Dachzelt auf Combo von Mr.Combo77

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 5. September 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo liebe Gemeinde !!

    Auch in diesem Jahr war wieder einmal der Caravan Salon in Düsseldorf und wie in den letzten 3 Jahren auch, war ich auch in diesem Jahr dort.
    Nur mit einem großen Unterschied, in diesem Jahr bin ich nicht mit leeren Händen nach Hause gefahren.
    Seit längerem interessiere ich mich für ein Dachzelt für meinen Combo und hatte dabei stets die Fa. Autocamp mit dem Modell Marco Polo im Visier.
    Eigentlich war mir schon vor der Messe klar, dass ich es mir dieses Jahr zulegen werde. Umso erfreulicher war es daher, dass meine Mutter sich als großzügiger Sponsor erwies (DANKE!!). Hatte sie vielleicht Angst, ich würde ihr WoMo haben wollen :D

    Also, sind wir zusammen hin zur Messe (Ganztagesaktion), gucken hier, gucken da, diverse Auspuffanlagen von Hobby Wohnmobilen verglichen (beim Hobby WoMo meiner Mutter gehen die Abgase während der Fahrt direkt durch die Gaszwangsentlüftung in WoMo Innere). Schließlich sind wir zum Ergebnis gekommen, dass wir wohl der Fa. Hobby schreiben müssen, ob es so o.k. ist (wir glauben eher nicht).

    Aber egal, zurück zum Dachzelt!:

    Nu iss es da, Marco Polo der Fa. Autocamp, Schlaffläche 160 x 200 cm, Vorzelt 160 x 130, Gewicht ca. 45 kg (es erscheint beim Heben auf den Combo deutlich schwerer!!).
    Eigentlich eine geniale Sache, wären da nicht mindestens 2 Probleme:

    Problem 1: Combo und Zelt passen zusammen nicht in die Garage, daher ist das Montieren / Demontieren mit Hilfe eines Lifters nicht möglich.

    Problem 2: Es ist sch.... schwer, in der irrigen Annahme, mann könne es mit 2 Personen inkl. Dachträger einfach hinten über den Combo wegheben, habe ich mir bereits das Dach an zwei Stellen kräftigst zerkratzt (tja, Dummheit muss bestraft werden!!). Wird dann nächste Woche wohl mit dem Kratzer an der li. Schiebetür (Danke toller Zeitgenosse) behoben.

    Also mein Aufruf:

    - Wer hat ne Lösung, wie man alleine ohne Übermäßigen Kraftaufwand das Zelt auf das Dach bekommt?
    - Hat jemand vielleicht so einen kleinen Mini-Werkstattkran, der fahrbar und zerlegbar ist, wo man sonst Motoren mit austauscht und kann probieren, ob dieser mindestens 40 cm über das Combodach heben kann ??

    So, dass reicht erst einmal, jetzt Fotos

    [​IMG][​IMG][​IMG]
    [​IMG][​IMG]
    [​IMG][​IMG]
    [​IMG][​IMG]


    P.S.: Nein, die vvordere re. Radkappe hab ich nicht für das Zelt in Zahlung gegeben, die fehlt schon seit Winterende (n.d. Reifenwechsel)!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jambo

    jambo Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Super Teil, würde mir auch gefallen!
    aber... äh .... bescheidene Anfrage: Wie viel Last hält das Dach denn eigentlich aus? Mit 2 Personen mittleren Gewichts sind da ja ruckzuck über 200 Kg zusammen...
    grübel
    :confused:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Jambo / Jens,

    tja, das mit der Last is so eine gern diskutierte Sache, auch in anderen Foren (z.B. OffRoad Foren etc...).

    Das Dach hat eine zulässige Dachlast von 100 kg (gerade nochmal bei opel.de geguckt). Argumentiert wird von den Dachzeltherstellern aber wie folgt: "... Die Dachlast gilt in Bewegung, und nicht im Stehen und bei einem Überschlag muss das Dach auch mehr als 100 kg aushalten, das Dach muss immer das Eigengewicht des KFZ tragen..." so der Dachzelthersteller. Diese oder ähnliche Begründung hab ich bei mehreren Dachzeltherstellern gehört oder gelesen, obiges Zitat ist von meinem Hersteller beim Messegespräch.

    Ich mache mir da keine Sorgen, da ich es schließlich zur Zeit nur alleine nutze und darauf hoffe, dass mein Combo Dach bei einem Überschlag sich wie beschrieben nicht gleich zusammenfalten würde.

    Aber wie gesagt, es ist eine gern und viel diskutierte Frage. Aber die Dinger werden ja schon seit Jahrzehnten verkauft und genutzt!!
     
  5. jambo

    jambo Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das Argument mit dem Überschlag überzeugt!
     
  6. #5 Big-Friedrich, 5. September 2006
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Alles klar Michael, der Kaffee wird gemacht!

    Aber mal eine ganz andere Frage.
    Was bringt so ein Dachzelt ????
    Als ich als alter Outdoorfreak bau doch lieber schnell mein Iglozelt NEBEN dem Combo auf. Da habe ich nicht soviel Arbeit, es ist billiger und ich komm auch betrunken da noch rein b.z.w. falle da nicht nachts raus, weil ich vergessen habe, dass ich ja im 1.Stock campe.... :mrgreen:

    Habe ich da einen großen Vorteil des Dachzelts übersehen ?

    Mal davon abgesehen, toll sieht es natürlich aus. Keine Frage! :jaja:
     
  7. Knuffy

    Knuffy Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    Also, ich habe da gerade mal nachgeforscht was so ein Teil kostet. Dabei sträubten sich mir die Hare, so das es wohl tage dauern wird bis die wieder liegen :zwinkernani: :mrgreen: Nur noch mal so gefragt, ist es wirklich wahr, das dieses Zelt (ich finds echt nicht so übel) so ca. 2500 EUR kostet? :kotz: soooo praktisch kann kein Zelt sein. Vielleicht ist ja ein Hebekran inclusive musst nur zum drauf und runter machen eine Hotline anrufen :mrgreen: Nu sach schon bitte das es nur so 600 EUR kostet mit Vorzelt, Leiter usw. Das wäre schon doll genug :jaja:

    @ Big Friedrich

    Stefan, klar gibt es vorteile, die liegen nur leider auf der Seite der Hersteller :mrgreen:
     
  8. jambo

    jambo Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    Also Stefan, als ich in Ostafrika war, hab ich die Autos mit Dachzelt beneidet. Es gibt da nämlich so nette Zeltplätze, auf denen Nachts Löwen und Hyänen auftauchen :rund: . Wir haben's in unserem Tunnelzelt trotzdem überlebt.:stolz:
    Andererseits glaube ich nicht, dass es ein Combo oder irgend ein anderer HDK bis auf einen dieser Zeltplätze schaffen würde. Wir waren jedenfalls mit dem Defender unterwegs und hatten gut zu schaffen.

    Aber nochmal zurück zum Thema: Was mich an einem Dachzelt stören würde, ist, dass man es ohne hauseigene Scheune kaum austrocknen lassen kann. Was macht man denn da, wenn das Zelt nass geworden ist und man es längere Zeit nicht braucht???
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    -

    @Knuffy
    Genau , für 2500 Mille krieg bestimmt nen gebrauchten Wohnanhänger ....
    Vorteile : sind klar ! :jaja:
    Nachteil : dafür muß man beim Nichtgebrauch Gedanken machen , wohin damit :confused:

    Zurück zum Thread : Ohne ne Art hebevorrichtung wie oben beschrieben , wird es nicht gehen .
    Ist nur noch die Frage: Wie hoch geht so ein "Motorkran" von der Arbeitshöhe ???
    Nächste Alternative , dmnächst mit noch mehr Leuten das Ding da hoch heben ! :jaja:

    Oder : ne Grube graben (für den Combo) reinfahren , dat Ding druf , fäddisch ! :mrgreen: :ironie:
    Also ! :wink:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nabend zusammen,

    bin erfreut, dass sich so viele mit mir freuen :zwinkernani:

    @ Big Friedrich:
    Ob man mit nem Iglozelt weniger Arbeit hat, käme mal auf einen direkten Vergleich an, ist die Plane erst mal runter, sind es noch 3-4 Handgriffe, bis das Zelt samt Vorzelt vom Dach hängt / aufm Dach steht. Dem Argument "billiger" werd ich aber leider niemals etwas entgegensetzen können, da hast Du recht! Beim Betrunkensein kommt es auf die Menge oder Übung an, dafür ist am Morgen die Aussicht schöner :zwink:
    Nein, ein wahnsinns Argument hast Du nicht übersehen, es ist halt wie bei so vielen Dingen es gibt Dinge, die möchte man einfach haben, auch wenn sie nicht logisch gerechtfertigt sind.

    @ Knuffy:
    Ganz so teuer war es nicht, aber auch nicht so viel billiger, dass ich Dich davon überzeugen könnte, ich wollte es halt haben (und das schon länger). Der Hebekran wäre wie geschrieben wirklich gut, ist aber leider (auch) nicht inkl. Gegen die sich sträubenden Haare hilft Gel und gegen die / das :kotz: ein Vomex supp. (Zäpfchen gegen Erbrechen / Übelkeit), aber nix für ungut :blumen:

    @ Jambo:
    Mit dem Combo nach Ostafrika fänd ich gut, wäre ich sofort dabei, aber wie Du sagst, bliebe die Frage, wie weit man es schafft. Zum Trocknen kann man es auch auf dem Boden stehend aufklappen, die Seitenteile des Vorzeltes bindet man dann hoch, kann also auch im Keller etc... trocknen. Ein Bodenzelt ist da natürlich wieder praktischer!

    @ Fanta4:
    "...Vorteile sind klar..." aber nur wenn man Freund von Wohnanhängern ist. Die Variante mit dem Motorkran probieren wir demnächst aus, die Idee mit den "mehr Leuten" ist natürlich die einfachste, die Idee mit der Grube auch nicht schlecht, bräuchte ich nur noch ein Stück Grundstück und nen Unterbodenschutz, dann wirds auch mir zu inakzeptabel teuer.

    Aber Ihr habt ja alle nicht unrecht, es sieht gut aus, man braucht es nicht wirklich, aber es ist schön wenn man es hat und die Dinger halten ewig und sind gebraucht irgendwann auch noch gut zu verkaufen, aber warum verkaufen, es passt ja auf fast jedes Auto. Und will man, wenn man einmal Combo gefahren ist nochmal ein kleineres Auto haben ??
     
  11. Knuffy

    Knuffy Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    0
    Ahhhh nun verstehe ich es :jaja: , hassu schön gesagt :jaja: , kenne ich memmich auch :top: denn es gibt halt auch nicht viele die Ihr Mopped mit Plüschfell bekleben 8)
     
  12. #11 Big-Friedrich, 17. September 2006
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Ich nehme alles wieder zurück!!!

    Michael war heute mit dem Zelt bei uns und ich muß sagen, dass ist echt eine gute Sache. Auf dem letzen HDK-Treffen habe ich ja einen Berli mit Zooomausbau gesehen, finde aber das Dachzelt von Michael viel praktischer und vor allem günstiger.

    Das Dachzelt ist innerhalb von vielleicht 4 bis 5 Minuten aufgebaut und es ist super bequem und gemütlich da oben. Viel schneller aufgebaut und viel bequemer als jedes normale Zelt. Also echt eine tolle Sache!
    Klar, 2000 Euro sind viel Geld, aber ich bin der Meinung, dass das Zelt seinen Preis echt wert ist. Das Zusammenklappen des Zeltes hat dann auch keine 10 Minuten gedauert und durch das kleine Vorzelt, kann man das ganze Teil auch im Regen aufbauen, ohne nass zu werden.

    Hier ein paar Fotos:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Nicht nur der Admin, sondern auch Admin jun. fanden das Zelt super :mrgreen:

    [​IMG]
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Puh *schweißwegwisch*
    Da hatte die Werbetour ja Erfolg. Also Herr Zelthersteller, her mit der Knete !! :zwinkernani:
    Ne, mal im Ernst:

    1. Nacht beim Admin geschlafen -> natürlich die beste Unterkunft !!! (Hoffe ich hab nicht geschnarcht??!)
    2. Nacht in Missunde an der Schlei geschlafen, im Dachzelt -> sehr bequem, eigentlich wie zu Hause im Bett, nur etwas viel kälter, das liegt aber wohl am ehesten an der Jahreszeit dafür kann das Zelt ja nix
    :zwinkernani:
    3. + 4. Nacht in Holnis Glücksburg an der Ostsee im Dachzelt: Weiter sehr bequem, wenngleich noch kälter, aber auch bei Regen kein Problem und das Beste ist das Stück Vorzelt (Wasser kochen, Umziehen usw...)
    5. Nacht bei Budjadingen im Auto auf dem selbstgestrickten Campingeinsatz und Selbstaufblasluftmatratze -> deutlich weniger Kopffreiheit als im Dachzelt, auch a.... kalt, aber nicht so schlimm wie im Dachzelt, beengter für zum Umziehen usw... (Ich stand auf einem Stellplatz, da ich gegen 22:30 keine Lust mehr zum Suchen eines gescheiten Campingplatzes hatte, also eher ne "Notlösung" aber auch o.k., weil auch Meerblick)
    6. Nacht in Bensersiel an der Nordsee auch im Auto auf der Campingkiste, da für Zelt zu windig (ich hatte dummerweise stabilisierende Hölzer aus den Zeltwänden entfernt, jetzt weiß ich wofür die da sind!!). Diesmal aber auf einer der beiden Schaumstoffmatratzen des Dachzeltes und Selbstaufblasluftmatratze an die Innenfahrzeugwand gelehnt, dadurch wohl subjektiv etwas erträglichere Temperaturen und so richtig ausgeschlafen, bis auf fehlende Kopffreiheit ne gute Alternative zur Dachzeltübernachtung.

    Fazit:
    - Zelt ist gut und schön, man schläft fast wie zu Hause, kann sich vernünftig aufrecht setzen und hat nen kleinen Vorraum. Bei mehrtägigen Touren zu empfeheln.

    - Campingkiste auch gut und schön, aber deutlich weniger Kopffreiheit, kein "Vorraum". Für Einzelübernachtungen zu empfehlen oder wenn es für den Dachzeltaufbau zu spät ist.

    Der Ausblick am Morgen ist vom Dachzelt aus natürlich nicht zu toppen!!
     
  14. Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Montage Dachzelt

    Hi,
    wir haben uns auch schon mal fuer diese Variante interessiert.
    Groesstes Problem ist die Sache mit der Garage und dem Auf/Abmontieren, und die zusaetzliche Windlast, 2,2m Hoehe ... .
    Ich weiss auch nicht immer vorher schon, ob ich mal im Auto schlafen will oder nicht, also eher etwas fuer geplanten Urlaub.

    Evtl. kann man 2 Moebelrollen am hinteren Dachtraeger montieren,
    ueber die man das Zelt dann raufrollen kann.
    Als Motorantrieb faellt mir da noch ein alter Anlasser ein oder die Seilwinde an der vorderen Stossstange ;-)

    Thomas
     
  15. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Mal davon abgesehen, daß der Vergleich mit einem Zooom Ausbau ja nun wirklich schon fast ehrenrührig ist, hat so ein Dachzelt zweifellos seine Vorteile, die man sich halt wie immer mit einigen Nachteilen erkaufen muß, z.B. daß durch den höheren Schwerpunkt sich das Fahrverhalten verändert. Man ohne Vorzelt in der Unterhose nach oben muß. oder sich im Sitzen umziehen, immer noch keine Stehhöhe herrscht etc. dafür ist man mit dem Fahrzeug drunter flexibler, wenn da das Auf- und Abladen nicht wäre...
    Zum Aufbauen von mir so eine Idee, die vielleicht funktioniern könnte:
    Mit 4 Deckenstützen (sogenannte 3. Hände) die es im Baumarkt gibt und einem Gestell müßte es doch möglich sein, das Teil die 3 cm anzuheben um drunter wegzufahren. Noch besser wäre natürlich ein Gestell, auf dem man das Teil dann gleich lassen könnte, bis Kyrill wieder bläst.

    Übrigens ist die Gewichtsangabe mit Sicherheit unrichtig, ich hab mal zu dritt so ein Autocamp 180 versucht auf nen Berlingo zu wuchten, meine Fresse, haben wir geschwitzt. Geschafft haben wir es dann mit der Hebebühne.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo liebe Leute,

    nach langer Zeit bin ich dann auch mal wieder aktiv hier.

    Das Problem mit dem auf das Dach heben haben wir gelöst, einfach zwei Menschen, vier Hände und von der gleichen Seite auf`s Dach.

    Hab mit dem Nachbarn einen "Deal", ich helfe ihm beim Draufheben seines Hardtops auf den Pritschengeländewagen, er hilft mir gelegentlich beim Zelt.

    Ist am sparsamsten und geht ganz gut, auch wenn das Zelt sch.... schwer ist.

    Aber wo sind eigentlich meine Fortos oben hin ?? Dumm auch, hab sie auf meiner eigenen Seite gelöscht und natürlich sind sie auch hier weg :evil:

    Aber Stefan hat ja noch welche gemacht!! So, nu wird Zeit für Sommer, zur nächsten Probe!
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute, ich denke es gibt noch einen Vorteil des Dachzeltes gegenüber einem Bodenzelt, der hier noch nicht erwähnt worden ist: Man kann damit auch auf Wohnmobilstellplätzen o.ä. übernachten. Dort ist das Aufstellen eines Bodenzeltes nicht möglich. Oder täusche ich mich da? :rund: [/b]
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Frage zu Deinem Dachzelt

    Hallo Mr. Combo,

    nun hast Du ja Dein Dachzelt schon eine ganze Weile. Wie bist Du zufrieden damit?
    Viele Grüße
     
  19. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Ralph,

    der Winter war zwar relativ mild, jedoch für Urlaub mit dem Dachzelt doch zu kalt ;-) Aber mal Spaß bei Seite!

    Die Tage, die ich im Sommer in Norddeutschland damit verbracht habe, waren wirklich nett, insbesonder das beim Aufklappen entstehende Seitenzelt, durch das man auch bei Regen zwischen Auto (Radio, Kühlbox usw... und Schlafraum ohne nass zu werden pendeln kann und dabei noch richtig aufrecht stehen kann, habe ich sehr genossen.

    Es ist auch relativ schnell aufgeklappt, ca. 3 Minuten und mann steht unterm trockenen Zelt. Bei Wind natürlich wie zu erwarten sehr anfällig, es geht aber.

    Der Schlafkomfort ist wirklich 1a, ich hab geschlafen, wie zu Hause im richtigen Bett!!

    Aber !! Es ist eine nicht wirklich günstige Lösung, nochmal würde ich es womöglich nicht machen und ein Buszelt etc... vorziehen, ist günstiger und dürfte ähnlich gut geeignet sein. Auch muss man bedenken, wenn man im Urlaub mal schnell mit dem Auto weg will, muss erst das Zelt eingeklappt werden, könnte gelegentlich nerven, auch hier wäre ein Busvorzelt durchaus eine sehr gute Alternative.

    Für wenige Übernachtungen bzw. Kurzurlaube werde ich aber meine Schlafbox für im Combo nehmen, die ist schnell reingeschoben und man schläft ähnlich gut, da ist der Aufwand mit dem Zelt zu groß. Aber die Aussicht vom Dachzelt aus dem Fenster beim morgendlichen aufwachen an z.B. einem See etc... hat schon einen gewissen Reiz...

    Fazit: Dachzelt ist ne Gute Sache, aber es gibt auch gleich gute und günstige Alternativen !!
     
  21. #19 Anonymous, 5. April 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

Thema:

Dachzelt auf Combo von Mr.Combo77

Die Seite wird geladen...

Dachzelt auf Combo von Mr.Combo77 - Ähnliche Themen

  1. Suche gebrauchtes Dachzelt für NV200

    Suche gebrauchtes Dachzelt für NV200: Hallo zusammen, da ich annehme, dass man mir beim hiesigen eingeschränkten Userkreis nicht gerade die Bude einrennt, bin ich für (fast) jedes...
  2. NV200 zu verkaufen mit Dachzelt, Kühlbox, Ausbau usw.

    NV200 zu verkaufen mit Dachzelt, Kühlbox, Ausbau usw.: Hey! Wir wollen/müssen uns vergrößern, daher möchten wir unseren geliebten, zuverlässigen Mini-Camper verkaufen. [IMG] [IMG] [*]NV200 Kombi,...
  3. Dachzelt.... immer drauf?

    Dachzelt.... immer drauf?: Hallo, ich überlege mir ein Dachzelt zu kaufen. damit ich zum schlafen mehr Platz habe :) leider habe ich keine Möglichkeit das Zelt außerhalb...
  4. Dachzelt?

    Dachzelt?: Hi! Ich interessiere mich für ein Dachzelt. Anbieter gibt es ja massig. Wie sind den eure Erfahrungen mit welcher Marke? Festes Dach oder doch...
  5. Dachzelt

    Dachzelt: Hallo, soeben bin ich ueber eine Seite mit einigen Beispielen von Dachzelten auf verschiedenen Autos gestossen, auch HDK, duerfte so manche...