Dacia Dokker Turbobenziner TCe 115

Dieses Thema im Forum "Sonstige Fahrzeuge" wurde erstellt von sanchez76, 30. Oktober 2012.

  1. sanchez76

    sanchez76 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Dacia bietet für die Modelle Lodgy und Dokker einen "neuen" Turbobenziner TCe 115 an.
    Hat jemand aus anderen Modellen positive/negative Erfahrungen und Info zu diesem Motor?
    Danke und Gruß
    Angelo
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 31. Oktober 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Re: Dacia Dokker Turbobenziner TCe 115 1,2 Liter

    Hallo,
    ein 1,2 Liter Benziner in einem Hochdachkombi, aha,
    gibt es bisher nur in einem HDK aus polnischer Produktion.

    Aus meiner subjektiven Sicht,
    der Mini-Benziner ist was fuer Sparfuechse, die kein Geld ausgeben wollen beim Kauf und anschliessend auch nicht fahren, Mama-Taxi im Kurzstreckenbetrieb oder Handwerker, die in einer Stadt mal hier mal dahin zu ihrer Baustelle rangieren.
    Sobald das Auto fahren soll, Dauerbetrieb als Taxi, oder Fernverkehr-Kurierdienst, gehoert ein anderer Motor rein, und sie bieten auch grosse Diesel an fuer den Zweck.
    Gruss Helmut
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    zumindest kann ich aus eigener erfahrung sagen, daß das ganze downsizing zumindest beim 1,2 tsi mit 105 ps von vw mit einem sehr unerfreulichen verbrauch bezahlt werden muss (auch wenn der motor dank seiner dieselähnlichen drehmomentkurve/-charakteristik sehr viel spaß macht). Ich fürchte, das wird bei den downsizing-motoren von renault wie dem angefragten TCe 115 nicht besser sein.

    Mal abgesehen von bedenken hinsichtlich dauerhaltbarkeit dieser hightech-motoren wegen der hohen literleistung. Mangelnde dauerhaltbarkeit heißt erhöhtes reparatur-risiko, hightech bedeutet, daß diese schweineteuer werden.
     
  5. sanchez76

    sanchez76 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    dank für die Antworten.
    Wie ist die mangelende Dauerhaltbarkeit belegt? Bei VW z.B ist es ja nicht auf das Downsizing
    zurückzuführen, sondern auf die fehlerhaften Steuerketten die Modellübergreifend zu Schäden führen.
    Bei Diskussion bezüglich Downsizing überwiegt immer eine subjektive Skepsis aber gibt es hier im Forum
    User welche konkret negative Erfahrungen mit der Dauerhaltbarkeit haben? Ich ziele auf Daten, Zahlen und Fakten.

    Das Thema Hightech betrifft eigentlich mehr die heutigen modernen Diesel.
    Hier muss mit grösseren technische Aufwand ein Abgasnachbehandlung realisiert werden.
    Das ganze Kraftstoff-Einspritzsystem ist deutlich aufwendiger.

    Gruß
    Angelo
     
  6. #5 helmut_taunus, 31. Oktober 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    bei den Dieseln gibt es seit Jahren Motoren, die auch 200.ooo oder 400.ooo km gehalten haben.
    Was soll man aber zu einem Motor wissen, der erst max einige Monate im (Bananen-)Reifeprozess beim Kunden ist?
    Und Dauerhaltbarkeit sollte kein Thema werden, wenn man nur rumrangiert mit dem Motoerchen, dann wird der Wagen nach 10 Jahren mit 50.oookm weggeworfen.

    Nochmal, fahren = Diesel, rumrangieren mit Schwachbenziner, oder wie die Amis, Benziner mit 3 Liter Hubraum.
    Gruss Helmut
     
  7. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    ihr dürft nicht vergessen, dass Peugeot auf seinen Hdi nur 250000km garantieren.

    Ciao
     
  8. Flip89

    Flip89 Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hier was vom Urvater der mini-turbos: Mein Smart (600ccm Benziner) BJ 01 & 130TKM.. zumindest Motor & Getriebe liefen bisher ohne Beanstandung... Mangels Drehzahlmesser habe ich allerding keine Ahnung wie hoch der wirklich bei Richtgeschwindigkeit = Höchstgeschwindigkeit dreht..
    Der Dokker soll bei der Spitze von 175 unter 4000 U/min, sprich 130 = irgendwas unter 3000.. da sollte auch das "motörchen" ewig halten... und zumindest auf dem Papier sind die 10,7 bis 100 schon recht nett :) Und bei dem Drehmomentverlauf muß man die Gänge auch beim Gasgeben wohl nicht voll ausdrehen....
     
  9. folkert

    folkert Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Zusammen,

    hierzu mal 2 Infos:
    1.) In Japan laufen seit Jahrzehnten die sogenannten KEI-Cars (Kleinwagen) mit max. 660 cm3 (seit 1990),
    oft auch als Turbo. Dummerweise hat Smart (ähnl. Motor) am Anfang vergessen, die max. Breite von 148cm zu berücksichtigen.

    2.) Auch VW verkauft ja den 1,2 l Turbo im Caddy, oder? Der Vergleich zum Dokker 1,2 wird interessant.

    Wenn die Motoren nicht ständig am Limit bewegt werden und keine nachträgliches Tuning bekommen, können sie aufgrund der modernen Materialien hohe Laufzeiten erreichen.
     
  10. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der langen Laufzeit muß sich erst zeigen. im augenblick machen die 1,2tfsi, sowie der 1,4tfsi mehr ärger als vw es lieb sein kann. die steuerketten verlängern sich, angeblich zuliefehler. es gibt angeblich noch mehr.

    Das grüßte manko, solange man sinnig fährt ist alles in butter, aber weh man, tritt das gaspedal, geht das saufen los, bis zu 20l/100km!

    Ciao
     
  11. matula

    matula Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Könnte schon sein. Beim TCE 130 ist es (zumindest was man so hört und liest) so.
     
  12. muurikka

    muurikka Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Ich denke die Laufleistung ist in erster Linie vom Umgang mit dem Motor abhängig, sprich ordentlich warmfahren, nach längerer Fahrt mit hoher Leistung Motor "kalt" fahren bevor er abgestellt wird etc.. In Deutschland halten solche Motoren evtl. nicht so lang weil es zu oft die Gelegenheit gibt, die volle Leistung über einen längeren Zeitraum auszunutzen, im Ausland gibts nunmal überall Tempolimits, davon ab dass moderne Diesel heute im Allgemeinen auch nicht länger als Benziner halten.

    Zum Thema Verbrauch sehe ich ähnlich, wer viel Leistung benötigt, muß viel reinstecken, ist beim Diesel auch so, nur dass der einen höheren Energiegehalt hat und deshalb weniger absolut verbraucht. Das Entscheidende ist also das Nutzungsverhalten, aber deshalb zu behaupten es geht nur auf Kurzstrecken in der Stadt halte ich für übertrieben, wer mit solch einem Motor im Verkehr mitschwimmt, egal ob leer oder nicht, wird sicher wenig verbrauchen und dann entscheiden die weiteren Kosten wie Anschaffung, Steuern, Inspektionskosten etc..

    Grüße Jan
     
  13. Flip89

    Flip89 Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Gerade bei "modernen" sprich hochgradig computerisierten Autos ist denke ich mal der Moter ganz bestimmt nicht der häufigste Ausfallgrund.. Und vermutlich wird in der Regel wohl auch ein kleiner Turbobenziner die Elektronik überleben...
     
  14. 10er

    10er Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahre seit 6 Monaten einen A1 1,2 TFSI 86PS mit jetzt 6tkm. Ja damit kann ich bei Langzeit-Themen nicht mitreden, wohl aber beim Verbrauch. Zu Anfang war er eine Entäuschung (8l). Ab ca. 3tkm reduzierte er sich aber und ich fahre aktuell im Kurzstreckenbetrieb (10KM zur Arbeit) mit 6,9l, womit ich zufrieden bin. 400 KM Autobahn neulich mit vermehrt 160-180 KM/h blieb ich auch unter 8l. Allerdings muss ma seinen Fahrstil auf "Diesel" umstellen - schalten bei 2000-2500 U/min. Die Frage ist für mich, ist damit eine 1,4 Tonnen Schrankwand auch schon fahrbar? Die Getriebeübersetzung eines Caddy, der auch mit meinem Motor/Leistung angeboten wird, muss doch deutlich kürzer sein.
     
  15. DiRi

    DiRi Mitglied

    Dabei seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Habe über die Suchfunktion die Einträge aus 2012 gefunden.

    Eine Freundin liebäugelt mit dem Dokker TCe115. Fährt den schon jemand hier im Forum oder hat ihn mal Probe gefahren? Testberichte zu dem Modell im www konnte ich bisher keine finden. Falls jemand Erfahrungen hat, wäre toll.

    Gruß Dirk
     
  16. #15 Outdoordreams, 20. April 2013
    Outdoordreams

    Outdoordreams Mitglied

    Dabei seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Wir fahren seit 2 Jahren einen Skoda Fabia Combi 1.2 TSI (86 PS).
    Das Gemecker über hohe Verbräuche beim 1,2 TSI können wir in keinster Weise nachvollziehen.

    Erst letzte Woche sind wir den Combi mit Winterreifen auf der Autobahn mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,2 L gefahren (und wir sind nicht mit Tempo 100 herumgenudelt sondern fahren auch die 140-150 wenn es möglich ist).

    Zu Hause im Alltag bei Fahrten zur Arbeitsstätte mit Ortsdurchfahrten und grösserem Anteil Bundesstrasse, fahre ich den Turbobenziner meist unter 5 L (4,8 L) Durchschnittsverbrauch.

    Unser neuer Nissan Evalia 110 DCI Diesel wird diese Werte wohl nicht erreichen können. Verbräuche jenseits der 6 L sind zu erwarten. Da der Nissan im Vergleich zum Skoda Combi eine fahrbare Schrankwand ist, ist das für uns auch akzeptabel.
    Leider hat Nissan keinen modernen Turbodirektenspritzer im Angebot sondern kommt noch mit altertümlichen Saugmotoren daher. :zwink:
    Ansonsten hätten wir eine echt schwierige Grundsatzentscheidung zwischen Diesel und Turbobenziner treffen müssen.
     
  17. sanchez76

    sanchez76 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Diri,
    ich hatte vor einen Dokker 115tce zu kaufen bin aber davon abgekommen. Stattdessen habe ich mich für den
    Fiat Doblo T-Jet (auch Turbobenziner) mit 120PS.
    Gründe:
    -Der Dokker ist deutlich schlechter verarbeitet (Türmechanik, Innenverkleidung und unter dem Motor nicht so gut abgeschottet)
    -Die Ablagegallerie über der Vordersitzen ist zu nahe am Kopf was sehr beengend wirkt.
    -Der Motor ist mir noch zu neu.

    Warum Doblo?:
    -Den Wagen gibt es schon seit 2010 aus einen erfahrenen Werk (Bursa, Türkei). Somit sind viele Kinderkrankheiten passe.
    -Den Motor gibt es schon seit über 6Jahren.
    -Bessere Rundumsicht. Übersichtliche Bedienung. Mega Platzangebot!

    Warum kein VW
    -mit Den Turbobenziner hatten schon 2 Kollegen mit Audi und VW Motorschäden wegen gerissener Steuerkette.

    Gruss
    Angelo
     
  18. #17 markus_faehrt_mit, 1. Juni 2013
    markus_faehrt_mit

    markus_faehrt_mit Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    gestern habe ich beim Renault-Dacia-AH mit dem Dacia-Dokker eine Probefahrt gemacht. Da auch ich bislang viel Skepsis und Kritik gehört hatte bin ich mit geringen Erwartungen an die Sache rangegangen und war dann insgesamt positiv überrascht. Beim Material und dem Umgang damit muss man allerdings ein paar Abstriche machen. Auffällig wurde das insbesondore gleich zu Anfang bei den Türöffnern, die den Eindruck machten, als ob sie nach 3 bis 5 Jahren Sonnenbestrahlung und Winterkälte abbrechen könnten. Den Innenraum empfand ich vom Gesamteindruck her okay - aber in jedem Fall einfach gehalten. Die Sitze sind meiner Meinung nach verbesserungsbedürftig, da sie seitlich keinen guten Halt bieten. Außerdem ist zu bemängeln, dass in Liegeposition die recht scharfkantigen Schaniere teils offen liegen und vom Stoff nicht mehr komplett verdeckt werden. Die zwei-geteilte Rückbank lässt sich gut umlegen oder aufwickeln und wenn gewünscht über einen Schraubschlüssel komplett entnehmen. Durch die spartanische Innenverkleidung bietet sich dadurch viel Raum, was ich persönlich postiv finde. Ich bin kein Freund von schwungvollen und großzügigen Radkästenabdeckungen, die meiner Meinung nach mehr Platz verschwenden, als dass sie dem Laderaum ernsthaft etwas bringen. Im Vergleich zum Preis gibt es fast nichts zu meckern, aber ich werde mich als nächstes auf den facegelifteten Berlingo konzentrieren und dann vergleichen.

    Beste Grüße, Markus
     
  19. #18 markus_faehrt_mit, 1. Juni 2013
    markus_faehrt_mit

    markus_faehrt_mit Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem facegelifteten meinte ich den Kangoo :zwink: Bei den Franzosen komme ich manchmal durcheinander.

    Markus
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hoechster, 24. Juni 2013
    hoechster

    hoechster Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja der Preis vom Wagen wohl nicht, eher der vom Benzin.. :D Aber gut, wenn man auch da die Preise immer vergleicht, dann kann man da ja sein Geld auch gut einsetzen! Verrückt wie die Tankstellen heutzutage teilweise die Preise alle 2 Stunden ändern.. Da muss man echt aufpassen, dass man nicht gerade die "teure Phase" erwischt. Ich finds dann immer praktisch aktuelle Benzinpreise über Drivelog zu erfahren, so kann man immerhin ein bisschen sparen und darauf achten, das man in den günstigen Phasen schnell an die Tanke fährt. Dann aber am besten gleich mit mehreren Kanistern :mrgreen:
     
  22. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.085
    Zustimmungen:
    10
    Mit dem facegelifteten meinte ich den Kangoo :zwink: Bei den Franzosen komme ich manchmal durcheinander.

    Markus[/quote]

    Eine gute Wahl. Zumindest von der Verarbeitung und vom Fahrkomfortdie bessere Entscheidung (Kangoo zum Berlingo).
    Gruß Wolfgang
     
Thema:

Dacia Dokker Turbobenziner TCe 115

Die Seite wird geladen...

Dacia Dokker Turbobenziner TCe 115 - Ähnliche Themen

  1. Dacia Dokker Pick Up

    Dacia Dokker Pick Up: Hallo Zusammen, es gibt eine Firma, die Renaults/ Dacias umbaut: http://www.kolle.fr/de/gammes-type/dokker-pick-up-5/ Hier könnte eine kleine...
  2. Dacia Dokker als 1-Personen Camper / Hecklänge

    Dacia Dokker als 1-Personen Camper / Hecklänge: Ein herzliches Hallo zusammen, ich habe seit 3 Jahren einen Dacia Logan MCV (das alte Modell von 2012) und im Sommer baue ich immer die...
  3. Campingausbau-Projekt im Dacia Dokker: Jetzt mit Selfmade Klo

    Campingausbau-Projekt im Dacia Dokker: Jetzt mit Selfmade Klo: Seit gestern ist ein neuer Dokker Dacia mein vierrädriger Lebensabschnittsbegleiter. Wegen Schnee und Matsch hab ich noch nicht wirklich viele...
  4. Dacia Dokker - Dachreling

    Dacia Dokker - Dachreling: Hallo habe mir einen Basis Dokker gekauft. Total ausreichend. Einzig eine Dachreling fehlt. Kann man sowas nachrüsten? Was gibt es ausser...
  5. Camping im Dacia Dokker

    Camping im Dacia Dokker: hallo, ich oute mich erstmal als demnächst-besitzer eines daccia dokkers. Auch wir wollen zu viert darin campen und auf der Suche nach Lösungen...