Auto=Giftmobil?

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 10. Januar 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,
    ich hab vor Jahren einen Artikel gelesen über Gesundheitsgefährdende Stoffe die in Autos oder besser deren Innenleben verbaut sind.
    Ich als Autoreisender demnach bin unter Tags im Auto "gefangen", allerdings auch bei Nacht.
    Wenn man diesem Artikel Glauben schenken darf bin ich zu 75% des Tages(24h) von schädlichen Stoffen, wenigstens aber von deren Luft belastet.

    Ist so eine "Belastung" des Innenlebens und dazu auftretende Abgase von aussen nicht Grund genug das Auto als "Giftmobil"zentrum zu meiden?
    Ist dies nun eine Folge des Ökoterrors dem wir uns selbst unterziehen?
    Sind wir alle schon verseucht?
    Oder alles Quatsch und Hysterie?

    :rund: Meine Lehrer damals waren auch am verzweifeln :rund:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Richtig, das Auto ist eines der am stärksten mit Schadstoffen verseuchten Arbeitsplätze ! Nur meiden ist nicht immer möglich, wenn nicht sogar unmöglich.
    Quatsch ? Mit Sicherheit nicht. Im Auto sind ja neben den Abgasen der anderen Verkehrsteilnehmer auch die Abgase des eigenen Fahrzeugs, Staubpartikel, Ausdünstungen der Plastikteile, bei Rauchern noch ein enorm viel Nikotin, Schwermetalle, ect....
    Eigentlich ist das Auto eine Sondermülldeponie für schädliche Gase. "Man" nimmt es aber in Kauf, da es ohne Auto bei den meisten ja nicht geht.
    Umgehen kann man es nur, wenn man ganz auf das autofahren verzichtet.
    Hysterie ist schon ein wenig dabei, vor allem damals, als ein entsprechender Artikel in der "Zeitung" mit den 4 großen Buchstaben stand und alle Fernsehmagazine auf den Zug aufgesprungen sind. Mittlerweile ist es aber wieder vergessen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einfach ein neues Auto im Sommer mal einen halben Tag in die Sonne stellen. Bis jetzt habe ich, trotz aller Bemühungen der Auotindustrie, noch keines gefunden, dass dann nicht stinkt. Zwar ist der Geruchseindruck nicht mehr so deutlich wie früher, aber immer noch ausreichend.

    Und wenn man mal so genau sich überlegt was da alles für "gute Sachen" in einem Auto verbaut werden ist das ja auch nicht verwunderlich.

    Also die Flex nehmen, alles was über die Motorhaube hinausgeht (in der Höhe) abschneiden und die Schadstoffbelastung wird deutlich sinken.:zwinkernani:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Alles klar dann sind wir uns ja einig.
    Vielen dank für die Antworten.
    Vielleicht sind Kopfschmerz und Benommenheit nach einer mehrstündigen Fahrt auch darauf zurückzuführen plus den fahrerischen Belastungen natürlich.
    Nü denn rein in den Mist ich muss weg.
    Servus
     
  6. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Auto=Giftmobil?