Dachzelt?

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von IRE3208, 27. März 2013.

  1. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Ich interessiere mich für ein Dachzelt. Anbieter gibt es ja massig.

    Wie sind den eure Erfahrungen mit welcher Marke?

    Festes Dach oder doch wie ein normales Zelt?

    Edit: Hab das glaub im falschen Bereich gepostet. Müsste ja in Camping rein.

    Danke
    Torsten
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Hab jetzt ein Zelt in der engeren Auswahl, das Rolf Lodge 140. Ist auch preislich sehr interessant.

    Hoffe, das es auf die Dachgrundträger passt, haben beim Kangoo ohne Dachreeling einen recht großen Abstand.

    Grüße
    Torsten
     
  4. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    2
    Das Dachzelt sieht wirklich gut aus!

    Das Zelt ist auf dem Auto 1,40 m 'lang', das sollte immer reichen! Hier (ganz unten) hatte einer genau deine Frage (Antwort ist dann auf der nächsten Seite).
     
  5. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,

    der Fragesteller bin ich ;-)
    Seh auch grad, das ich ne Antwort bekommen hab.

    Gut, hier war mir fast klar, das es nicht so viele User mit Dachzelt gibt.
    Dann hab ich in einem Camping-Forum gefragt, auch nix, die hocken auch bloß in ihren Wohndosen. :lol:
    Danach kam mir die Idee in einem Offroadforum zu fragen - und Bing, die behandeln dort sogar genau dieses Zelt. :mrgreen:

    Gruß
    Torsten
     
  6. #5 helmut_taunus, 22. April 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    dazu sag ich nix
     
  7. #6 simpsomania, 22. April 2013
    simpsomania

    simpsomania Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1

    obacht,

    de admin hat auch so ne "wohndose"...... :jaja: :jaja: :jaja:
     
  8. #7 helmut_taunus, 22. April 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Der eine Admin hat so viele Wohndosen, dem hab ich eine abgekauft. Und der macht immer neue
    .
    was war das thema?
     
  9. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Woll ich grad fragen, aber ist egal, zum Thema Dachzelt kommt ja eh nix. :neutral:


    Torsten
     
  10. #9 helmut_taunus, 23. April 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    bei Dachzelten denke ich (ohne diesbezuegliche Erfahrung ) an das Wohnen damit bei Regen oder Wind. Dann fallen mir mehrere pfiffige Loesungen ein, die ich beim Schmoekern seinerzeit mal gefunden habe.
    Der Partner von Irmscher
    hatte ein flach klappbares Dachzelt mit Einstieg von unten aus dem Fahrzeug. Die Durchstiegsluke im Heck des Partner Tepee erlaubt ein Zubettgehen in Privatsphäre und stellt sicher, dass man im „Urban Activity“ sogar aufrecht stehen kann, was nicht nur zum Umkleiden sehr hilfreich ist.
    Bei einem Dacia MCV war mal eine Studie praesentiert worden mit aehnlicher Funktion. Bei Abbau des Dachzeltes konnte in die Oeffnung ein Glasdach zum Abdichten verbaut werden.
    Der Berlingo von ??
    war ein Faltdachberlingo, darauf auf Gepaecktraegerstangen ein Dachzelt mit festem Boden. Den Boden teil-ausgesaegt zum Durchstieg vom Auto zum Dachzelt. Der Spalt von Dach bis Dachzelt war rundum mit einknoepfbarem Stoff abgedichtet.
    Grosses Dachzelt
    das seitlich am Auto zum Boden reicht und durch die Schiebetuer begangen werden kann.
    .
    Gruss Helmut
     
  11. #10 Outdoordreams, 24. April 2013
    Outdoordreams

    Outdoordreams Mitglied

    Dabei seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Nachdem wir uns auf dem letztjährigen Caravan Salon diverse Dachzelte angeschaut hatten, war klar, dass diese zum Dreieck aufklappbaren Zelte mit Hardtop nicht in Frage kommen da vom Raumgefühl wie eine Sardinendose.

    Bei der Suche nach Infos zu Dachzelten bin ich immer wieder in Offroad-Foren gelandet und da habe ich auch brauchbare Tipps und Erfahrungsberichte zu 'Günstigdachzelten' die über Amazon und Ebay vertrieben werden gelesen (nicht jeder möchte ja die 2000 + Euro investieren die die renommierten Hersteller verlangen).

    Insgesamt haben wir die Idee Dachzelt aber wieder verworfen da darin für 2 Erw. mit Kind zu wenig 'Privatsphäre' herrscht und die Lösung für Schlechtwetterphasen einfach viel zu wenig Raum bietet und wir werden weiterhin klassich zelten.
     
  12. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke für deine Antwort. Was mich an den Hartschalenzelts stört, ist die absolut unhandliche Größe, so eins passt glaub nicht mal durch meinen Kellereingang.

    Als einzigste Schlafmöglichkeit ist das natürlich nix.
    Wir haben ein 5-Mann-Zelt. Nur ist das nix für Kurztrips und Zwischenstops bei längeren Touren, die ewige Auf- und Abbauerei. Da hat man mit einem Dachzelt die schnellere Lösung und soll am Urlaubsort eine Ergänzung zum normalen Zelt sein.

    Wenn wir eine Woche auf einem Platz stehen brauchen wir das Auto selten, vielleicht 1 oder 2x in diesem Zeitraum, da fällt der Abbau vor der Fahrt nicht so tragisch aus.

    Meine Tendenz geht zu diesem Roof Lodge, ob 140 oder 165er Breite ist noch offen, nur gestaltet sich das Besichtigen vor dem Kauf etwas schwierig, weil der nächste Händler mit 250km nicht gerade ums Eck ist ist.

    Gruß
    Torsten
     
  13. #12 Outdoordreams, 24. April 2013
    Outdoordreams

    Outdoordreams Mitglied

    Dabei seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Wir bauen unser 'grosses' Zelt auch nur auf wenn wir mind. 3 Nächte bleiben. Für 1-2 Nächte haben wir ein 3 P Kuppelzelt dabei, das baut 1 Person alleine in weniger als 3 Minuten auf.

    Das verlockende an einem Dachzelt war für uns, dass man sich das Ein- und Ausräumen spart (bzw. das stopfen und rollen der Schlafsäcke und Isomatten, Entfernen der Behaglichkeitsartikel wie Taschenlampen etc.).
    Allerdings wenn alles nass ist, sieht es schon wieder anders aus.
    Das haben uns die Aussteller auch bestätigt. Wenn man in einem durch Regen von aussen nass gewordenen Dachzelt die Isomatte und Schlafsäcke lässt und klappt das Zelt pitschnass zusammen, dann kriecht man am Abend in 'klammes' Schlafzeug.
    Somit wäre der Vorteil das Zelt nicht ausräumen zu müssen auch wieder dahin wenn man damit in Kühl-Feuct-Wettergebiete will (Norwegen z.B.).

    Ich weiss nicht, wie eilig die Anschaffung für euch ist. Ich finde immer beim Händler der ja meist nur 1-2 Dachzelthersteller im Angebot hat und dann auch nicht alle Modelle präsentiert, kann man sich nicht so den guten Überblick verschaffen.

    Die Campingmessen (bzw. Offroad-Messen) wo alle renommierten Hersteller vertreten sind, bieten da ein breiteres Bild und wir konnten da diverse Modelle auf dem Caravan Salon 2012 anschauen und auch Probe liegen und haben so schnell gemerkt, dass die zunächst praktisch und kompakt erscheinenden Hardtops ala Columbus für uns nicht in Frage kommen, da sehr beengtes Raumgefühl.
    Auch in den Klappzelten von Overland / Overcamp fühlten wir uns nicht richtig wohl, da die meist nur eine Höhe von 100 cm hatten, die Maggiolina Zelte waren gar nur um die 90 cm hoch.
    Das wird mit Umziehen im Zelt im Sitzen schon schwierig und nicht immer steht man dort, wo man sich im Freien neben dem Auto umziehen kann ohne Aufsehen zu erregen. :zwink:
    Eine extra Kabine andocken zum Umziehen macht m.E. den Vorteil von raschem Auf- und Abbau wieder dahin.

    Wir wollten uns eigentlich noch im März auf der Messe in Essen Dachzelte von GordiGear anschauen, die ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Aber wir haben es terminlich nicht auf die Messe geschafft und haben uns inzwischen ein neues 5 Personen-Familienzelt angeschafft und das Thema Dachzelt ist für uns erst mal durch.
    Evtl. wird es dann im Spätsommer wieder aktuell wenn der Caravan Salon in Düsseldorf stattfindet und wir mit unserem Familienzelt nicht so zufrieden sind wie aktuell gedacht (der Urlaub steht in Kürze bevor). :zwink:
     
  14. #13 helmut_taunus, 24. April 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Re: Dachzelt Woick

    Hallo,
    Du wohnst doch sozusagen neben Woick. Er hat ein paar Dachzelte und kann etwas empfehlen.
    Roof Lodge 140 extended im Video kennst Du
    http://www.youtube.com/watch?v=3PKsB1F8VFg
    Gruss Helmut
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was ist eigentlich der unterschied zwischen der jeweiligen "basic" bzw. "extended"-ausführung ?

    War jetzt bei zwei händlern auf der website. Beide haben identische beschreibungstexte. Und keiner von beiden erklärt den unterschied zwischen den beiden versionen (außer den preis ;-)).
     
  16. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 helmut_taunus, 25. April 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
  18. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Auf die Idee bin ich jetzt noch garnicht gekommen, ich hätte das Zelt vorm zusammenlegen immer leergräumt.

    Der hat das Roof Lodge nicht. Seine Auswahl kratzt zu sehr an der 2000€-Marke, das ist mir zu viel.

    Mit der Anschaffung eilt es ja nicht, geplant ist eigentlich erst für das nächste Jahr. Vielleicht komm ich demnächst doch noch mal in die Ecke hinter Nürnberg.

    Weiss noch nicht mal welchen Dachträger ich nehmen soll.
    Den von Renaultteile24 oder den von Thule(und da gibts zweierlei) :rund:

    Grüße
    Torsten
     
Thema:

Dachzelt?

Die Seite wird geladen...

Dachzelt? - Ähnliche Themen

  1. Suche gebrauchtes Dachzelt für NV200

    Suche gebrauchtes Dachzelt für NV200: Hallo zusammen, da ich annehme, dass man mir beim hiesigen eingeschränkten Userkreis nicht gerade die Bude einrennt, bin ich für (fast) jedes...
  2. NV200 zu verkaufen mit Dachzelt, Kühlbox, Ausbau usw.

    NV200 zu verkaufen mit Dachzelt, Kühlbox, Ausbau usw.: Hey! Wir wollen/müssen uns vergrößern, daher möchten wir unseren geliebten, zuverlässigen Mini-Camper verkaufen. [IMG] [IMG] [*]NV200 Kombi,...
  3. Dachzelt.... immer drauf?

    Dachzelt.... immer drauf?: Hallo, ich überlege mir ein Dachzelt zu kaufen. damit ich zum schlafen mehr Platz habe :) leider habe ich keine Möglichkeit das Zelt außerhalb...
  4. Dachzelt

    Dachzelt: Hallo, soeben bin ich ueber eine Seite mit einigen Beispielen von Dachzelten auf verschiedenen Autos gestossen, auch HDK, duerfte so manche...