Campingplatz: Stellplatzpreis für Hochdachkombi-Camper

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 2. Juli 2007.

  1. #1 Anonymous, 2. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    habe mir die Dielectric-Box in meinen Kangoo eingebaut und will jetzt damit verreisen.
    Hat jemand schon Erfahrungen gemacht, mit welcher Stellplatzgebühr man auf dem Campingplatz eingestuft wird? So ganz ohne Zelt, nur Stellplatz für Kangoo, kein Strom und so. Das ist ja nun kein Wohnmobil, oder ? :confused:

    Ich freue mich über Antworten!

    Sonnige Grüße,
    Anja
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 2. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Anja,

    falls du Campingurlaub zum Parkplatzpreis suchst, musst du Urlaub auf einem Parkplatz machen.
    Ansonsten wirst du wohl den kleinsten Stellplatzpreis zahlen, der auf dem Campingplatz üblich ist - in der Regel für ein Zelt. Voll parzellierte Campingplätze haben aber oft keine Unterteilung nach Fahrzeugart. Andere orientieren sich an der Stellplatzgröße. Viele haben eine Pauschale für alles inklusive Strom (den du dann auch mitbezahlst, wenn du ihn nicht brauchst). Da hilft auch hinterher kein Verhandeln mehr. Ich würde allerdings auch nicht im Vorfeld an der Rezeption diskutieren, sondern mir einen anderen Campingplatz suchen, wenn mir die Bedingungen nicht passen.

    Campergrüße von
    Stephan - der sich freut, dass es in 6 Tagen (mit dem Wohnwagen) in Urlaub geht
     
  4. #3 Anonymous, 2. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Anja,

    also ich gehe mal selbstverständlich davon aus, daß man das zahlt, was man zahlen würde, wenn man neben seinem PKW ein Zelt aufstellt (oder umgekehrt :zwinkernani: ) - ein Hochdachkombi ist immer noch ein Kleinwagen! :mrgreen:

    Mal kurzer Themenwechsel: hast du die Dielectic-Box schon mal aufgebaut, also zum Schlafen hergerichtet? Und hast du das allein geschafft?
    Ich hab das Teil ja auch und bisher 3 mal in Position gebracht. Allerdings hab ich mir direkt immer Hilfe dazu genommen und frage mich bis heute, wie lange ich wohl brauchen würde, wenn keiner mit anpackt... :lol:
    Eigentlich genial das Teil, und wenn mal fertig, auch super bequem und einfach gemütlich im Kangoo! Aber der Aufbau des Bettes... :mhm:

    Ich wünsche schon mal einen schönen Urlaub!

    LG, Karin
     
  5. #4 Anonymous, 2. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Karin,

    ich habe die Box nicht nur allein aufgebaut, sondern auch selbst ge-baut. Ich denke, ich brauche so um die 5 Minuten... Das Aufstecken der Schienen ist etwas fummelig, aber das wird sich ja hoffentlich mit der Zeit geben.
    Ich hatte auch schon den Härtetest, dass ich es aufbauen musste, während ich im Auto saß (draußen hat es mal wieder geschüttet!). Ging auch irgendwie.

    Geschlafen habe ich noch nicht drauf. Wir haben uns 3 Kindermatratzen gekauft, das müsste einigermaßen weich sein.

    Liebe Grüße,
    Anja
     
  6. #5 Anonymous, 3. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Anja,

    tja, da habe ich offensichtlich noch nicht die richtige Technik entdeckt :mrgreen: Aber halb so wild, da ich es eh sehr selten brauche/n werde.
    Und dann auch nur in Begleitung eines Hundes, und da reicht dann eine Einpersonenmatratze - hatte mal so eine Gästematraze vom Kaffeevertreiber erstanden ;-)
    Und so sieht das dann im "Ernstfall" aus - wie gesagt, ich finde es voll gemütlich! :rund:

    [​IMG]

    Und um noch mal aufs Thema zu kommen: ein Wohnmobil ist es aber nun wirklich nicht! :lol:

    LG, Karin
     
  7. #6 Anonymous, 3. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Karin,

    misch mich mal dazwischen mit ´ner Frage:

    Sag mal, hast Du die Carpe diem Jalousien, oder ist das was Selbstgebasteltes, mit dem Du verdunkelst? Halten die Saugnäpfe? Bin selbst immer noch am Überlegen, wie ich Gardinen etc ohne viel Aufwand festkriege.

    Ich find ja: ist doch eigentlich gleich, wie man so ´ne gemütliche Behausung, wie Du sie Dir geschaffen hast, nennt, Hauptsache trocken,bequem und gemütlich. Aber mobiles Wohnen ist es ja vielleicht doch, wenn auch kein Wohnmobil, so doch vielleicht eher ein rollendes Zelt. Denk grad an meine Hauszeltzeiten zurück: Da half bei Regen in der Bretagne manchmal nur ein guter Rotwein. :rund:

    Viel Spaß damit und wie heißt das so schön: Übung macht den Meister auch im Umgang/Jonglieren mit wohl doch schweren Holzplatten. ;-)

    Viele Grüße aus Hamburg
    von Eka mit ihrem isicamper
     
  8. #7 Anonymous, 3. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Eka,

    ich hab mir auch noch die Carpe Diem Jalousien gegönnt ;-) Sie passen perfekt, aber es waren schon so insgesamt 4-5 Saugnäpfe, die nicht wirklich halten wollten - also verteilt auf den Wagen, runtergefallen ist keine Jalousie. Bei der Frontscheibe war ich bislang zu faul: da hab ich schlicht meine Frostschutzplane vorgespannt. Zumal man mit aufgebauten Bett wegen der vorgeklappten Lehnen ja nur noch schlecht von innen an die Frontscheibe kommt. Insgesamt bin ich zufrieden mit den Jalousien.

    Ach so - zum Thema Gardinen anbringen, wirf mal die Suche nach Gardinen und Klettband an ;-) Das ist auch ne prima Lösung, für den Alltag habe ich drei Sichtschutzgardinen (wegen kläffendem Köter :mrgreen: ), die ich mit Klettband befestige - der Tip war natürlich von hier :zwinkernani:

    LG, Karin
     
  9. #8 Anonymous, 3. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Karin,

    bist ja schneller als die Post und 1000 Dank für Deinen mich wieder Richtung Klettband motivierenden Tipp.

    Hatte auch schon mal bei Mr.Combo77 (Michael) geluschert und mir auch schon jede Menge Klettband besorgt. Dann war ich doch plötzlich wieder bei Saugnäpfen oder Gardinenstangen. Ich denk´jetzt geht´s mit Klettband wirklich und endlich ans Werk.

    Danke nochmals und

    Viele Grüße aus Hamburg
    von EKa mit ihrem isicamper
     
  10. #9 Big-Friedrich, 7. Juli 2007
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Stellplatz ist Stellplatz. Egal ob Zelt, Auto oder Wohnmobil. So war es bei uns bisher immer der Fall.
     
  11. daisy

    daisy Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    0
    Aber wenn man pro Person, pro Auto und pro Zelt bezahlt, dann macht es schon einen Unterschied.
    Und das war sogar letzten auf dem Campingplatz so, der fest abgesteckte Areale für die Zelte hatte, wollte man das Auto mit auf den Platz nehmen, mußte man mehr bezahlen. Ganz logisch ist das natürlich nicht, denn die können den freien Platz ja nicht noch zusätzlich belegen.
    Wenn man dann die Leute an der Anmeldung überzeugen kann das das Zelt auf dem Dach ja garnicht auf dem Campingplatz steht .... ;-) könnte es vielleicht billiger werden.
     
  12. #11 Kaeptnfiat, 9. Juli 2007
    Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt die unterschiedlichsten Tarifmodelle auf den Campingplaetzen.

    In England hat der Campingplatzbetreiber uns offen gestanden, dass er ein Problem hat, uns in sein Preissystem einzuordnen: Schlafen in der Ente, kein Zelt, kein Wohnmobil - das war ueberhaupt nicht vorgesehen.

    In Ostdeutschland war nix parzelliert. d.h. ein 10m Container zahlt genausoviel wie wir mit der Ente. Als wir eine 2*3m Plane hinten ueber die Ente gezogen haben, um trocken ein/aussteigen zu koennen, sollten wir ploetzlich zusaetzlich fuer ein Vorzelt zahlen ...

    Oft heisst es allerdings: Schlafen im Auto - also Wohnmobil.
    Verhandeln haben die meisten gar nicht noetig, man sollte es aber trotzdem probieren.
    In Skandinavien galt (immer noch?) auf vielen Plaetzen die Regel,
    dass ein Preis fuer eine 'Zeltgemeinschaft' gilt - egal wieviele Personen/Zelte/Autos.

    Freitag gehts via Kiel nach Schweden, Ziel ist das Welttreffen der 2CV Freunde in Borlaenge. Muecken, wir kommen!

    MfG
    Thomas
     
  13. #12 Anonymous, 15. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Da kann ich thomas nur zustimmen. als hochdachkombi zahlt man den wohnmobilpreis. verhandeln war bei mir allerdings schwierig, im august und pfingsten rum ist in italien und in deutschland hochbetrieb. wenn du nicht zahlst was die wollen kommst halt einfach net rein.... als vorteil aber es reichen auch kleine stellplätze, d.h. man kommt bei überfüllung meist doch noch einen :) Hab sogar schonmal einen halben stellplatz am gardasee gezahlt... das ist dann schon billiger aber nur wenn er überfüllt ist... :(
     
  14. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Anonymous, 15. Juli 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Halli Hallo!

    Also in Dänemark haben wir letztes Jahr immer den "Zeltpreis" bezahlt...

    Sah dann so aus:

    [​IMG]
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na, dann misch ich mich jetzt auch mal ein !

    1. Klare Regeln gibt es da wohl keine, es ist immer Einschätzungssache oder Verhandlungssache des bzw. mit dem Campingplatzbetreibern

    2. Erfahrungen des gerade gewesenen Bayernurlaubs:

    a. Campingplatz: Stellplatz gemeinsam mit Mutters WoMo => gezahlt: WoMo + Auto inkl. der Personen (3), geschlafen im Dachzelt

    b. WoMo Stellplatz (-hafen) => gezahlt: WoMo Gebühr (10 €) + Kurtaxe (Ausklappen des Dachzeltes war unerwünscht "...Wir sind kein Campingplatz..."), geschlafen im Auto

    c. Campingplatz: 1 Nacht stehen auf "1 Nacht Platz", gezahlt WoMo Gebühr (11 Euro), geschlafen im Auto

    3. Erfahrungen aus dem letzten Norddeutschlandurlaub

    a. WoMo Gebühr bei Übernachtung im Auto

    b. Auto + Zelt bei Übernachtung auf Campingplatz und aufgeklapptem Dachzelt

    c. überhaupt keine Gebühr, geschlafen im Auto auf dem Hafenparkplatz (mit Hafentoilette)

    usw... Also, keine Regel vorhanden!

    Tip: Wer über ein Dachzelt nachdenkt, sollte zu einem greifen, welches nur nach oben aufklappt und nicht mit Seitenzelt zur Seite (wie meins). So stellt das Aufklappen auf den deutlich günstigeren WoMo Stellplätzen (ca. 10 - 17 Euro) kein Problem dar, da es ähnlich der Aufstelldächer der Bullis ist. Mein Dachzelt hingegen wird öfter als campingähnlich angesehen.
    Wobei das nackische Räkeln der Wohnmobilisten in den Liegestühlen vor den großen WoMos m.E. nach nicht weniger Camping ist, als mein ausgeklapptes Dachzelt .....

    Den Regenschutz, den mein Vorzelt am Dachzelt sicherstellen soll, kann man auch ggf. mit einer Markiseneigenkonstruktion (auch Bauplane) hinbekommen. .....
     
Thema:

Campingplatz: Stellplatzpreis für Hochdachkombi-Camper

Die Seite wird geladen...

Campingplatz: Stellplatzpreis für Hochdachkombi-Camper - Ähnliche Themen

  1. Behindertengerechte Campingplätze in Italien

    Behindertengerechte Campingplätze in Italien: Mein Mann und ich wollen dieses Jahr mit unserm frisch umgebauten Wagen mal einen Campingurlaub in Italien machen. Unser Sohn sitzt im Rollstuhl...
  2. Campingplätze Erfahrungen, Links und "Geheimtipps"

    Campingplätze Erfahrungen, Links und "Geheimtipps": Da ich kein Thema in dieser Richtung in der Suche gefunden habe, dachte ich, es ist vielleicht nett mal Erfahrungsberichte, Links, echte...
  3. Campingplatz. Typisch Deutschland

    Campingplatz. Typisch Deutschland: Moin,moin! Also ich muss denn mal was loswerden... Wir zelten ja sehr gern und sehr oft. Je kleiner, einsamer und naturnah der Campingplatz ist,...
  4. Campingplatz auf Korsika

    Campingplatz auf Korsika: Hi, ich suche einen schönen, ruhigen, abgelegen,:lol: Campingplatz auf Korsika. Hat mir jemand einen Tipp? Da ich jetzt oft in Foren gelesen...
  5. Preise für Campingplätze in Dänemark?

    Preise für Campingplätze in Dänemark?: Moin,moin! Wir überlegen gerade, wo wir nächstes Jahr Urlaub machen könnten. Leider haben wir diesmal nur 2 Wochen Zeit und aus diesem Grund...