Diesel - Kurzstreckenproblem ?

Dieses Thema im Forum "Rund ums Kaufen" wurde erstellt von Anonymous, 13. Januar 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo liebe Leute,

    ich stehe vor der Frage ob bei den modernen Dieselfahrzeugen immernoch diese "alte Weisheit" gilt dass Dieselmotoren welche vermehrt auf Kurzstrecke gefahren werden schneller kaputtgehen ?
    Ich fahre jeden Tag ca. 10 km über Land, morgends hin, abends zurück.... Am WE zwecks Hobby und Familie aber auch öfters 50 - 200 km über Land / Autobahn. So "richtig " Kurzstrecke ist das ja nicht.

    Ich fahre schon seit 20 Jahren Dieselfahrzeuge, aber immer gebrauchte mit mehr als 200.000 km - und hatte noch nie Probleme.
    Nun möchte ich mir erstmals ein Neufahrzeug oder einen wirklich jungen Gebrauchten (Berlingo oder Combo) kaufen und den natürlich möglichst lange fahren....

    Wer kennt sich bei Motoren mehr aus als vom Hörensagen ?

    Danke

    Gruß Frank
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kurzstrecke ist für keinen Motor besonders gut, wenn er hohe Laufleistungen erreichen soll.
    Auch die übrigen Komponenten wie Auspuffanlage sollten gut erwärmt und durchgepustet werden, da sich Abfallprodukte der Verbrennung mit Wasser zu Säuren verbinden. Und Wasser ist schon im Sprit mit drin. Man schaue nur, was beim Kaltstart so aus den Auspüffen raustropft...
    Bei Kurzstreckenfahrzeugen rostet der Auspuff schneller als beim Langstreckenfzg mit 10x Laufleistung.

    Der Diesel hat den Nachteil, daß er langsamer warm wird. Der Kaltstart mit seinem Verschleiß dauert länger.
    Aber den Vorteil, daß Diesel(-öl) selber schon ganz schön schmierfähig ist.

    Das Benzin dagegen - gerade beim angereicherten Kaltstart (beim Diesel keine Kaltstartanreicherung!) - wäscht leicht den Ölfilm vom Zylinder, schleicht sich um die Kolbenringe und verdünnt auch noch das Öl. Um das Benzin wieder aus dem Öl auszukochen, braucht man natürlich längere Zeit Öltemperatur, also Langstrecke.

    Technisch gesehen ist der Diesel bei Kurzstrecken sogar vorzuziehen. Nur lohnt der sich bei Wenigfahrern halt nicht.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    gruss!

    salü fez

    schön einen stechpaddler hier zu entdecken.

    gruss! momo (tipp: simme-armada, dagger caption, 2006)
     
Thema:

Diesel - Kurzstreckenproblem ?

Die Seite wird geladen...

Diesel - Kurzstreckenproblem ? - Ähnliche Themen

  1. Evalia Diesel Tempomat

    Evalia Diesel Tempomat: Hallo ins Forum, ich starte mal gleich ne Frage. Ich habe seit gestern den Evalia Tekna DIESEL. Der Wagen hat auch nen Tempomat. In der...
  2. Mit Nissan Evalia Diesel anders Auto fremdstarten

    Mit Nissan Evalia Diesel anders Auto fremdstarten: Hallo zusammen, der VW T4 meiner Eltern springt nicht mehr an. Ich habe den Eva im Januar 2016 neu gekauft. Spricht etwas dagegen wenn ich mit...
  3. Citan Diesel Automatik News

    Citan Diesel Automatik News: Auf der Mercedes Seite ist die neue Broschüre des Citans online gestellt worden. Darin steht auf Seite 7, dass das Doppelkupplungsgetriebe für den...
  4. Kraftstofffilter, Dieselfilter Entwässern und Tauschen - Wechseln, so gehts ;-))

    Kraftstofffilter, Dieselfilter Entwässern und Tauschen - Wechseln, so gehts ;-)): Laut Wartungsunterlagen sollte der Diesel Kraftstofffilter alle 30 Tausend Km entwässert werden und alle 60 Tausend Km ausgetauscht werden....
  5. Dieseleinspritzdüse defekt

    Dieseleinspritzdüse defekt: Hallo, bei meinem Nissan Evalia Bj. 2012 Diesel 110 PS - erst 24750 km gefahren hat nach der gelben Warnlampe die Nissan Werkstatt "eine defekte...