12V Kühlbox mit Solar betreiben?

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 11. April 2011.

  1. #1 Anonymous, 11. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute,

    das Wochenende war wieder sehr warm und da habe ich mich geärgert, dass wir keine kalten Getränke in der Kühlbox hatten. Da bin ich auf die Idee gekommen, eine 12V-Kühlbox zu kaufen und diese per Solarpanel in (oder vielmehr auf) unserem Opel Combo zu betreiben, damit man auch bei längeren Standzeiten ausreichend Strom zu Verfügung hat.

    Soweit meine Idee... :)

    Ist sowas grundsätzlich möglich, bzw. macht das Sinn? Oder leisten die Solarpanels nicht genug Strom und eine einfach Kühlbox zu betreiben? Mit welchen Kosten müsste man für so etwas in etwa rechnen?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 11. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,
    so eine thermoelektrische Kühlbox zieht in etwa 3-4 A aus dem Bordnetz. Das wären bei 12V so um die 40 W. Um die Box zu betreiben, bräuchtest du ein Solarpanel mit ca. 60W Pmax, um auch bei nicht optimaler Sonneneinstrahlung genug Power zu haben. Das Ding kostet ca. ab 100€ aufwärts. Auch ist die Grösse des Panels zu beachten. Klein sind die bei der Leistung auch nicht mehr. Und dann brauchst du auch noch div. Kleinmaterial zw. Befestigung usw.
    VG
    landy
     
  4. #3 Anonymous, 11. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Landy,

    danke für die schnelle Antwort.
    Also 100€ fänd ich ja noch ok. Ich hab mal bissel im FritzBerger-Katalog geblättert, da lagen so Solaranlagen bei mind. 300-400€.

    Hat denn irgendwer sowas schon mal verbaut?
     
  5. #4 Anonymous, 11. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,
    die Module kosten so ca. 100-200 € in der Bucht. Da brauchst du dann noch die entsprechenden Befestigungen, um das Modul auf dem Dach(?) festzukriegen. Wenn du die Box während der Fahrt immer am Bordnetz lässt, vor der Fahrt ein paar in Zeitungspapier gewickelte Kühlakkus mit reinschmeisst, dann brauchst du eigentlich keine extra Stromversorgung. Und: erwarte von diesen thermoelektrischen Boxen keine Wunder.VG
    landy
     
  6. #5 Anonymous, 11. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Klingt ganz gut :)

    Das bedeutet, das Solarpanel würde die normale Autobatterie laden und die Kühlbox zieht sich dann den Strom übers Bordnetz. Ist da dann nicht die Gefahr hoch, dass die Autobatterie leer geht, falls mal 'keine Sonne scheint'?

    Oder könnte man das Solarpanel zB. an eine extra Batterie anschließen, von der die Kühlbox dann den Strom zieht?


    Sorry für die vielen Fragen, aber von sowas habe ich leider bisher noch keine Ahnung...
     
  7. #6 Anonymous, 11. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,
    warum Sorry?
    Nein, ich meine folgendes: Während das Auto läuft, häng die Box an den Zigarettenanzünder oder die Bordsteckdose. Die Kühlakkus dienen zum besseren Kühlhalten des Boxeninhaltes. Lege immer gut gekühlte Sachen in die Box. Auch wenn dann die Box nicht mehr in Betrieb ist, bleibt der inhalt noch einige Zeit Kühl. Vergiss die Sache mit dem Solarpanel einfach. Bringt nix
     
  8. #7 helmut_taunus, 11. April 2011
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Re: Solar im Auto

    Hallo,
    zu Solar im Auto bzw Wohnmobil hat Reimo eine Ausarbeitung zum Lesen.
    http://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/aus ... solar.html

    Solar NUR fuer de Kuehlbox hat den Charme, dass man bei praller Sonne die volle Leistung der Stromversorgung zwar braucht aber auch bekommt. Im Schatten einer Tiefgarage oder unter Wolken gibts weniger Strom und gleichzeitig weniger Bedarf, prima.
    Gruss Helmut
     
  9. #8 Anonymous, 11. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo,

    ich hab eine 32l mobicool thermoelektrische kühlbox. während der fahrt kühlt sie, danach hält sie kühl ;-). damit sie kühl hält, kommen nur vorgekühlte getränke rein und auch nur kleine (0,5l) flaschen. die kühlbox wird immer randvoll gemacht mit kühlen getränken oder mit eispacks, denn luft speichert weniger wärme (kälte) als wasser/eis.
    wenn die kühlbox zusätzlich noch isoliert wird von aussen, erhitzt sich der inhalt selbst bei abgestellter stromzufuhr nur gering.
    alles in allem günstiger als ein solarpanel! und wer richtig kühle getränke will, kommt um eine kompressorkühlbox nicht herum - aber die sind wesentlich teurer.
    ich habe mit meiner lösung bisher keine probleme gehabt. und bisher waren in der box immer <12° wenn sie im einsatz war.
    also zusammengefaßt: kühlbox immer randvoll machen, getränke vorkühlen (lieber zu kalt, als zu warm), lücken mit eispacks auffüllen, lieber kleine getränkeflaschen (und dann durch neue volle auffüllen->wenn strom zum kühlen anliegt), kühlbox am besten auch von außen gegen sonneneinstrahlung und wärme isolieren. dann braucht man weder solarpanel noch zusatzbatterie - zumindest nicht für den wochenendausflug.

    lg
    matthias
     
  10. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    also ich hab auch ne mobicool von waeco.
    mit 2 ventilatoren / kühlkörpern und thermoelektrischem kühlelement (12V und 230V).
    ich pack die am vorabend voll und kühle bis zur abfahrt mit 230V und dann kommt sie ans bordnetz.
    lässt man sie geschlossen, dann hält sie auch über nacht halbwegs kühl, bei härtefällen lege ich einfach einen durchgefrorenen tetrapak mit hinein, der ist am nächsten tag immer noch teilweise gefroren.
    zwecks vermeidung von zu viel entladung hab eich einen batteriewächter mit dran, der bei bestimmter spannung abschaltet. meistens schaltet sich damit die box ein, wenn mehr als lehrlaufdrehzahl erreicht ist und ca. 20 min nach dem abstellen des motors ab. damit bin ich bisher gut hingekommen.
    wenn es total in die botanik geht, dann muss man halt einen stromgenerator mitnehmen.

    solarpanel hatt ich auch überlegt, aber ein fertiger solarkoffer, der die 40W bringt, kostet gut 200-250€. das ist es mir nicht wert.
     
  11. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    Edit: Natürlich will kiesel die Kühlbox betreiben und nicht Landy - sorry!

    Hmmm - ich hab das Gefühl Landy stellt sich das zu einfach vor. Ich versuch daher auch mal meinen Senf dazuzugeben.

    Eine gute Thermoelektrische Box (z.B. die Mobicool mit ca. 35l Inhalt) kostet gut 100€. Alles was billiger ist, ist meist nicht so effektiv und verbraucht meist mehr Energie für weniger Kühlleistung und ist schlechter isoliert und hält die Kälte daher nicht in der Box.

    Diese Boxen ziehen so um die 45W im Dauerbetrieb. Um das zu kompensieren, brauchst du ein monokristallines (weil sonst zu groß) Solarpanel mit ca. 70-100Wp.
    Kostet so ca. 200.- EUR wenn du ein sehr günstiges findest. Dann brauchst du Befestigungs- und Kabelmaterial für's Autodach (sicher auch 50,- EUR). Dann brauchst du einen Laderegler, denn du kannst das nicht einfach 1:1 in die Batterie heizen, wenn dir deine Batterie was wert ist. (also wieder ca. 100,- EUR).
    Dann solltest du noch eine zyklenfeste Batterie einbauen (die normale Autobatterie vernichtest du viel zu schnell mit dem dauernden laden/entladen der Kühlbox). Also, eine AGM Batterie mit 70Ah kostet so um die 120,- EUR.

    Dann muss das ganze noch jemand aufbauen, der auch was davon versteht - wieder 200,- EUR.
    Macht für die Solartechnik in Summe 670,- EUR (und natürlich die Kühlbox dazu) - und das ist vorsichtig geschätzt.

    Wenn du was gescheites für weniger Geld haben willst, ist meine Empfehlung eine Kompressor-Kühlbox. Die sind in der Anschaffung nicht ganz billig (meine Waeco CF-25 hat 450,- EUR gekostet) brauchen aber nur einen Bruchteil der Energie - vor allem deshalb, weil sie nur ab und zu ihren Kompressor anwerfen um zu kühlen.

    Und dann wäre da noch die Kühlleistung: Eine Thermoelektrische Box kann meist 20° unter Umgebungsthemperatur - also bei 35° im Auto bis auf max. 15° kühlen (bei besten Bedingungen, die du aber defacto nie hast!). Eine Kompressor-Box ist unabhängig von der Aussenthemperatur und hält dir auch bei 35° die Butter kalt und die Wurst frisch.


    Gruß
    Luggi
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Luggi,
    du scheinst da was zu verwechseln, ich will die Box nicht mit Solarstrom betreiben, sondern kiesel. Im Prinzip hatte ich deine Ausführungen schon oben vorweggenommen. Du hast da völlig Recht und ich kann dir da nur zustimmen
    VG
    landy
     
  13. #12 Kaeptnfiat, 12. April 2011
    Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Und wenn die thermoelektrische nicht laeuft, hast Du eine recht grosse Isolationsluecke am Peltierelement (die Flaeche unter dem/den Lueftern).

    Uebers Wochenende braucht man nicht zwangslaeufig elektrisch betriebene Boxen. Voll und gut vorgekuehlt, moeglichst zugig in den Schatten (Gras, keine Steine /Teer) stellen, nasses Handtuch (darf auch das gebrauchte Badetuch sein) oder Zeitung drueber (feucht halten) und nachts raus und unters Auto stellen.

    Solar muss nicht fest installiert sein, es gibt auch Folienmodule, die man aufs Dach legen kann und z.B. ueber die Zigibuchse einspeisen. Bei Dauerbetrieb einer Kuehlbox wird da auch nichts ueber-, sondern eher entladen.
    Bei allem mit Entladeschutz: Dieser muss nahe an die Batterie oder einstellbar sein oder zumindest die Kabel und Steck-/Schraubverbindungen moeglichst niederohmig machen.

    Preis/Aufwand und Nutzen halten mich derzeit von elektrischen Sonderloesungen ab. Kompressorbox hatte ich schon. Immer noch das sinnvollste, aber Preis, Gewicht, Nutzinhalt/Aussenmasse beachten. Der eingebaute Entladeschutz hat immer zu frueh zugschlagen, und dann ging die Steuerelektronik (die aus den 12V Gleichstrom wieder Wechselstrom machen muss) kaputt ...

    MfG
    Thomas
     
  14. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    @Kaeptnfiat, so ein nicht fix montiertes Modul würd mich schon mal interessieren - aber ich kenn da keine brauchbaren. Die haben maximal 10Wp - überhaupt, wenn sie über den Zigarettenanzünder betrieben werden.

    Für den extremen Stromverbrauch einer Thermoelektrischen Kühlbox ist das entschieden zu wenig - das reicht nicht mal für ein Handy-Ladekabel oder gar einen Laptop.

    @Landy: Sorry - edit gemacht...

    Gruß
    Luggi
     
  15. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Kaeptnfiat, 13. April 2011
    Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Hi, tja, auf dem 2CV Deutschlandtreffen 2010 war ein Oesterreicher, der mehrere verschiedene (kleine) Module zum Teil fest angebaut, zum Teil ainfach nur draufgelegt hat und angeblich Kuelbox und diverses anderes betrieben hat. Hab's mir nicht so genau angesehen, weil halt Kosten und Aufwand immer noch zu hoch sind, und ich skeptisch bin, was dabei wirklich rauskommt. Und zum Wegfahren musste er dann wieder einpacken ...
    Zum reinen Betrieb wird's wohl nicht reichen auf Dauer, aber als Unterstuetzung gegen sofortiges Tiefentladen ;-)

    Ach ja, noch was: die Solarmodule muessen schon ziemlich genau ausgerichtet und mitgefuehrt werden, sonst geht die Ausbeute drastisch in den Keller, d.h. ueberdimensionierte Module waeren noetig, was wiederum die Ueberladungsgefahr erhoeht, wenn man keinen Laderegler nimmt.

    Und noch was zur Berechnung: Die Module haben einen maximalen Strom bei voller Sonneneinstrahlung. Ohne Last gibt's dann ca 17V. Beides multipliziert ergibt die angegebene Leistung. Schliesst man direkt die Batterie an, bricht die Spannung auf ca 12V..14V zusammen, der maximale Strom bleibt aber. Das heisst wiederum, die elektrische Leistung ist geringer als die 'verkaufte'. Daher immer den Maximalstrom als Berechnungsgrundlage nehmen, nicht die angegebene Leistung des Moduls. Mein 12W Modul hat ca 0,7A Kurzschlussstrom, bei 12V also nur ca 8W !

    MfG
    Thomas
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    hi leute,

    danke für die vielen antworten. aber ich glaube, das lohnt sich dann für uns wirklich nicht.
    schade eigentlich - wäre schon ne feine sache gewesen...
     
Thema:

12V Kühlbox mit Solar betreiben?

Die Seite wird geladen...

12V Kühlbox mit Solar betreiben? - Ähnliche Themen

  1. Solarmodul & Kühlbox

    Solarmodul & Kühlbox: Hallo, möchte mir ein Solarmodul kaufen damit meine Kühlbox die bei fahrt über den Zigarrenanzünder läuft im Stand Tagsüber über ein Solarmodul...
  2. Kompressorkühlbox und die Sonne am Mittelmeer

    Kompressorkühlbox und die Sonne am Mittelmeer: Hallo Leute, da es diesen Sommer mit dem Evalia noch ans Mittelmeer gehen soll: Welche Box ist für ein bischen Trinken, Magarine, etwas Käse und...
  3. Zweit Batterie direkt an Kommpressorkühlbox

    Zweit Batterie direkt an Kommpressorkühlbox: Hallo, habe mir eine "Indel B TB18 Kommpressorkühlbox zugelegt. Die wären der Fahrt vom Zigarrettenanzünder betrieben wird. Wollte mir nun eine...
  4. Kühlbox/Minikühlschrank mit Strom/Gas

    Kühlbox/Minikühlschrank mit Strom/Gas: Hallo HDKler, leider kenne ich mich nicht so gut mit Elektronik & Kühlboxen aus. Daher meine Frage, Gibt es Geräte die ich wären der Fahrt mit...
  5. Kompressor Kühlbox Waeco

    Kompressor Kühlbox Waeco: Moin Moin, in drei Wochen geht es nach Schweden, mit Glück haben wir auch 3Wochen lang super Sommerwetter. Eigentlich wollten wir ohne...