Digitaler Bilderrahmen als Geschenk?

Dieses Thema im Forum "Computer, Internet, Unterhaltungselektronik & Co." wurde erstellt von Beastie, 16. November 2013.

  1. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Nun isses passiert.. die liebe Verwandtschaft hat mich mit einer Kamera in der Hand erwischt und wittert Beute.. wo ich doch so weit weg wohne und so..... und die letzten Aufnahmen auch schon mal 25 Jahre alt sind... :zwink:

    Da ich ich noch nie ein Freud von Fotoalben war, möchte ich nun eigentlich auch nicht damit anfangen, irgend was auf Papier zu drucken... da scheint dann die Idee, im digitalen Format zu bleiben durchaus attraktiv.

    Haken an der Sache: Die Zielgruppe lebt noch völlig analog... es muss also ohne den naheliegenden Ansatz, einfach mal eine externe 2.5 Zoll Festplatte zum Anstecken an den PC gehen..

    Gesucht wird also irgendein System, was das vollautomatische Anzeigen von Bildern erlaubt.. und das meint: Aus der Schachtel nehmen, und tut was es soll.. dann sollte es möglichst noch einen USB Massenspeicher als Datenquelle automatisch einbinden können. um jederzeit einfach neue Bilder abspielen zu können.

    Dachte bislang: Alles easy.. genau sowas sollte ja ein Digitaler Bilderrahmen können.. liest man sich aber diverse Tests durch, wird oft genug genau dieses 'tuts ganz einfach aus der Box ' Funktionalität nicht geliefert.... Zufalls Abspielen von Bildern ist keineswegs zufällig sondern nach Schema F immer gleich.. Ordnerstruckturen auf dem Datenträger werden nicht rekursiv abgearbeitet, ein 'Abschalten' mit erneutem EInschalten bringt immer nur die gleichen ersten Bilder.. und scheinbar gehört es auch nicht zum Allgemeingut, so einen Bilderrahmen zeitgesteuert schlafen legen zu können.. ein 24 h Betrieb macht ja meist keinen Sinn im Privatbereich..

    Dazu kommt dann noch die Frage nach sinnvoller Auflösung , Abmessungen.. und natürlich nach Displaytyp...

    Kurzum.. ich habe es nach 1 Nachmittag stöbern aufgegeben, mir im WWW einen Eindruck vom Angebot zu machen, oft finden sich nicht mal aussagekräftige Angaben zur maximalen Mediengröße... geschweige denn Details zur Bedienung.

    Derweil bin ich sogar soweit, ggf. über ein Tablet PC nach zu denken... oder ein LCD mit Rasberry dran.. aber so eine Konstruktion will nun auch nicht eben mit der Zielgruppe harmonieren zumal es bestimmt auch ein paar Versuche braucht, bis alles so stabil läuft, wie man es haben möchte.. :mrgreen:

    Aber vielleicht seh ich mal wieder den Baum vor lauter Wald nicht :jaja:

    Wie also am elegantesten Analoge User mit digitalen Bildern versorgen?
    Am Ende ist 'ausdrucken lassen' vielleicht doch gar nicht so blöde...
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. thies

    thies Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Meine Oma hat einen solchen digitalen Bilderrahmen und bekommt ca. alle 3-4 Monate bei einem unsereser Beusche (meine Wenigkeit oder die von meinem Bruder) neue Bilder aufgespielt, dafür hat dieser Bilderrahmen einen internen Speicher.

    Die Zufallseinstellung merkt sich der Bilderrahmen und an und ausgeschaltet wird dieser von der Anwenderin selbst.

    Soweit funktioniert dies prima. Dennoch stehen ungefähr gefühlte 30 Bilderrahmen rum oder hängen an der Wand mit analogen bei dm oder ähnlichem entwickelten Bildern. Übers internet in die passende Filliale zum Abholen geschickt (oder direkt per Versand zur oma), Oma geht die Abholen und freut sich.

    Daher würde ich das grade mal von einer Frequenz eines ich sage mal "fähigen Bedieners" abhängig machen, einen Bilderrahmen mit USB-Anschluss oder SD-Kart-Slot und internem Speicher suchen und dann so wie bei uns alle Nase lang mal neue Bilder draufwerfen und die vorher an den Bediener per Mail oder ähnlichem Weiterleiten.

    Den An- und ausschalter bedienen sollte auch bei völlig analogen Usern noch drin sein. Eine Zeitsteuerung mit Nachtschaltung würde z.b. bei spontaner mehrtägige Abwesenheit eh nicht mehr funktionieren.
     
  4. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    meinen eltern hab ich auch so einen digtalen rahmen gechenkt.
    den kann man per pc bestücken oder einfach eine sd karte rein stecken.
    sequentiell oder zufällig kann man am rahmen selbst einstellen, ausserdem noch ein paar andere funktionen wie geschwindigkeit, übergang , einschaltzeiten, usw..
    hat auch ein netzkabel das ding.
     
  5. #4 simpsomania, 18. November 2013
    simpsomania

    simpsomania Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1
    wie analog leben die den???

    es gibtwohl auch wlan bilderrahmen die auf online speicher zugreifen. hier kannst du doch bilder entsprechend auf nem ftp server laden unn aktualisieren. on/off sollte denke ich auch vom nutzer erledigt werden. vllt mit ner steckdosenleiste.

    die idee mit den fotos online entwickeln lassen unn dann per post direkt an den endkunden schicken iss auch ne tolle idee......
     
  6. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Erst mal danke für das Feedback .. jahreszeitlich bedingt stehe ich ja nun unter totalem Entscheidungstress ... :lol:

    Alle Möglichkeiten wie WLAN etc fallen komplett aus.. was bestenfalls geht ist ein USB Stick per Post versenden, den man dann gegen einen schon vorhandenen austauscht... mehr Interaktion mit der Technik sollte tunlichst vermieden werden.

    Aber mir ist noch was ganz anderes klar geworden: So absonderlich mir die Idee vorkommt, Fotos aus zu drucken, so absonderlich muss es jemanden, der mit Fotoalben und grotten schlechten Bildern zum Einkleben groß geworden ist, vorkommen, wenn ich da mit einem digitalem Dingsda ankomme :zwink:

    Ja, das Dingsda kann Unmengen an Bildern durchlaufen lassen, man kann vielleicht sogar Alben organisieren und durchsuchen und durchblättern... aber was so ein Bilderrahmen nicht kann: Das Gefühl erzeugen, was so ein Album immer noch mitbringt.. das hat schon was von Kult und genau so ist es ja eigentlich auch mit dem Einkleben und ggf. Beschriften der Bilder selbst... der Vorgang ist digital einfach nicht nachstellbar und macht doch für Viele ein Großteil der Freude an den Bildern aus... einfach sich noch mal etwas intensiver damit beschäftigen und vor allem den Takt selbstvorgeben zu können... was ich als ziemlich nervig empfinde, ist für andere Teil des Vergnügens... und genau das hatte ich total verdrängt und es kam erst wieder, als das Punkt ' 30 Fotorahmen hat es dennoch...' genannt wurde.

    Das seh ich derweil auch so :) ... werde also nun statt die Zeit bei Onlientests diverser Bilderrahmen zu verbringen lieber ein paar nette Bilder sehr gezielt raussuchen und die tatsächlich aufs Papier bringen lassen.. dann gibt es noch ein nettes Album zum Selbstereinkleben dazu ... (bewusst auch auf ein schickes Fotobuch verzichtet...) ..manchmal ist weniger vielleicht doch mehr :jaja:
     
  7. #6 Serviervorschlag, 1. Dezember 2013
    Serviervorschlag

    Serviervorschlag Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Gute Wahl. So ein klassisches Fotoalbum ist glaube ich für jede Zielgruppe was Tolles. Ich bin auch sehr digital unterwegs, aber Fotoalben finde ich trotzdem gut. Da kann man in seiner eigenen Geschwindigkeit blättern, nochmal zurückblättern, ne Lupe holen, genauer hinschauen... das ist doch was anderes, als wenn man irgendwelche Knöppe drücken muss. Und das mit dem Blättern kriegt auch die Omma beim Kaffeeklatsch mit den anderen Ommas noch hin ;-)
    Die Fotobücher können auch nett sein, aber sind im Gegensatz zu selbst eingeklebten echten Fotos immer eine Idee "glatter" und "kälter". Finde ich.
     
  8. #7 Youresioure, 23. Oktober 2014
    Youresioure

    Youresioure Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Digitale Bilderrahmen sind toll. Da kann man schnell mal Fotos anschauen, ohne erst den PC hochfahren zu müssen.
    Ich mag auch gern Fotobücher. Kalt sind sie aber nicht. Die lassen sich doch persönlich gestalten.
     
  9. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. higoisa

    higoisa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab meiner Mutter auch einen digitalen Bilderrahmen geschenkt und ein paar Familienfotos draufgelegt. Sie ist ganz begeistert von der Technik und den sich wechselnden Bildern.
     
  11. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Da nimmt wieder jemand Anlauf :mrgreen:
     
Thema:

Digitaler Bilderrahmen als Geschenk?

Die Seite wird geladen...

Digitaler Bilderrahmen als Geschenk? - Ähnliche Themen

  1. Digitale Bilder mitnehmen/zeigen - Bilderrahmen?

    Digitale Bilder mitnehmen/zeigen - Bilderrahmen?: Moin,moin! Seit einigen Monaten bin ich schon am überlegen. Ich muss hin und wieder ne handvoll Bilder zu einer "Rund" mitnehmen und dieser dort...