Beratung Kühlen im HDK (Kühlbox/Batterie)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von konze, 24. März 2014.

  1. konze

    konze Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich beschäftige mich gerade mit einer Möglichkeit, im HDK autark zu kühlen. So ca. 40 Stunden Kühlung ohne externe Stromversorgung wären schon nett.

    Da gibt es technisch ja schöne Sachen, allerdings ist das preislich doch eher erschreckend. Deshalb wollte ich mal fragen, ob jemand zu diesen Dingen eine Alternative weiß oder eine ganz andere Idee hat:

    - Kühlbox von Waeco, 360 Euro, z.B. diese: http://www.marine-sales.de/1876-Kuehlbo ... hlbox.html

    - Trockenbatterie, 140 Euro, z.B. diese: http://www.autobatterienbilliger.de/Ban ... nbaufertig

    - Booster/Ladewandler, 130 Euro, z.B. dieser: http://www.bse-usv-technik.de/WAECO-Per ... -A/12-Volt

    - Ladegerät, 70 Euro, z.B. dieses: http://www.amazon.de/MXS-5-0-Ladeger%C3 ... B00DEID79G

    Gibt es eigentlich Ladewandler (12 Volt => 14,4 Volt) und Ladegerät (Batterie an Netzspannung) in einem Gerät?

    Endsumme ohne diverse Zubehörteile: 700 Euro

    Geht das nicht irgendwie günstiger?

    Und wo wir gerade beim Thema sind: Würde die Kühlbox eigentlich immer über die Batterie laufen oder nur wenn diese nicht geladen wird. Sonst würde die Batterie ja geladen und entladen gleichzeitig. Ist das schlimm?

    Danke und viele Grüße,
    Konze
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Werde in meiner Antwort mal ein bisschen Beispiele durchrechnen und Vorschläge machen die meine Meinung wiedergeben und nicht das Nonplusultra sein müssen. Einige Vorschläge sind nur sinnvoll wenn etwas bastelgeschick vorhanden ist, wenn man mit Elektrik auf Kriegsfuß steht, dann sollte man Standardlösungen bevorzugen oder einen Freund mit Ahnung hinzuziehen :mrgreen:

    Dazu später mehr und auch ein paar Rechenbeispiele, nur soviel ... 40 Stunden sollte machbar sein.

    Schön schmal, dafür ziemlich lang, geringer Verbrauch, geringes Volumen und auch noch teuer. Beim gleichen Verkäufer (bei dem ich übrigens auch gekauft habe) bei dem deine 16er 365 Eur kostet bekommst Du auch die (von mir schon mal in einem anderen Thread Dir vorgeschlagene) CDF 18 für 299,50 Eur Versandkostenfrei. Haste schon mal 72,50 Eur gespart. Die 18er ist nur 4 cm breiter, 5 cm höher dafür aber 9 cm kürzer und mit 3 Liter mehr Inhalt ausgestattet. Der Verbauch der 18er ist auch nur 0,17 Ah höher als die der 16er (bei 20°, bei 32° Aussentemperatur sind es 0,20 Ah).

    Das ist natürlich schon mal ein Klotz. Ist ne vernünftige Größe, wenn man den Platz dafür hat. Mal kurz nachgerechnet wie lange die Kühlboxen mit der Batterie laufen würden. Die Batterie hat 60 Ah wovon man allerdings nur 30 Ah verbrauchen darf um die Batterie nicht zu sehr zu entladen und zu schädigen. Gehen wir mal von 32° Aussentemperatur und 5° Innentemperatur in der Kühlbox aus, dann halten die 30 Ah mit der 16er 68 Stunden und mit der 18er immer noch 46 Stunden. Also die Kapazität der Batterie ist schon mal passend. Ein bisschen Radio oder ein kleiner TV und LED Licht sind auch noch drin . Allerdings dürfte der Batterietyp nicht der richtige sein. Es handelt sich wohl um eine Starterbatterie, die ist dafür ausgelegt kurze hohe Ströme zu liefern und dann gleich wieder geladen zu werden. Für eine Verbraucherbatterie sind eigentlich Deep Cycle Typen besser. Lange Entladephasen mit niedrigen Strömen sollte Sie besser abkönnen als die Starterbatterien.

    Gibt es von Schaudt wahrscheinlich günstiger, aber meiner Meinung nur sinnvoll wenn es immer im Auto verbleibt. Meine Bastellösung ist ein Computernetzteil das die 12V "Autostrom" in ca. 20 Volt hochtransformiert, die dann in einen Solarladeregler geleitet werden (auf jeden Fall einen Serienregler !) der die Batterie dann mit 14,4 Volt lädt. Hat den charmanten Vorteil das man auch ein Solarpanel dranhängen kann wenn man irgendwo steht.

    Ladegeräte sind jetzt nicht so meine Spezialität, aber gut sollten Sie sein und den Akku ordentlich laden. Von Ctek hört man Gutes und vom Preis her scheint es auch ok zu sein. Meiner war billiger, stellt aber weniger Ladeleistung zur Verfügung, dauert damit halt länger.

    Wenn ich ehrlich bin habe ich noch keinen gefunden allerdings auch noch nie so richtig danach gesucht. Ich habe mir eine Schaltung selbst gebaut in der die Batterie entweder über den Solarladeregler, einem Fremdzugang oder einem Netzteil geladen wird.

    Wie oben geschrieben wenn Du selbst Hand anlegen kannst, dann ja. Batterien gibt es im Moment in der Bucht z.B. mit 55 Ah Zyklenfest für 96,80 und mit 60 Ah für 135,50. Ladegerät 220 Volt kann man nicht viel sparen, beim Ladebooster könnte man durch die Bastellösung etwa die Hälfte sparen und irgend wann mal noch ein kleines Solarpanel dazu kaufen und so die autarke Laufzeit vergrößern. Wenn Du also die 18er Box und den 60 Ah Akku wählen würdest, dann sind wir bei etwa 560 Eur. Viel billiger wird es bei kleinerer Batterie auch nicht mehr und die Kompressorbox für 300 ist nur noch gebraucht zu unterbieten.

    Sie läuft immer über die Batterie und es macht dann nichts, wenn das Ladegerät kein Problem damit hat. Beim Solarladeregler ist es kein Problem, bei dem von Dir gewählten Ladegerät müßte man noch mal nachschauen.
     
  4. #3 helmut_taunus, 25. März 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    die Laderei der Batterie finde ich zu aufwendig, bzw verstehe ich noch nicht.
    .
    Bei Campingplatzstrom oder zuhause mit der Kuehlbox muss Ladestrom aus 230V kommen. Sonst nicht.
    .
    Die Ladung aus der Lichtmaschine wurde nicht erwaehnt. Relais, dass nur bei Lichtmaschinenspannung (bei Motorlauf) die Verbindung freigeschaltet wird, Sicherung, und Kabel zur Zweitbatterie, fertig.
    siehe auch Reimo Trennrelais
    http://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/aus ... v230v.html
    Gruss Helmut
     
  5. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Netzteil hatte ich außen vor gelassen. Er hatte von autark geschrieben. Sonst natürlich die erste Wahl ein Netzteil von 220 Volt auf 12 Volt.

    Trennrelais und Autolichtmaschine kann bei BleiGel Batterien dazu führen das Sie nie ganz geladen werden und dann früher aufgeben. Also dann eher der Ladebooster.
     
  6. #5 helmut_taunus, 25. März 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    aha
     
  7. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Helmut, Du machst mich ganz nervös mit deinem aha :mrgreen:

    Ist das mehr so ein "so so" aha oder ein "das wußte ich nicht" aha ?
     
  8. #7 helmut_taunus, 26. März 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    ..ein ach das wusste ich nicht - aha.
    Ich fahre seit Jahren ohne Ladebooster rum, mit Zweitbatterie, ueebr Trennrelais und Sicherung, vom Profi verbaut, funktions-garantiert, selbst-getestet, und dann kommt jemand mit der Idee eines Ladebooster, und auch noch Kosten fuer sooon Kram,
    bis ich den Zusammenhang zu Gel-Batterie las, hab sowas anspruchsvolles nicht.
    Ob der Ladebooster sinnvoll oder sinnlos ist, kann ich nicht beurteilen. Funktionieren wird es schon.
    Gruss Helmut
     
  9. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Hallo Helmut, das sind jetzt zwei verschiedene Techniken und jede für sich funktioniert problemlos, nur nicht gemischt. Deine Trennrelaisgeschichte funktioniert da Du wahrscheinlich eine Säurebatterie als Verbraucherbatterie hast. Die brauch 13,8 Volt zum Laden. Würdest Du da jetzt die 14,4 Volt für ne GEL Batterie drauflegen dann würde deine Säurebatterie gasen und austrocknen. Andersrum wird die Gelbatterie, wenn Sie immer nur bis 13,8 Volt geladen wird nie ganz voll und das kostet Lebenszeit. Für eine Säurebatterie spricht auf jeden Fall der Preis und das Sie trotzdem lange halten kann obwohl Sie dafür nicht gebaut wurde, für Gel Batterien spricht die Lageunabhängige Einbaumöglichkeit, bei einer Zerstörung fließt die Säure nicht überall hin und bei korrekter Benutzung eine längere Lebensdauer, allerdings zum höheren Preis. Und was bei Dir das Trennrelais ist, ist für die Gel Batterie der Ladebooster.
     
  10. konze

    konze Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für die Hinweise.

    Ich habe von einem Bekannten auch noch die Möglichkeit erfahren, die Kühlbox direkt an die Auto-Starterbatterie zu hängen. Wurde hier im Forum ja glaube ich auch schonmal besprochen. Ich würde da meine jetzige Starterbatterie durch eine mit höherer Kapazität ersetzen (100 Ah vielleicht) und bei Landstrom die Kühlbox direkt daran anschließen. Ein Ladegerät hätte ich dann auch noch dabei, um bei Landstrom die Autobatterie schön voll zu laden.

    Vorteile:

    - Platzersparnis im HDK durch Wegfall der zweiten Batterie
    - Kosterersparnis durch Anschaffung einer im Vergleich zur Gelbatterie günstigeren Säurebatterie
    - Wegfall Ladebooster
    (- Zweite Autobatterie als Backup im Keller)

    Nachteile:

    - Kapazitätsüberwachung durch Kühlbox muss klappen bzw. zusätzlich Zeit im Blick halten
    - 230-Volt-Netzadapter für Kühlbox nötig

    Kostenersparnis dürfte insgesamt gute 100 Euro betragen.

    Müsste gehen, oder?

    Die CDF 16 hatte ich mir tatsächlich auch wegen der geringen Bauhöhe ausgesucht. Wir wollen die Kühlbox unter dem Bett platzieren. Und das soll so tief wie möglich im HDK liegen, damit wir nach oben Bewegungsfreiheit haben.

    Viele Grüße,
    Konze
     
  11. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Geht natürlich auch. Die Box hat ja auch einen Unterspannungsschutz und außerdem würde ich noch eine schaltbare Voltanzeige installieren damit Du den Zustand der Batterie im Auge behalten kannst. Womit Du rechnen mußt ist eine verkürzte Lebenszeit der Batterie, je nach dem wie oft Sie tiefer entladen wird und wie schnell wieder nachgeladen.
    So ein Netzteil für die Kühlbox als Kauflösung kostet um die 20 Euro, also nicht die Welt.
     
  12. konze

    konze Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Interessant. Bei Waeco wollen die ja 65 Euro haben. Welches kann ich da denn beispielsweise nehmen?

    Danke und Grüße,
    K.
     
  13. #12 helmut_taunus, 27. März 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    sollte gehen.
    Der Zigarettenanzuender wird bei Stand abgeschaltet (heutzutage meistens, je nach Fahrzeug).
    Eine extra Steckdose mit extra Leitung von der Batterie
    empfehlenswert die kleineren Auto Din Steckdosen
    Ladegeraet darf nicht die Fahrzeugelektronik zerstoeren
    Nicht grad das billigste Brutal-Ladegeraet nehmen
    Gruss Helmut
     
  14. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Deine bevorzugte Box hat eine Leistungsaufnahme von ca. 35 Watt, sollte also das hier: (Link zu Amazon, kann man aber auch anderswo kaufen ! Tristar Netzgleichrichter 220V auf 12 V 72 Watt) ausreichen. Kostet im Moment ab 13,27 Eur plus Versandkosten. Hab ich auch und meine CDF 18 funktioniert klaglos im Hotel damit (im Auto hab ich ein großes 12 Volt Netzteil da dann noch viele Geräte mehr mit angeschlossen werden).
     
  15. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 champagnierle, 27. März 2014
    champagnierle

    champagnierle Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich stand letztes Jahr vor derselben Entscheidung. Gekauft habe ich die Engel MR 040 .
    40 Liter, sehr leise, 230V-Eingang und 12V-Netzteil und Eingang. Die Box braucht kaum Strom, wenn sie mal kalt ist.
    Ich mache es so, daß ich sie im Haus schon runterkühle und dann kalt ins Auto stelle.
    Gerüchten zufolge soll sie mehrere Tage an einer Autobatterie aushalten, das habe ich aber noch nicht probiert.
    Was ich (oder besser meine Kleinste) schon probiert haben ist das Runterkühlen. Dass sie den Thermostat verstellt hatte merkte ich bei -25° in der Box.
    Übrigens nehme ich bei Festen die Box auch als Kühltruhe im Garten oder an Weihnachten als Kühlschrankerweiterung, wenn Großgeflügel den Kühlschrank blockiert...

    Grüße aus Singen

    Marc
     
  17. #15 helmut_taunus, 27. März 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    muttu Gaensefuesschen sparen
    Engel MR 040
    .
    Die Kompressorboxen kuehlen wirklich extrem, auch meine Waeco.
    Bei akutem Durst in die Box gegriffen - Aerger - Apfelsaftschorle zu Eis gefroren.
    Gruss Helmut
     
Thema:

Beratung Kühlen im HDK (Kühlbox/Batterie)

Die Seite wird geladen...

Beratung Kühlen im HDK (Kühlbox/Batterie) - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung GTC

    Kaufberatung GTC: Hallo zusammen, Ich habe mich hier im forum angemeldet,weil ich mich für den Grand tourneo connect interessiere, bin mir aber nicht sicher, ob es...
  2. Kaufberatung gesucht

    Kaufberatung gesucht: Hallo, wegen Familienzuwachs suche ich ein neues Auto und habe nach vielen Vergleichen heute den Evalia mit dem 110PS-Diesel probegefahren. Da er...
  3. Kaufberatung Camping-HDK

    Kaufberatung Camping-HDK: Hallo zusammen =) Bevor ich mir ein neues Auto zulege, wollte ich hier mal um Rat fragen - hier scheinen ja richtige Experten unterwegs zu sein...
  4. Kaufberatung: Berlingo oder Kangoo?

    Kaufberatung: Berlingo oder Kangoo?: Hallo zusammen, meine Frau und ich möchten uns einen Hochdachkombi zulegen, da bald das 2. Kind da ist und wir bislang nur zwei 3-Türer fahren....
  5. Kaufberatung: Berlingo 1.6 VTI, 120PS

    Kaufberatung: Berlingo 1.6 VTI, 120PS: Hallo liebes HDK-Forum, nachdem ich lange passiver, nicht-angemeldeter Benutzer war, will ich das nun alles ändern und mir zum guten Einstieg...