (kleiner Stadtindianer)

    Frage zum Ausbau (kleiner Stadtindianer): Hallo, ich bin neu hier, lese aber schon länger mit. So langsam wirds akuter und da steht die schwere Entscheidung an, welcher HDK es denn werden...
  5. eine Frage?

    eine Frage?: Gibt es hier welche die interesse hatten sich z.b. einmal im Monat zutreffen. Wir kommen aus Darmstadt und sind oft im Odenwald.