Diesel oder Benziner

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von Big-Friedrich, 20. März 2010.

  1. #1 Big-Friedrich, 20. März 2010
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Moin,moin!

    Früher galt für mich immer, wenn man an die 20.000 KM pro Jahr kommt, lohnt sich ein Diesel. Sonst nicht. Wir fahren rund 10.000 im Jahr, also kommt nur ein Benziner in Frage.

    Nun soll aber der Unterschied bei der Steuer nicht mehr so hoch sein
    und der Diesel soll etliche Vorteile bietet.
    Wie ist denn nun die Sache?

    Nehmen wir die aktuellen Motoren als Beispiel.

    Was ist umweltschonender?
    Was kostet ein Diesel mehr an Steuern?
    Was für Nachteile hat der Diesel
    und welche Vorteile?

    Bei 10.000 KM vielleicht doch einen Diesel nehmen, auch wenn es vielleicht nach Abzug der Spritersparnis 100 Euro mehr Steuern im Jahr sind? Weil der Diesel mehr Kraft hat und sich einfach besser fahren soll?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 20. März 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast Du die dritte Alternative bewusst nicht einbezogen ? Gas ? :zwinkernani:

    Sorry, nur so mal angemerkt.
     
  4. #3 Anonymous, 20. März 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    ein diesel macht einfach mehr spaß:
    a) kraft schon bei niedrigen drehzahlen,
    b) an der tankstelle.

    Von daher würde ich immer wieder einen diesel kaufen, selbst dann, wenn's sich kilometermäßig nicht rechnen würde. Mehr steuern/versicherung/wartungskosten spüre ich einmal im jahr, über die niedrigere tankrechnung freue ich mich aber zwei- bis viermal im monat.
     
  5. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    2.601
    Zustimmungen:
    0
    Die höheren Anschaffungskosten sollte man aber auch nicht außer Acht lassen :!:

    Und wenn man sich an der Tankstelle wirklich freuen will, sollte man auf gar keinen
    Fall die Umrüstung auf Flüssiggas außer Acht lassen :jaja: . Die Umrüstkosten sind in
    etwa genau so hoch, wie der Mehrpreis zum Dieselaggregat und man muß nicht die
    höheren Steuern bezahlen. Der geringe Mehrverbrauch zum Benzinbetrieb, ist durch
    die nur halb so teuren Treibstoffkosten locker zu verkraften.
     
  6. #5 Anonymous, 21. März 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Diesel <-> Gas ?

    Ich häng mich hier auch fragend mit rein.

    Mein derzeitiger Diesel Berli1 ist mit ~13Tkm p.A eff. leider auch teurer als ein Benziner.
    In Gesprächen zu NW in den Autohäusern winkten bis jetzt alle Verkäufer beim Thema Gas (LPG!) ab. Das sei noch nicht ausgereift usw.
    Der einzig brauchbare Tip kam, dass LPG durch niedrigeren Druck weniger Folgekosten verursacht als Erdgas (günstigere Inspektionen und längere Intervalle). Der Steuervorteil gilt noch bis 2017 (?). Also muss schon eine ausreichende Laufleistung pro Jahr her, um die Umrüstung zu amortisieren.
    Imo lohnt sich das besonders für richtig "fette" Autos (Amicars etc.) , weniger für Hdk's. Auch die Mehrkosten durch die notw. Wartung der zusätzlichen Anlage nicht außer Acht lassen :!:

    Ich bin derzeit auch unsicher, ob Benzin/Diesel oder GAS für den nächsten Wagen sinnvoll ist.
    Wie fahren sich (größere) Hdk's mit Benziner oder Gas?
     
  7. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Was gerne vergessen wird,
    beim Diesel muss öfters Oel gewechselt werden, so ca. alle 20.000 Km.
    Wenns unter -20 C geht ist schluss.
    Beim TDI kann das Turboloch nerven.


    ......und ich mag`s wenn`s nagelt. :mrgreen:
     
  8. nemo HDI

    nemo HDI Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beim Nemo gab es nur eine Option, Diesel!
    Der Mehrpreis wird bei mir durch kostenloses Tanken aufgefangen. :D
    Da ich Dienstlich auch mit einem Diesel unterwegs bin hat diese Option einige Vorteile gegenüber meinen Benzinvorgängern.

    Diesel…mit dem Hintergedanke aus einem HDI 70 einen HDI 90 zu Chippen. :jaja:
     
  9. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10
    Heute auch noch???
    Mein Nemo HDI muß nur alle 2 Jahre zum Ölwechsel (oder 30.000 KM).
    Der Nemo HDI hat eine CO2 Emission von 119, der Nemo Benziner 165.
    Da ich beide probegefahren habe, kann ich nur den Diesel empfehlen (obwohl 5 PS weniger).
    Gruß Wolfgang
     
  10. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10
    Das stimmt, war bei meinem Kangoo auch so. Ich habe mich aber nur für die Gas-Variante entschieden, weil ich Automatik fahren wollte. Und die gibt es leider nicht in Verbindung mit einem Diesel (bei den Franzosen).
    Ansonsten würde ich mich immer für einen Diesel entscheiden. Was mich z. B. beim Gas-Antrieb nervt, ist der kleine Tank. In Verbindung mit dem relativ hohen Verbrauch (11,5 L. Gas) muß ich relativ oft eine Tanke ansteuern.
    Vom deutlich höheren "Spaßfaktor" beim Diesel fahren mal ganz zu schweigen. Und der NV 200 wird in der Familien-Variante sicher auch mit einem stärkeren Diesel zu haben sein.
    Gruß Wolfgang
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    nönö, ich war mit meinem (früheren) Diesel auch schon bei minus 25 Grad problemlos unterwegs, obwohl Laternenparker
    :jaja:

    Nur wenn man bei Frost im Dezember noch mit dem im August getankten Sommerdiesel unterwegs ist, gibts Probleme.

    Außerdem denke ich, dass bei Belastung (vollgepackt und Autobahn) der Mehrverbrauch beim Benziner höher ausfällt als beim Diesel. Das war jedenfalls der Tenor der Beratung damals beim Kauf. Eigentlich wollte ich weg vom Diesel, und auf 20.000 km Jahresleistung komme ich im Normalfall auch nicht. Aber als der :D erfuhr, dass ich den Kangoo hauptsächlich mit viel Gepäck über die Autobahn jage, meinte er nur: "Da werden Sie mit dem Benziner nicht glücklich!".
     
  12. th.s

    th.s Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Bei vielen Gasautos kann keine Anhängerkupplung angebaut werden.
    Die brauch ich aber. Der Diesel ist das bessere Zugfahrzeug durch den Durchzug, den er bietet. Außerdem mag ich den Dieselsound schon seit der Kindheit.
    Durch den geringeren Verbrauch sind höhere Reichweiten möglich. der Kangoo läuft bei ruhiger Fahrweise 900 km ohne Nachtanken, das reicht von uns bis Dänemark.

    Gruß

    Thomas
     
  13. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    2.601
    Zustimmungen:
    0
    Die Kraftstoffart hat doch nichts mit der Tankgröße zu tun :!: Einzig und allein liegt das in der Entscheidung-
    gewalt des Umrüstwilligen. Die verfügbaren Ringtanks, für die Reserveradmulden/aufnahmen, gibt es doch
    in diversen Größen. Für welche Größe man sich am Ende entscheidet, bleibt doch jedem selbst überlassen
    und kann doch dann nicht als negativer Aspekt der Gasanlage interpretiert werden. Bei den von mir damals
    kontaktierten Umrüstern, wurde ich immer nach der gewünschte Tankgröße befragt und man riet mir immer
    wieder zu der größt möglichen Variante (genau aus diesem, von Dir angeführten, Grund).
     
  14. #13 vielhilftviel, 21. März 2010
    vielhilftviel

    vielhilftviel Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Stefan,
    das Problem ist einfach, wenn Du Dich einmal an einen Diesel und das Drehmoment gewöhnt hast - hast Du gar keine Lust mehr auf auf so eine müde Drehorgel.
    Ich wollte nicht mehr auf einen Benziner umsteigen - auch wenn es möglicherweise günstiger wäre.
    Wenn Du die Möglichkeit hast, mal längere Zeit einen kräftigeren Diesel zu fahren, dann mach das mal.
    Gruß
    Udo
     
  15. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    seit wann das denn?
    meiner hat 30.000km intervall.
    und im winter keinerlei probleme. ich hatte schon etliche diesel.
    die letzten probleme hatte ich 1982, als es mehr als 10 tage lang unter -25° kalt war und 3 glühkerzen meines golf 1 defekt waren.
     
  16. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    @rgruener @Rugosa
    http://www.autobild.de/artikel/diesel-i ... 40027.html

    @Wolfgang
    Ok, wenn man das sauteure Hochleistungs-Oel nimmt gehen auch 30.000km.
    Ich habe mich vom Ecoflex-Intervall verabschiedet nehme zugelassenes standard-Oel und mache alle 20.000 km Oelwechsel, kommt auch nicht teurer.
    Bei meinem Combo sind es angeblich sogar nur alle 50.000km,
    davon haben mir aber alle Mechaniker auch die von Opel abgeraten. ;-)
     
  17. #16 combonattor, 22. März 2010
    combonattor

    combonattor Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    @Wolfgang
    Ok, wenn man das sauteure Hochleistungs-Oel nimmt gehen auch 30.000km.

    Hallo,
    wieso ist das Hochleistungsöl sau teuer?
    Original Opel Longlife 5w30 kostet unter 25€ die 5 l Kanne und der ist nicht schlecht. Das Mobil 1 New Life 0W40 habe ich letzte Woche, 6 liter für 45€ inkls. Versand gekauft.
    Mein Combo ist mein erstes eigenes Diesel.Früher bin ich 2 Vectras als Benziner gefahren.
    Steuer Vectra 1,8 Benzin 131€ Combo 1,7 Dti 282€
    Versicherungs ist fast gleich geblieben.Von Verbrauch her:
    Vectra B 1,8 Benzin 7-8 l und im Hängerbetrieb bis zu 11,5 l/100km
    Combo 5,9 bis 6,9 und im Hängerbetrieb max. 7,5 l /100km
    Bei guter Pflege soll ein Diesel Motor wesentlich mehr km halten als der Benziner.Beim wiederverkaufen wird man es schneller verkaufen können.Zahnriemenwechsel bei FOH kostete mich gleich: um die 300€.
    Mein Combo ist Bj.2004, hat zurzeit 191tkm.Folgende Reparaturen bis jetzt:
    -Radlager vorne Rechts:150€
    -Zahnriemen Wechsel:350 inkls. Keilriemen
    -Ventilspiel bei 151tkm eingestellt:300€
    - Bremsen rundum erneuert : ATE 240€ Teile und 100€ Arbeit
    - Stoßdämpfer orig.GM+ Pendel+ Spurstangenköpfe 150€ Teile 100€ Arbeit
    - Klimaleitung nach dem Kauf(war gebrochen) 181€ Teil+40€ befüllen,gewechselt habe ich es selbst .
    Der Motor schnurrt wie eine Katze und hat kein nennenswerter Ölverbrauch zwischen die 30tkm Intervale.
    Ich sehe für den Diesel mehr Vorteile
    Gruß, Alex
     
  18. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10
    Leider hat man mich nicht nach der Tankgröße befragt. Da ich einen sehr guten Gesamt-Preis herausgehandelt hatte, hat der Händler wohl danach die günstigste (kleinste) Tankvariante genommen.
    So passiert es eben, wenn man ein "technischer Laie" ist.
    Sollte mein nächster wieder ein Kangoo Automatik mit Gas werden, bin ich natürlich (dank diesem Forum) schlauer.
    Gruß Wolfgang
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Big-Friedrich, 22. März 2010
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Schwierig, schwierig.
    Also ich fahre ja kein Auto, nur um Spaß zu haben. Das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand und den Spaßfaktor lasse ich einfach mal links liegen. Unser Benziner fährt auch nett und das reicht mehr. Mehr "Kraft" brauche ich nicht und mehr "Fahrspaß" auch nicht.

    Das freudige Ereignis beim Tanken sehe ich aber anders...
    Bei 10.000 KM im Jahr wird ja wahrscheinlich so sein, dass ich an der Tanke spare und bei der Steuer draufzahle. Dann bringt das nichts.

    Und dann habe ich in Erfahrung gebracht, dass die Serviceintervalle beim Diese kürzer sind. Zumindest beim Combo. D.h. öfters in die Werkstatt und mehr Kosten. Dazu kommt noch, dass mir ein Kumpel sagte, dass es beim Diesel mehr Verschleisteile gibt und mehr kaputt gehen kann. So habe ich auch mal gehört, dass eine Garantieverlängerung beim Benziner nicht lohnt, bei Diesel aber auf jeden Fall seinen Sinn erfüllt.

    Dazu kommt noch das Argument von Ernie wegen dem Autogas. Daran habe ich nicht gedacht. Aus Umweltschonender Sicht ist LPG wohl das Beste und die Option möchte ich mir nicht nehmen lassen.

    Ich glaube, meine Frage hat sich schon erledigt Ein Diesel ist nichts für mich.
     
  22. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    mit übergangsware mag das vorkommen. probleme hatte ich trotzdem nie.
    selbst im tiefsten franken konnte man die tage mit weniger als -20° in den letzten 20 jahren an einer hand abzählen.

    ecoflex intervall hab ich auch nicht. einfach 30.000km oder 1 jahr.
    50.000km würde ich das öl auch nie drin lassen.
    ich kaufe mobil1 0w-40 für max. 7€ pro liter. das ist ein akzeptabler preis.
    die original opel suppe gibts für deutlich unter 5€.
    wobei ich persönlich die -30 öle nicht besonders mag.

    bei 10.000km pro jahr würde ich wahrscheinlich auch keinen diesel fahren.
    bei mir kommen aber ca. 50.000km zusammen.
    und ich sehe den hauptzweck schon in der beförderung von A nach B, aber das muss dann schon gewissen minimalanforderungen genügen. bisschen spass machen muss autofahren schon.
    mir macht ein 100ps diesel ohnehin mehr spass, als ein 100ps benziner. nichts geht über drehoment.
    den combo hätte ich gern mit nem 125ps diesel. das fände ich angemessen.
     
Thema:

Diesel oder Benziner

Die Seite wird geladen...

Diesel oder Benziner - Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe - Diesel oder Automatik ???

    Entscheidungshilfe - Diesel oder Automatik ???: Hallo Gemeinde! Ich fahre zur Zeit einen Peugeot Partner Tepee HDI 110 Bj. 2009. Diesen möchte ich mitte des Jahres abstoßen und mir einen Ford...
  2. alter Tourneo Connect 110PS Diesel: Steuerkette oder Riemen?

    alter Tourneo Connect 110PS Diesel: Steuerkette oder Riemen?: Hallo, Ich habe mal eine Frage zum alten Connect (hoch/lang) mit dem 110 PS-Dieselmotor: Hat dieser eine Steuerkette oder einen Riemen? Falls...
  3. NV 200 Evalia 110PS Diesel oder Benziner?

    NV 200 Evalia 110PS Diesel oder Benziner?: … liebäugle mit *Eva*, …hat viele Vorteile, bin mir aber noch unschlüssig ob ein Diesel oder ein Benziner für mein Streckenaufkommen geeignet ist?...
  4. Evalia 90 PS oder 110 PS Diesel?

    Evalia 90 PS oder 110 PS Diesel?: Hallo, ich will in den nächsten Tagen zum Händler und die Bestellung für den Evalia unter Dach und Fach bringen. Eigentlich hatte ich den...
  5. Evalia Diesel Tempomat

    Evalia Diesel Tempomat: Hallo ins Forum, ich starte mal gleich ne Frage. Ich habe seit gestern den Evalia Tekna DIESEL. Der Wagen hat auch nen Tempomat. In der...