Bremsklötze einseitig verschlissen 110%/20%

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Anonymous, 2. Februar 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Schrauber
    ich habe hier was zu knacken:

    Komme von der Arbeit und gerade fing meine Bremse vorne an zu "reiben". Metall auf Metall! Ich schaue mir die Belagstärke öfter an, leider nur die aüßeren Klötze...

    der Innere auf der linken Seite ist komplett runter, der äußere hat noch gut 7mm ohne Metallplatte gemessen!

    Nun, ich konnte ohne Kraftaufwand den Kolben von hinteren Belag in den Zylinder drücken. Soweit in Ordnung.
    Dann haben ich die beiden Klötze nach außen in die Führungen des Gleitsattel gezogen um die Freigängigkeit des Gleitsattels zu prüfen. Der läßt sich super leicht hin und her bewegen.

    Wieso ist also der hintere Belag so runter? Habe soeben einen neuen Satz bestellt, möchte aber diesen länger fahren;-)

    Hat wer ne Idee?

    __________________
    Kangoo 1.4 RXE, Summertime, EZ 31.05.2000, 3004 554, 1390ccm, 55kW/75PS, KC0H
    Klima/Servo
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hecktür

    Hecktür Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    wenn es nicht an der gängigkeit des Sattels liegt, ist evtl. Luft im System? Die sich ja bekanntermaßen bei Druck(brems) erwärmt, und dann ausdehnt. Dann könnte es schleifen.

    Leienhafte Grüße
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Moinsen,

    kann verschiedene Gründe haben. Dass der innere Belag etwas mehr verschleißt als der äußere ist normal. Wenn es aber zu extrem ist, solltest du mal die Werkstatt aufsuchen und nicht selber tüfteln !
    Das hier im Net zu diagnostizieren ist sehr schwer.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke,

    mit der Luft kann gut sein. Werde nachher mal die rechte Bremse begutachten, vielleicht ist dort auch der innere Belag hin.
    Man sagte mir auch, das der Gleitsattel eventuell unter Last völlig klemmt und so nur der innere Klotz bremst. Ohne Last könnte er dann leichtgängig sein.
    eine weitere Meinung wäre, dass der Klotz selber im Gleitsattel verklemmt wäre und dadurch immer schleift weil der Kolben ja doch immer leicht rausdrückt.
    Ich habe auf jeden Fall ein komplettes Set aus Scheiben und Klötzen hier liegen.
    Ich werde gleich den Wechsel machen und vor allem mal alles richtig reinigen, auch den Stitz der Klötze im Sattel. Kupferpaste druf...
     
  6. Hecktür

    Hecktür Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    was war es den jetzt?
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, alles wieder in Ordnung.
    Es lag definitiv an den Belägen! (und an meinem damaligen Fehler, unbekannte Ware zu kaufen). Der Belag ist nicht einfach zu 100% verschlissen gewesen, sondern hat sich vom Träger gelöst und das Weite gesuch . Das muss mann sich mal vorstellen.
    Bei der rechten Seite konnte man folgendes erkennen: Beide Beläge hatten noch 6-7mm Stärke. Der Innere Belag war gebrochen und lag nur noch zwischen Trägerplatte und Sattel. Beim Hochklappen vom Gleitsattel ist er dann rausgefallen.

    Man sollte bei so sicherheitsrelevanten Teilen schon auf eine Zulassung achten. Gibt es auch von günstigen Herstellern. z.B. Tomex.

    Ach ja, die ersten Beläge und Scheiben hatte ich in einer Werkstattkette einbauen lassen und dafür Geld bezahlt. Vorher waren die Achschenkel also noch Jungfrau. Als ich jetzt wechseln wollte und den Sattel abschrauben wollte, kam mir eine Schraube verdächtig lose vor. Die war schon überdreht und nur mit Loktite gehalten?! Ein Anziehen auf 100Nm war nicht mehr möglich. Gewinde im Achschenkel defekt. Toll.
    Bin dann schnell zum Autoverwerter. Der wollte meinen Kangoo aber nicht zu meinen Konditionen ankaufen. Ich habe dann umdisponiert und ihm einen Achsschenkel abgekauft.
     
  9. #7 Schrankwand, 12. Februar 2010
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    :lol: :mrgreen: 8)
     
Thema:

Bremsklötze einseitig verschlissen 110%/20%

Die Seite wird geladen...

Bremsklötze einseitig verschlissen 110%/20% - Ähnliche Themen

  1. Neue Bremsklötze vorn nach 47.000 KM?

    Neue Bremsklötze vorn nach 47.000 KM?: Moin! Unser Combo ist gerade in der Inspektion und die Werkstatt sagte mir gerade, dass die Bremsklötze vorn ausgewechselt werden müssen....