Autogas und Truma Standheizung

Dieses Thema im Forum "LPG / Autogas" wurde erstellt von bb, 27. Januar 2009.

  1. bb

    bb Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Der Benzinmotor bekommt sein Autogas in flüssiger Form, wenn ich das richtig verstanden habe. Campingkocher und Gas-Standheizungen benötigen ihren Brennstoff in gasförmiger Form.

    Darf ich von einem LPG Tank auch eine Gas-Standheizung oder einen Gaskocher im Fahrzeug betreiben? Dafür müsste zum Beispiel ein zusätzlicher Anschluß oben im Gastank montiert werden.
    Grund:
    Benzin-Standheizungen sind lauter, größer und wartungsaufwändiger, als Gas-Standheizungen.

    Bernhard
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Du bräuchtest einen Gastank, der sowohl Flüssigphase, als auch Gasphase abgibt, ich hab aber noch keinen gefunden, kannst ja mal bei Wynen.de nachfragen
     
  4. bb

    bb Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte gehofft, dass schon mal jemand sowas probiert hat. Immerhin bauen ja viele ihre HDKs zu Campern aus und da stellt sich dann zumindest die Frage des Kochens.

    In der Theorie ist es ja eigentlich ganz einfach:
    Flüssiggasentnahme für den Motor unten am Tank (flüssig) und für Gaskocher / Heizung oben (gasförmig). So ein Gastank wird ja nie ganz gefüllt.
    Oder ein Verdampfer in einem Abzweig der Gasleitung.
    Aber wahrscheinlich stelle ich mir das alles wieder viel zu einfach vor.
    Jede Sonderkonstruktion macht das dann ja gleich wieder extrem teuer.

    Bernhard
     
  5. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Erstaunlicher Weise steht die Frage, ob der Tank für Flüssig- oder Gasentnahme kombiniert geeignet ist, in jedem DVGW Prüfschein (Gasprüfung Wohnmobile) Aber gesehen hab ich noch keinen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich denke ein handelsüblicher Druckminderer, der sonst an Campinggas-Flaschen verwendet wird, müßte auch funktionieren.
    Wer das dann anbauen darf und wie das abgenommen werden müßte, weiß ich allerdings nicht.


    [​IMG]

    [​IMG]
     
  7. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Leider kommt kein Gas aus dem Tank, sonder Flüssigkeit, daher geht das nicht so.
    (Ein Posting drüber hatte ich über Flüssigphase und Gasphase geschrieben)
     
  8. NanooK

    NanooK Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Hi Bernhard,

    LPG auf Kocher und Heizung ging mal, hatte ein Kumpel von mir im Wohnmobil. Er erinnert sich noch an einen 20 Liter Stiebel Eltron Unterflur Tank den er mit Adapter an jeder LPG Tanke auffüllte. Ob das in dieser Form noch, oder überhaupt erlaubt ist? Seine Truma von damals ist heute nicht mehr zulässig.

    Nur sag mir mal welche neue Gasheizung LPG nimmt? Von Truma kenn ich nur eine CNG, oder gibts da schon was anderes?

    Frag mal bei den Erdgasfahrern nach: http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewtopic.php?t=2312
    Seite 1 ganz unten, da scheints vielleicht ....

    ciao
     
  9. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    OK noch mal zurück auf Anfang, damit es wirklich Jeder versteht:
    LPG heist Liquified Propane Gas, zu deutsch Flüssiges Propangas, so weit so gut.
    Wenn Jemand sein Auto mit LPG fährt, hat er einen Tank, aus dem, genau wie aus dem Benzintank Gas in flüssiger Form entnommen wird, das läuft dann zu einem Verdampfer (!), wo es in Gasform gebracht und dann dem Motor zugeführt wird, ganz ähnlich wie das der Vergaser (!) füher mit Benzin gemacht hat, die Älteren unter Euch werden sich erinnern, daß es so was mal gab.

    Betreibt Jemand einen Kocher, eine Heizung, einen Kühlschrank mit Flüssiggas, sorgt eine spezielle Entnahmevorrichtung dafür, daß das Gas aus dem Flüssiggastank oder der Flüssiggasflasche aus der Gasblase oberhalb des Flüssigkeitsspiegels entnommen wird. Diese Gasblase ist immer vorhanden, weil Gasflaschen und Gastanks immer nur zu 80% gefüllt werden dürfen, damit es bei Erwärmung nicht "BUMM" macht und gleich wieder die Bundeswehr zur Terrorismusbekämpfung ausrücken muß. Gleichzeitig würde ein Campinkocher mit flüssigem Gas nicht funktionieren.

    Man kann geeignete Gastanks von Campingfahrzeugen genau so an einer LPG Tankstelle auftanken, wie den LPG Tank eines flüssiggasbetriebenen Autos, das ändert aber nix an der Tatsache, daß die Entnahmeprinzipien unterschiedlich sind, auch wenn in beiden Tanks das Gas zum größten Teil flüssig ist.
    Mir ist kein Tank bekannt, aus dem man beides entnehmen könnte, das müßte mit 2 Entnahmestutzen passieren, angeblich gibt es so was aber, dann wäre das betreiben von Motor und Heizung aus einem Tank möglich.

    CNG ist im Gegensatz zu LPG Compressed Natural Gas, also Erdgas, das hat mit LPG gar nix zu tun, erfordert ganz andere Fülldrücke und damit auch -tanks, die bis zu 200bar Druck standhalten.
     
  10. NanooK

    NanooK Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    ... und wo ist dein problem?
     
  11. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Vielleicht solltest Du den Thread noch mal von Anfang an lesen, ich habe nur versucht zu erklären, warum das Eine nicht mit dem Anderen geht, hier Heizen aus dem LPG Tank des Autos, genau so wenig, wie Fahren aus der Gasflasche, es sei denn, es ist eine flach liegende Flasche, wie bei Gabelstaplern, aber dann haben wir wieder das Problem mit dem Heizen...;-)
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Löwe

    Löwe Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Eine Kleinigkeit hätte ich da noch klug zu schei...n:

    LPG heißt nicht Liqified Propane Gas, sondern Liquified Petroleum Gas, denn es handelt sich um eine Mischung aus Propan und Butangas. Das Petroleum kennzeichnet lediglich die Tatsache, daß die Gase bei der Erdölverarbeitung gewonnen werden.

    Der Propangasanteil wird beim Einsatz als Motortreibstoff meist zum Gewährleisten des Drucks bei kaltem Wetter benötig, der Butananteil macht dagegen mehr Kilometer, braucht aber eben genug Wärme um hinreichend Druck zu bieten. Die südlichen Länder haben daher meist sehr Butanlastige Mischungen, da es dort meistens warm genug ist.

    In Deutschland ist im Sommer die Mischung 40% Propan- zu 60% Butangas am meisten verbreitet, im Winter genau umgekehrt oder sogar mit 70% Propan- und nur 30% Butangas.

    Zur Ausgangsfrage einfach mal hier schauen:

    http://wynengas.de/pages/d/infos/hauptgruppe/campinggas/artikel/22.html

    Sollte also kein Problem sein beide Gasabzapfungen zu haben.
     
  14. bb

    bb Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt eine Antwort vom Tüv eingeholt, weil weder Campingausstatter noch LPG Umrüster meine Frage beantworten konnten:
    Die kombinierte Nutzung ist möglich und nicht verboten, wird aber sehr selten nachgefragt.
    Ein zusätzlicher Verdampfer wird benötigt, hinter dem ein Druckminderer das Gas auf den für aktuelle Campinganwendungen notwendigen Druck von 30 mBar bringt. Der kann am Tank, aber auch an einer Abzweigung der Gasleitung angebracht sein. Die Teile müssen natürlich geprüft und genehmigt sein. Möglicherweise wird deren Verfügbarkeit und Beschaffung zum Problem.

    Bei Neuanlagen sind die alten 50 mBar Geräte nicht mehr erlaubt, sie dürfen nur noch als Ersatz in bestehende Anlagen eingebaut werden. Die gebrauchte 1800W Truma von Ebay für 250€ darf ich also nicht verwenden. Aber auch eine neue Truma E2400 ist leiser, komfortabler, umweltfreundlicher, leichter einzubauen und stinkt weniger, als eine entsprechende Benzinheizung.
    Der Link nach Wynen ist gut, das werde ich mir genauer ansehen, vielen Dank dafür. Ich möchte allerdings einen Gastank, der in die Ersatzradmulde passt, keine Tonne im Kofferraum.

    Ergänzung:
    Ich habe gerade bei Wynen angerufen. Die Auskunft ist eindeutig: Technisch ist es zwar möglich, die Gasleitung anzuzapfen aber die Sache mit dem Verdampfer klappt nicht so, wie ich das brauche. Das Gas muss bereits gasförmig aus dem Tank entnommen werden. Leider baut Wynen nur Zylindertanks. Dann muss also der Autogasanlagenhersteller einen entsprechenden Tank mit zwei Anschlüssen liefern. Mal sehen, ob es das gibt.

    Als kleine Erinnerung an den Chemieunterricht: :)
    Propan ist C3H8, Butan C4H10. Butan hat ein Kohlenstoffatom mehr pro Molekül ans Propan, daher verbrennt Propan umweltfreundlicher, mit weniger CO2 und mehr H2O im Abgas.
    Der Siedepunkt von Butan liegt ungefähr bei 0 Grad Celsius, deswegen ist es bei Temperaturen unter 0 flüssig. Das Problem der blauen Camping Gas Flaschen im Winter! Propan verdampft ab -40 Grad, die Mischungen sind irgendwo dazwischen.
    Erdgas CNG ist überwiegend Methan, CH4. Alle gehören zur Gruppe der Alkane, einfacher Kohlenwasserstoffverbindungen.
     
Thema:

Autogas und Truma Standheizung

Die Seite wird geladen...

Autogas und Truma Standheizung - Ähnliche Themen

  1. Über eine Million Kilometer mit einem Fiat Doblo mit Autogas

    Über eine Million Kilometer mit einem Fiat Doblo mit Autogas: Beim Durchstöbern von Erfahrunsberichten habe ich das gefunden: http://www.autogas-journal.de/cms2/arch ... as//4.html
  2. Welche Autogasanlage für den neuen Kangoo (Phase III/ G2)?

    Welche Autogasanlage für den neuen Kangoo (Phase III/ G2)?: :moin: Liebe Kangoo-Fangemeinde, nach Eingabe der entsprechenden Suchbegriffe ist es zurzeit sehr umständlich, alle Erfahrungen und Infos zum...
  3. Autogas Einbau (?) , Test (?)

    Autogas Einbau (?) , Test (?): Hallo an die Forumsteilnehmer, nachdem ich im Dez. 08 vom Berlingo (Diesel) auf den Kangoo (Beziner) umgestiegen bin, habe ich auch den Umbau auf...
  4. Verein für billiges Autogas (VFBAG) - Was haltet ihr davon?

    Verein für billiges Autogas (VFBAG) - Was haltet ihr davon?: Hallo :wink: an alle zusammen, habe im worldwideweb folgende Seite gefunden und finde die Idee eigentlich gar nicht mal so schlecht. Der...
  5. Opel + Irmscher = Autogas

    Opel + Irmscher = Autogas: Hallo, bisher hatte ich immer so den Eindruck, dass Opel bei uns nicht wirklich viel mit Autogas am Hut hat. Unser Opelhändler sagte damals zu...