Auf britischen CPs Probleme für Autos ohne Fenster!

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 30. Juni 2012.

  1. #1 Anonymous, 30. Juni 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Was mir in diesem Urlaub erstmalig begegnet ist, und wovon ich vorher nichts gehört hatte, möchte ich hier mal als Hinweis posten für alle, die sich evtl. eine Cargo-Version für's Campen zulegen möchten:

    Mein Kangoo ist ja ein Lieferfahrzeug mit LKW-Zulassung. Somit hat er auf der Fahrerseite hinten kein Fenster, auf der Beifahrerseite nur eines. In der geteilten Hecktüre sind auch Fenster.
    Für mich kein Thema, da ich das Auto mit wenig km und in gepflegtem Zustand für einen anständigen Preis bekam, und die durchgehende Ladefläche ist für mich auch ein großer Vorteil.

    Nun kam ich an Campingplätze in England, die mir an der Rezeption nach Blick aus dem Fenster zuerst mal direkt sagten, daß "Commercial Vehicles" nicht erlaubt seien. Ich verstand erst gar nicht, was man meinte - aber der freundliche Inhaber des ersten Campingplatzes erzählte mir, daß es vom Gesetz her nicht erlaubt wäre, gewerbliche Fahrzeuge dieser Art auf die Plätze zu lassen. :shock: Das war mein erster Tag als ich drüben war und ich dachte schon: jetzt isses aus, kannst direkt wieder heimfahren .... :roll:

    Er fragte aber dann nach einem Fenster auf der anderen Seite, und ich ging mit ihm zum Auto damit er es sich von der Nähe angucken konnte. Da war es dann für ihn in Ordnung, und ich durfte drauf. So ging es mir dann nochmal bei einem zweiten Platz. Bei anderen war das kein Thema.

    Ich hab nun mal ein wenig recherchiert, und z.B. das hier gefunden. Demnach hätten die mich nicht mal mit meinem ein-fensterigen Kangoo drauf gelassen ... :evil: http://www.llcp.co.uk/vehicle.cfm

    Ich bin noch am recherchieren und hab noch keine wirklich eindeutige bzw. nachvollziehbare Aussage gefunden, warum das angeblich vom Gesetzgeber aus verboten ist. Der eine Mann erzählte mir, daß es darum ginge, daß viele Montage- und Bauarbeiter nachts eben in ihren Firmenautos pennen, und das wolle man verhindern.
    Ok - aber ich seh ja nun auch wirklich nicht aus wie'n Montagearbeiter würde ich mal sagen ....

    Da mich das überraschend traf und ich mir, bevor ich den Kangoo fand, beinahe einen unbefensterten Doblo gekauft hätte, soll dies nur mal ein Hinweis für alle sein, die sich mit dem Gedanken an ein Cargo-Fahrzeug befassen und sich evtl. auch das ein- oder andere Mal nach GB aufmachen wollen.

    Wie sich hier zeigt: http://www.campervanlife.com/campsites-that-do-not-allow-commercial-vehicle-conversions ist es in Schottland auch nicht viel besser, wo ich eigentlich geglaubt hätte daß die da weniger "gesetzestreu" und pingelig wären....

    Kann man nur hoffen, daß das nicht Schule macht und auch demnächst überall "Mode" wird ... :mhm:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 30. Juni 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    danke fuer die Info.
    Was meinst Du, kann man die Leute an der Rezeption mit einem Blick IN das Auto ueberzeugen? Wenn das wie ein Wohnmobil aussieht, keine Handwerkerladung und kein Werkzeug enthaelt, muesste doch eigentlich der Tourist zu erkennen sein.
    Gruss Helmut
     
  4. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Die gleichen Erfahrungen habe ich letztes Jahr in Cornwall und dieses Jahr ebenfalls in Schottland und auf den Hebriden gemacht. Letztes Jahr habe ich glatte 45 Minuten auf 4 Damen über 60 an der Rezeption eingeredet bis ich endlich einen Platz bekommen habe. Ausschlaggebend in diesem Fall war das ich Vorhänge an den Fenstern hatte. Daraus hatte ich gelernt und habe dann immer gleich eine Pitch mit Electric Hookup gefordert und mußte dann nur noch drei mal zeigen das ich einen Campingumbau und keine Werkzeuge im Auto habe. Mein Vorteil ist das fest montierte Bett, der Schrank und als letzter Trumpf der montierte 10" TFT. Bis jetzt habe ich es immer auf den Platz geschafft, ich hoffe das klappt auch weiterhin.
     
  5. #4 Anonymous, 1. Juli 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Helmut,

    ich hatte jeweils die Leute das Auto anschauen lassen, und als sie das eine Fenster auf der Beifahrerseite sahen und die Schlafmöglichkeit mit dem Küchenschrank, war es für sie ok.
    Meine Alukisten hätte man natürlich auch als "Commercial Equipment" deuten können - notfalls hätte ich aber auch gerne einen Einblick in den Inhalt gewährt. :zwink:

    Hallo Reisebig,

    ist Dein Auto auch nicht rundum befenstert? Was für einen Unterschied macht der Elektro-Anschluss?

    Ein "festes Bett" hab ich jetzt ja auch, hab jetzt mal umgebaut und lasse das Bett auf der Beifahrerseite aufgebaut. (Ist halt einfacher für mich, da ich körperlich nicht so ganz auf der Höhe bin... :oops: )
    Mit meinen geplanten Änderungen wird der Innenraum jetzt auch noch etwas wohnlicher werden, und wer in das Auto reinguckt wird dann schon kapieren, daß es kein Montagefahrzeug ist.
    Nur - äußerlich ist und bleibt es halt doch ein "LKW", zumindest zur Hälfte... irgendwo in 'nem englischen Forum schrieb einer was von einem außen aufgeklebten Fake-Fenster, hihii, fand ich auch keine schlechte Idee.

    Ich hab halt nur noch nicht rausgefunden, worum es konkret überhaupt geht?! Ist das wirklich ein Gesetz von der Regierung, oder geht es da nicht doch um "Schönheit", und die CP-Betreiber halten diese Fahrzeuge für zu hässlich und denken, die verschandeln den guten Gesamteindruck?
    Von 11 oder 12 CPs hatte ich nur bei zweien diese Hürde zu nehmen, alle anderen haben danach nicht geschaut oder gefragt, da war das absolut kein Thema. Der erste meinte, er könne richtig Ärger bekommen wenn er solche Fahrzeuge zuließe. Warum hat die Mehrheit aber nicht mal ansatzweise danach geguckt? *kopfkratz*

    Daß die sogar auf den Hebriden das so eng sehen wundert mich. So wie ich die da kennen gelernt habe sind die doch eher rebellisch unterwegs gegen alles was vom Government kommt und brechen gerne mal gewisse Regeln :mrgreen:
     
  6. minimax

    minimax Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Interessant.....aber für solche Regelungen hätte man nichtmal bis nach England fahren müßen.
    Auf dem Campingplatz am Nürburgring heißt es zb. " Kein Zugang für: LKW (egal welche Größe/Gewicht), Pritschenwagen, Feuerwehrauto, Traktor, u.ä. - ("Sprinter" sind erlaubt)." Ich denke die wollen verhindern das Partyvolk mit geliehenen LKW"s sich auf dem Campingplatz breit macht.In England wird das ähnliche Gründe haben.
     
  7. #6 Reisebig, 1. Juli 2012
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Stimmt, es sind rundum Fenster, aber der Vorbesitzer hat so dunkle Folie angebracht, die Frau Immigration Officer mußte aus ihrem Häusschen und durch die Hecktüre schauen um sich zu versichern, keiner mehr drin außer mir :lol:

    Die ersten Commercial Camper hatten wohl einfach nur ne Matratze im Auto. Und so sage ich das mit dem Strom gleich dazu und hatte das Gefühl es beschleunigt die Verhandlungen.

    Für den Urlaub bleibt das Bettbrett immer in Schlafstellung, so hab ich innerhalb von 10 Minuten meinen Camper wohnfertig. Zuhause kommt alles raus und es ist wieder ein Fünfsitzer. Ich mach ja Urlaub und will was sehen und nicht Auto umbauen :zwink:

    Stammt von ner Mautstation wo Commercial bezahlen mußten und die haben sich dann Scheiben drangeklebt ... so wie ich das verstanden habe.

    Ob es Gesetzt ist oder nicht hab ich auch nicht rausgefunden. Hatte aber ein langes Gespräch mit einem CP Betreiber und der hat mir einige Gründe genannt warum er keine Traveller mehr nimmt. Extrem große Gruppen, oftmals "schmutzige" Berufe und die Waschräume hätten immer schlimm ausgesehen, extrem frühe Abfahrten morgens, meist laute große Autos und da den armen Kerlen langweilig war oftmals schwere Trinkgelage auf dem Platz. Seine Dauercamper haben Ihn vor die Wahl gestellt die oder wir gehen.

    Ausländisches Kennzeichen und Frau mit Hund ... sieht nicht so Commercial aus :mrgreen: Ich wurde des öfteren darauf angesprochen, zumal mein English keinen deutschen Akzent hat und ich öfters für Einheimisch gehalten werde (was ich aber immer für übertrieben halte) :rund:

    Da mir das nicht nur in Schottland sondern auch im Mainland passiert ist, denke ich es ist Gesetz und daran müßen sich auch die Schotten auf den Hebriden halten .. oder so.


    Tante Edith sacht: zumindest mal die schlimmsten Vertipper beseitigt ... ich hasse das Tablet und brauche definitiv Widerstand und Feedback von ner Tastatur :zwink:
     
  8. #7 Kaeptnfiat, 3. Juli 2012
    Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    @Reisebig:
    Signatur: Wow, 2x das gleiche Auto. Bleibt die Frage, mit welcher Farbe hat er am allerwenigsten Verbrauch? :roll:

    Thomas
     
  9. #8 Reisebig, 3. Juli 2012
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Na ja, ich wollte den gleichen Einbau wieder verwenden und so hab ich mir noch mal den gleichen Typ gesucht. Allerdings hab ich fast ein halbes Jahr gesucht bis ich einen "Guten" gefunden habe. Der Nächste wird aus Rostgründen leider kein Courier mehr, es wird ein Transit Connect werden (und der wird noch weniger Fenster haben, mal sehen was die CP Betreiber in GB dann sagen :mrgreen: ). Und wie man sieht braucht der Blaue schon weniger Sprit als der Weiße (und das mit Klimaanlage die dem Weißen gefehlt hat) und wenn man der Richtung folgt müßte man aus einem Schwarzen wieder Sprit aus dem Tank abzapfen können :lol:
     
  10. #9 Anonymous, 6. Juli 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Huhuh Reisebig,

    naja gut, die genannten Gründe kann ich schon nachvollziehen von Seiten eines CP-Betreibers.
    Und ja - ich denke auch, daß ich nicht gerade den Eindruck mache als sei ich eine Montagearbeiterin auf Wanderschaft. :mrgreen:
    So lange wir mit unseren Kisten eine Zulassung im Einzelfall bekommen, soll mir das recht sein. :zwink:

    Um Dein akzentfreies Englisch beneide ich dich sehr ... meins ist doch eher holprig und wahrscheinlich vom Akzent her so dermaßen "deutsch", daß ich meine Herkunft nicht verleugnen könnte. Ich will das immer improven, aber da fehlt einfach die Praxis im Alltag. :(
     
  11. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Aber am Ende des Urlaubs ist es immer besser als am Anfang :mrgreen:
     
  12. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Grins...dachte bislang immer, bei uns sei alles überreguliert... aber etwas wie :
    (Quelle: http://www.llcp.co.uk/rules.cfm)

    hab ich trotz 15 min Suche in Deutschen Platzordnungen nicht gefunden :)
     
  13. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Anonymous, 9. Juli 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn wasserpistolen offensivwaffen sind, was sind dann zigaretten ?
     
  15. #13 Anonymous, 9. Juli 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wasserpistolen als gefährliche Waffen.... :shock:
    Auch nett: "No wet swimmers are allowed in the bars or shop." :mrgreen:

    Auf was man in GB auch oft stößt ist, daß "single-sex groups" oder oft auch ebenselbige Paare nicht erwünscht sind. Äääh... was hat nu das eigentlich zu bedeuten?! Homophobie?? :hm:
    Ich wollte mal mit einer Freundin zusammen zum Campen dorthin, da hätten wir auch Probleme bekommen, oder wie?

    Auf was man alles achten muß in good old England ... :roll: Sich darüber zu erkundigen, womit man dort evtl. Probleme bekommen könnte auf CPs, ist ja fast aufwendiger als sich die Einreisebestimmungen und Impf-Empfehlungen für Timbuktu oder Lampukistan anzueignen.
     
Thema:

Auf britischen CPs Probleme für Autos ohne Fenster!

Die Seite wird geladen...

Auf britischen CPs Probleme für Autos ohne Fenster! - Ähnliche Themen

  1. Steuerkettenprobleme Citan/Kangoo 1,2 114 PS

    Steuerkettenprobleme Citan/Kangoo 1,2 114 PS: Servus, weiß jemand was über Probleme mit den Steuerketten beim Renault 1,2 TCE Motor Benziner turbo?? Mein Citan scheppert wie ein alter...
  2. Citroen nemo startprobleme wenn die aussentemperatur über 28grad steigt

    Citroen nemo startprobleme wenn die aussentemperatur über 28grad steigt: Hallo unser Nemo, Hat ein Problem vielleicht weiß jemand woran es liegen kann Aufgetreten ist das Problem zum ersten mal vor gut einem Jahr....
  3. GPS - Empfangs- oder Softwareprobleme

    GPS - Empfangs- oder Softwareprobleme: Hallo! Wir haben einen Evalia seit Oktober. Knapp 10.000 sind drauf und ab und zu versagt das Navi/Radio. Vermutlich werden zwei...
  4. Serverprobleme ...

    Serverprobleme ...: ... nur bei mir oder ist das Forum auch für Euch des öfteren nicht zu erreichen ?
  5. Startprobleme

    Startprobleme: Hallo, unser Evalia (BJ 2011, 110.000 km) muckt seit Anfang des Jahres. Das Ganze ging los mit Kaltstartproblemen (bei -5°C) und späteren...