Camping Caddy aus Nordhessen

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Binford-6100, 28. April 2015.

  1. #1 Binford-6100, 28. April 2015
    Binford-6100

    Binford-6100 Mitglied

    Dabei seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne ein paar Erfahrungen zurückgeben, nachdem ich hier die letzten Monate als stiller Mitleser den einen oder anderen Denkanstoß zu meinem Campingumbau bekommen konnte.

    Leider ist es hier Otto-Normal-User nicht so einfach möglich Bilder zu posten. Daher verlinke ich (hoffe das geht so ok) hier auf ein Campingforum, wo ich recht umfangreich von meinem Ergebnis berichtet habe.

    http://www.campen.de/threads/3081219-camping-caddy

    Vieles davon ist sicher ein alter Hut, weil ich's mir ja selbst mit Ideen aus dem Netz zusammenkonstruiert habe.

    Was ich so noch nicht gesehen habe, ist die Kopfteil- / Tischlösung, welche bei mir auch erst im zweiten Anlauf gereift ist und sich als sehr praktisch erwiesen hat.

    Als verbesserungswürdig stellte sich die "Matratze" heraus, welche aus zwei weichen Klappmatratzen und Gartenstuhlauflagen bestand. Saison 2015 wird auf einem Luftbett geschlummert.

    Nervig war auch das Hin- und Hergepacke. Dafür haben wir nun eine Dachbox angeschafft und falls es auf Papa-Kind Tour ohne Vorzelt geht, haben wir noch eine kleines Iglu als "Materialzelt" dabei.

    Ich denke, das soll's erstmal gewesen sein.

    Wenn Ihr Fragen habt, stellt sie gerne. Ich versuche weiterzuhelfen, wenn ich kann.

    Schöne Grüße aus Nordhessen,
    Binford-6100
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nachtdigital, 28. April 2015
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    Hallo na hast dir ja auch viel Arbeit gemacht.
    Ich habe es mir 2 Drehsitzen gelöst, und habe so doch einiges an Platz rausgeholt.
    http://img4web.com/g/XCQ6L



    Und zur Stromversorgung der Kühlbox habe ich mir das hier http://img4web.com/g/D2MB einfallen lassen.
    Nach 2 Wochen Probebetrieb bin ich sehr zufrieden. Kühlbox lief durchgängig auf 5°.
    Motor sprang jeden Tag an.

    Schönen Abend
     
  4. #3 Binford-6100, 28. April 2015
    Binford-6100

    Binford-6100 Mitglied

    Dabei seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Gefällt mir auch recht gut, deine Lösung. Sieht toll verarbeitet aus. Markise, Gardinen und Drehsessel... Das hat schon was.
    Mir persönlich wäre die Liegefläche etwas zu hoch aber so steht halt mehr Breite zur Verfügung. Hier und da sind halt Kompromisse nötig. Auch hat jeder andere Prioritäten. Wir fahren z.B. ausschließlich auf Campingplätze und nutzen die Einrichtungen. Spüle z.B. brauche ich absolut nicht. Wer hingegen Rundreisen macht und auch mal wild stehen will, wird wieder auf ganz andere Dinge Wert legen. Im Maxi hat man ja dann auch etwas mehr Spielraum zu variieren. Auf alle Fälle immer wieder schön zu sehen, wieviele verschiedene Lösungen es zum Thema Campingausbau gibt.
     
  5. #4 welfen2002, 29. April 2015
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Wenn man praktisch nie außerhalb von Campingplätzen übernachtet, richtet sein Equipment vollkommen anders aus. Wie Binford-6100 schreibt braucht man definitiv weder Porta-Potti noch andere Abwasch oder Duschlösungen. Statt Grillkohle und sperrigen u. unsauberen Grill, wird alles elektisch gemacht. Schließlich hat man ja seinen Anschluss bezahlt und ein Wasserkocher geht 100send mal schneller und einfacher, als ein Gasherd usw.
    In der Tat gibt es aber auch für die Campingplatzfreunde die Tage ohne Stromanschluss, (Anreise) aber auch dort kann man mit Kühlelementen improvisieren.
    Wildcamper stellen für die eigenständige Energieversorgung vollkommen andere Ansprüche. Da muss man z.B. für Solaranlage bereits viele hundert Euro locker machen, Pufferbatterien, Gasflaschen, Toilette, usw. da bleibt kaum noch Platz für andere Dinge im Auto. Aber auch das Wildcampen hat seine natürlichen Grenzen, außer man verzichtet den ganzen Urlaub auf warme Dusche. Grade in der Übergangszeit, in der es Nachts auch noch mal kalt wird, stellt sich mir immer wieder die Frage: "Wo hört der Spaß auf vollkommen autark mehrere Wochen HDK-Camping machen zu können, ohne sich mit zusätzlichen teuren Klimbim das Auto vollzustopfen."
    Ich finde den Ansatz von Binford-6100 vollkommen richtig von vornherein auf die festverbaute Waschschüssel zu verzichten und stattdessen das schmutzige Geschirr zu dem Warmwasserabwaschbecken auf dem Campingplatz zu tragen und dafür viel Platz im Caddy zu haben. Auch die Höhe der Liegefläche verrät bereits, dass es Ihm darauf ankommt auch mal bei regnerischen Wetter zusammen auf dem Bett sitzen zu können um Karten zu spielen, oder ein Buch zu lesen. Bei 50cm Kopffreiheit kann man das Bett tatsächlich NUR zum schlafen benutzen.
    Beide Campingausbauten von "Bindford-6100" und von "Nachtigal" haben Ihre Vor- und Nachteile. Je nachdem ob Wildcamper oder Campingplatz Camper würde ich mich für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden.

    Früher, als ich noch viel geklettert habe, habe ich mein damals noch Rapid, Kangoo und dann Tourneo Connect gerne als "Ausgangsbasis" für meine Touren auf Irgend welche Alpenpässe gestellt und da war nie ein Campingplatz in der Nähe. Heute weis ich zunehmen den Luxus einer warmen Dusche und vielem mehr auf einem Campingplatz zu schätzen. Also alles zu seiner Zeit.
     
  6. #5 helmut_taunus, 29. April 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    so hat jeder seine Wuensche realisiert, und die sind nicht alle gleich, sonst gaebe es nur DIE EINE Loesung.
    Nicht uebersehen: Auf dem Bett mit angeblich nur 50cm Sitzhoehe braucht allerdings niemand sitzen zum Kartenspielen, dafuer hat er die Seriensitze. Der Wohnumbau wird zum Tisch an den gedrehten Vordersitzen.
    Gruss Helmut
     
  7. #6 Nachtdigital, 29. April 2015
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    Danke Helmut,
    genau so ist es.
    Was nützt eine mickrige Sitzhöhe wenn das Bett nur 1,1m breit ist?
    Die Liegefläche war nie zum sitzen gedacht.
    Aber um im liegen zu lesen passt es wunderbar und 1,35cm in der Breite zwischen den Scheiben sind nicht zu verachten.
    Außerdem ist drunter auch genügend Platz.
    Für 3 Wochen Bretagnerundreise braucht man doch einiges, auch wenn man auf Zeltplätzen pennt.
    Das Waschbecken ist sicher nur eine Spielerei wie auch das Solarpanel, aber eine 2. Batterie bringt im Grunde auch nix wenn man sich damit richtig beschäftigt. (wie lange hält die wirklich bei den heutigen Sparautos?)
    Und 220 V im Auto ist auch nicht ganz ohne. Und ein Loch muss auch rein.

    Na klar passt jeder der es will sein HDK an seine Bedürfnisse an, sonst hätten ja alle den Tramper.
    Und ohne die Anregungen von hier wäre manches sicher auch anders geworden.
    Ich glaube so geht es jeden Selbstumbauer.
    Aber ohne die Dehsitze von Zooom wäre es kein Caddy geworden.
    Die Dinger sind echt genial.
    Einen Nachteil hat es aber, ich werden den Caddy wohl ewig fahren (müssen). :zwink:




    Grüße
     
  8. #7 Binford-6100, 29. April 2015
    Binford-6100

    Binford-6100 Mitglied

    Dabei seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich Dir zustimmen, die Drehsitze sind wirklich genial. Damit lässt sich der Funktionsbereich "wohnen" schon um einiges besser realisieren. Ist für mich eine Option beim nächsten Fahrzeug. Jetzt ist erstmal genug mit basteln :rund:
     
  9. #8 helmut_taunus, 29. April 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    ansonsten finde ich den Camper aus Nordhessen schon ein gelungenes Teil. Sieht alles recht stabil aus, und geprueft, damit ist es wie es aussieht, stabil funktionstuechtig. Mich interessieren solche Ausbauten, hab auf Bildern schon Dutzende gesehen und mir ueber Gemeinsamkeiten und Unterschiede Gedanken gemacht. Was viele haben, scheint gebraucht zu werden. Mich wundert, dass die "Wohnfunktion mit innen sitzen" so selten gebaut wird. Ist es zu kompliziert? Hat der Selbstausbauer dies nicht im Blick? C-Tech und Amdro unbekannt? Was nur wenige haben, ist eine Spezialloesung fuer den Einzelnen oder -noch interessanter- die naechste Weiterentwicklung. Manchmal eine weitere Idee, manchmal eine Verbilligung, manchmal eine technisch bisher nicht machbare Loesung.
    .
    Gern schaue ich im Sinne von "Anregungen finden" nach den Ausbauten, nicht nur das eigene Modell, und nach Ideen, wie man ein Teil fuer mehrere Funktionen nutzen kann, was dann generell auch wieder Platz schafft. Beispiel nur ein Tisch fuer innen und aussen, oder innen gar keinen Tisch sondern das Bettende benutzen. Beispiel Stapelkisten oder Bierzeltbank als Bettunterbau. Beispiel Bett halbieren und eine Haelfte Sitzbank. Beispiel schmalen langen Bettunterbau umdrehen und zwischen die Fuesse auf die Unterseite der Tischplatte Fahrrad laden.
    .
    (bin fort), Deinen Caddy musst Du keineswegs ewig weiterfahren. Die Einrichtung passt in einen aehnlichen Caddy rein, zum Beispiel in einen Baujahr 2014er den Du 2019 mit 45oookm gebraucht erwirbst. Weil die Einrichtung selbstgebaut ist, wird auch der Umbau in ein aehnliches Fahrzeug vermutlich gelingen.
    Danke fuer die schoene recht aussagefaehige bebilderte Beschreibung.
    Gruss Helmut
     
  10. #9 Nachtdigital, 29. April 2015
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    Helmut, ich glaube du meintes mich,oder?

    Na nu ist das nur ein Caddy da kann ich nur sagen wohin mit dem Gepäck.
    Wenn man sich die realen Größenverhältnisse anschaut merkt man schnell das die Ausbauer nicht auf viel Praxis u Nutzen wertlegen.Optik zählt. Siehe Reimo.
    Ich habe versucht das Maximum rauszuholen und denke es ist gelungen. Die Drehsitze sind dafür ein muss.
    Manche haben ja noch ein Klo drin aber da möchte ich nicht dabei sein wenn es genutzt wird geschweige denn ma ne Vollbremsung machen.
    Ich denke mehr geht nicht.
    Somit muss ich auch nix mehr ändern.

    Grüße
     
  11. #10 helmut_taunus, 29. April 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Ja, nein, auch,
    Du hast optimiert viel Gepaeckvolumen, unter dem Bett mit wenig umraeumen. Wenn das Dein Ziel war, um so besser, gut hinbekommen. Im Allgemeinen findet man recht selten Wohnfunktion in solchen Fahrzeugen, mancher scheint ueberrascht von der Idee, sei es Caddy, Doblo, Kangoo usw. Ich freu mich immer irgendwie mit, wenn es jemand baut. Ein Daihatsu-Camper oder Compagnion Convivial oder der Roadfun-Dokker. C-Tech und Amdro bieten es professionell an. Klappe auf, bissl umbauen vielleicht und hinten drin sitzen. Oder die zooom-Loesungen basierend auf den Drehsitzen fuer Caddy, Berlingo alt und NV200, Sitz drehbar machen und wahlweise selber weiterbauen.
    Gruss Helmut
     
  12. #11 Binford-6100, 6. Juli 2015
    Binford-6100

    Binford-6100 Mitglied

    Dabei seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    So, nach einem weiteren Stück gewonnener Praxiserfahrung habe ich mal in Richtung "weniger ist mehr" gedacht und meine Schlafstätte auf den Kopf gestellt. Herausgekommen ist eine Lösung, die mir persönlich super gefällt und meine Ausrüstung um 130 x 50 cm Holzgewicht reduziert hat.

    In der Form habe ich das im Netz noch nicht gefunden, daher möchte ich meine Idee als Denkanstoß mit Euch teilen.

    Mangels Möglichkeit Bilder hochzuladen verlinke ich hier hin...

    http://www.campen.de/threads/3081219-ca ... post725110

    Wie immer ist es sicher nicht für jeden die Ideallösung aber vielleicht hilft es dem einen oder anderen bei seiner perönlichen Planung weiter.

    Schöne Grüße,
    Binford-6100
     
  13. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Anonymous, 7. Juli 2015
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Binford-6100,

    und wieder nehme ich einen Haufen neuer Ideen mit. Diesmal hat es mir insbesondere die 50-Cent-Schweden-Lösung angetan. Einfach aber genial.

    Toller Ausbau! :)

    Viele Grüße
    Diana
     
  15. #13 caddymoni, 7. Juli 2015
    caddymoni

    caddymoni Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Eine super Idee, wie ich finde :top: Das mit den losen Brettern nervt mich bei unserem Umbau ja auch noch :mhm:
     
Thema:

Camping Caddy aus Nordhessen

Die Seite wird geladen...

Camping Caddy aus Nordhessen - Ähnliche Themen

  1. Unser erster Caddy mit eigenem Campingausbau

    Unser erster Caddy mit eigenem Campingausbau: Hi, wir freuen uns über unseren ersten Caddy und unseren Camping- Ausbau Marke Eigenbau. Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem...
  2. Verkaufe Caddy Maxi 2.0 TDI mit Campingausbau

    Verkaufe Caddy Maxi 2.0 TDI mit Campingausbau: Da der Lütte nun leider echt zu lang wird, verkaufen wir unseren Ausbau (bei Bedarf mitsamt Auto ;-) ) [IMG] Das Auto ist BJ 2011, hat ca....
  3. Caddy Camping-Zubehör zu verkaufen

    Caddy Camping-Zubehör zu verkaufen: Hallo, nachdem ich 2010 meinen T3-HD-Joker meinen Söhnen weitergegeben hatte, habe ich 5 schöne Jahre schöne Reisen mit meinem Caddy, den ich zum...
  4. VW Caddy mit Campingausbau

    VW Caddy mit Campingausbau: Hallo liebe Hochdachkombifreunde, verkaufe schweren Herzens meinen VW Caddy (1,9TDI, 108tKM, BJ11/2009 mit Eigenausbau), da wir nochmals...
  5. Caddy Life 1.9 TDI DPF Terra-Campingausbau zu verkaufen

    Caddy Life 1.9 TDI DPF Terra-Campingausbau zu verkaufen: Hallo! ich möchte meinen VW Caddy mit TerraCamper Ausbau und drehbarem Beifahrersitz verkaufen. Bilder und alles weitere gibts auf mobile.de....