4 x 4 und Schnee: Zuschalten "bemerken" oder nicht

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Anonymous, 31. Januar 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tja Leute,

    da kam doch gerade noch rechtzeitig am letzten We noch Schnee ins Sauerland. Aber "gemerkt" vom Allrad hab ich trotz fast zehn Zehntimeter auf 642 m überr NN nix. Rein gar nix. Ging alles mit 2 x 2. Dabei war das mein wichtigstes Argument, einen 4 x4 zu benötigen. Selbst der freundliche Verkäufer meinte: Mit dem hohen 2 x 2 kommen Sie immer durch. Wußte ich ja auch noch vom Rönnoh R4, aber ich wollte halt gerne einen 4 x4 haben müssen.

    Oder bin ich zu unsensibel für die zarten Vorgänge im Antriebsstrang?

    Viermalvierer: Sagt mir bitte was zum "Merken"!

    Beste Grüße,

    Friedhelm
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich kann Dir nur sagen... subjektiv merkste vom 4x4 Antrieb des Kangoo's rein gar nichts! Aber nutzen tuts!

    Wir hatten letztes Jahr über 90cm Neuschnee... ja teilweise auch auf den Strassen... mein 4x4er kletterte einfach überall hin...und ich bemerkte nur beim aus der Kurve Beschleunigen, dass Er Hinten etwas ausbrach weil er seine "Hinterpfoten" einsetzte, ... sonst ganz easy... wie als nie was geschehen wäre!

    ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: 4 x 4 und Schnee: Zuschalten "bemerken" oder n

    Hallo Friedhelm,

    was ist denn 2 x 2? Ein Allradmotorrad? Ich dachte immer, man bezeichnet die Anzahl der Reifen x Anzahl der angetriebenen Reifen. Müsste es dann nicht 4 x 2 heißen?

    Viele Grüße

    Stefan
     
  5. Lupo

    Lupo Mitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Friedhelm!
    Also wenn man "normal" fährt spürt man vom Allrad fast nix.Das Einschalten kannst du aber provozieren in dem du beim Bergauffahren stehenbleibst und beim Wegfahren sehr viel Gas gibst zumindest soviel das sich zuerst die Traktionskontrolle und fast unmerklich (sehr) kurz darauf sich die hintere Achse zuschaltet.Voraussetzung ist zumindest nasser Untergrund.Ich habe es auf einer sumpfigen Wiese ausprobiert-so oft das ich dann die Vorgänge deutlich "gespürt" habe.
    LG-Wolfgang
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Miteinander,

    Danke für Eure Hinweise, gespürt habe ich im Schnee wirklich nichts,
    ich bilde mir ein, einmal bei feuchter Straße ein beginnendes Durchdrehen der Vorderräder gespürt zu haben,
    fühlte sich aber durchaus wie ein 4 x 2 an (Danke, Stefan, ich fahre definitif kein Allradmotorad...).

    Hauptsache es funktioniert unauffällig, wenn man es braucht.

    Ins Gelände will ich übrigens nicht, mir reicht schon das sichere Anfahren im Schnee oder auf feuchtem Untergrund.

    Beste Grüße,

    Friedhelm
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    4x4 zuschalten"bemerken"oder nicht

    Hallo aus München
    Also,ich würde mir Sorgen machen wenn ich das "Zuschalten"des allradantriebs bemerken oder spüren würde.Dann wüßte ich,da ist was Kaputt!!! Eigentlich ist unser Kangoo 4x4 eine Hochdachlimosine mit genau dem Komfort einer solchen.
    Ich hatte mal einen Nissan Pickup,da mußte ich einen extra Hebel einlegen ,dann aussteigen und die Vorderachsnaben von Hand sperren,dann erst einen Meter rückwärts Fahren und schon war der Allrad drin.Du kannst mir Glauben das habe ich JEDESMAL bemerkt ob der 4x4 drin war.
    Sei also lieber mal Froh wenn du das "Zuschalten"nicht merkst,dann weißt Du die Createure haben einen guten Job gemacht.
    Gruß I-C-E
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: 4x4 zuschalten"bemerken"oder nicht


    Das erinnert mich an meinen Toyota Hi-Lux!!! :lol:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Mir wurde zugetragen.... dass der 4*4-Antrieb des Kangoo vom Nissan X-Trail stammt.

    Der X-Trail ist deutlich teurer! Die wichtige Mechanik ist ident. Wie machen das die Franzosen wohl? Ist Franzosenblech minderwertiger? Oder hat man sich geirrt? Und deshalb das Reserverad mitten in den Kofferraum gepackt.

    gD
     
  10. th.s

    th.s Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Mischkalkulation würde ich sagen.
    Der 4x4 Antriebsstrang des alten Scenic war auch von Nissan.

    Gruß

    Thomas
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi th.s!

    Mischkalkulation ist ein entspannender Ausdruck.....

    Bin vor einem Jahr mal X-trail gefahren:
    -- das Ding hat ständig warnend gepiepst. Was nervte.
    -- und der Innenraum war auch nicht größer...

    Klar. der Nissan ist ein schicker SUV, der Kangoo nur ein HDK.

    gD
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Miteinander,

    ich wollte doch noch 'mal die Kurve zum 4x4 kriegen:

    1 Es ist ja wohl so, das erst die Frontantriebsräder etwas durchdrehen müssen, damit "Leistung nach hinten" geht.
    Nun war ich im Glauben, dieses Durchdrehen auch heftig spüren zu müssen. Es ist aber wohl nach meinen bisherigen (kurzen) Erfahrungen
    (Beachtet das Wortspiel: Erfahrung kommt ja wohl von Erfahren , oder wie?) eher so, das ein kurzes Anlupfen der Vorderräder,
    vielleicht eine viertel Umdrehung, eher aber weniger, ausreicht.

    2 In den einschlägigen Gazetten habe ich immer vom Durchdrehen gelesen,
    jetzt vermisse ich das geradezu.

    3 Nein, natürlich vermisse ich es nicht, so still und unaufgeregt ist es besser.

    4 Ich frage mich nur, wie die Berichterstatter zu Werke gehen.
    Einer verstieg sich gar zu der Behauptung, bei etwa 100 km/h ginge beim Kangoo überhaupt keine Traktion mehr nach hinten
    (Was ihm gar Angst einflößte und ein Sicherheitsmanko sein sollte).

    5 In der Betriebsanleitung steht nichts konkretes zum Allrad.
    Wer weiß denn wirklich etwas zur Traktionsverteilung? Mein Berichterstatter wollte etwas von 25 % Antrieb hinten wissen mit
    abnehmender Tendenz bei steigender Geschwindigkeit (wie oben).

    Beste Grüße,

    Friedhelm
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na ja... zu punkt 4 und 5:

    Will mal sehen wie man bei 100Km/h und drüber, noch die Räder zum durchdrehen bringen will!? :shock: Ist ja schliesslich kein Dragster unser Kangoo! ;-)

    Zum berichteten Sicheheismanko (laut Journalist)... erstens muss man doch Was finden um so eine abscheuliche Telefonkabine (Design), das ganze erst noch aus Frankreich und mit enormen Verkaufszahlen in ganz Europa, schlecht zu machen!
    Ist doch Pressetypisch... Nehmt doch das Beispiel vor ca. 2 Jahren mit dem Dacia Locan und dem getürkten Elchtest!!! Oder die neue S-Klasse mit der Radarbremsgeschichte...Das ist Volksverarschung! Stern berichtete!
    Ich glaube diesen Presseleuten überhaupt nichs mehr und habe alle Abos für solche Schandzeitungen oder Magazinen abbestellt! :evil:

    Ausserdem möcht ich doch den Typen sehen in einem 2-Radangetriebenen Porsche mit 290Km/h über die Autobahn brettern sehen... was kein Allad? Ist das dort ein Sicherheitsmanko???
     
  14. #13 Anonymous, 4. März 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Friedhelm,

    Von der Zuschaltung des 4x4 Antriebs wirst Du nichts bemerken - aber probier einmal einen „Kavalierstart“, wenn der 4x4 ok ist, wirst Du keine durchdrehenden bzw. quitschende Räder hinbekommen. Oder einfacher, falls noch Schnee liegt, einfach eine steile, vereiste, Straße suchen und aus dem Stand bergauf anfahren - geht natürlich auch im tiefsten Morast - dann merkst du den 4x4 spürbar.
     
  15. Lupo

    Lupo Mitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem zuschaltbaren 4x4 über 100km/h ist richtig.Das stand einmal in der Auto Revue-leider konnte ich das Heft jetzt nicht finden-ich habe ja so wenige;-)
    Ich habe einen Satz des Motorjournalisten noch deutlich in Erinnerung:"Es ist beim Kangoo eines der aufwendigsten Systeme einen an und für sich guten Allrad außer Kraft zu setzen.Der Sicherheitsvorteile eines 4x4 über 100km/h werden hier umständlich außer Kraft gesetzt".
    Wortwörtlich ist das nicht,aber Sinngemäß.
    Obwohl ich das vor dem Kauf meines Kangoo 4x4 wußte hat es mich nicht im geringsten gekratzt.Wenn ich so überdreht fahre das ich bei 100 km/h noch einen Allrad brauchen würde,wäre ich Berufsfahrer-Rally oder so.
    Auch wenn jemand in eine Situation kommen sollte wo ihm der Allrad einen Abflug bei über 100 Km/h verhindern könnte ist das eine Situation in der sich,außer auf gesperrter Strecke,sowieso kein "normaler" Autofahrer begibt.
     
  16. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Anonymous, 4. März 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo nochmal
    Um das Thema nochmal auf den Punkt zu bringen,das ganze zum Mitschreiben.
    Unser Kangoo hat einen permanenten Allradantrieb der sich"geschwindigkeitsbedingt Abschaltet" Beim Losfahren also 100% bei Tempo 100 also 0%!Das ganze ist konstruktiv sehr hochwertig ausgelegt,da ruckelt nix und Du merkst nix.Dabei ist es Sch..egal ob es glatt ist oder matschig oder trocken oder sonstwas!
    Das der 4x4 natürlich mehr Sprit braucht ist auch klar wie Kloßbrühe,aber das wußte ich bevor ich die Scheine auf den Tisch gelegt habe.
    IN diesem Sinne Gruß I-C-E
     
  18. Lupo

    Lupo Mitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ICE!
    Nur um eine eventuelle Verwirrung zu vermeiden:Nur wenn es der Straßenzustand erfordert schaltet beim Anfahren die Hinterachse zu.
    Im Autobild.de wird es so erklärt:
    "Kraftübertragung
    Fünfgang-Schaltgetriebe ohne Geländereduktion, Allradantrieb permanent mit zentraler Lamellenkupplung (v:h 100:0 bis 50:50); Schlupfregelung vorn."
    Oder anders beschrieben in den Salzburger Nachrichten:"Bleiben wir beim Antrieb. Das System mit "adaptiver Hydraulikkupplung" wurde von Renault-Allianzpartner Nissan entwickelt. Es funktioniert einfach und logisch: Bei festem Straßenbelag ist das Auto ein Fronttriebler, je rutschiger die Auflage wird, desto mehr wird die Kraft stufenlos auf die Vorder- und Hinterräder verteilt. In der Praxis heißt das: Wo andere rutschen oder festsitzen, zieht dieser Kangoo mühelos und unauffällig seine Bahn."

    Permanent heißt in diesem Fall nicht immer,sondern immer(unter 100km/h)verfügbar und selbstständig zuschaltend.
     
Thema:

4 x 4 und Schnee: Zuschalten "bemerken" oder nicht

Die Seite wird geladen...

4 x 4 und Schnee: Zuschalten "bemerken" oder nicht - Ähnliche Themen

  1. Empfehlungen für Schneeketten

    Empfehlungen für Schneeketten: Hallo zusammen, ich möchte euch fragen, ob ihr eine Schneekettenempfehlung für die 'Eva' habt. Ich fahre die Standardradgröße auf Stahlfelgen und...
  2. Verkaufe Schneeketten für Reifengröße 185/65-15

    Verkaufe Schneeketten für Reifengröße 185/65-15: Hallo Zusammen! Verkaufe meine 4 Jahre alten PEWAG Benta C Schneeketten, 185/65/15, in gutem Zustand, wenig gebraucht, sehr montagefreundlich....
  3. Schneefanggitter, ja oder nein

    Schneefanggitter, ja oder nein: so, nächstes bauthema.... mittlerweile iss der garten umgegraben, neu gestaltet usw. nun ist aktuell das dach abgedeckt und wird am samstag neu...
  4. Schneeräumen auf supermarktparkplatz ab ?? Uhr

    Schneeräumen auf supermarktparkplatz ab ?? Uhr: Hallo, ich habe im Netz gesucht und nix gefunden. Vielleicht hat ja hier jemand eine belegbare Information. Ab wieviel Uhr (3,4,5 Uhr??) darf...
  5. Schneefreie Autos bei Fahrtantritt

    Schneefreie Autos bei Fahrtantritt: so, es iss wieder soweit. mir schwillt der kam, wenns schneit unn einige leute meinen, ihr auto nicht entsprechend freimachen. ich würd alle ausm...