Dauerhaftes Blinken der Tankanzeige

Dieses Thema im Forum "Opel Combo" wurde erstellt von Big-Friedrich, 28. August 2005.

  1. #1 Big-Friedrich, 28. August 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Im Urlaub ist mir was "lustiges" aufgefallen.

    Tank ziemlich leer.
    Tanksymbol blinkt fleissig vor sich hin.
    Die angefahrene Tanke war aber so teuer, dass wir nur ganz wenig getankt haben, um noch zu der Billigtanke zu kommen.
    Wir haben soviel Sprit genommen, dass der Tankzeigen ganz knapp
    aus dem roten Bereich raus war. Eigentlich hätte das Tanksymbol nicht mal mehr leuchten dürfen. Und was tut es ? Es blinkt weiter lustig vor sich hin :lol:
    Ist schon wirklich ein komisches Gefühl, wenn man noch so 50 KM mit blinkender Tankanzeige durch die Gegend fährt.

    Das Blinken scheint also erst aufzuhören, wenn man soviel tankt, dass man weit aus der Reserve raus ist.

    It´s not a trick. It´s Opel :mrgreen:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na ja,Reserve ist halt Reserve!!!Ich denke schon,das es in Ordnung ist,wenn ab Reserve,auch "geblinkt"wird,oder soll die Lampe erst blinken,wenn du schon aufgrund Spritmangels,am ausrollen bist???Das einzige was ich z.B.nicht so lustig fand,war noch zu VW Zeiten.Da kam nämlich die Oellampe,nachdem ich die Landungsbrücken schon eingenebelt hatte.Schönen Dank,lieber VW Konzern,das ihr mich auf den Oelmangel hingewiesen habt,nachdem ich einen kapitalen Motorschaden hatte.Da sieht man mal wieder,das bei VW die Lampen funktionieren,wen auch etwas zu spät...übrigens war das nicht nur eimal so!!! :cry:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Beule,

    die einen machen es eben mit Leuchtzeichen und die anderen mit Rauchzeichen. :mrgreen: nur halt dumm, für den, den es halt trifft.

    Jochen
     
  5. #4 Big-Friedrich, 28. August 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Ne Beule, es war ja anders.
    Er hat geblinkt und dann habe ich soviel getankt,
    dass er wieder aus der Reserve raus war.
    Knapp aber raus aus dem rotem Bereich.
    Und trotzdem hat er noch geblinkt.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    das ist natürlich"doof".Vielleicht war das aber auch die "MC-Donald"Lampe.Die weist dich nämlich auf den nächst gelegenen hin. :wink:
     
  7. #6 Big-Friedrich, 28. August 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Das kann auch sein :D
    Bei McD waren wir nämlich auch ein paar Mal.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    siehste,hab ich mir doch gedacht.Opel baut halt nicht nur Autos zum Leben!!!(oder war das Peugeot???)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Beule hat einen VW-Motor wegen Ölmangel "verloren".

    Fast jedes Handbuch weist darauf hin, dass der Ölstand VOR jeder längeren Fahrt zu kontrollieren sei.
    Ölmangel zeigt sich bei Kurvenfahrt mittels aufblinkender ÖlDRUCKLEUCHTE!

    Ein Auto ist kein Hammer! Minimalservice muss schon sein.

    Gruß aus Wien
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schlau,Schlau-auf die Sache bin ich ja gar nicht gekommen!!!Also,ich bin nicht blöd!!!Nur mal so am Rande.Von uns bis Hamburg,sind es 79km.Wenn ich also so eine "lange"Reise antrete,werde ich also nicht vorher den Oelstand kontrolieren.Das mach ich sowiso einmal im Monat.2mal im Jahr gibt`s dan nen kompletten Oelwechsel.Ich weiß sogar,das der Oelstand,am Besten vor Antritt gemessen werden sollte,da sich dann das Oel ja abgelagert hat.Ich weiß sogar,das sich der Oelstand am Besten zwischen Minimum und Maximum befinden sollte.Das alles weiß ich.Mein Kangoo hat sogar eine Oelstandanzeige,wenn ich ihn starte.Auch darauf verlaß ich mich nicht(immer).Ich mach im Jahr so um die 50000km(insgesamt)Meine Autos hatten bevor sie das zeitliche segnete,immer so zwischen 250000 und 350000km runter,komischerweise aber nie einen kapitalen Motorschaden.Das Phänomen tritt ausschließlich,bei denn Motoren aus dem VW Konzern auf!!!Übrigens,bin ich nicht der einzige Depp,bei dem die Oellampe zu spät,oder gar nicht aufleutete.Bei unserer Post,sind seinerzeit,reihenweise Motoren vom Golf,Caddy oder T3 hochgegangen.Das die VW Motoren spätestens ab 100000km Oelfressen ist auch hinlänglich bekannt,das dann aber die berühmte Leuchte nicht kommt,ist eine Frechheit.Auch die diversen Rückrufe,haben da nicht viel gebracht!!!
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Beule!
    Eine kleine Wiederholung: Ölmangel zeigt sich bei Kurvenfahrt mittels aufblinkender ÖlDRUCKLEUCHTE! .
    ---------------------------------------------------------------------

    Ich fahre seit 32 Jahren Uraltmobile. Erst in letzter Zeit haben Neuwagen ein brauchbares Preis/Leistungsverhältnis. Wegen der Extremrabatierung!Daher fahre ich seit einigen Jahren NEUES Material.

    Gruß aus Wien
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    auch noch mal eine Wiederholung.BEI MIR NICHT!!!
     
  13. blautze

    blautze Mitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Weist du was genaueres? Sind das die neuen Modelle?
    Audi hat bei den Dieselmodellen zur Zeit auch große Probleme mit Motorschäden, da reißen die Zylinderköpfe und Kühlwasser kommt in die Motoren.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    es waren eigentlich so die Modelle bis Mitte 90.Allerdings,sieht das bei den TDI Modellen,durch die Bank weg auch heute nicht besser aus.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Beule!

    Ich habe keine gute Meinung von der derzeitigen VW-Qualität.
    ---------------------------------------------------------------------
    Deiner hat aber anscheinend binnen weniger Kilometer das Restöl verschlungen.
    Unmittelbare Folgen:
    -- es hat aus dem Auspuff stark blau geraucht....
    -- oder es hat nach Öl gestunken, denn Ölaustritt kommt immer irgendwie mit dem warmen Auspuff in Berührung. (Ich könnte jetzt eine Anekdote zum Besten geben....)

    Ergo! Der Ölverlust wurde von einem kapitalen Schaden verursacht, oder eine geringfügige Undichtheit hat den Ölverlust verursacht. (Z.B. ein undichter Öldruckschalter!) Du darfst wählen! Beides wäre aber merkbar gewesen!

    ----------------------------------------------------------
    In D wird gerast. In D wird jeder Technik die volle Prospektleistung abverlangt. Tja! Dann stehen die Vollgasindianer halt irgendwann mit Motorschaden auf der AB..... während sich der "Gleiter" über zigtausende Kilometer freut.

    Gruß aus Wien. (gelberCombo)

    PS: Dieses Posting war wahrscheinlich wieder zu provokant.
    PPS: Selbst mit 150.000 Kilometern wurde mir mein ´85er Golf GTD noch aus der Hand gerissen. Der Verkauf war eine Angelegenheit von Minuten.
    (Psst: Kauf 1989 für ATS 54.000; Verkauf 1992 für ATS 47.000.) Ein Zweiergolf war recht haltbar.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Ich schiebe technisches nach.......

    Früher wurde die Reserveleuchte noch von einem ECHTEN Schalter betätigt.

    Heute könnte es anders sein. Eventuell registriert der Bordcomputer nur mehr den Füllgrad... und schaltet dementsprechend gewisse Warnhinweise ein. (Dauerleuchten, bzw. Blinken der Reservelampe.)

    Wie verlässlich sind diese Warnschwellen? So verlässlich wie die analoge Tankanzeige?

    Daher: Ein 2,5 liter Reservekanister kann nie schaden. Beim Combo gibt´s dafür auch reichlich Platz unterhalb des Kofferraumbodens.

    Psst: Schaltet mal bei Bergabfahrt den Motor aus (Zündung). Der Tacho zeigt "null". Auch dieser ist daher ein Drehspulmessinstrument.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo, Herr Professor. Nach Deinen mehrfachen Erdumrundungen seit dem Dreißigjährigen Krieg dürfte auch Dir klar sein, daß diese Geisterreiter-Technik in zivilisierten Ländern dazu führen kann, daß mensch mit blockiertem Lenkradschloß in der Botanik landet.
    Meine Ehefrau, eine gelernte Weinviertelerin, hat mir aber glaubhaft versichert, daß Wiener sowas dürfen... :mrgreen:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    zu dem "Professor"sag ich mal lieber nichts-mit soviel "Autoverstand",will ich mich nicht anlegen.Zu KM Leistungen von 150000 kann ich nur lachen!!!Das mach ich bei Guter Laune in 2 Jahren!!!Was mich aber gewaltig anstinkt,ist das der "Professor",über Fahrstile mutmaßt.Das Recht sollte er sich mal lieber nicht rausnehmen.Wenn also unter "Vollgas"eine Geschwindigkeit von 120-130 zu verstehen ist,ticken wohl in Österreich die Uhren anders.Übrigens,sollte man als Österreicher den Mund zum Thema Vollgas in Deutschland,lieber nicht so voll nehmen.Gerade diese Menschen,toben sich auf unseren Autobahnen gnadenlos aus.Wenn sie nicht gerade mit WOWa unterwegs sind.Übrigens ist der Schreibstil nicht provokant sondern arrogant.Ich für meinen Teil weiß jedenfalls wovon ich rede und muß nicht erst "philosophieren" oder Mutmaßungen anstellen,um dann doch zum völlig falschen Ergebnis zu kommen.Weiter so!!!
    P.S.:Es wäre übrigens von "Professor"sehr nett sich hier mal einzuloggen,damit man mal weiß,mit wem man es hier zu tun hat!!!
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    *lol*
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Big-Friedrich, 31. August 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    :roll:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zum Thema Zuverlässigkeit von VAG Autos habe ich einen Beitrag von mir von 2003 bei motor-talk gefunden. Ich war in dieser Angelegenheit stinksauer. Übrigens kam nach dem beschriebenen Audi dann der erste Kangoo:)


    Es geht um einen Audi 80 Avant 1,9 TDI, Bj. 1994, gekauft 2001 mit 136Tkm. Ich habe damals nach einem Diesel gesucht und dachte, ich wäre bei Audi gut bedient, vor allem was die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit angeht, denn damals musste ich so um die 40-50Tkm/Jahr fahren.
    Meine Kriterien waren damals:
    - Kombi
    - Diesel
    - Klima
    - Automatik
    - bis 150Tkm
    Ich hatte dann das Glück, ein Auto mit nahezu Vollausstattung (für damalige Verhältnisse) zu finden:
    Automatik, Klima, ZV mit FB, Ledersitze mit Sitzheizung, el. FH und ASP, ABS, Servo, 8-fach bereift usw. DEN MUSSTE ICH HABEN!
    War leider ein Fehler, was hier in diesem Beitrag auch deutlich gemacht wird:

    ZITAT:

    Da hab ich schlechtere Erfahrungen gemacht und will den Wagen auch wahrscheinlich bald verkaufen. Bei absoluter Pflege und regelmässigen Inspektionen hab ich trotz allem viel für Reparaturen bezahlt. Die Ersatzteilpreise sind doch sehr hoch. Ich hab noch das Glück, dass ich nicht in eine VAG-Werkstatt muss, da ich eine Meisterwerkstatt kenne und der Meister früher bei VAG gearbeitet hat. So versuche ich jetzt eine Übersicht über die Kosten (in etwa, sobald ich nichts vergesse) aufzulisten.
    Das Auto habe ich Ende 2001 mit 136Tkm gekauft. Momentan stehe ich (wie schon erwähnt) bei ca. 207Tkm, also ca. 70Tkm sind von mir. Folgende Reparaturen (ausser viele Verschleissteile, wie 2xBremsbeläge, Bremsscheiben, 2xGetriebeöl - (auch nicht billig - jedes mal 100 Euro!), Zahnriemen - 240 Euro usw) waren fällig innerhalb von dieser Zeit:
    - Hydraulikleitungen Getriebe - waren durchgerostet, deswegen undicht (nur original von VAG erhältlich) ca. 300 Euro
    - Nadelhubgeber mit Fehlerspeicher löschen und einige Unterdruckschläuche ca. 440 Euro
    - 2x Turboschlauch undicht - ca. 100 Euro
    - Keilrippenriemen gerissen (nach ca. 20Tkm!!!) - neuer Riemen und neue Spannvorrichtung, weil diese fest war wegen Rost!! (nur orig. von VAG erhältlich und zwar komplett mit LiMa-Halterung!) ca. 520 Euro

    Ansonsten Kleinigkeiten. Hatte auch das Problem mitm Tacho. Hab dann einfach Instrumente ausgebaut, an den Kontakten gewackelt und seitdem (schon 1 Jahr oder so) keine Probleme mehr!

    Also, wenn man noch überlegt, wieviel Ölwechsel/TÜV und weitere Kleinigkeiten so kosten, da mach ich mir echt gedanken einen günstigen Neuwagen zu kaufen (sicherlich keinen VW/Audi mehr, die sind sowieso viel zu überteuert!).
    Ansonsten würde ich mich von meinem nur ungern Trennen, wenn man an die Austattung denkt.
    Na ja, in diesem Sinne!



    Hinzufügen möchte ich noch folgendes, was in diesem Beitrag nicht geschrieben wurde:

    - Bremskraftverteiler fest (Rost!!!) - deswegen TÜV nicht geschafft. Alles in allem kam das auf 300 Euro.
    - Türschloss Seilzug gerissen - 20 Euro
    - Gasdruckdämpfer Heckklappe beide kaputt - 50 Euro
    - Bremsenquitschen - mehrmals selber ausgebaut, sauber gemacht, antiquitschpasta drauf, eingebaut.. hat zwar nichts gekostet, musste jedoch regelmäßig gemacht werden, war also sehr nervig, da immer wieder kam
    - Scheinwerferglas (gut, kann das Auto nix für) - 20 Euro
    - Der Wagen wurde auch noch mit zwei größeren Defekten verkauft, in die ich dann nicht mehr inverstieren wollte: Kat defekt und Temperaturprobleme (hat wohl auch Kühlwasser verloren, aber die Ursache wollte ich nicht mehr wissen).

    Ich habe mal gerechnet, was mich der Wagen insgesamt in den 2 Jahren (eigentlich nicht einmal 2 Jahren, sondern 22 Monaten) gekostet hat und kam dabei inkl. Kauf-Verkauf, Sprit und alle anderen Kosten auf ca. 14000 Euro.
    Dafür kann man sich auch einen Neuwagen leisten und hat dann die ganzen Probleme nicht.
    So habe ich dann gemacht und fahre schon den zweiten Neuwagen in Folge ohne Pannen oder sonstige Reparaturen. Und die Wartungskosten sind auch sehr viel geringer.

    ZITAT ENDE.


    Und noch was zum "Zündung aus und rollen": zwar wird das Lenkrad nicht verriegelt, jedoch läuft dann die Servolenkung und die Bremskraftverstärkung nicht mehr!!!!!! TOTAL GEFÄHRLICH!!!! Das darf nur ein geübter Mechaniker machen (vielleicht), aber nicht jeder Autofahrer und vor allem nicht überall!

    Und zum Thema Tankanzeige: bei den japanischen Autos zeigt die Anzeige den Tankstand AUCH WENN DIE ZÜNDUNG AUS IST!!!

    Ich hoffe, ich konnte hier etwas Klarheit in die Diskussion bringen können.


    Gruß,
    Dementi
     
Thema:

Dauerhaftes Blinken der Tankanzeige

Die Seite wird geladen...

Dauerhaftes Blinken der Tankanzeige - Ähnliche Themen

  1. Blinkende SRS-Airbagwarnleuchte

    Blinkende SRS-Airbagwarnleuchte: Nachdem ich kurzfristig zu Transportzwecken den Beifahrersitz ausgebaut hatte, blinkt seitdem die rote SRS-Airbagwarnleuchte. Nun ist de Sitz...
  2. Blinken der Km stand anzeige...

    Blinken der Km stand anzeige...: Hallo, Mir ist heute mal wieder aufgefallen das die anzeige mit dem Gesamt Kilometerstand und der Uhr Aufblinkt bzw Flackert. Was kann das sein...
  3. ZV: Blinken nach Schliessung

    ZV: Blinken nach Schliessung: Moin,moin! Früher hatten wir es so, dass wenn wir nach dem normalen Schliessen mit dem Funkschlüssel nach 5 Sekunden noch einmal auf Schliessen...