Ab wann Unfallfahrzeug ?

Dieses Thema im Forum "Verkehrsrecht / Gesetze / Versicherung" wurde erstellt von Big-Friedrich, 4. August 2005.

  1. #1 Big-Friedrich, 4. August 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Ab wann ist ein Auto ein Unfallfahrzeug und was muß beim Verkaufen angegeben werden ?

    Ich habe folgende Infos gefunden:



    Werden Bagatellschäden, Kratzer, kleine Beulen und dergleichen ordnungsgemäß repariert, stellen sie - zumindest bei einem 6 Jahre alten Fahrzeug - keine »Unfallschäden« dar.
    Deshalb müssen sie auch nicht bei der Frage nach Vorschäden angegeben werden. Das gilt auch dann, wenn die Beseitigung rund 512 EURO gekostet hat.

    OLG Karlsruhe; Az.: 3 A U/21/01

    Ein Sachverständiger einer Versicherung hat mal gesagt, dass das so aussieht:

    Wenn Teile durch einfache Montage/Demontage ausgetauscht oder repariert werden können spielt die Anzahl und der Kostenaufwand keine Rolle denn das sei kein meldepflichtiger Unfallschaden beim wiederverkauf. Dies gilt auch für teile die durch ausbeulen und lackieren gerichtet werden können (Hagelschäden/Beulen in Seitenwänden u.ä.)

    Sollten aber Teile auf Richtbänken o.Ä. gerichtet werden müssen oder Teile durch Trennverfahren (Schneiden/Schweißen) ausgetauscht werden müssen
    sind diese Angabepflichtig Dabei spielt die Höhe des Schadens auch keine Rolle

    Also ein Front und Heckschaden an dem nichts verzogen wurde oder geschweißt wurde ist nicht angabepflichtig
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dergrosse, 24. Mai 2014
    dergrosse

    dergrosse Mitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    Klick :zwink:

    Auch auf anderen Seiten die man so im Internet findet ist davon die Rede, dass ab "Blechschaden" ein Unfallschaden vorliegt. Hab es grad selbst durch beim Verkauf. Es wurde die Stoßstange, Motorhaube, Kotflügel ersetzt, "klassischer Unfallwagen" der aber "nur" 500 Euro weniger wert ist bei einem Restwert von 17.0000 Euro. Das ist also nun nicht so tragisch. Es muß dann nur in die Köpfe der Leute, dass Unfallwagen nicht unbedingt die total demolierte Karre gemeint ist.
     
  4. #3 Youresioure, 23. Oktober 2014
    Youresioure

    Youresioure Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Einen komplett demolierten Wagen würde doch keiner mehr kaufen.
    Bevor es als Betrug gilt, würde ich alles angeben, was sich später nachforschen lässt, sofern Du es natürlich selbst auch weißt. Also alles, was über Kratzer hinausgeht.
     
  5. Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Das ist quatsch, das kann kein Laie selbst entscheiden, wie wo und ob wie stark irgendwas beschädigt ist, wir sind nicht mehr in den sechzigern, Autos sind heute komplizierter.
    Ich kaufe oft und gern Unfallfahrzeuge, richte sie her, und fahre selbst oder verkaufe sie. "Damals" mag das verrufen gewesen sein, aber da bei einem fünf Jahre altem Stuttgarter bereits zwei geöffnete Airbags und vier zu erneuernde Karosserieteile als Totalschaden gelten, ist das heute durchaus wirtschaftlich, sowas instandzusetzen.

    Und, doch - das kaufen viele. Wäre es nicht so, gäbe es diesen Markt gar nicht.
     
  6. #5 MeisterMicha, 4. Oktober 2016
    MeisterMicha

    MeisterMicha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Oktober 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Also ab wann man ein Fahrzeug als Unfaller angeben muss weiß ich nicht. Aber ich kann sagen, dass der Verkaufspreis dadurch schon um so einiges nach unten geht.
    Hatte das Thema erst vor kurzem bei meiner Schwiegermutter.
    Sie hatte einen MB B-Klasse. Fahrzeugwert (ohne Unfall) ca. 20.000€.
    Bei ihr wurde dann die Stoßstange, Kotflügel, ein Scheinwerfer und die Parksensoren gewechselt.
    Alles original Mercedes-Teile.
    Sie hat dann von einem Autohaus ein Angebot von 14.000€ bekommen. Das war uns natürlich viel zu wenig.
    Daher haben wir den Wagen inseriert und auch als Unfaller angegeben.
    Letztendlich hat sie für das Auto noch 16.500€ bekommen.
    Sind also schon mehr als 500€ Unterschied, wenn man die Angabe macht.
    Auch wenn man hier viel Geld durch die Angabe verliert. Ich würde es immer angeben. Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass man den Unfall vertuscht hat, ist das vorsätzlich und Betrug. Das wird dann im Endeffekt noch viel teurer.
     
Thema:

Ab wann Unfallfahrzeug ?

Die Seite wird geladen...

Ab wann Unfallfahrzeug ? - Ähnliche Themen

  1. Wann kommt wohl der Kangoo 3?

    Wann kommt wohl der Kangoo 3?: Was meint Ihr, wird der aktuelle Kangoo noch mal Veränderungen bekommen (Facelift)? Oder kommt bald ein ganz neuer? Gruß Wolfgang
  2. Wann kommt wohl der neue Berlingo/Combo?

    Wann kommt wohl der neue Berlingo/Combo?: Lt der Auto-Bild schon recht bald. jetzt zeigen sie auch schon ein Foto (in der Combo-Version). Solche Fotos sind natürlich mit sehr großer...
  3. Kofferraumwanne 7 Sitzer

    Kofferraumwanne 7 Sitzer: Hallo, bin neu hier im Forum und seit 23.4. Besizer eines Grand Tourneo Connect, 7 Sitze. Da die sieben Sitze nur selten in Verwendung sein...
  4. Tempomat ab wann?

    Tempomat ab wann?: Hallo wollte mal kurz fragen ab wann den es die möglichkeit gab beim Transit Connect einen Tempomaten dazuzubestellen? Habe mal im internet...
  5. kangoo Ölwanne wechseln

    kangoo Ölwanne wechseln: Moin, ich bin gerade dabei meine Ölwanne bei meinem Kangoo 1.4 Bj. 2001 (K7J) zu tauschen. Jetzt habe ich sie los nur kann sie nicht raus! Weil...