Dachlast Carpot / Dachbegrünung

Dieses Thema im Forum "Heimwerker - Haus & Garten" wurde erstellt von Big-Friedrich, 30. Dezember 2010.

  1. #1 Big-Friedrich, 30. Dezember 2010
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hallo!
    Wir haben vor rund 2 Jahren ein Carpot und einen größeren Fahrradschuppen gekauft.
    Komplett Holz mit Blechdach. Nun möchten wir das Dach gern begrünen und haben schon einige Dinge gesehen.
    Leider setzen die meistens eine sehr hohe Dachlast vorraus und der Hersteller des Carpots / des Schuppens macht zu der Dachlast keine genauen Angaben, rät aber von einer begrünung ab, da die Balken dafür nicht ausgelegt sind.

    Was nun?

    Am besten ist es wohl einen Architekten zu holen oder irgend jemanden, der die Dachlast berechnen kann. Vielleicht gleich einen Tischler, der eventuell Balken einziehen kann und einen Gärtner, der was zur Dachbegrünung sagen kann.
    Gibt es so etwas nicht zusammen? :)
    Und an was für einen Architekten kann ich mich wenden? Gibt es für solche Sachen spezielle Leute?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde so vorgehen:

    1. Entscheiden was für eine Art von Dachbegrünung Du haben möchtest. Es gibt sehr leichte Systeme, die aber auch nicht besonders aufregend sind; in der BUcht habe ich da mal Komplettsets gefunden, da kannst DU Dir das mal ansehen.

    Systeme mit "richtigen" Pflanzen werden schwerer, da solltest Du mal einen Profi konsultieren

    2. Dann einen Zimmermann (kein Tischler/Schreiner) um Rat fragen, die können auch die Statik für so ein einfaches Projekt berechnen und die Konstruktion ggf. anpassen. Den Fachmann würde ich auch bezüglich Behördengänge um Rat fragen. Manchmal ist es sinnvoller keine offizielle Stelle in Kenntnis zu setzen oder aber eine klügere Formulierung zu wählen.

    Gruß, M.
     
  4. #3 Big-Friedrich, 30. Dezember 2010
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hi!
    Vielen Dank! Also "echte" Pflanzen gehen nicht, dass ist mir schon klar geworden. Aber die einfachen Sets mit einer Art Moosteppich würden mir schon reichen. Dann suche ich mir wohl mal einen Zimmermann....
     
  5. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Die meisten Carports haben eine Dachlast um 50-75Kg/m2.
    Die Sache hat aber einen Nachteil, weshalb ich gerade den Carport nicht begrünen würde. Die Substrate nehmen mit der Zeit Schmutz auf. Dann hält das Substrat mehr Wasser länger fest. Das kann gerade in einen schneereichen Winter zum Problem werden. So weit ich gelesen habe, kann man die Substrate auch nicht regenerieren, sondern muss die austauschen.
    Viel Freude macht viel Arbeit.
     
  6. eiermann

    eiermann Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan,

    wenn keine echten Pflanzen dann wäre das hier
    vielleicht eine Alternative :undwech:
     
  7. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    warum nicht einfach wein an die pfosten pflanzen?
    nach ein paar jahren ist der ganze carport schön grün.
     
  8. #7 Big-Friedrich, 3. Januar 2011
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hab ich auch schon überlebt. Dauert mir aber zu lange und dann das ganze Laub...... Dafür ist die Fläche zu groß.
    Ich habe im letzten Jahr Knöterich gepflanzt. Der soll 12 Meter pro Jahr schaffen. Das stimmt sogar! Nach 8 Monaten habe ich den ganzen Mist entfernt, weil die Triebe/Äste innerhalb weniger Jahren so dick und schwer werden, dass die ebenfalls für die Dachlast unerträglich wären.
     
  9. daisy

    daisy Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    0
    Clematis dürfte nicht so schwer werden, zumindest sind die Stengel von meiner so, dass ich immer Angst habe sie abzubrechen. Laub hat sie allerdings auch.
     
  10. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    mein wein wächst locker 8-10m pro jahr - leider.
    denn meine seelige schwiegermutter hat den da gepflanzt, wo man ihn garantiert nicht haben will.
    seither versuche ich, mehr oder weniger erfolgreich, den wein zu vernichten.
    einen carport würde der sicher in 2-3 jahren überwuchern. meine clematis pflanzen wachsen bei weitem langsamer.
    ansonsten bleibt nur efeu, der wächst aber im schneckentempo, hat aber immerhin in 12 jahren aus einer scharfkantigen, gestuften steinmauer ein weiches, grünes polster gemacht, gegen das man ruhig mal gegen fallen kann.
     
  11. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Was stellst du dir eigentlich für das Dach genau vor? Soll es was blühendes sein, soll das Blechdach verdeckt werden, willst du den Carport unter Grünzeug verstecken?
     
  12. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
  13. #12 Big-Friedrich, 12. Januar 2011
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Genaue Vorstellungen habe ich nicht. Einfach nur irgendwas natürliches aufs Blech.
    Das Gewicht und die Kosten sollen natürlich möglichst gering bleiben und viel Laub nöchte ich auch nicht.
    Vielleicht eine Mischung aus Sedum, Kräuter und Gräser. Nur Moos würde mir auch schon reichen.
    Ein Nachbar hat noch einen Schuppen mit den ollen Asbestplatten.... die sind kaum noch zu erkennen. Alles voller Moos. Das ist schick.

    Ich habe mir schon das Leichtdach von http://www.optigruen.de angesehen. Das ist nett.
    Jedoch viel zu teuer und viel zu viel Aufwand. Ausserdem möchte ich keine 5 Tonnen Plastik verbauen, um eine dünne Schicht Natur auf dem Dach zu haben.
     
  14. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Hab da noch was gefunden http://www.legi.de/downloads/D-LEGI-Flor.pdf
    Hab so was schon mal als Rankhilfe gesehen, allerdings nicht an einem Carport. Kann mir aber vorstellen, das ganze als eigenständige Konstruktion über den Carport zu setzen.
     
  15. #14 Big-Friedrich, 15. Januar 2011
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Mhm.... sind schick aus, aber das Problem wird wieder sein, dass es 1. zu lange dauert, bis das Dach komplett zu ist,
    das Laub wird mich und dem Nachbarn im Herbst einige Nerven kosten und dann gebe ich mal davon aus, dass die Äste/Stämme der Rosen im Laufe der Jahre einen Durchmesser, ein Gewicht erreichen, dass ich wieder Probleme mit der Dachlast bekommen werde.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe eine Internetseite gefunden, wo man wirklich alle Infos zu Carports findet und alles, was dazu gehört, wirklich super.

    Hier zu finden:

    http://www.carports.de
     
  17. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Big-Friedrich, 7. Februar 2011
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,
    aktueller Stand:
    Ein Zimmermann war vor Ort und hat gesagt, dass die Dachlast mit ein paar Balken genügend erhöht werden kann.
    Ohne viel Aufwand. Er macht mir jetzt ein Angebot und dann schauen wir weiter.
     
  19. Jimmy Blue

    Jimmy Blue Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Später Tip: Wein mit Trauben von unten: Drahtschnüre verspannen unterm Carport, mehltauresitente Weinrebe an eine Ecke pflanzen, in 3 Jahren zugewuchert und Trauben geerntet, Policarbonat( Welle 7) vergrünt von selbst, sieht hässlich aus nach 5 Jahren ohne Hochdruckreiniger oder Schrubber. 1 x im Jahr Laubfegen darunter, fertig ist die "Laube"!
    Trauben passend ernten, sonst gibts blaue Flecken auf'm Kangoo ...!
     
Thema:

Dachlast Carpot / Dachbegrünung