Dacia Dokker

Dieses Thema im Forum "Hallo, ich bin neu hier...." wurde erstellt von Bodenseecamper, 18. Dezember 2013.

  1. #1 Bodenseecamper, 18. Dezember 2013
    Bodenseecamper

    Bodenseecamper Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu hier. Nachdem ich mir in den letzten Wochen hier einige Anregungen geholt habe, möchte ich den nächsten Monaten meine Erfahrungen beim Ausbau meines Dacia Dokker mit euch teilen. Der erste Schritt war der Einbau des Autoradios, man will ja bei der Arbeit auch etwas Musik haben. Die nächste Frage, die sich stellt: Wo mache ich das Ganze? Weit und breit keine Steckdose in Sicht und draußen ist's zur Zeit auch nicht grade warm. Wie der Geschichte weitergeht, mit ersten Bildern bald hier im Forum. Bis dahin schon mal herzlichen Dank für die bisherigen (nur passiv konsumierten) Tips.

    Stephan
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Willkommen!

    Schön, dass es mal andere Berichte als immer nur vom Evalia geben wird! Man meint ja fast, es gäbe gar keine anderen Hochdachkombis mehr auf dieser Welt…

    Berichte doch mal: Wie gefällt dir der Wagen so im alltäglichen Betrieb, Vor-/Nachteile zu anderen von dir getesteten Fahrzeugen (oder zu deinem Vorgängerfahrzeug), was nervt, was ist gut?
     
  4. #3 Bodenseecamper, 10. Januar 2014
    Bodenseecamper

    Bodenseecamper Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den netten Willkommensgruß. Ein paar Wochen und ein paar Kilometer sind seit der Anschaffung vergangen, jetzt kann ich endlich das erste Feedback geben. Im Vergleich zu meinem Vorgängerfahrzeug wesentlich größer, schneller, lauter und teurer. Bisher war ich nämlich Fahrradfahrer. Aber, Spaß beiseite. Vom Motor, Fahrverhalten, Beilademöglichkeit, Ausstattung, etc. bin ich rundum begeistert. Auch andere Leute, die mal bei mir probegefahren sind und teilweise recht viel Fahrpraxis haben sind restlos begeistert. Der Verbrauch ist mit 4 Liter im Durchschnitt (Autobahn, Landstraße, Alpen) beeindruckend.

    Aber jetzt kommen die negativen Dinge, wo ich stückweise auf der Suche nach einer Lösung bin.

    1. Zum Einbau des Autoradios benötigt ihr einen Adapter vom Daciastecker auf den ISO-Stecker, einen weiteren Adapter vom Dacia-Antennenstecker auf normalen Antennenstecker. Preis für beide entspricht grad dem Preis für's Radio. Zudem findet man im dunklen Schacht direkt drei Stecker und einen Haufen Kabel, jedoch wenig Platz. Zur Kabelbelegung war im Internet nichts zu finden, die Werkstatt warnte mich ausdrücklich, das Radio selber anzuschließen, die Kabel wären alle anders belegt als üblich und beim kleinsten Fehler eine Katastrophe, alles kaputt, irreparabler Schaden... Wollten mir aber nichts zur Kabelbelegung sagen oder mal kurz durchmessen. Nach endloser Rechere und Rumtelefoniererei das Ergebnis, das ich fast vermutet habe und was mein Händler bestritten hatte: schwarz ist Masse, rot ist Plus und gelb ist Zündungsplus (wie wohl bei allen Dacia/Renault) - ich habe die Crimpzange genommen, sieben Mal schnipp gemacht und nach einer Viertelstunde war alles angeschlossen, incl. vier separate Lautsprecher mit Frequenzweichen. Im Gegensatz zum Original von Dacia super Sound, bin glücklich. Die Lautsprecher werde ich hinten in die Verkleidung integrieren, Fotos folgen dann.

    2. Die Heckklappe läßt sich nicht von innen öffnen. Ich schau mir das Ganze mal von innen an und recherchiere mal. Wenn ich nichts finde, frage ich euch nochmal. Sonst gibt's auch hier Fotos und eine Anleitung.

    3. Service bei meinem Händler absolut sch... Bei Auslieferung schon ein Kratzer. "Da kaufen Sie sich einfach einen Lackstift und gehen mal drüber." - Termin ausgemacht und dann hatte keiner Zeit/Lust. - Für einfache Auskünfte lies man mich eine halbe Stunde warten und der erbetene Rückruf fand nie statt. Zudem teilte man mir sinngemäß mit, bei einem so billigen Auto könne ich keine Extras erwarten (scheinbar auch keinen Service), die wären so knallhart kalkuliert, daß der Händler fast nichts dran verdienen würde, fast draufzahlen würde. Eine Bekannte, die sich ein recht teures Auto dort gekauft hat, wurde hofiert in allen Richtungen. - Also Werkstattwechsel und jetzt bin ich in besseren Händen, glaube ich. War also somit scheinbar/hoffentlich kein Dokker-Problem, sondern der falsche Händler.

    4. Hinter dem Fahrersitz befindet sich ein Schutzbügel, der nach vorne rutschende Ladung von mir fernhalten soll. Diesen Bügel wollte ich nicht, mußte ihn jedoch nehmen, weil er angeblich Vorschrift ist. Das blöde Ding ist halt total im Weg und verkürzt die Länge des Bettes auf der linken Seite von 2m !! auf max. 1,65 m, was für mich deutlich zu kurz ist. Angeblich ist dieser Bügel Vorschrift, da der Dokker als "Van" zugelassen ist und darf nicht entfernt werden.
    Nun erhielt ich vom TÜV folgende Auskunft: Dacia deklariert den Dokker lediglich als "Van", um die strengeren Umwelt- und Abgasvorschriften für PKW zu umgehen und so Geld zu sparen. Wenn ich die Ladung anderweitig sichere, darf der Bügel entfernt werden. Wenn man also die Ladung unter dem Bett verstaut und die Konstruktion nach vorne hin mit einer 40 cm hohen stabilen Platte abschließt, habt ihr eurer Sicherungspflicht genüge getan. Abgesehen davon, daß der Bügel eh ein Witz ist.

    5. Die neue Zentralelektrik stellt nach 5 Minuten Inaktivität (Zündung aus / Türen auf oder zu / nichts wird betätigt) den Dauerplus für den Innenhimmel komplett ab. Das Innenraumbeleuchtung geht also ständig aus und läßt sich nur mit einem Druck auf die Türöffner-Fernbedienung wieder anmachen, ich krabbele also die halbe Zeit im Dunklen rum. Weiß jemand, wie ich das Problem umgehe, wenn ich hinten Dauerbeleuchtung (LED) haben will ? Wäre halt schön, wenn man direkt die hintere Innenraumbeleuchtung anzapfen könnte anstatt ein weiteres Kabel von vorne (wo?) nach hinten zu legen.

    6. habe ich noch nicht gefunden
     
  5. #4 helmut_taunus, 10. Januar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    erst mal willkommen hier.
    .
    Den Dokker PKW habe ich mir mal lange angesehen, besonders hintenrum, aeh, da wo ein Bett reinpassen koennte.
    .
    Aus Deinen Beschreibungen werde ich noch nicht schlau.
    Heckklappe
    Du hast einen Dokker mit Heckklappe? Nie gesehen.
    Die Hecktuer hat einen Innengriff. Zumindest wohl in einer Ausstattung.
    http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/7/2/4/ ... b6ed85.jpg
    Das kann man vielleicht dazu kaufen.
    .
    Du hast einen Schutzbuegel hinter dem Fahrersitz? Ist das der LKW ohne hintere Sitze?
    .
    Licht,
    ja das geht bei anderen Autos auch staendig aus.
    Bei Deinem Dokker bleibt die hintere Beleuchtung an?? Dann brauchst Du hinten doch erstmal kein Licht.
    Oder geht die hintere Beleuchtung mit aus? Dann kannst Du mit weiteren Lampen dort auch kein Licht herausholen.
    .
    Wegen des staendigen Licht-aus fliegt in meinem "Bettenwagen" sowas wie ein Nightlux rum, oben in einem Gepaecknetz, das Nightlux geht immer bei Dunkelheit und Bewegung an. Ist nicht hell, nur dass man nicht im Finsteren steht. Die Dinger gibt es aehnlich auch von anderen Firmen, auch heller, und mehrere Leuchten ebenfalls heller, aus verschiedenen Richtungen sogar schattenaermer. Sind eben Batterielichter.
    http://src.discounto.de/pics/Angebote/2 ... ro_xxl.jpg
    mit 2x AA http://www.emarket666.info/ebay/xpica/she62838m.jpg
    .
    Fuer die Arbeitszeit kannst Du an der Batterie Strom holen, Leitung aussen rum.
    http://www.louis.de/shop/img250/1000460 ... R02_09.JPG
    Gruss Helmut
     
  6. #5 Bodenseecamper, 10. Januar 2014
    Bodenseecamper

    Bodenseecamper Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Du hast recht, "Flügeltüren" meinte ich natürlich. Wobei wir bei Punkt 6 sind. Flügeltüren bei Regen sind doof.
    .
    Nein, kein Innengriff bei mir.
    .
    Das ist der LKW (Van) ohne hintere Sitze, genau. Also viel Platz zum Ausbauen.
    .
    Hintere Beleuchtung geht mit aus. Ja, das ist das Problem. Da muß ich wohl irgenwann mal ein Kabel nach hinten legen.
    .
    Die weiteren Ausbauarbeiten mache ich wohl draußen, wenn das Wetter mal halbwegs ist. In unserer Tiefgarage zieht's eh wie Hechtsuppe und wir haben keinen Stromanschluß für Kettensäge, Bohrer und so...

    Danke für die schnelle Antwort, Helmut, bis bald.
     
  7. #6 helmut_taunus, 10. Januar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Kettensaege, hihi. Vergiss bei der Autobatterie nicht die Kapazitaet, da ist grob ne Kilowattstunde drin, und die darfst Du nicht verbrauchen, denn der Anlasser soll auch noch etwas bekommen.
     
  8. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Bodenseecamper,

    vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht!

    Die Kinderkrankheiten Deines Wagens wirst Du ja bald in Eigeninitiative geheilt haben und dann bleiben nur die positiven Aspekte des Autos übrig – viel Platz, gute Fahreigenschaften, geringer Verbrauch.

    Nur das hier:
    … ist wohl ein typisches Renault-/Dacia-Problem. Das hat mich schon beim Renault Scenic eines Bekannten gestört, den ich mal eine Zeit lang fahren musste. Mit tollem Dieselmotor und auch sonst mit allem Schnick und Schnack ausgestattet, aber fünf Minuten nach dem Druck auf die Motor-Aus-Taste ging das Radio aus.

    Wer denkt sich denn sowas praxisfernes aus? Da finde ich die Regelung bei meinem Opel besser: Entweder Schaltautomatik (Zündung an/aus = Radio an/aus) oder voll manuelles Ein-/Ausschalten (bei mir immer manuell, da ich Dauer-Radioberieselung nicht mag, vor allem im Stadtverkehr).

    Im Laderaum habe ich mehrere batteriebetriebene LED-Lampen zur Beleuchtung, eine davon ist wie von Helmut beschrieben mit Bewegungserkennung. Das ist absolut ausreichend, komfortabel und belastet die Fahrzeugbatterie nicht.
     
  9. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10
    Im Laderaum habe ich mehrere batteriebetriebene LED-Lampen zur Beleuchtung, eine davon ist wie von Helmut beschrieben mit Bewegungserkennung. Das ist absolut ausreichend, komfortabel und belastet die Fahrzeugbatterie nicht.[/quote]

    Oh, was ist das? Wo gibt es die. Als "Auto-Camper" würde mich das sehr interessieren.
    Gruß Wolfgang
     
  10. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Wolfgang,

    solche Leuchten gibt es eigentlich überall und auch immer mal wieder auf dem Grabbeltisch im Supermarkt. Die mit der automatischen Bewegungs-Schaltung (abschaltbar, auch manueller Ein-/Ausschalter) und Befestigung per Magnetfuß oder Doppelklebeband ist von Lidl, vergangenes Jahr dort für rund 10 Euro gekauft. Sie hat fünf oder sechs starke LEDs und beleuchtet damit den gesamten Laderaum ausreichend hell.

    Die Dauerleuchten mit drei LEDs sind von Osram (Osram Dot-it classic), davon habe ich gleich mehrere für je €1,99 im Baumarkt gekauft. Die kann man per Doppelklebeband ans Blech kleben oder mittels Klettverschluss an den Dachhimmel pappen, beides ist beigelegt. Sind auch gut als Leseleuchten über den Sitzen vorn wie hinten.

    Voraussetzung für den Dauereinsatz solcher Leuchten beim Camping ist natürlich, dass man immer ausreichend Batterien oder Akkus mit Ladegerät dabei hat (AA bei der Lidl-Leuchte, AAA bei den Osrams).

    Gruß Jan
     
  11. #10 Bodenseecamper, 11. Januar 2014
    Bodenseecamper

    Bodenseecamper Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe vorhin das 6. Problem entdeckt und bin den Tränen nahe. Mir flatterte heute morgen die erste Rechnung der Versicherung ins Haus für die erste Jahresprämie: knapp 2.000 Euro. Warum? Mein kleiner Dokker ist als LKW zugelassen, wodurch die Versicherung so teuer ist, was ich mir absolut nicht leisten kann. Bestellt hatten wir einen PKW, auf die Nachfrage, ob wir die Rückbank überhaupt brauchen: Nein, die baue ich eh wieder aus. - Dann brauchen wir hinten auch keine Fenster. Und zack - steht LKW drin. Zudem darf ich jetzt sonntags und an Feiertagen (grade dann brauche ich den Camper ja, unter der Woche steht er meist rum) keinen Anhänger dran machen (Sonntagsfahrverbot). Also versuche ich jetzt, das neue Auto wieder loszuwerden. Umrüstung, damit ich ihn als PKW nutzen kann wäre knapp 2.000 €, nur damit ich anschließend die Sitze wieder rausreiße, die Gurte verdecke und die Scheiben zuklebe - heul - P.S. Jetzt habe ich grade noch die Steuern berechnet: Als PKW wären es 90€, als LKW darf ich 112 € zahlen, bin also auch hier doppelt gearscht.
     
  12. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    hast du schriftlich pkw in der bestellung?
    dann gib ihm den mist zurück und verklag ihn gleich auf enstandene unkosten.
    was is das denn für ne bude. sind unfreundlich und bescheissen dich auch noch.
     
  13. #12 helmut_taunus, 11. Januar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Lampe PIR LED

    Hallo,
    dazu hab ich weiter oben schon Links gesetzt.
    Die Lampen gehen bei Bewegung im Dunkeln fuer einige Sekunden an. So 10 bis 30 Sekunden, bei weiterer Bewegung bleiben sie an bis die Bewegung aufhoert.
    Auf einer Haustoilette Leuchtet sie Dir den Weg zum Sitzplatz und geht bald aus, greifst Du nach dem Papier, hast Du wieder Licht um die Blaetter zu zaehlen.
    .
    Die Osram Nightlux gibts in (fast) jedem Baumarkt fuer 12 EUR.
    Vorteile: dauerhaft, hat Monate Frost im Auto ausgehalten (im letzten Winter), Lieferumfang vollstaendig, Magnet und Stahlplatte zum Anschrauben dabei (wer sie so befestigen will), leicht verstellbare Leuchtrichtung. Nachteil aus meiner Sicht die 3 AAA Batterien und der Preis.
    Ob die billigeren ausreichen, muss jeder selber sehen. Manche kommen ohne Batterie zum Verkauf, fast keine andere hat schwenkbaren Lichtaustritt. Manche sind heller und die Batterie reicht nicht so lange, ebenfalls individuell zu bewerten.
    Diese runden sind preiswerter zu erhalten, haben einstellbare Helligkeit und diverse Schalter und Raedchen, doch so ein kleines Drehrad hab ich schon kaputtgespielt.
    .
    Allgemein schaue man mit google (bilder) nach "PIR LED Batterie" als Suchwort ohne Gaensefuesschen.
    .
    Weil ich einiges Andere fuer Mignon AA Batterien habe (Taschenlampe Wecker WeltRadio Akku Ladegeraet 12V 230V) wird der Nachkauf auf Modelle mit Mignon AA beschraenkt bleiben.
    klick
    klick
    Ich habe auch PIR LED als Nachtlicht im Haus zwischen Bett und Toilette.
    .
    Allgemein beachte man, dass die Lampen 8600 Stunden im Jahr in Betrieb sind, indem sie staendig nachsehen, ob es dunkel ist UND ob jemand sich bewegt, um dann auch noch einige Minuten im Jahr zusaetzlich zu leuchten. Der Ruhestromverbrauch ist wesentlich, die Nightlux hat ca 5 Monate mit den beigepackten Batterien durchgehalten.
    .
    Zur Anordnung der Lampe. Aus einer Richtung wird Bewegung erwartet, der Sensor muss dorthin schauen, und manche leuchten dann dort hin, dem Ankommenden in die Augen. Nicht ganz so krass wie beschrieben, schliesslich kann man die Lampe etwas seitwaerts anordnen, oder weit oben, aber es bleibt ein grundsaetzliches Problem, sie funzeln oft in die Augen. Die Anordnung im Raum erfordert einige Versuche.
    Zum Schlafen im Auto darf natuerlich die Lampe den Liegenden nicht "sehen" sonst geht sie bei jeder Bewegung an, aber wenn er zB einen Arm nach oben reckt, sollte der Arm erkannt werden. Die Lampe kann hinter "etwas" geeignet versteckt werden, um genau den Liegenden nicht zu erkennen aber den Arm oder aufstehenden Oberkoerper.
    .
    Die Helligkeit kommt natuerlich nicht an Zimmerlampen ran, es bleibt Orientierungslicht oder Nachtlicht. Im kleinen Volumen des Autos schon recht hell, geschaetzt wie zwei offene Kerzenflammen, auf jeden Fall genug, um Schluessel oder Tuergriff oder den Schalter fuer richtiges Licht zu finden.
    .
    So eine PIR Lampe draussen in der Hand getragen sieht staendig Bewegung und bleibt an, die Funktion einer schwachen Batterie-Taschenlampe.
    Gruss Helmut
     
  14. #13 Bodenseecamper, 11. Januar 2014
    Bodenseecamper

    Bodenseecamper Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Das Thema hat sich nun leider von meiner Seite aus erledigt, denn wir haben beschlossen, das Auto wieder zu verkaufen, nach nur einem Monat, knapp 500 km gefahren. Riesiges Verlustgeschäft, teures Lehrgeld, Jahresurlaub ade :-(
     
  15. #14 helmut_taunus, 11. Januar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Schade, wegen der LKW Kosten?
    Hier werden einige mitlesen und lernen.
    Hast Du mal PKW LKW zum Doblo Maxi gelesen?
    viewtopic.php?f=10&t=10520
    Da hatte jemand eine Loesung gefunden.
    Gruss Helmut
     
  16. #15 Bodenseecamper, 11. Januar 2014
    Bodenseecamper

    Bodenseecamper Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Danke, aber das Problem ist: Ich habe in der Tat keine Rückbank, hinten keine Fenster und keine Gurte. Das war in o.g. Beitrag zum Doblo genau der entsprechende Unterschied.
    > Die Nutzung ist doch klar mit 5 Sitzen.
    Bei mir: "Die Nutzung ist doch klar mit 2 Sitzen."
    Ja, natürlich war die klar. Zwei Personen ohne Kinder und ohne Schwiegermutter. Wofür brauchen wir da fünf Sitze, haben wir uns gedacht. Die Rückbank kommt eh raus, die Seitenscheiben werden ohnehin abgedunkelt und auf Sicherheitsgurte hinten kann man unter den Umständen wohl auch verzichten.
    Ganz klar aber, 2.000 € Versicherung ist im Budget mit Sicherheit nicht drin. Und deshalb haben wir uns auf unseren Low-Budget-Urlaub im April gefreut, den wir uns jetzt in die Haare schmieren können :-(
     
  17. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Puh.. ja da ist schon mal heftig.. das es einen mit einem HDK auf Grund der LKW Eintragung im Brief derartig mehr als an Nebenkosten aufs Auge drücken kann, hätte ich auch nie vermutet.. und wie ich derweil beim Querlesen habe lernen dürfen, kann man auch nach langjährigem unfallfreiem PKW Fahren durchaus auch voll in die LKW Falle tappen, da selbst eine auf PKW erworbene hohe Schadenfreiheitsrabattklasse nicht anerkannt wird.. bzw. viele Versicheurgen bei LKWS scheinbar nur einen sehr geringen Nachlass bieten.

    Das Fahrzeug nun möglichst schnell wieder abzumelden und so die saftigen Nebenkosten wieder ein zu fangen, ist natürlich erst mal ne gute Idee zur 'Schadensbegrenzung' .

    Alternativ könnte man vielleicht auch darüber nachdenken, die Budget Lücke irgendwie zu füllen... aber auch hier wäre dann wohl der erste Gang zu einem Versicherungsmakler, der aus den gegeben Randbedingungen ( privat genutzter LKW mit Nutzlast < 1000 kg ...) das beste macht... Online Portale scheinen hier nicht wirklich was brauchbares zu liefern..

    Teilkasko statt Vollkasko ist zwar bei einem neuen Fahrzeug kein wirklich guter Rat.. aber man muss es wohl mit durchrechnen.

    Vielleicht ist ja auch Saison Kennzeichen eine Überlegung wert? Noch hast du Dich nicht an ein ständig verfügbares Fahrzeug gewöhnt..

    Dann besteht auch noch die Option, ggf. das Fahrzeug privat weiter zu vermieten.. das wird die Versicherung nicht billiger machen, aber ggf. kommen dann auch ein paar Euro zusätzlich ins Sparschwein, und wenn Du das Fahrzeug nicht täglich wirklich selbst brauchst, vielleicht eine Möglichkeit, die Verluste zu minimieren.

    Mann könnte nun spitz Rechnen und sagen: Das Budget reicht nun eben nur für ein halbes Jahr statt für ein ganzes..

    Auf der andere Seite wäre es natürlich spannend, was man für einen faktisch neuen Dokker von privat bei Verkauf erlösen kann... die Nebenkosten sind ja auch für den neuen Besitzer ein Problem und das bekommt man wohl nur als Firma gelöst, wenn man das als Betriebskosten gegenrechnen kann.. und diese Zielgruppe will die MwSt ausweisen können.. was wohl bei einem 'privat Verkauf' nicht klappt.

    Alles in allem wirklich nicht lustig.. :(
     
  18. #17 kiwiaddiction, 12. Januar 2014
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich tät jetzt erstmal einen Panik-Gang runterschalten.
    Die Versicherungsprämie ist anders als die Steuer Ermessenssache der Versicherung.
    Andere Versicherung suchen und eidesstattlich erklären, dass keine gewerbliche Nutzung vorliegt. Deshalb isser nämlich so teuer.
    Das Auto dann schlank versichern (nur Haftpflicht, keine Vollkasko) und defensiv fahren. Je nach Tarif kost ein Pkw bei Vollkasko auch über 1000 Mäuse.
    Das We-Fahrverbot für Lkw gilt nur für Lkw über 3,5 To. GesGEW., der Dokker hat schätzungsweise 1,8 to GesGew.
    Es hilft vielleicht auch ein Blick in ein Wohnmobil-oder ins mykangoo-dot-de Forum.
    Die Post hat früher haufenweise Kangoos eingesetzt, die dann nach ein paar Jahren auf dem Gebrauchtmarkt erschienen sind. Und die wurden von ihren neuen Beseitzern mit Sicherheit nicht mit 2000 Euro pro Jahr versichert.

    MFG
     
  19. #18 bonsaicamper, 12. Januar 2014
    bonsaicamper

    bonsaicamper Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    2
    @Bodenseecamper: Mir scheint Du hast vor allem die falsche Versicherung gewählt. Man kann, wie auch schon kiwiaddiction vermutet hat, auch Lieferwagen, die als LKW zugelassen sind, günstig versichern, wenn sie nur privat genutzt werden. Hol Dir mal ein paar Angebote von verschiedenen Versicherern ein. Ich will keine Werbung machen. Zu Deiner Beruhigung kannst Du aber mal auf die Schnelle auf folgender Seite eine Beispielsberechnung machen:

    https://www.huk24.de/versicherungen/kfz-versicherung/lieferwagenversicherung.jsp

    Andere Versicherer bieten eine vergleichbare "Privat-Lieferwagen-Versicherung" bestimmt auch an. Vielleicht kannst Du - mit guten Konkurrenzangeboten unterm Arm - Deine Versicherung dazu bewegen, Dir auch einen Tarifwechsel anzubieten. Im schlimmsten Fall hast Du unnötig viel Geld für die überhöhte Prämie im ersten Jahr verbrannt, mehr wohl nicht.

    Liebe Moderatoren: Falls Ihr obigen Link dies unzulässige/unerwünschte Werbung betrachtet, löscht den Link bitte, bzw. gebt mir einen Wink, damit ich den Beitrag ändern kann.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Da war ich auch schon... und hab mir auch den 'Spass' gemacht, man einen virtuellen Dokker zu versichern... und bin am Ende bei Vollkasko auch irgendwo knapp unter 1900 Euro gelandet.. also nicht so nennenswert weit weg von dem, was hier schon zur Debatte stand..

    Das es mit dem einen oder anderen Trick und in genauer Absprache mit einer Versicherung günstiger gehen kann, liest man ab und an.. daher auch mein Tipp, sich gezielt an einen Makler zu wenden statt sich auf das reine Onlineangebot zu verlassen..

    Klar kann man auf die reine Haftpflicht runter fahren... aber ob das als Fahranfänger wirklich eine gute Entscheidung ist? Nur denfensiv fahren bewahrt einen leider weder vor Hagel, noch vor Fahrerflucht oder Vandalismusschäden... und auch das Viechzeug nimmt darauf wenig Rücksicht, genau so wenig wie der in Richtung Windschutzscheibe fliegende Stein... alles Ereignisse, die einen jederzeit erwischen können und locker in den 4 stelligen Schadensbereich gehen.

    ..solange kein Anhänger gezogen wird... auch da gibt es durchaus Ausnahmen.. aber deutlich weniger als beim PKW Zugfahrzeug.

    Nun ja... aber eben scheinbar doch als LKW und nicht unbedingt sehr günstig... siehe z.B. diesen Thread

    Über 440 Euro für Haftplicht bei SF 21 ist nun auch nicht eben günstig im Vergleich zu einem PKW.. und was der Spass kostet, wenn man keinen SF einbringen kann, muss ich nicht sagen.

    Das Elend lässt sich vielleicht von einem Faktor 'Doppelt so Teuer' auf 150..175% so teuer mildern... das Grundelend ist und bleibt aber die LKW Eintragung.. wenn man da niemanden findet, der bereit ist das Fahrzeug gemäß der wirklichen Nutzung als PKW zu versichern, kann ich die einsetzende Schnappatmung durchaus nachvollziehen.

    Ganz nebenbei: Gibt es eigentlich außer durch Verkauf noch einen Weg, aus dem schon laufenden Versicherungsvertrag wieder raus zu kommen? Widerrufsfrist scheint mir ja abgelaufen zu sein.. Stilllegen erzeugt wohl kein Kündigungsrecht sondern lässt nur den Vertrag Ruhen... ( mal ganz fix quergelesen)

    Weil.. solange die Versicherung nicht kündbar ist, sind alle anderen Überlegungen zumindestens zum Ende des Jahres wohl nur ab 2015 Geld wert..
     
  22. #20 bonsaicamper, 12. Januar 2014
    bonsaicamper

    bonsaicamper Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    2
    Ich bin auf nur knapp über € 1.000,-- inkl. Vollkasko gekommen. Dabei habe ich SFK 3 (3Jahre Schadensfreiheit) angenommen, privat genutzter Lieferwagen, 80 KW(?), 578 Nutzlast und Angestelltenstatus.... Laut der Versicherungsbedingungen der HUk (ab 01.01.2014) sind die SFK von Fahrzeugen der selben Fahrzeuggruppe übertragbar. PKW und Lieferwagen gehören der selben ("unteren") Fahrzeuggruppe an (Bedingung I 6.2.1:" Die Fahrzeuge, zwischen denen der Schadenverlauf übertragen wird, gehören derselben Fahrzeuggruppe an oder das Fahrzeug, von dem der Schadenverlauf übernommen wird, gehört einer höheren Fahrzeuggrup- pe an als das Fahrzeug, auf das übertragen wird.
    a Untere Fahrzeuggruppe: Leichtkrafträder, Kleinkrafträder, Krafträder, Pkw, Lieferwagen, Krankenwagen, Campingfahrzeuge").

    s.a. hier: https://www.huk24.de/content/dam/huk24/ ... 12014P.pdf

    Man müsste halt wissen, ob ein SFR eingebracht werden kann.

    Sicherheitshalber sollte man sich natürlich ein schriftliches Angebot geben lassen.
     
Thema:

Dacia Dokker

Die Seite wird geladen...

Dacia Dokker - Ähnliche Themen

  1. Dacia Dokker Pick Up

    Dacia Dokker Pick Up: Hallo Zusammen, es gibt eine Firma, die Renaults/ Dacias umbaut: http://www.kolle.fr/de/gammes-type/dokker-pick-up-5/ Hier könnte eine kleine...
  2. Dacia Dokker als 1-Personen Camper / Hecklänge

    Dacia Dokker als 1-Personen Camper / Hecklänge: Ein herzliches Hallo zusammen, ich habe seit 3 Jahren einen Dacia Logan MCV (das alte Modell von 2012) und im Sommer baue ich immer die...
  3. Campingausbau-Projekt im Dacia Dokker: Jetzt mit Selfmade Klo

    Campingausbau-Projekt im Dacia Dokker: Jetzt mit Selfmade Klo: Seit gestern ist ein neuer Dokker Dacia mein vierrädriger Lebensabschnittsbegleiter. Wegen Schnee und Matsch hab ich noch nicht wirklich viele...
  4. Dacia Dokker - Dachreling

    Dacia Dokker - Dachreling: Hallo habe mir einen Basis Dokker gekauft. Total ausreichend. Einzig eine Dachreling fehlt. Kann man sowas nachrüsten? Was gibt es ausser...
  5. Camping im Dacia Dokker

    Camping im Dacia Dokker: hallo, ich oute mich erstmal als demnächst-besitzer eines daccia dokkers. Auch wir wollen zu viert darin campen und auf der Suche nach Lösungen...