Das 5. Rad am Wagen (15" als Reserverad)

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von wikinger3, 9. März 2014.

  1. #1 wikinger3, 9. März 2014
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    da ich annehme, dass mein Beitrag im Felgen-Thread etwas untergeht, mache ich mal ein neues Thema auf....

    Bei all den verschiedenen Felgen, die bisher von Foren-Lesern/Schreibern montiert wurden - habt ihr schon einmal probiert größere Räder unters Fahrzeug zu packen (als Ersatzrad).
    Ich hab mir (hier in Norwegen) folgende Teile geleistet:

    Felgen: OVM Arctic 6.5x15 4/114.3 ET38 B73.1
    Reifen (mit Spikes): Nokian Hakkapeliitta 7 185/60R15 88T XL Pigg

    Da ich gerade ne Runde im Internet drehe um Sommerreifen zu ordern, bin ich auf den Gedanken gekommen auch das 5. Rad am Wagen zu wechseln und siehe da - es wird zu eng untern Auto!. Soll heißen, dass ich die Halterung fürs Ersatzrad nicht sicher arretieren kann. Habt ihr auch diese Erfahrung machen müssen - und eventuell eine Lösung dafür?

    Grüße aus Norwegen
    Der Wikinger
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wikinger3, 13. März 2014
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Jetzt bin ich schon ein wenig überrascht über die Menge der Antworten.
    Ist das Thema schlechthin nicht von Interesse für die Nicht-Standard-Bereiften oder ist noch Keiner auf die Idee gekommen, das 5. Rad an die vier anderen Räder anzupassen?
    Ich gehe ja mal nicht davon aus, dass es es für die Reifen sehr gesund ist, mit drei 15" und einem 14"-Rad zu fahren, wenn man doch mal nen Plattfuss hatte...

    Mit Grüßen vom Fjord
    Der Wikinger
     
  4. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Finde das Thema auch sehr spannend, kann aber als 'Werksfelgenfahrer' zur eigentlichen Fragestellung rein gar nichts beisteuern, außer der grundsätzlichen Erfahrung, dass man allgemeines Erstaunen auslöst, wenn man ein Neufahrzeug mit alternativen Reifen ( Also Sommer / Winter / Allwetter ) bestellt und dann freundlich drauf hin weißt, dass es dabei um 5 Reifen und nicht um 4 geht :jaja:

    Der Reservereifen führt eindeutig ein echtes Schattendasein.. natürlich gefördert durch die Idee, nur noch Pannensets oder Notlaufräder bei vielen Fahrzeugen ab Werk an zu bieten.

    Da kommen so Ansprüche wie ' Gleiches Profil / Reifenart' vollkommen unter die Räder.. und wenn man sich so ein Notlaufrad anschaut, scheint es ja auch nicht ganz so ernst mit dem Durchmesser zu sein.. (oder hab ich mich da verguckt? Hatte noch nie ein Notlaufrad...) . Die Idee, dass man eigentlich kein Reserverad mehr braucht, setzt sich immer mehr durch... was aber wohl nur daran liegt, dass man im Zweifel einen defekten Reifen als genau so 'tötlich' einstuft wie eine leere Batterie ... dafür ist man dann im Autoclub :zwink: .. und selbst wenn nicht, ist nach ein paar Jahren das Reserverad so alt / vom Profil oder Reifentyp unpassend, dass es wirklich nur noch zum Humpeln in die nächste Werkstatt taugen könnte.. was ja hier nicht wirklich ein Langstreckenfahrt ist..

    Hab selbst bislang nur einmal ein Reserverad verbaut.. und das war komplett eigene Doofheit in Form einer nicht getroffenen Absenkung des Bordsteins mit deutlich zu viel Tempo genommen.. Am Ende standen da dann auch zwei neue Reifen für die betroffene Achse... und ein ziemlich kleinlauter Fahrzeugfüher ... der dann aber 30 Jahre lang nix mehr benötigte...

    Mal blöd und allgemein gefragt: Kann man eigentlich auch 'legal' beim NV200 ein echtes Notlaufrad von anderem Fahrzeug verwenden? ( Ok...der Lastindex könnte da ein Problem werden... )

    So weit ich gesehen habe, gibt es ja keine Vorschrift, ein Reserverad dabei zu haben.. könnte allenfalls im Pannenfall als unnötige Behinderung Anderer ausgelegt werden und zu einem Mini Knollen führen .. aber da scheint ja so ein 'Pannenset' dem Alibi, vorgesorgt zu haben, zu genügen..

    Könnte mir aber durchaus vorstellen, dass bei längeren Überlandfahrten und weniger dicht besiedelten Gegenden die Einstellung zum Reserverad eine ganz andere ist :mrgreen:
     
  5. #4 wikinger3, 13. März 2014
    wikinger3

    wikinger3 Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Genau dein letzter Satz Beasti war der Ausgangspunkt für meine Frage. Hier in Norwegen ist die Infrastruktur und auch das Wetter doch etwas anders als in Mitteleuropa. Wenn du jetzt über nen Gebirgspass musst, triffst du links und rechts der Strasse auf eine senkrechte mehr als 2m hohe Wand aus Schnee und Eis, die die Jungs vom Strassendienst im Winter mit der Schneefräse fabriziert haben. Und wir hatten wenig Schnee in dieser Saison! Auch ists bis zum Freundlichen mitunter ein weiter Weg.
    Auch hab ich keine Lust die Strassenlage eines 3 x 15" + 1x 14" Evalia auszutesten!
    Nachdem es mich vor ein paar Wochen in den Hinterreifen gebissen hat, hab ich den Hintern komplett auf alte 14"- Schlappen umgestellt (denen schon die Zähne, sprich Spikes, ausfallen), während ich vorne recht neue 15" fahre. Bis zum Ende der Winterzeit wirds halten. Aber man kommt halt ins grübeln...
     
  6. sulley

    sulley Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Die Räder müssen (bis auf eine geringe Toleranz) doch den gleichen Durchmesser behalten, da sie sonst auch nicht eingetragen werden. (Tachowert, Emissionswerte, Verbrauchsangaben). Der Unterschied durch nicht genau gleiche Reifenluftdrücke dürfte jedoch größer sein und interessiert ja auch keinen.
    Von größerer Bedeutung dürften wohl eher die unterschiedlichen Reifenbreiten und Profitiefen für die Haftung und Siĉherheit sein, weshalb das Ersatzrad wohl keine Dauerlösung sein sollte, egal welches.
    Beim Platten also den Reifen reparieren, oder Achsweise erneuern.
     
  7. odi

    odi Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Mädels, ist doch ganz Einfach. Wir fahren auch 15 " und haben das original 14" Reserverad drunter. Dies ist einfach als Notrad anzusehen. Max 80 km/h und max. bis zur nächsten Werkstatt, so wie bei Jeden Fahrzeug was nur mit einem Notrad ausgerüstet ist. Und da das Reserverad ja meist ein Sommerreifen ist, schraubt ihr im Winter ein Rad mit Winterreifen drunter?
     
  8. MarcS

    MarcS Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    IMHO sollte auf dem Reserverad ein Ganzjahresreifen sein.
    Da Frontantrieb würde ich im Pannenfall das Reserverad hinten montieren, und ggf. ein intaktes Hinterrad nach vorne holen.
     
  9. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. odi

    odi Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Was man dann aber dem Hersteller Erklären müsste, kenne keinen der bei einem Neuwagenkauf den Reifen vom Reserverad austauscht...
     
  11. Mathias

    Mathias Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    5
    Das finde ich auch ein wenig übertrieben.
    Und das sag ich, obwohl ich in meiner inzwischen 36 jährigen Autofahrerkarriere
    mindestens 8 Reifenpannen hatte.
    Die Kombination 3 Winterreifen und ein Sommerreifen ist sicherlich besser als
    die gleiche Kombination mit einem Notrad oder einem Reifen , der
    dank Pannenspray nur teilweise aufgepumpt ist.
    Für die Strecke bis zum Reifendienst reicht das bei vorsichtiger Fahrweise und für die 200 Km
    bis nach Hause auch.
    Für Norwegen ist das sicherlich anders, aber in unseren Breiten hatten bis vor einigen Jahren die
    meisten Autofahrer keine Winterreifen und das ging auch (ich muss allerdings zugeben, mit ist besser).
     
Thema:

Das 5. Rad am Wagen (15" als Reserverad)

Die Seite wird geladen...

Das 5. Rad am Wagen (15" als Reserverad) - Ähnliche Themen

  1. Wagenheber

    Wagenheber: Grüße euch. Seit kurzem gehöre ich auch zum Verein Evalia und bin schon seit einiger zeit (stiller) Mitleser des Forums. Momentan gewöhne ich...
  2. Wohnwagen bis 1100kg zGG

    Wohnwagen bis 1100kg zGG: Wenn in nicht allzu ferner Zeit, genügend Zeit für längere Reisen durch Europa ansteht, reicht der Schönwetter-Wochenend-Ausbau unserer Evalia...
  3. Verstauen des Wagenhebers

    Verstauen des Wagenhebers: Es ist mir schon fast peinlich, aber ich schaffe es ohne Eure Hilfe nicht: Wie wird denn mitgelieferte Wagenheber im Tourneo Connect von 2015...
  4. Gebrauchtwagenmarkt NV200 Evalia

    Gebrauchtwagenmarkt NV200 Evalia: Hallo zusammen Nachdem ich meine Benzin-Eva im vergangenen Dezember verkauft habe, suche ich nun eine Diesel-Eva. Diese...
  5. Wohnwagen .....Stützlast

    Wohnwagen .....Stützlast: Für kommende Aktivitäten möchte ich mir demnächst einen leichten Wohnwagen an meine Evalia hängen. Die Stützlast im KFZ Brief nennt 44 kg, in der...