Abgasskandal Renault auch betroffen?

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Kangoo2015, 30. September 2015.

  1. Kangoo2015

    Kangoo2015 Mitglied

    Dabei seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ich fürchte fast wir Renault Diesel Fahrer werden demnächst auch betroffen sein, nur seltsam dass sie nicht schreiben welche Modelle eigentlich getestet wurden. Die ECO Spartaste und vor allem dieser Schalter für den verstellbaren Untergrund, bei dem ich mich schon von Anfang an gefragt habe was das eigentlich soll, kommen mir nun sehr verdächtig vor, wenn man nun hört, dass diese Software bei VW erkennt ob das Fahrzeug auf Testrollen Untergrund steht oder auf der Straße. Letztendlich werden wohl alle Hersteller betroffen sein, sieht aber so aus als ob Renault leider bei den höchsten Überschreitern mitspielt, falls man sich auf diese Testwerte verlassen kann. Von daher dürfte Mercedes trotzdem betroffen sein, zumindest mit dem Citan. :zwink:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Naja, aber die ECO-Spartaste ist ja kein Betrug! Fürs normale Fahren muss der Fahrer die Taste ausschalten und wenn gemessen werden soll, kann man sie ja auch einschalten. - Tatsächlich kann man nicht mit der ECO-Taste fahren, aber von einem Betrug an dem Bediener/Besitzer kann man nicht sprechen, weil er rein theoretisch ja auch mit ECO-Taste fahren kann. Anders als bei VW kann bei Renault der Fahrer sich selbst (durch einen Knopfdruck) mit schlechten "Abgaswerten" betrügen.
     
  4. sawachika

    sawachika Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2012
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe hier jetzt keinen Skandal - In dem Artikel steht auch, dass die Fahrzeuge im aktuell noch gültigen Testzyklus ausreichend abschnitten. Der NEFZ ist bekanntermaßen nicht sehr realitätsnah, aber er ist die derzeitige Zulassungsgrundlage.
    Der VW Skandal beruht ja auf der Tatsache, dass ein Fahrzeug, wenn es zwar nicht auf dem Testprüfstand steht, aber genauso gefordert wird, wie unter den Testbedingen, die Software einfach weniger AdBlue einspritzt, wodurch sich die Abgaswerte verschlechtern.
    Das dem auch bei den anderen Herstellern so war, kann ich dem Artikel nicht entnehmen (auch wenn ich es für unwahrscheinlich halte, dass VW der einzige Hersteller ist, der da getrickst hat).
    Das Fahrzeuge nur für den NEFZ entwickelt werden, ist ja kein Geheimnis, deswegen soll ka der WLTP an dessen Stelle treten, der mehr der Realität entspricht.
    Warum sollten Autohersteller auch ihre Fahrzeuge für Bedingungen entwickeln, die gar nicht zulassungsrelevant sind?
    Das ist Sache der Politik, da entgegenzuwirken und dabei sollten sie sich nicht von der Autolobby belullern lassen.
     
  5. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die haben doch mehr adblue eingespritzt um die niedrigen werte zu erhalten, nicht umgekehrt. das problem bei dem betrug ist doch, dass die autos festgestellt haben ob 2 oder 4 räder sich drehen. bei 2 vorne hat das steuergerät gemeldet, bin auf prüfüng, also schalte ich in prüfmodus und schraube die werte runter.

    ciao
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    10
    Der große Unterschied ist doch wohl der, das bei VW bewusst betrogen wurde.......Die Eco-Taste bei Renault ist doch ganz offiziell, wird sogar im Prospekt beworben.
    Wolfgang
     
  7. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Kommt zwar hinten das Gleiche bei raus, aber dem Renault-Fahrer war schon immer bewusst, dass er ohne ECO-Taste auch nicht "Umweltfreundlich" fährt! Bei bewusstem Handeln kann man nicht von Betrug sprechen.
     
  8. the5Ts

    the5Ts Mitglied

    Dabei seit:
    29. September 2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    3
    ihr glaubt doch im Ernst nicht dass der Abgastest beim Renault nur deshalb bestanden wurde, weil die ECO - Taste gedrückt war ?
    Nochmal,
    - viele Autos überschreiten die Messwerte in der Realität (d.h. nicht auf dem Prüfstand)
    - VW hat offensichtlich mit Absicht geschummelt, das ist was ganz anderes
     
  9. #8 Kangoo2015, 1. Oktober 2015
    Kangoo2015

    Kangoo2015 Mitglied

    Dabei seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Klar man kann das manuell ein und ausschalten und diese Funktionen sind kein Geheimnis bei Renault, aber wer weiß was da Software mäßig alles heimlich abläuft im Hintergrund was der Inhaber selbst garnicht mitbekommt. Diese ganze Elektronik heutzutage muss man ja leider zwangsweise mitkaufen ob man will oder nicht. Eines kann ich euch schon prophezeien, wenn die EU oder unser Vater Staat erstmal alle Diesel Modelle von Offizieller Seite ausmessen lassen hat und die Abweichungen Offiziell in einer Tabelle festgelegt hat, werden sicher 99% aller Diesel Modelle wegen Abgasüberschreitung in die Werkstatt müssen zur Nachbesserung. Ich frage mich nur wie die das eigentlich nachträglich reduzieren wollen? Das würde ja höchstens über irgendwelche Zusatzfilter funktionieren, denn nachträgliche Motor Drosselung darf ja kaufvertraglich sicher nicht sein. Dann bauen sie einem sicher wieder zusätzlich so einen Pfusch ein der dem Wagen schadet, die Leistung reduziert oder schneller für Ausfälle sorgt. Jedenfalls ist es oberpeinlich das gerade die Deutsche Elite betrügt, was muss man sich als Fahrer eines Ausländischen Wagens nicht immer anhören von den ganzen Experten. Wie kann man nur so eine Karre kaufen, kaufe die was anständiges wie ich Deutsche Wertarbeit, VW, Audi usw. :lol:
     
  10. morl

    morl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Firmen beim Betrügen erwischt werden, erscheinen erstaunlich schnell Leute die das Kleinreden.
    Die Phrasen "Das machen doch alle anderen auch", "wer weiß was alles da heimlich ...", "... kommt mir sehr verdächtig vor", "... der werfe den ersten Stein" ....
    gehören zum Standardrepertoire dieser Online-Reputations-Schreiber.
    Da ich aber nicht glaube, dass die Beiträge von Kangoo2015 bezahlt werden (dafür ist dieses Forum doch zu einflusslos) würde ich gerne wissen, welchen Kangoo Diesel mit ECO Mode er fährt.
     
  11. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Viele ist gut. Ich würde sagen fast alle Autos überschreiten die Messwerte in der Realität!
    Das geforderte Fahrverhalten auf dem Prüfstand entspricht in keiner Weise der Realität! Es lässt sich NICHT auf die Straße übertragen!
    Das Wetteifern der Industrie und Politik um immer besseren u. neuen Abgaswerte dient einzig und allein der Generierung neuer Absätze. Das Produzieren von neuen (besseren) Autos frisst soviel Umweltresourcen, dass man getrost die angebliche Verbesserung der Abgaswerte vernachlässigen kann.
    Das nun ausgerechnet die USA als mit Abstand größter Umweltbanause sich nun die VW Dieselfahrzeuge aufs Korn nimmt, sagt ja auch schon einiges.
    Wie ich an anderer Stelle schon sagte: Verwerflich ist lediglich die Tatsache, dass dem Käufer was untergejubelt wird, was er selbst noch nicht mal haben will. Ich fahre lieber mit einem ehrlichen, rußenden, Saugdiesel, als mit einem getürkten Umweltengel.
    Apropo Umweltzone. Da hat man den Bürger alle möglichen Daumenschrauben und finanzielle Fallstricke aufgebürdet und nach Jahren stellt man fest, dass sich da gar nichts wesentlich geändert hat.
    Wenn man tatsächlich was ändern wollte, müsste man andere Antriebsverfahren forcieren. Wasserstoff, Elektro, usw. aber das will ja offensichtlich keiner. Also kurzum, es geht mal wieder nur um unser Bestes. Unser Geld.
     
  12. #11 helmut_taunus, 2. Oktober 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.332
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    es wird mittlerweile derart geschludert, kaum jemand denkt an andere, lieber egoistisch 2 Minuten sparen und 30 andere User sollen jeweils 2 Minuten raten. Die Signatur mit den Fahrzeugdaten muesste mal jemand wieder einfuehren oder anmahnen.
    .
    Mal so gefragt, welcher Pruefzyklus ist denn "die Realitaet"? Wieviel Stadtverkehr, wieviel Autobahn, welche Geschwindigkeiten, wie soll dieser neue Pruefzyklus Realitaet aussehen, beschlossen werden und dann fuer alle genau gleich gelten?
    Gruss Helmut
     
  13. #12 helmut_taunus, 2. Oktober 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.332
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    mal so gefragt, welcher Pruefzyklus ist denn "die Realitaet"? Wieviel Stadtverkehr, wieviel Autobahn, welche Geschwindigkeiten, wie soll dieser neue Pruefzyklus Realitaet aussehen, beschlossen werden und dann fuer alle genau gleich gelten?
    Gruss Helmut
     
  14. FisMic

    FisMic Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2015
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß, ich weiche hier ein wenig von dem Thema ab, aber reale Prüfzyklen kann man nicht nachstellen.
    Jeder von uns wohnt in einer anderen Gegend die ein Auto unterschiedlich beanspruchen. Habe hier zu Hause auch immer andere werte als wenn ich im Urlaub bin. Denke nicht an die an und Abreise sondern an die täglichen Erledigungen im jeweiligen Urlaubsgebiet. Fahre ich an die Nordsee (Jadebusen) sind dort keine Berge: fällt mein Durchschnittsverbrauch um gut 2,5 Liter, trotz Kurzstrecken . Fahre ich ins Gebirge Österreich liege ich um knapp einen Liter unter meinem Durchschnittsverbrauch. Nur zu Hause da sauft er munter vor sich hin.
    Wie soll man da einen ordentliche Zyklus erstellen ? Wird wohl nie möglich sein.
    In den 80ern, kamen die Verbräuche eines Autos aber eher hin da waren bei mir der Verbrauch nach Werk und der Reale Verbrauch immer nahe zusammen. Abweichung um die 0,5 Liter.

    Gruß
    Michael
     
  15. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    In der Glotze hab ich gesehen, dass in der Liste der "Verschmutzer", Renault mit 9% über der Norm. Modelle wurden nicht angegeben.

    Ciao
     
  16. #15 Schrankwand, 2. Oktober 2015
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Hier fehlt der "Gefällt mir!" - Knopf.

    Der Beitrag von welfen ist ganz genau meine Meinung. Es geht nur um Geld, Absatz, Markterschliessung
    und Marktverdrängung. Wäre VW richtig clever gewesen, hätten sie den US-Markt links liegen gelassen.
    Rekordabsätze hatten sie dort eh noch nie und mit deren merkwürdigen Rechtsauslegungen kann man nur verlieren.

    Ich bin ein bewusster Dieselfahrer, zu mindestens bildete ich es mir bis gestern ein eine relativ umweltgünstige
    Motorentechnik zu betreiben. Das ist für mich der ärgerlichste Teil dieses Skandals.
    Der nächste Schritt nach dem Zwangsupdate ist die Unsicherheit Verbrauch/ Leistung und die Frage wie
    es die Marktbegleiter geschafft haben ohne Schummelsoftware die Grenzwerte einzuhalten. Das stinkt doch!
    Entweder hatten die die bessere Lobbyarbeit oder haben anders getrickst.

    Das ist doch ganz bestimmt möglich ein wie auch immer geartetes Gerät in den Abgasstrang einzubauen,
    das in bestimmten Abständen ausgelesen, die genauen Schadstoffanteile anzeigt. Nach diesen individuellen
    Ergebnissen, abhängig von Fahrweise und Ausstattung des Fahrzeugs, ließen sich viel gerechter die realen
    Werte und damit die Kosten errechnen. Was meint ihr was abgehen würde wenn man derart "gerecht" vorgeht.
    Die betuchten zahlen, denen ist es eh egal, die weniger betuchten schreien nach den "alten" willkürlich
    irgendwann festgelegten Schadstoffklassen. Da sollte man mal drüber nachdenken.

    Alles ein großer Besch....s!
     
  17. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    im grunde haben unsere karren, einer wie der andere, immer noch mehr oder wenige denselber verbrauch wie vor 15 jahren. dafür sorgt schon die öllobby. alles andere ist stufenweise angehobener beschiss.
     
  18. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    10
    Ich weiß ja nicht, wie es bei deiner Karre ist, aber meine Autos fahren heute deutlich günstiger:
    Im Schnitt verbraucht unser Picasso C3 nur 5,5 Ltr und mein Kangoo nur knapp unter 6 Liter (beide übrigens kaum mehr als der Bc anzeigt). In früheren Jahren kann ich mich gut an Verbräuche über 10 Ltr. erinnern.
    Gruß Wolfgang
     
  19. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    10
    Ralf, können wir uns auf folgendes Auto einigen:
    Toyota Prius mit Kangoo Karosse?
    Gruß Wolfgang
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Das ist ja sowieso ehr als ulk zu verstehen, wenn grade aus der USA der erhobene Zeigefinger mit den Spritverbräuchen kommt. Durchaus NORMAL sind dort die Trucks (Ford F250, F350) die saufen, dass man trotz billigem Benzin schon ins grübeln kommt. (Hubraum bitte nicht mit Verbrauch verwechseln)
    Jetzt muss so ein "Kleinstmotörchen" mit 1,4 Liter Hubraum und 5,6l/100km für alle Umweltsünden der Amerikaner herhalten? Also, irgendwas stimmt doch hier nicht!
     
  22. #20 helmut_taunus, 5. Oktober 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.332
    Zustimmungen:
    40
    43 mpg
    (miles per gallon ist die Masseinheit)
    Doch, das stimmt schon. Wenn das Motoerchen in Detroit eingebaut worden waere, also nicht in Uebersee, haette der Vorgang einen anderen Verlauf genommen. Dann haette er naemlich Arbeitsplaetze gefaehrdet. So wie es jetzt laeuft sichert er Arbeitsplaetze am Highway.
     
Thema:

Abgasskandal Renault auch betroffen?

Die Seite wird geladen...

Abgasskandal Renault auch betroffen? - Ähnliche Themen

  1. Renault.....und sein Kangoo

    Renault.....und sein Kangoo: Hallo Leute, ich frage mich schon seit längeren: Will der Hersteller Renault eigentlich wirklich seinen Kangoo verkaufen? Der Kangoo ist der HDK...
  2. Renault Kangoo d55 Wassertemperatur

    Renault Kangoo d55 Wassertemperatur: Hallo, ich bin neu hier und habe seit ca.3 Wochen einen Kangoo d55 1.9 Diesel Baujahr 99. Habe bis dato das Kühlwasser System "saniert". Wie...
  3. Verkaufe meine Gepäckboxen Flugzeugboxen Renault Kangoo Phase 1

    Verkaufe meine Gepäckboxen Flugzeugboxen Renault Kangoo Phase 1: Hallöchen, ich biete euch hier 1 Paar Dachboxen Flugzeugboxen Dachablagefächer meines Renault Kangoo Bj 2000 li/re an. Diese werden rechts-...
  4. Renault Kangoo 2 It,,s" my

    Renault Kangoo 2 It,,s" my: Hallo Leute des Forums der Hochdachkombis !! Wollte mich mal Vorstellen ! Heiße Christoph bin 32 , komme aus der schönen Pfalz bin seit 2 Jahren...
  5. Renault Clio 3 Türer Micro Camper

    Renault Clio 3 Türer Micro Camper: Hallo, ich bin neu hier und werde meinen Renault Clio in ein Micro Camper umbauen!! Mal schauen wie es am ende aussieht ;-) Ich stell mir das...