Campingausbau CC - CompagnonConvivial

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Berlingooo, 31. August 2014.

  1. #1 Berlingooo, 31. August 2014
    Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo HDK-ler!
    Ein paar von euch kennen mich ja schon, und meinen Ausbau, ich möchte ihn hier aber auch noch einmal vorstellen.

    Basis ist der Citroën Berlingo I+II (MF + GJ), ich habe beide Fahrzeuge mit Modutop, und weil man da so schön oben rausgucken kann, wir gerne reisen und im Wagen nächtigen wollten, entstand dieser Ausbau (mittlerweile in der zweiten "Ausbaustufe"). Den ersten Ausbau kann man auf meiner Website sehen, http://compagnon-convivial.de/ , und den für den Berlingo II stell ich hier mal vor, auf den bin ich besonders stolz :D

    Bevor ich drauflosgezimmert hab, hatte ich folgendes "Lastenheft", zum Teil durch mich selbst und von meiner besseren Hälfte:
    [*]Sitzbank muss erhalten und funktionsfähig bleiben, da wir öfter 4 Sitzplätze benötigen
    [*]Der Ausbau muss komplett im Kofferraum verschwinden können, unter der Gepäckabdeckung
    [*]Geringes Gewicht, stabiles Material, robuste und leicht zu reinigende Konstruktion
    [*]Muss durch eine Person alleine bedienbar sein
    [*]Am Wagen selbst darf nix gebohrt, gehämmert, geschraubt oder gefeilt werden
    [*]Schön und bequem soll es sein! ;-)

    Tja, und raus kam - der CompagnonConvivial (der bequeme Reisebegleiter). Ich habs so durchdacht konstruiert, wie es mir möglich war... das zeichnen, rechnen, messen, und probieren hat länger gedauert als die Arbeit selbst, aber es hat sich gelohnt, wie ich finde. Der Ausbau kann jetzt:
    [*]Schlaffunktion mit 1,80m - 2,00m Länge und 1,20m - 1,40m Breite Liegefläche (Wagenabhängig)
    [*]Sitzfunktionen, insgesamt 4 Sitzplätze
    [*]Relaxfunktion, Ottomanenähnliche Liegeposition
    [*]Beachfunktion, auch relaxtes Liegen und zusätzlich Fußraum durch verschieben vom Ausbau in die Wagenmitte, und Kofferraumboden als Sitzbank nutzbar
    [*]Einstiegsplatte im Heck ist gleichzeitig Bettbodenelement, verschiebarer Flur, Tisch im Wagen und außen, und "Tischchen" bzw Ablage, selbst wenn der ganze Ausbau zusammengeklappt im Kofferraum steht
    [*]Autarke 12Volt Versorgung inkl. Spannungswächter, Wasserkocher, Kühlbox elektrisch
    [*]Einen kleinen Grill und Frisch/Abwasser beherbergen.

    Ich hab versucht, das maximale aus dem Hochdachkombi herauszuholen. Am Wagen selbst hab ich auch einiges verändert, dazu rechne ich den versteckten LED-Streifen umlaufend im Wagendach, die Dauerstromversorgung aller 12Volt Anschlüsse, das Heckgebläse, das Radio und sämtliche Innenlampen haben ebenfalls immer Strom. Mehr Infos findet ihr noch auf meiner Website, und hier zeig ich noch ein paar Bilder vom Berlingo II. Das Kennzeichen? LP3 - LaPlage3. ;-)

    [​IMG]
    [​IMG][​IMG]
    ein 2004er Berlingo GJ mit RHY/DW10TD 2.0HDi Motor mit 90kW und Vollausstattung plus Rückfahrwarner, AHK und... Arrrrrrmlehnen! :jaja: Im letzten Bild zusammen mit unserem 2008er C5III, "Schneewittchen".

    [​IMG]
    Alles verschwindet im Kofferraum, und alle Sitzplätze bleiben nutzbar

    [​IMG]
    Sitze vor, Rückbank umgeklappt, ausfalten, fertig. Das ist das "Bett". Bequem, sag ich euch!

    [​IMG]
    Eine der Sitzfunktionen. Der Tisch ist als "Flurabdeckung" nach "innen" verschwunden! Einfach reinschieben, er hat Platz über der umlegten Rückbank.

    [​IMG]
    Die Sitzbänke sind gleichzeitig Staufächer, für all den Kram, den man so braucht...

    [​IMG]
    und jetzt wird das Mittelteil zum Tisch. Zum Beispiel für's waschen...

    [​IMG]
    ...oder in Relaxposition zum surfen ;-)

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Wir mögen ihn, unseren "La Plague". ;-)

    Das erstmal von mir! Mehr Infos findet ihr auf meiner Website.
    Schönen Sonntag an alle Hochdachkombifahrer (gibt nix praktischeres :rund: )
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Guest

    Guest Guest

    Hallo,
    :danke: , das sieht ja richtig toll aus!
     
  4. #3 helmut_taunus, 1. September 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
  5. furgo nata

    furgo nata Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Genau mein Wunschausbau, Du hast Geschmack - selbst die Polster in Porno-Rot wirken mit dem dunklen Holz und den hellen Schnittkanten ziemlich schick.

    Gestatte mir ein paar Fragen:
    Es sieht so aus, als hättest Du Siebdruckplatten verwendet. Was wiegt denn das Ganze?
    Gibt es evtl. auch Bilder vom Entstehungsprozess?
    Alles Eigenarbeit oder war irgendwo Profi-Hilfe oder Profi-Werkzeug nötig?
     
  6. Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Furgo Nata!

    Danke fürs Kompliment! Ja, die Kissen... sind eigentlich wirklich weinrot, aber auf jedem Bild ist die Farbe anders. Kann mir nicht helfen, hatte sie vorher im grünen Wagen mit grünem Ausbau, da wars dann schon etwas derb. ;-)

    Die Antworten noch hinterher:
    Ja, Siebdruck. Was das genau wiegt: keine Ahnung. Jedenfalls deutlich weniger als vorher mit Pappel- und Fichte- Sperrholz, man kann es jetzt vollbeladen samt Kissen recht problemlos zu zweit tragen. Am Berlingo selbst (Fahrhöhe, einknicken) sieht man überhaupt nichts, aufs Fahren wirkt es sich auch wenig aus (etwas mehr Gewicht auf der Hinterachse ist klar, aber das kommt den Fahreigenschaften eher zugute...)
    Bilder gibts keine, aber es ist alles Eigenarbeit mit Standardwerkzeug. Ich bin zwar kein Tischler, aber ich denke, solche Arbeiten kriegt jeder, der mit Stichsäge, Bohrmaschine und Werkzeug umgehen kann, noch gut hin.

    Reiche demnächst mal Bilder "in Action" nach.

    Gruß
     
  7. furgo nata

    furgo nata Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Danke für Deine Rückmeldung. Bilder sind natürlich immer willkommen.
    Da meine Konstruktionserfahrung eher im Metallbereich liegt, bin ich auch froh über einige Detaillösungen.
    Derzeit versuche ich ein ähnliches Prinzip in CAD umzusetzen.

    Gruß,
    Peter
     
  8. #7 Berlingooo, 26. August 2015
    Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Nach einem Jahr und vielen Kurzurlauben, wird es Zeit für neue Bilder und Erfahrungen, hab ich mir gedacht.
    Los gehts:

    [​IMG]

    Wie hier teilweise im Forum schon besprochen, hat mich immer die eher zu kurze Liegefläche gestört, die sich durch die Verstellmechanik der Vordersitze im Berlingo GJ ergibt. Hier habe ich - nach kauf eines Ersatzsitzes, einzig und allein, um herauszufinden, wie dieser Sitz funktioniert und wo man "optimieren" kann - nachgeholfen, und so aus 1.84m Liegefläche jetzt über 2 Meter machen können. Wenig Zentimeter - riesiges Komfortplus. Ich bin 1 Meter 86, meine Frau ist nicht sehr viel kleiner, ich kann das nur jedem empfehlen, die zu kurz kurbelbaren Vordersitze nicht als Kriterum für den Ausbau eines Berlingo's zu sehen.

    [​IMG]

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Durch die erweiterte Liegefläche lassen sich die Sitzfunktionen und Liegefunktionen auch wesentlich uneingeschränkter nutzen. Mit den Worten meines Schwagers; "jetz is richtig Platz in der Karre!", der Mann ist 2 Meter groß und hat mit dem CC eine Woche Urlaub an der Ostsee gemacht. Es fehlt mittlerweile eigentlich an nichts mehr: Kompakte Küche, Kühlmöglichkeit, fließend Wasser und diverse kleine Helferlein vereinfachen und versüßen den Aufenthalt außerhalb. Die Möglichkeit, den Einstieg-Einschub gleichzeitig als Tisch für innen und außen zu nutzen, habe ich dahingehend verbessert, dass das Tischgestell sich jetzt problemlos überall unterbringen lässt (kein sperriger Kram mit dem man hantieren muss), und in Kombination mit dem Heckvorhang, der jetzt die geöffnete Heckklappe umschließt, kann man fast bei Sturm Ravioli kochen, wenn man denn möchte. ;-)

    [​IMG]
    Von außen sind wir nach wie vor absolut inkognito. Und auch ohne Dachbox ist alles drin, was man für ein Wochenende braucht, samt kompletter Ausrüstung - und immernoch fünf Sitzplätzen. Der Blick durch die Heckscheibe bleibt auch frei.

    Mit der Verdunklung habe ich äußerst positive Erfahrung gemacht: Selbst mit "Festbeleuchtung" im Innenraum sieht man von außen bei allen montierten Sichtschutzmatten - welche simper Filzstoff mit Saugnäpfen sind - rein garnichts. Absolut perfekt, es dringt kein Licht raus, und auch keins herein, was bei früh aufgehender Sonne für Spätaufsteher wirklich wunderbar ist. Innen kann man trotzdem den Wagen soweit erhellen, dass man die Batterie seiner Armbanduhr erneuern kann.

    [​IMG]

    Guten Morgen!

    [​IMG]



    Abschließend lasse ich noch eine kleine Bildergalerie zum selber-schmökern da - vielleicht gefällt euch es ja.
    Beste Grüße

    Compagnon Convival 2

    ps: Weitere Bilder folgen in Kürze: das Hochladen ist einfach verdammt mühsehlig. Die Bilder zeigen unterschiedliche Konstruktionsstadien - zu sehen ist das Vorführmodell, wo auch mal umgebaut, verbessert und umgezimmert wird :D
    Auch die Website werde ich demnächst mal aktualisieren. Manchmal fehlt einfach die Zeit, und wenn sie da ist, ja, dann sind wir auf Reisen... ;-)

    Allen schöne Tage!
     
  9. #8 Berlingooo, 26. August 2015
    Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Noch etwas zum Basisfahrzeug:

    Los ging ja alles mit einem Berlingo GJ Multispace von 2004, mit Modutop und derzeitiger Vollausstattung. Beim Kauf kam auch die hauseigene Anhängerkupplung, und auch das damals dazu verkaufte PDC (Parkpiepser) zog mit ein. Heute gesehen, ist das eine Nachrüstlösung, aber damals war es halt so.

    [​IMG]
    So kam ich zu "Emma". Das Bild enstand noch am Kauftag.

    Schnell findet man Lösungen, um das Fahrzeug neben der Campingausstattung nach seinem Geschmack zu optimieren:

    [​IMG]

    Faceliftrückleuchten und -Blinker empfand ich schon vor dem Kauf als Pflicht. Habe nie verstanden, warum das aufgehübschte Modell nicht ab Werk schon die modernen Rücklichter bekommen hat. Eine gründliche Wäsche und ein wenig Politur, sowie das tönen der hinteren Scheiben und ein paar Kleinigkeiten machten aus der betagten Dame einen frischen Berlingo, der auch von 2008 (letztes Baujahr) hätte sein können.

    Nachdem ich auch den Bordcomputer nachgerüstet habe (was bei weitem mehr Aufwand war, als man hätte ahnen können, simples Display-tauschen reicht bei weitem nicht), störte ich mich schon immer an dem Kabelsalat vom Navi und vom Telefon. Das Telefon wanderte in eine Halterung welche in einem der Glasdächer hängt, quasi überkopf (das macht eine Freisprecheinrichtung obsolet, simples Knopfdrücken zur Rufannahme auf Freisprechfunktion genügt bei meinem Telefon), und die Naviverkabelung wanderte "nach innen". Habe das Ladekabel durch das Armaturenbrett gezogen, es landet jetzt im Handschuhfach und kann bei Bedarf von dort an die 12V Steckdose in der Mittelkonsole angeklemmt werden.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Kleinigkeiten wie klarsicht-Windabweiser, original-Einstiegsleisten (aus einem C5) und ein passender Schaltknauf (ebenso) dürfen nicht fehlen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Im Beitrag oben habe ich es vergessen, aber auch mein Heckvorhang - einzeln montierbar, eben bei Bedarf - kann ich hier auch zeigen, natürlich farblich passend, blickdicht, wasserfest, und sonst auch alle Eigenschaften die ein Duschvorhang so hat :D

    [​IMG]

    Die schnelle und einfache Lösung. Klettband und ein Teppichmesser.
    Dabei kann auch das "Vorzelt" erwähnt werden, was eigentlich ein Tarp ist, aber dann doch vier Ecken hat:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nachgerüstet habe ich auch eine "Wohnbeleuchtung", zwei drehbare LED-Spots, mit warmweißen Licht, welche genau über der Liegefläche plaziert sind.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Tausend kleine Dinge - es gibt noch viel mehr, aber die Fotos sortieren ist langwierig und sich an alles zu erinnern noch viel schwerer. :D

    Gruß!
     
  10. #9 helmut_taunus, 27. August 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    danke fuer den Beitrag, er enthaelt viel geteiltes Wissen.
    Ein tolles Ausstellungsstueck zur Rubrik Reisefahrzeug passend zum beginnenden Caravan Salon 2015.
    .
    Wie siehst Du diese kleine Idee: Wenn der Wagen eine Dachreling haette (gibt es das mit Modutop ? ) und das Tarp aehnlich druebergespannt waere,
    - kratzt es nicht auf dem (besandeten) Dach ( bei den Duenen )
    - ergaebe sich an der Schiebetuer unter dem Tarp etwas mehr Stehhoehe
    - waere das Dach bei Sonne im unterluefteten Schatten, im Wagen wird es etwas weniger heiss.
    Gruss Helmut
     
  11. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das Modutop hat ja bereits eine Dachreeling (welche genialerweise ja auch noch quer gestellt werden können - fertig ist der Dachträger), und dort liegt das Tarp auch auf, das Modutop selbst berührt es gar nicht, nur eben die Flanken - was sich nicht komplett vermeiden lässt, dazu müsste es kleiner sein, was wiederrum aus Nutzengründen auch nicht gewollt ist. Man könnte Stangen mitführen und die vorhandene Reeling so verlängern, was aber wiederrum bedeutet, Mehrmaterial und Mehrgewicht mitführen zu müssen und den Aufwand erhöht (mit "schnell mal das Tarp drüberwerfen" ist dann nich mehr). Der Stoff selbst ist widerstandsfähiges und zur Innenseite weiches Material - da habe ich keine Befürchtungen. Staub- und Sandfrei ist so ein Dach ja auch nie. Bis jetzt aber keine Probleme, zumal ja nicht viel Bewegung drin ist. Ich senke das Tarp entgegen der Stehhöhe sogar noch ab (Teile der Haltestangen entfernen), um so für Blick- und Sonnenschutz zu sorgen. Mit zusätzlichen Teilen könnte man die Haltestangen sicherlich verlängern und so mehr Höhe gewinnen, wollte ich aber nicht, brauche keine "halbe Markise".

    Stehhöhe unter der Hecktür genügt mir ;-)

    [​IMG]
     
  13. Moni D

    Moni D Mitglied

    Dabei seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Erst einmal - wow! :shock: Ich bin restlos begeistert, muss ich sagen. Ich spiele schon seit mindestens 3 Jahren mit dem Gedanken, mir einen HDK zuzulegen und diesen u.a. auch als Camper zu nutzen, aber erst jetzt sehen meine Finanzen langsam etwas besser aus :) Ich habe in der Zeit auch immer mal wieder nach Ausbau-Ideen recherchiert und mir viele Gedanken gemacht. Und nun hab ich gerade deinen Ausbau gefunden - du erfüllst so ziemlich alle meine Bedinungen und Ansprüche, dazu hast du Sinn für Ästhetik (und vielleicht einen Hang zur Perfektion?), was mir sehr gut gefällt :lol:
    So ähnlich, wie du es realisiert hast, habe ich es mir immer gedacht. Hast du eigentlich vor, damit kommerziell zu werden? Und hast du zufällig Konstruktionspläne oder sowas ähnliches? Die würden mich sehr interessieren. Ich sehe auch, dass du in Hannover anscheinend wohnst? Ich nämlich auch :rund: Vielleicht könntest du mir ja mal ein paar Tips geben, wenn es bei mir so weit ist (ich peile eigentlich diesen Frühling noch an). Bisher habe ich eher immer zu einem Kangoo tendiert. Und ob Heckklappe oder Flügeltüren, bin ich mir auch noch nicht sicher. Was sind für dich die Vorteile einer Heckklappe? Was ich auch eventuell anders machen würde, ist, ob man zusätzlich die beiden Boxen/Fächer nicht zusätzlich auch noch nach hinten-unten aufklappen könnte.

    Naja, es gibt Ideen über Ideen!

    Ich würde mich auf eine Antwort von dir sehr freuen!

    LG
    Moni (1,56 m 8) )
     
Thema:

Campingausbau CC - CompagnonConvivial

Die Seite wird geladen...

Campingausbau CC - CompagnonConvivial - Ähnliche Themen

  1. Mein Campingausbau

    Mein Campingausbau: Hallo Zusammen , ich liebe Camping und habe meinen VW- Caddy in Eigenarbeit zu einem Minicamper umgebaut. Somit kann ich nun überall in meinem...
  2. Buch über Campingausbau Caddy geschrieben

    Buch über Campingausbau Caddy geschrieben: Hallo Zusammen , ich liebe Camping und habe meinen VW- Caddy in Eigenarbeit zu einem Minicamper umgebaut. Somit kann ich nun überall in meinem...
  3. Unser erster Caddy mit eigenem Campingausbau

    Unser erster Caddy mit eigenem Campingausbau: Hi, wir freuen uns über unseren ersten Caddy und unseren Camping- Ausbau Marke Eigenbau. Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem...
  4. Yaris Verso Campingausbau ;-) Bitte um Hilfe

    Yaris Verso Campingausbau ;-) Bitte um Hilfe: Hallo ihr lieben noch Unbekannten *g Dies soll ein kleiner Entwicklungsthread werden und ich freue mich sehr auf eure Beteiligung und...
  5. Verkaufe Caddy Maxi 2.0 TDI mit Campingausbau

    Verkaufe Caddy Maxi 2.0 TDI mit Campingausbau: Da der Lütte nun leider echt zu lang wird, verkaufen wir unseren Ausbau (bei Bedarf mitsamt Auto ;-) ) [IMG] Das Auto ist BJ 2011, hat ca....