Bio-Diesel

Dieses Thema im Forum "Alles zu den alternativen Antrieben" wurde erstellt von welfen2002, 11. Januar 2011.

  1. #1 welfen2002, 11. Januar 2011
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe mal eine Frage ob ich recht habe.
    Meine Frau sagt, wenn Sie Bio-Raps-Honig kauft, dann ist das von Bienen, die Ihren Honig von einem Rapsfeld sammeln, das der Bauer nach den Regeln für Bioprodukte nicht mit Pestizieden usw. behandelt haben.
    Bio-Diesel wird in D ja auch von Raps hergestellt und um das BIO-Siegel zu bekommen, gelten die gleichen Regeln für den Raps-Bauer für Bio-Diesel.

    Ich bin der Meinung, dass das Wort BIO vollkommen beliebig Verwendung findet und im Fall von Bio-Diesel lediglich ein Hinweis ist, dass es nicht durch Erdöl gewonnen wurde, sondern z.B. durch Rapsöl. Das Rapsöl selbst muß dabei überhaupt nicht Bio sein. Der Raps könnte auch genetisch veränderter Raps und voll mit Pestizieden und anderer Chemie sein, bei der Fertigung wird trotzdem ein Bio-Produkt daraus, was dann irreführenderweise BIO-Diesel genannt wird.

    Ich bin der Meinung, nicht alles wo Bio dransteht ist Bio drin.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vor allem besteht Bio-Diesel zu einem großen Teil aus Import-Ölen wie Palmöl und so ein Zeug. Da wird Regenwald gerodet um die Palmen zu plantagieren...... Bio, ich falle gleich vor lachen um, wenn es nicht so traurig wäre !!!
     
  4. #3 welfen2002, 11. Januar 2011
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Das hört sich nicht "Gesund" an! Nicht das ich Bio-Diesel trinken will, jedoch von der Wortbezeichnung BIO, die dem Verbraucher suggeriert, hier ist die Welt noch in Ordnung.
    Nach meiner Ansicht dürften umweltschädigende Produktionsweisen (Regenwaldrodung, genmanipulierte Pflanzen, einsatz von Insektenschutzmittel, und Chemie im weitesten Sinne) nicht das Prädikat Bio tragen!
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Biodiesel trägt nicht das Biosiegel, es suggeriert lediglich Treibstoff aus Regenerativen Energien, mehr nicht ! :zwink:
     
  6. nextdoblo

    nextdoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Quelle ?
    Oder nur den einschlägigen Medien nachgeplappert ?
    Warum sollte man große Mengen Palmöl improtieren, wo doch der Anbau von Raps durch entsprechenden Agrarsubventionen ausreichend lukrativ ist.

    zur Ausgangsfrage:
    Der Begriff Bio darf und wird sicher in vielen zweifelhaften Zusammenhängen benutzt werden. Analog zu Wellness ist da Menge Quatsch dabei.

    Um das abzugrenzen gibt es aber z.B. bei Lebensmitteln die bekannten Siegel, z.b. Bio-Siegel gemäß EG-Ökoverordnung, Bioland, Demeter, etc.

    Der Raps für den traditionellen Biodiesel muss dabei nicht aus ökologischer Landwirtschaft kommen, sondern wird mehrheitlich konventionell angebaut.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weil die in D produzierten Mengen schlicht und ergreifend nicht ausreichen.
    Habe eine 100% zuverlässige Quelle, die ich aus verständlichen Gründen hier nicht nenne. Es ist eine Privatperson, kein "Medienfuzzi" oder Hetzjournalist. :zwink:
     
  8. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    biodiesel wird immer nur ein ergänzungsprodukt bleiben.
    für mehr reicht auch die weltweite produktion nicht mal annähernd aus.
    ausserdem führt das zu riesigen monokulturen, die nun wirklich alles andere als wünschenswert sind.
    unter anderem führen monokulturen von raps und mais zu rapidem rückgang der bienenvölker (nur mal als beispiel). und der honig hat auch noch sehr minderwertige qualität.
    projekte wie das von choren der synth. treibstoffe aus beliebigem biomaterial haben da eher zukunft.
    davon mal ganz abgesehen, daß in deutschland derzeit jedes projekt, das zur einparung von energie und fossilem brennstoff dient, vehement gebremst und unterdrückt wird. wir könnten schon lange viel viel weiter sein. im grunde hängen wir 20 jahre zurück, weil es politisch und lobbyseitig so gewollt ist.
    bio (im eigentlichen sinne) und alternative energien sind hier nun blanke augenwischerei. sobalds ans eingemachte geht, tauchen plötzlich 1000 hindernisse auf.
     
  9. #8 Kaeptnfiat, 17. Januar 2011
    Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Bio heisst Leben, Bio-Diesel heisst biologischer Diesel, also auf Basis von biologischem Material, im Gegensatz zu Diesel aus Erdoel. Immer schoen den Zusammenhang beachten.
    Genau das gleiche wie mit 'Kommunismus' - da gibt es die urspruengliche Ideologie und die reale Umsetzung durch Kriminielle, schoen sauber auseinanderhalten! (Sorry, hab gestern ansatzweise die sonntaegliche ARD Dummschwatzrunde gesehen ...)

    Thomas
     
  10. #9 welfen2002, 18. Januar 2011
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Biologie heißt Naturwissenschaft.
    Auch Rohöl ist ein Produkt der Natur.
    Egal welches natürliche Produkt ich in den Tank schütte, sobald Chemie ins Spiel kommt, verdient dieses Produkt nicht mehr die Bezeichnung BIO.
    Ein genmanipuliertes Raps-, oder Palmenfeld, was voll mit Pestizieden und anderen Dingen der chemischen Industrie ist, verdient bereits jetzt nicht mehr die Vorsilbe Bio und wenn man aus dem verpestizierten Öl Diesel gewinnt, wirt´s auch nicht besser.
    Das Wort Bio wird im Zusammenhang mit Natur, oder natürlich gesehen.
    Das heißt ja noch lange nicht, dass etwas dadurch gesünder, oder besser ist, ich wollte nur betonen, das BIO-Diesel bestenfalls Palmen-Diesel heißen darf, aber nicht den Verbraucher ein natürliches, chemiefremdes Produkt suggerieren sollte. Dagegen wehre ich mich.

    Nun noch die Geschichte mit dem Kommunismus.
    Der Kommunismus ist erst einmal eine politische Ideologie die in sich einen schweren Bug trägt. Ist egal, mit welch tollen Absichten jemand diese Ideologie in die Realität führen will, er landet immer dort, was uns die Geschichte zeigt.
    Es ist also mit verlaub schwachsinnig, die Theorie des Kommunismus anders zu bewerten, als das, was dabei herraus kommen könnte.
     
  11. daisy

    daisy Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    0
    Eiyeiyei, hier ist ja was los....
    Diese Antwort bitte nicht persönlich auf dich selbst beziehen, aber die Aussagen waren dort so schön komprimiert. :rund:
    Also ab ins Gedrängel.
    Ja, aber eine UNTERgruppe. Nicht alles was für die Biologie gilt, gilt für alle anderen Naturwissenschaften.
    Ja, und man könnte es sogar recht umweltfreundlich verbrennen, wenn man die richtige Technik einsetzt.
    :confused: Es gibt sehr schöne und umweltfreundliche chemische Synthesen. Genauso wie nicht alles wo Bio drauf steht gut ist, ist nicht alles wo Chemie drauf steht schlecht. Das kann sogar für Pflanzenschutzmittel gelten, wenn sie KORREKT eingesetzt werden. Missbrauch gibt es natürlich immer.
    Wenn jeder Verbraucher nur auf das Etikett sieht und nicht nachdenkt ist er durchaus auch selber Schuld. Dass nur zertifizierte Bio-Siegel überhaupt etwas garantieren wurde ja schon erwähnt.
    auch die Gentechnik an sich hat wundervolle und auch für die Umwelt positive Aspekte zu bieten. z.B. könnte man viele schöne biologischabbaubare Kunststoffe mit mit Kartoffeln oder ähnlichem Herstellen. Und wenn man auf künstlichem Weg den Anteil und die Qualität des Öls im Raps erhöhen könnte würde es vielleicht nicht nur ein Nischenprodukt bleiben (ok, Monokultur könnte man wohl nicht ganz vermeiden), oder weniger Verdunstung der Pflanze, damit sie auch in Trockenregionen ohne künstliche Bewässerung noch wachsen kann - aber das führt hier zu weit.
    Da braucht man noch nichtmal geheime Quellen, die nicht genannt werden dürfen. Die Bundesregierung sagt dieses ganz offen.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich halte den Begriff "Biodiesel" für eine schönende Umschreibung für Dreck. "Biodiesel" ist ein Kraftstoff mit geringerer Energiedichte als Diesel und agressiven Eigenschaften, die zu Schäden am Kraftstoffsystem, meist Dichtungen und Leitungen, führen. Die hauptsächlich verwandten Öle zur Produktion von diesem Dreck sind Palmöle die nun wahrlich nicht aus ökologischen Anbau kommen. Sondern unsere Umwelt, insbesondere Regenwälder, mehr zerstören als alles andere. Jeder der Biodiesel fährt sollte sich schämen. Aber unsere Politik schiebt lieber der Industrie Subventionen hinten rein als wirklich was für die Umwelt zu tun. Rapsöl kann ohne jegliche chemische Behandlung in den heutigen Dieselmotoren verwandt werden, zumindest in entsprechend umgerüsteten Fahrzeugen. Statt die Motoren biodieselfest zu bauen sollten man sie lieber für den direkten Rapsölbetrieb auslegen. Aber dann würde eine finanzkräftige Lobbygruppe arbeitslos werden und die dahinter stehende Industrie ein wenig weniger verdienen. Wer soll denn dann die Parteispenden bezahlen...???
    Dann verkauft man den Bürgern lieber Dreck und sagt ihnen daß sie damit eine gute Tat für ihre Umwelt leisten.

    MFG V.G.
     
  13. nextdoblo

    nextdoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Bitte nicht Biodiesel - der in D fast ausschliesslich aus Rapsöl (USA Sojaöl) hergestellt wird - und Ethanol (der in E10 / E85 verwendet wird) verwechseln !

    Woher weisst Du das ?
    Palmöl - wohlgemerkt für Ethanol Sprit - wird sicher importiert (2008 erst 20% Anteil)

    Mineraöl wird ja ganz umweltverträglich gefördert oder :lol:
    Schau Dir mal die Umweltzerstörungen durch Ölförderung in Alaska / Russland an !
    Undichte Pipeline, havarierende Tanker, kippende Bohrinsel. Die Förderverluste sind immens.

    Warum ?
    Biodiesel selbst spielt aber keine Rolle mehr, der Markt ist doch tot.
    Wohl aber macht die 5% Beimischung zum Diesel den Hauptteil des Verbrauches aus.

    Jeder Dieselfahrer tankt also Biodiesel. Sollen diese sich auch schämen :?:

    Das stimmt jetzt mal 8)
     
  14. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Darf ich hier mal den Öko raushängen lassen? Die Diskusion über Biokraftstoffe ist unsinnig. Wer glaubt das Biokraftstoff für die Umwelt besser sind, glaubt auch an den Weihnachtsmann.
    Jeder nicht durch einen Motor verbrannte Liter Kraftstoff ist ein Gewinn für die Umwelt, und nicht wie dieser Kraftstoff gewonnen wurde.
    Wer also darüber nachdenkt, ob er sein Ökogewissen mit Biokraftstoff beruhigen kann, sollte auch mal darüber nachdenken, ob es vielleicht ein kleineres Fahrzeug oder weniger Ausstattung sein könnte.
     
  15. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    naja grade die HDK fahrer sind ja praktisch schon am optimierten minimum angelangt.
    wenn ein kleineres genügen würde, dann hätte ich ein kleineres.
    da ich mir aber nicht für jeden wochentag eines leisten kann, muss der HDK eben für alles her halten.
    für alles andere (also was meine frau so fährt und so) haben wir einen panda mit dem kleinsten motor und praktisch NULL ausstattung. viel weniger geht nicht.
    ich bin aber überzeugt, dass es technisch möglich wäre, auch jetzt und heute, den verbrauch fossilen brennstoffs um 30-40% zu senken. vermutlich ist das seit 30 jahren schon so.
    dazu fehlt aber der politische wille. wenn der da ist, dann werden autos wie der loremo, der heute nur ein schönes konzept ist, aus dem boden schiessen wie die pilze. bis dahin hört man vielleicht auch auf uns mit unsinn voll zu labern, wie elektro autos führen abgas- und co2 frei und ähnlichen dummfug.
     
  17. #15 welfen2002, 24. Juli 2011
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
Thema:

Bio-Diesel