Batterie Lebensdauer

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von susubilibi, 20. Januar 2014.

  1. #1 susubilibi, 20. Januar 2014
    susubilibi

    susubilibi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community!



    Ich bin hier neu und habe eine Frage an die erfahreneren Elektriker/Elektroniker.

    Ich habe vor in einem Caddy kleinere elektrische Geräte einzubauen um über´s Wochenend in die Natur zu fahren.(Camping Zeugs)

    Die Geräte:

    ELECTRICITY INVERTER 230 V /USB
    WAECO PocketPower TSI 102
    Inverter in pocket-size format, pure sine wave voltage, 120 watts
    mounting bracket, earthed safety socket
    Input voltage: 12 volts DC (11 - 15 volts)
    Output voltage/curve: 230 volts AC / pure sine wave ~
    Output voltage USB: 5 volts / 0.5 A
    Output frequency: 50 Hz
    No-load current: < 0.8 A
    Continuous power: 120 Watts
    Peak output: 200 watts
    Cooling: Fan
    Efficiency: up to 90%
    System: Overload and short-circuit protection, cigarette lighter plug, USB charging port,
    Test mark: CE, e-certified (Automotive EMC Directive)

    REICH Tauchpumpe PLUS
    Kabellänge ca. 100 cm
    Langlebig und leistungsstark
    Extrem leise
    Anschluß 12 Volt
    Liter / min 19
    Druck 1,1 bar
    Ø in mm 45
    Stromaufnahme 30 - 45 W
    automatische Lüftung ja



    Campingstar 230 V Warmwasserheizstab.

    Mit diesem Qualitätsprodukt aus deutscher Fertigung haben
    Sie immer warmes Wasser,
    denn das Gerät wird nur in den
    Wasserkanister oder Wassertank
    gelegt und der Netzstecker in eine 230
    V-Steckdose gesteckt. Automatische
    Thermostatregelung hält die
    Wassertemperatur konstant zwischen
    +37 °C und ca. +40 °C. 12 Monate
    Hersteller-Garantie. Länge 25 cm, ø
    2,2 cm, Anschlusskabel ca. 90 cm lang
    mit Schuko-Stecker.
    Maße: 25 x ø 2,2 cm.
    230 Volt 75 Watt mit integr. Regulierung
    230 Volt 150 Watt mit autom. Thermostatregler
    230 Volt 250 Watt mit autom. Thermostatregler
    12 Volt 75 Watt mit integr. Regulierung



    Zu meiner Frage:

    Ich habe Bedenken in Bezug auf die "Serien_Batterie" im Caddy ob nach 3 Tagen (Fr.-Sa.-So.) der Motor noch anspringt bzw. ob die Verbraucher sogar die Batterie schädigen können.

    2.) wäre mit soetwas :

    Laden Sie Batterien mit Sonnenenergie auf
    Beschreibung

    Solar-Batterieschutz

    Dieses Solar-Panel bringt seine Leistung auch bei schlechtem Wetter. Legen Sie einfach den Solar-Batterie-Schutz hinter die Windschutzscheibe und stecken Sie ihn z.B. über die Zigarettenanzünder-Buchse an. Die effektiven Solarzellen sorgen dafür, dass Kleinverbraucher genügend Energie bekommen. Auch im Bereich Camping und Garten finden sich die viele Einsatzmöglichkeiten.

    Technische Daten
    Leistung 15 W
    Max. Belastbarkeit -
    Ausführung Solar-Batterieschutz
    Betriebsspannung 12 V
    Höhe 20 mm
    Anschluss-Wert -
    Länge 343 mm
    Breite 970 mm



    den Problemen aus dem Weg gegangen??

    Hat da jemand Erfahrung?

    Noch besser ein rechnerischer Nachweis???(Falls die Teile nicht harmonieren ich die Berechnung mit neuen/anderen Teilen selber durchführen kann??)


    Ich bedanke mich schon im Voraus für evtl. Tipps und Tricks und freue mich auf eure Vorschläge.

    MfG Susubilibi
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Schreibst Du noch wieviel Ah die Batterie hat und ich rechne Dir morgen ein bisschen was zu deiner Planung vor. Und so lange kannst Du schon mal den Thread durchlesen: http://www.hochdachkombi.de/viewtopic.php?f=26&t=11441 Dann bekommst Du schon mal ein Gefühl was so geht.
     
  4. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Leider war Susubilibi bis jetzt noch nicht online und da hab ich mach die Glaskugel Google befragt welche Batteriegröße den meistens in den Caddys drin steckt. Die 77 Ah wird sehr oft genannt, gefolgt von 72 und 68. Ich gehe dann also mal von den 77 Ah aus.

    Jetzt mal kurz abgeklärt was an Kapazität zur Verfügung steht. Dazu muß man vorschicken ... eine Starterbatterie ist optimiert kurzzeitig hohe Ströme abzugeben die dann sofort nieder nachgeladen werden. Wenn man eine Starterbatterie als Verbraucherbatterie benutzt also auf lange Zeit hin Ströme entnimmt ohne Sie sofort wieder zu laden so wird die Lebensdauer der Batterie darunter leiden. Jetzt kann man natürlich überleben ob es ok ist die Batterie schneller ersetzen zu müßen, dafür aber keine extra Verbraucherbatterie anschaffen muß. Um jetzt zu sehen was einem an Kapazität zur Verfügung steht nimmt man einen Prozentsatz zu dem man die Batterie entladen kann ohne das Sie Schaden dadurch nimmt. Eine Verbraucherbatterie die optimiert für Cycle Use ist kann man bis zu 50 % entladen, besser aber nur bis 30 % (manche geben 33 oder 35 % an), dann dankt es einem die Batterie mit einer langen Lebensdauer. Das wären bei der 77 Ah Batterie also 23 Ah. Da Du aber die Starterbatterie mißbrauchen möchtest sollte der Verbrauch vor dem nächsten Laden maximal 15 % sein. Das wären dann 11,5 Ah. Im Sommer würde das Auto dann sicherlich noch mal starten, im Winter mit einem Diesel würde ich meine Hand dafür nicht ins Feuer legen !!

    Dann gehen wir mal weiter zu deinen Verbrauchern. Was kann man mit den 11,5 Ah alles machen ...

    Ich nehme mal an der 220V Wandler ist dafür da die nachfolgenden Heizstäbe zu befeuern ? Also würde bei deiner Auswahl nur der 75 Watt Heizstab in Frage kommen. Den wenn der Wandler eine Dauerleistung von 120 Watt zur Verfügung stellt, kann man keinen Heizstab von 150 und 250 Watt daran anschliessen.

    Aber rechnen wir mal weiter. Der WR mit 120 Watt gibt einen Wirkungsgrad von bis zu 90 % an. Das halte ich für sehr optimistich. Selten werden 80 % erreicht. Das heißt es werden 20 % der Leistung in Wärme verwandelt und sind Verlust (außer es ist Winter und wir wärmen den Innenraum damit :mrgreen: ). Für die 120 Watt werden also 150 Watt verbraucht und das sind bei 12 Volt dann 12,5 Ah. Das Bedeutet mit der vorhanden Batteriekapazität kann man den Wechselrichter knappe 50 Minuten betreiben und dann ist die Kapazität verbraucht.

    Rechnen wir mal wie lange der 75 Watt Heizstab damit auskommt. Also die 75 Watt am Wechselrichter benötigen 95 Watt aus der Batterie, das wären dann knapp 8 Ah. Also könnte man den Stab knapp 1 Stunde und 20 Minuten betreiben bis die Kapazität verbraucht ist. Dann allerdings darf sonst nichts mehr betrieben werden. Kein Radio, keine Innenbeleuchtung usw. Sonst ginge das von der Laufzeit noch ab.

    Der Verbrauch der Tauchpumpe ist fast zu vernachlässigen. Bei Höchstleistung von 45 Watt sind das 3,75 Ah und da könnte man mit der vorhanden Kapazität die Pumpe 3 Stunden laufen lassen, aber nach ein paar Minuten wäre wohl schon der Kanister leer :lol:

    So, jetzt noch zu dem Solarbatterieschutz.
    Die Leistung von 15 Watt ist meiner Meinung schon mal ziemlich hoch angesetzt aber nehmen wir mal an es würde stimmen und Du hast volle Lichtleistung aus dem optimalen Winkel auf das Teil und die 15 Watt kommen an. Dann sind das pro Stunde 1,25 Ah zurück in die Batterie. (Meiner Einschätzung nach ist bei optimalen Verhältnissen 0,8 bis 1 Ah wahrscheinlicher.) Bei 1,25 Ah verlängert sich die Laufzeit des Wechselrichters um 10 Minuten je Sonnenstunde, der Heizstab würde knapp 9 Minuten länger laufen je Sonnenstunde und die Pumpenlaufzeit steigt um 20 Minuten je Sonnenstunde an.

    Ich denke Du hast jetzt mal ein Gefühl was wieviel verbraucht und ob es Sinn für Dich macht. Wenn natürlich weitere Verbraucher wie Licht und Radio dazu kommen wird es noch weniger.
     
  5. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Sorry, sind einige Buchstabenfehler drin die Wörter verändern. Z.B. überleben sollte natürlich überlegen sein. Leider konnte ich den Text nicht sofort noch mal durchlesen und jetzt kann ich nichts mehr ändern.

    Man sollte halt nicht vom Arbeitsplatz aus .... :mrgreen:
     
  6. #5 susubilibi, 21. Januar 2014
    susubilibi

    susubilibi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,erstmal danke für die schnelle Bearbeitung!

    Batterie: 5K0 915 105 E
    12V 61 Ah 330A DIN
    540A EN/SAE

    Und jetzt gehe ich mal dem Link nach.

    THX
     
  7. #6 susubilibi, 21. Januar 2014
    susubilibi

    susubilibi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    OHJE!!!

    nach dem 2-ten Durchlesen und den anderen Threads frage ich mich ob das überhaupt Sinn macht Wasser zu erwärmen!

    Nun gut wenn ich den Mini-Heizstab nehme,reichen 12V auch aus,laut Beschreibung...
    aber um mich mal nicht nur Faul beraten zu lassen habe ich ein wenig gegoogelt!

    1kg Wasser um 1Kelvin zu erwärmen brauche ich 1 Kcal.
    -->wenn ich ca 25l Warmwasser möchte wären das 25*30=750kcal nach onlinerechner wären das ca. 873 Wh!?
    (Annahme: wassertemp. aus Wasserhahn 10°C gewünscht 40°C)

    Also nach den Beschreibungen wenn ich alles andere vernachlässige geschätzt 14-15 Batterienladungen(meine hat 61Wh)????

    habe mir das einfacher vorgestellt....man sehe die Beschreibung von SwissRoomBox...1-2 Tage bei Benutzung von Wandler und Heizstab....

    da kommt ja nichmal ne "2-Batterie" in Frage ich brauche nen Generator....

    oder sehe ich das jetzt völlig falsch?
     
  8. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    2
    nein, deine Batterie hat 61 Ah, nicht Wh.
     
  9. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Nicht mit den vorhandenen Mitteln. Da jetzt sogar nur 61 Ah Batteriekapazität vorhanden sind, stehen nur 9,15 Ah zur Verfügung. Somit würden sich die Laufzeiten noch mehr verkürzen.

    Würde ich nicht machen, das Wasser wird lauwarm und es dauert ewigst.

    Wenn man die Batterie völligst entleeren würde :mrgreen:

    Ich hab mir mal die Beschreibung von SwissRoomBox durchgelesen (unabhängig davon das für den Preis das ganze Zeugs mit Blattgold beschichtet sein muß) und das ist in meinen Augen echt ein Witz. Wenn Du mit der Ausrüstung warmes Wasser habe willst mußt Du die ganze Heizzeit den Motor laufen lassen und das dauert ganz schön lange. In meinen Augen nicht sinnvoll durchführbar.

    Aber mal was anderes. Das warme Wasser benötigst Du doch entweder zum Abspülen oder Duschen ? Warum sich nicht so einen kleinen Gaskocher anschaffen, das warme Wasser zum Spülen handwarm und das Wasser zum Duschen kochend erhitzen. Das zum Spülen direkt ins Spülbecken ohne kaltes Wasser und das kochende zurück in den Kanister mit dem kalten Wasser (Mischungsverhältnis muß man halt ein bisschen testen) und dann mit der Pumpe aus dem Kanister mit dem jetzt warmen Wasser sofort duschen. Das kostet kaum Strom (außer das bisschen was die Pumpe braucht) und Du hast einen Kocher dabei mit dem man auch Essen warm machen kann. :mrgreen:
     
  10. #9 susubilibi, 22. Januar 2014
    susubilibi

    susubilibi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke nochmals für die Tipps und Antworten.

    Ja ne kleine Kochstelle ist geplant (War nur in Bezug auf Stromfragen irrelevant...),fand die Idee mit Warmwasser aus dem Kanister nur irgendwie eleganter...
    @Reisebig:ja die RoomBox ist wirklich teuer darum meine Eigenversuche...die Idee ist aber an und für sich nicht schlecht.

    PS: Windgeneratoren schau ich mir auch noch an sind aber auch ziemlich teuer...(falls jemand Erfahrung dazu hat bitte schreiben)

    Vielen Dank
     
  11. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    wenn du saft brauchst, dann kauf dir nen kleinen benzin-generator (ca. 300€), der bringt gut 2000W dauerleistung und lauft mit einer tankfüllung (15L) so 10-15 stunden.
     
  12. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Ja klar, warmes Wasser aus dem Kanister ist schon schön. Aber zusätzlich zum Stromproblem finde ich es ziemlich doof 25 Liter (oder was im Kanister ist) warm zu machen, 10 Liter zu verduschen und der Rest hat man umsonst warm gemacht. Unabhängig davon das das Wasser davon nicht besser wird. Ich habe mir einen Durchlauferhitzer für Gas angeschafft. War günstig und ist sehr kompakt und funktioniert mit Gaskartuschen. Nachteil ... den gab es in UK und Irland zu kaufen. Die Teile die man bei uns kaufen kann sind nur für große Gasflaschen zu bekommen.

    Ja, da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht und man übersieht halt oft auch was die Leute, die Arbeit und sonstige Kosten als Firma noch dazu kommen. (Aber schön find ich es trotzdem nicht :mrgreen: )

    Mmmhhh, soll ichs sagen :mrgreen: Hab natürlich nicht wiederstehen können und so ein Teil billig in der Bucht geschossen. Allerdings mehr zum Spaß. Windverhältnisse bei uns in 2 Meter Höhe über dem Boden eher so schwach, das Teil läuft nicht mal an. Sinn macht es auf hohen Bergen, an einer Küste oder Regionen mit Dauerwind. Und was bekommt man aus so einem Teil raus ? Ich hab von meinem leider keine Daten deswegen nehm ich mal ein weit verbreitetes Windrad aus dem Bootsbereich. Der Rutland WG 503. Angegeben werden 25 Watt bei 19 Knoten (= 10 m/s oder 35 km/h). Das ist schon ne ganz schön steife Priese würde der Norddeutsche jetzt sagen. Die 25 Watt laden Dir 1 Ah in 40 Minuten in deine Batterie zurück. Wenn Du also die kompletten 9 Ah die Dir zur Verfügung stehen wieder zurückladen möchtest bräuchte es 6 Stunden Wind mit 19 Knoten.
     
  13. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    als langjähriger Hobby Nutzer solcher Generatoren würde ich dringend von der 300 Euro Klasse abraten... es sei denn, man kann das Gerappel mindestens 100 m weit wegstellen ...(was dank der 230 V Strippe der gleichen Länge wohl nur selten was werden wird...) Die Dinger sind leider so laut, dass man sie bestenfalls alleinstehend in der totalen Pampa nutzen kann, und auch nur dann, wenn man am Fahrzeug alle Schotten dicht zieht.. Die offenen 300 Euro Hoppel freuen sich auch immer riesig auf Regen ... (soll ja mal vorkommen...). Wenn man merkt, dass es wirklich nicht ohne Generator geht, lohnt sich meiner Erfahrung nach tatsächlich eine höhere Ausgabe .. ( Faktor 2..3 ) dafür kann man das Ding dann aber auch neben dem Fahrzeug stehen lassen ohne taub zu werden und ein Regenschauer verliert seinen schrecken..mal ganz davon ab, das in der Klasse auch Ersatzteile und Wartung keine ungekannten Worte sind. Ohne auskommen ist aber die weitaus beste Option :)
     
  15. rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    kannst ruhig namen nennen...
    http://www.honda.de/industrie/geraete_s ... handys.php
    wir (die firma, in der ich arbeite, baumaschinenverleih), haben ca. 20 von den dingern- außer 1x im jahr durchgucken und öl wechseln ist da nix dran.
    auch spritverbrauch ist äußerst gering.

    trotzdem ist ein teekessel und ein coleman benzinkocher die schnellste art, beim camping wasser zu erhitzen.
    und warmes wasser aus dem hahn ist ja auch irgendwie langweilig...fast wie zuhause...
    reisebigs vorgehensweise finde ich korrekt.

    gruß, stefan
     
Thema:

Batterie Lebensdauer

Die Seite wird geladen...

Batterie Lebensdauer - Ähnliche Themen

  1. Keyless - Lebensdauer Batterie?

    Keyless - Lebensdauer Batterie?: Nachdem ich heute einem Kollegen beim Kampf mit dem Autoschlüssel mehr zufällig zugesehen und mit hilfreichen Bemerkungen unterstützt habe,...
  2. Welche zusätzliche Batterie?

    Welche zusätzliche Batterie?: Wenn das Thema nicht in diese Kategorie passt, bitte verschieben... Ich frage mich, welche zusätzliche Batterie ich nehmen soll. Folgende...
  3. Batteriewächter

    Batteriewächter: Guten Abend, ich bin ja gerade dabei meinen Roomster auszurüsten. Da ist bei mir jetzt der Gedanke bei meiner Batterie hängen geblieben, das Auto...
  4. Grössere Starterbatterie

    Grössere Starterbatterie: Hiho, ich muss mal meine Batterie ersetzen und würd gern ein paar Ah draufpacken, zB wegen des Kühlschranks. Hat das jemand schon mal gemacht und...
  5. Ford Tourneo Connect - Zweitbatterie

    Ford Tourneo Connect - Zweitbatterie: Hallo, ich verfolge schon seit längerem dieses Forum und habe schon einige tolle Insprirationen für meinen HDK gefunden! Derzeit möchte ich in...